9F09 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - Im Haus der Simpsons

Der Fernseher im Elternschlafzimmer wird gezeigt. Darin läuft COPS: In Springfield. Im Hintergrund parodiert Musik den „Bad Boys”-Song von Inner Circle auf „Bad Cops”.
Ansager: Polizei in Springfield.
Es werden einige Szenen der Polizei in Springfield eingeblendet. Ein Mann springt aus einem Fenster, wo auch Wiggum ist,und ihn wieder hereinbittet. Doch der Mann springt, Wiggum ist es peinlich und zeigt einen Vogel. Ein Polizist verfolgt einen Verbrecher auf dem Dach, und schnappt ihn. Darauf wird das Bild erweitert und die Szene eben lief im Fernsehen verfolgt von der Springfielder Polizei. Weiter zeigt eine Szene, wie Lou und Eddy Jaspers filzen und verschiedene Waffen aus seinem langen Bart ziehen. Danach sieht man die Polizei auf eine laufende Mumie schießen. Da dies nichts bringt wirft Wiggum, nach verbrauchter Munition, seine Waffe nach der Mumie. Danach sieht sich die Polizei einen Itchy und Scratchy Cartoon in der Polizeiwache an. Weiterhin wird der Polizeihubschrauber benutzt um sich einen Space-Mutants-Film im Autokino anzuschauen. Wieder wird das Bild "COPS: IN Springfield" gezeigt. Der Vorspann der Serie ist nun vorbei und die eigentliche Folge geht los. Ein großes Polizeiaufgebot steht in einer Straße von Springfield.
Chief Wiggum: Alles klar, Jungs? Jetzt werden wir uns diesen Viehdieb schnappen!
Ein Polizeipanzer bricht eine Haustür auf. Reverend Lovejoy kommt verwundert heraus.
Reverend Lovejoy: Was, in Gottes Namen, soll dieses Polizeiaufgebot?
Chief Wiggum sieht noch einmal fragend auf seinen Zettel.
Chief Wiggum: Ist das nicht 742 Evergreen Terrace?
Reverend Lovejoy: Nein, das ist eindeutig nebenan!
Reverend Lovejoy zeigt auf das Nachbarhaus. Die Kamera dreht und es ist zu sehen, dass auf dem Grundstück jede Menge Rinder Stehen. Plötzlich rast aus dem Garagentor Snake mit einem Sportwagen rückwärts heraus. Bevor er davon fährt ruft er der Polizei zu.
Snake: Ja fast, aber ihr müsst noch ein bisschen üben, ihr Bullen!
Snake rast davon. Chief Wiggum greift zu seinem Funkgerät.
Chief Wiggum: Hier Papa Bär. Sofort eine Fahndung rausgeben nach einem männlichem Verdächtigen. Er fährt... einen Wagen irgendeiner Marke und ist unterwegs in Richtung... mmhhhh... Ihr wisst, wo dieser Chili-Imbiss ist. Der Verdächtige trägt keinen Hut. Ich wiederhole keinen Hut!
Die Szene wechselt aus dem Fernseher zum Ehebett der Simpsons, wo Homer sich mit einer Hänchenkeule die Sendung anschaut.
Homer: Ich warte schon darauf dass sie ihn mit seinem hutlosen Hintern ihn ins Gefängnis stecken!
Homer beißt in seine Hänchenkeule.
Marge: Homer, Schatz, du solltest im Bett nicht so viel Essen!
Das Bild wird grösser und man sieht aus Marge's Sicht, wie Homer im Ehebett außer dem Hänchen noch viele weitere Lebensmittel hat, darunter auch ein Fondue.
Marge: Das ist nicht gut für dein Herz!
Homer: Mein Herz ist in Ordnung!
Auf einmal greift Homer plötzlich zu seinem Brustkorb und verdreht die Augen. Marge erschrickt sich.
Marge: (panisch) Homie ,was hast du???
Homer klopft sich mit der Faust auf den Brustkorb, während er Antwortet.
Homer: Oooh, ich muss den Truthahn runterwürgen. Oooh,jetzt gehts wieder.
Homer isst weiter.
Die Szene wechselt in die Küche, wo Maggie den Hund, mit Hilfe ihres Schnullers, mit Brei füttert. Bart und Lisa sitzen am Tisch und essen Cornflakes.
Bart: Diese Nacht gab's ein schwers Zugunglück. Möchtest du die Opfer sehen, Lisa?
Lisa überlegt kurz.
Lisa: Hmmm, na schön.
Bart streckt die Zunge raus, wo man das zerkaute Essen sieht.
Bart: Bähhhhhh!
Lisa: Bart, das ist ekelhaft!
Bart: Du hast Recht, machen wir 'ne Seebestattung!
Bart schiebt das zerkaute Essen mit einem Löffel von seiner Zunge in Lisa's Schüssel. Währendessen betritt Homer die Küche.
Lisa: (schreiend) Daaaaaaaaaad!
Homer, erschrocken von Lisas geschrei, greift erneut vor Schmerz zum Brustkorb. Bart und Lisa bemerken es.
Bart: Was hast du?
Homer: (angestrengt) Kennst du das Gefühl, wenn dir 1000 rotglühende Messer gleichzeitig ins Herz gestossen werden? Genauso fühlt es sich im Moment an.
Homer entdeckt den Gebratenen Speck in der Tischmitte.
Homer: (freudig) Ohhhh! Speck!
Er fängt an den Speck in sich hinein zu futtern. Nun kommt Marge hinzu.
Marge: Homer, ich habe eine Überraschung für dich Vorbereitet, für dich ganz allein!
Homer merkt in freudiger erwartung auf.
Homer: Dabei kann es sich nur um eins handeln.
Homer's Gedanken werden sichtbar. Er stellt sich einen Schweinebraten vor.
Schwein aus Homer's Gedanken: Psst! Das beste Fleisch ist der Hintern.
Marge: Hier, bitte!
Marge hält ihm eine Schüssel vor die Nase.
Homer: Was, zum Teufel, ist denn das?
Marge: Ein gesunder Haferflockenbrei.
Homer: (sarkastisch gespielte Freude) Oooh, Haferflocken, das ist aber wirklich nett von dir. Uhh. Da ist nur leider ein Käfer drin.
Homer schüttet die Schüssel im Spülbecken aus.
Marge: Das stimmt nicht.
Homer: Doch, glaub mir.
Kurze Zeit später siht man Homer seinen Speck essen. Bart steht daneben.
Bart: Dad, da ist ein Käfer drauf.
Homer: (teilnahmslos) Na und?
Homer isst weiter.

Szene 2 - Auf den Straßen von Springfield

Ein LKW fährt langsam bergauf. Er transportiert ein grosses Haus. Hinter dem Laster fährt Homer sehr aufgebracht. Er drängelt und hupt, als er auf einem Schild liest, dass das Haus das Geburtshaus ist von Edgar Allan Poe ist.
Homer in Gedanken: "Geburtshaus von Edgar Allan Poe"
Homer: (genervt) Na komm! Fahr schon!
Homer fährt öfters gegen das Haus um auf sich Aufmerksam zu machen. Der Wetterhan fällt vom Dach runter. Der Fahrer des Lasters ist Hans Maulwurf der kaum übers Lenkrad sehen kann.
Hans Maulwurf: Na, wer sagt's denn!
Bei einem erneutem Stoss fällt ihm die Brille von der Nase, sodass er nichts mehr sehen kann.
Hans Maulwurf: Jetzt hat er's endlich geschafft!
Homer stösst erneut ein paar mal gegen das Haus. Er hört auf als er ein ständiges klopfen hört. Er versuch herauszufinden von wo es kommt. Der LKW dagegen fährt statt der Kurve zu folgen geradeaus und kommt von der Fahrbahn ab. Er bricht in Flammen aus. Inzwischen ist Homer bei einer „Gasso”-Tankstelle und unterhält sich mit dem Mechaniker.
Homer: (besort) Ich hör' dauernd so ei seltsames unregelmässiges Klopfgeräusch.
Der Mechaniker hört genauer hin und wagt eine Diagnose.
Mechaniker: Das ist ihr Herz und, ähh, ich habe das Gefühl es schlägt nicht mehr lange.
Homer: (erleichtert) Oh, und ich hab' schon gedacht es wär' das Getriebe!
Homer fährt weiter. Ein Junge gesellt sich zu dem Mechaniker.
Billy: Heey, wo will der denn hin?
Mechaniker: Billy, erinnerst du dich noch an den alten Plymouth den wir nicht reparieren konnten?
Billy: Den werden wir Mr. Nick Makopolus verkaufen!
Mechaniker: Du bist ganz schön schwer von Begriff.

Szene 3 - Im Atomkraftwerk

Mr. Burns betrachtet auf seinen Überwachungsmonitor, wie Homer an seinem Arbeitsplatz Donuts isst.
Mr. Burns: Jetzt sieh sich einer das Schwein an, das meine Zeit mit Donutfressen vergeudet! (jetzt gehässisch) Jaa! Nur zu! Stopf' sie weiter in dich rein. Du hast ja keine Ahnung, dass du damit dem vergifteten Donut immer näher rückst. Hohohoho! (unsicher) Eins ist doch vergiftet, nicht wahr Smithers?
Mr. Smithers: Ööhm, nein, Sir. Ich hab mit unseren Anwälten darüber gesprochen. Die bezeichnen das als Mord.
Mr. Burns: (wütend) Die mit ihren faulen Ausreden!
Mr. Burns schaut sich wieder Homer auf dem Monitor an, der inzwischen schläft.
Mr. Burns: (wütend) Bringen Sie ihn mir sofort her!
Kurze Zeit später steht Homer sehr aufgeregt in Mr. Burns' Büro. Man sieht durch ein Bild im Bild Homers Herz.
Mr. Burns: (beruhigend) Nur die Ruhe, Simpson. Ich hab Sie hergebeten, um Ihnen ein freundliches "Hallo" zu sagen!
Homer's Herz schlägt ruhiger.
Mr. Burns: (aufbrausend) UND LEBWOHL! Sie sind entlassen!
Homer's Herz schlägt wieder sehr schnell. Er hat Schmerzen.
Mr. Burns: (wieder beruhigend) Aber warten Sie, ich will natürlich nichts überstürzen. Sie sind nämlich überaus geschickt...
Homer's Herz entspannt sich wieder.
Mr. Burns: (wieder aufbrausend) ...einem was vorzumachen!
Das Herz schlägt wieder wie verrückt.
Mr. Burns: (wieder beruhigend) Aber Sie brauchen keine Angst zu haben. Sie gehören zu den Menschen denen ich nur zu gerne...
Das Herz schlägt wieder ruhiger.
Mr. Burns: (wieder aufbrausend) ...EINEN GRAB schaufele!
Das Herz schlägt wild.
Mr. Burns: (noch wütend) Ihre Arbeitsabatietzabschluss ist ineffizient.
Homer's Herz beruhigt sich wieder, weil er nicht weiß, was das heißen soll. (Ich auch nicht.)
Homer: (ratlos) Höhh?
Mr. Burns: (wieder aufbrausend) DAS HEISST SIE TAUGEN NICHTS!
Homer hat sehr große Schmerzen. Sein Herz ist außer sich. Das Bild mit dem Herz bricht zusammen und er erleidet einen Herzinfarkt. Homer bricht zusammen. Burns und Smithers wissen nicht was das soll. Mr. Smithers fühlt seinen Puls.
Mr. Smithers: Ich glaub er ist tot, Mr. Burns.
Aus Homer's leblosem Körper stegt sein Geist auf.
Mr. Burns: Schreck, lass nach! Schicken Sie seiner Wittwe einen Schinken.
Homer's Geist: Mmh, Schinken!
Der Geist fliegt zurück in Homer's Körper, der anfängt zu zucken.
Mr. Smithers: Nein. Warten Sie! Er lebt noch!
Mr. Burns: Sehr gut. Dann keinen Schinken!
Homer: Neinn!

Szene 4 - In den Straßen von Springfield

Ein Krankenwagen fährt mit Sirene auf der Landstrasse. Auf einmal steht der Wagen vor einem Schild (Deer X-ing), wo Rehe die Strasse überqueren.
Sanitäter: Sieh sich einer das an. Wer sagt denn, dass die hier rübergehen sollen?

Szene 5 - Im Krankenhaus

Homer wird mit einem Rollbett durch das Wartezimmer gerollt, wo auch z.B. Willie mit bandagiertem Arm steht, Jasper mit eingeklemmtem Bart, Apu mit einer Schusswunde und Krusty mit Sideshow Mel, der in einer Kanone festzitzt.
Sideshow Mel: Ich sag' Ihnen doch! Es funktioniert nicht!
Ein Arzt zündet die Kanone an, Mel fliegt nicht raus, dafür ist er voller Dreck.
Sideshow Mel: Seh'n Sie?
Auch Eddie, Lou und Chief Wiggum sind da. Chief Wiggum sitzt mit offenem Mund da. Eddie hält ein riesen Sandwich in seinen Händen und beschreibt den Unfallhergang.
Eddie: Er wollte zubeißen und kriegte Maulsperre!
Lou: Hier! Sehen Sie nur! Ich kann meine ganze Faust reinstecken.
Er steckt seine Faust in Wiggums offenen Mund.
Chief Wiggum: (undeutlich) Eing! Nging chsie rauchh!
Lou: Was sagst du, Chef?
Chief Wiggum: (undeutlich) Gu chollst chas assen!
Die Melodie der Serie "Bad Cops" wird eingespielt.

Szene 6 - Im Haus der Simpsons

Marge, Patty und Selma sitzen in der Küche und schneiden Gutscheine aus.
Patty: Oh, kauf 3 Tuben Mr. Blaser und du kriegst eine umsonst.
Das Telefon klingelt. Marge geht ran.
Marge: Hallo? ... Ja... Ach du liebe Zeit!
Marge legt auf.
Marge: Homer liegt im Krankenhaus. Wahrscheinlich das Herz!
Marge rennt raus. Patty und Selma bleiben am Tisch.
Patty: Ach du meine Güte!
Selma: Was?
Patty: Es gibt 5 Cent Rabatt auf Wachspapier!
Selma: Ohhh!

Szene 7 - Im Krankenhaus

Homer ist auf einem Operatonstisch und kriegt Elektroschocks mit dem Defibrilator von Dr. Hibbert.
Dr. Hibbert: Alles klar.
Homer deutet mit der Hand an, dass er noch einmal geschockt werden will. Darauf bekommt er einen weiteren Elektroschock.
Homer: Mehr!
Ein dritter Stromschlag folgt und Homer hat wieder einen Puls.
Homer: Danke!
Merge rennt in den Raum und umarmt Homer besorgt.
Marge: Ach, Homie, ich hab' mich so erschrocken!
Homer: Marge, mein ganzes Leben ist an mir vorbeigezogen!

Szene 8 - In Homer's Erinnerung

Grampa ist bei den Geburtskindern im Krankenhaus am Schaufenster.
Grampa: Ahhh, der kleine Homer!
Die Kamera zieht an schlafenden Babys vorbei, macht halt bei Baby Homer der als einziger wach ist und an einem Stück Pizza rumfuttert. Grampa wendet sich an eine vorbeilaufende Krankenschwester.
Grampa: Wo hat er die Pizza her?
Krankenschwester: Hmm.
Sie zuckt mit den Schultern und geht weiter. Das bild wandelt sich zu Homer's Kindheit, in der er im Knabenchor der Kirche gerade ein Solo mit seiner hohen, klaren Stimme singt. Er singt Cantique de Noël. Grampa sitzt im Puplikum ud ist stolz auf Homer.
Grampa: Was für eine Stimme. Der junge Homer macht mich ganz bestimmt zum Millionär!
Homer singt immer noch un bekommt auf einmal seine Stimmbruch und kann nur noch schief singen.
Homer: Hey, meine Stimme hat sich verändert! Ohh, Neiin!
Homer singt sehr schief weiter.
Grampa: Ach, es ist zum heulen!

Szene 9 - Im Krankenhaus

Dr. Hibbert: Mr. Simpson, ich befürchte sie haben einen leichten Herzanfall gehabt.
Homer: Aber jetzt bin ich aus dem Schneider, stimmt’s? Altes Sprichwort: Was mich nicht umbringt härtet mich ab.
Dr. Hibbert: Oh nein, ganz im Gegenteil. Jetzt sind Sie sanft wie ein Kätzchen. Ha ha ha! Passen sie auf!
Dr. Hibber fängt an Homer zu ohrfeigen. Homer wehrt sich nicht.
Homer: Hey! Halt! Bitte! Was soll das?
Dr. Hibbert: Guggeli guggeli guuu!
Homer: Hör'n Sie auf! Nicht! Bitte!
Dr. Hibbert: Sie reden ja schon fast wie ein Mädchen. Na, Süße?
Dr. Hibber streichelt Homer den Kopf.
Homer: Bitte haben sie Mitleid!
Dr. Hibbert: Ich hab' dein Näschen! Hahaha!
Homer: Das find' ich nicht komisch.
Dr. Hibbert: Wo kommt denn die kleine Biene her? Sssssss! Hahaha!
Dr. Hibber drückt auf Homers Bauch. Danach zieht er an Homer's Mund Fratzen.
Homer: Denken sie lieber an ihren hypochondrischen Eid!
Marge: Könn' Sie denn sonst gar nichts für ihn tun?
Dr. Hibbert: Mmm, reparieren können wir sein Herz leider nicht. Aber wir können sie aufklären, wie kaputt es ist.
Homer: In was für einer Zeit leben wir!?
Die Szene wechselt in einen Röntgenraum. Man sieht hinter einer schwarzen Wand die Umrisse des Körpers von Homer, dessen Innereien grün aufleuchten.
Dr. Hibbert: Was sir hier sehen ist der radioaktive Farbstoff den wir injiziert haben. Er fliesst durch den gesamten Kreislauf ihres Mannes.
Eine Krankenschwester kommt mit einer grün leuchtenden Spritze in den Raum.
Krankenschwester: Aber Doktor, wir haben den Farbstoff noch nicht injeziert!
Dr. Hibbert: Du grüne neune!
Homer winkt besorgt hinter dem Röntgenbildschirm.
Homer: Hallo?!
Homer und Dr. Hibbert wechseln in ein Behandlungszimmer. Homer steht in Unterhose da und hält die Hände in die Luft.
Dr. Hibbert: Dies ist eine neue Körperfettanalyse. Ich werde es in Wallung bringen und wir messen wie lange es dauert bis es sich beruhigt.
Er stößt Homer's Bauch an. Es fängt an zu wabbeln und will gar nicht mehr aufhören!.
Homer: Juhu! Wie Walfischspeck blubbert es!
Dr. Hibbert: (verächtlich) Ja.
Dr. Hibbert dreht sich zum Telefon, um mit der Krankenschwester Kontakt aufzunehmen.
Dr. Hibbert: Schwester, sagen sie den 1 Uhr Termin ab!
Etwas später sitzen Homer und Marge in Dr. Hibbert's Büro und hören sich die Diagnose an.
Dr. Hibbert: So leid es mir tut, aber Sie werden sich einer Bypass-Operation unterziehen müssen!
Homer: Können Sie auch Klartext reden, Doktor?
Dr. Hibbert: Sie müssen am offenem Herzen operiert werden!
Homer: Verschonen Sie mich mit medizinischem Kauderwelsch!
Dr. Hibbert: Wir werden ihnen das Bäuchlein aufschneiden und an ihrer inneren Uhr rumfummeln!
Homer: Haben Sie's nicht 'ne Nummer einfacher?
Marge: Wir wollen alles tun, damit es meinem Homie wieder gut geht!
Dr. Hibbert: Gut. Aber ich muss sie vorwarnen. Dieser Eingriff kostet Sie mindestens... 30.000 Dollar!
Man sieht das Krankenhaus von außen und hört Homer einen weiteren Herzanfall bekommen.
Homer: Hhh! Chah! Chah! nah! ahh! aoh! uahhhhh!
Dr. Hibbert: Jetzt liegen wir schon bei 40.000.

Szene 10 - Im Haus der Simpsons

Marge und Homer liegen im Ehebett und wälzen die Unterlagen mit ihren Finanzen.
Homer: Okay. Wir brauchen als 40.000 Dollar. Wie viel haben wir auf unserem Girokonto?
Marge: Ganze 70 Dollar.
Homer: Hmm. Haben wir'n 40.000-Dollar-Scheck eingereicht, der noch nicht gutgeschrieben ist?
Marge: Nein. Bist du nicht beruflich Krankenversichert?
Homer: Die haben mir gekündigt, wegen der Pinball-Automaten in der Kantine.
Marge: Keine Sorge Marge. Amerikas Gesundheitsversorgung steht an zweiter Stelle, gleich nach Japan, Kanada, Schweden, Gross Britannien und ganz Europa! Ich schwör' dir, du kannst von Glück reden, dass wir nicht in Paraguay leben!
Marge bricht in tränen aus. Homer ist sehr traurig daüber.

Szene 11 - In der Versicherungsgesellschaft Fröhliche Wittwe

Homer ließt das Schild bevor er in dads Büro hineingeht.
Homer in Gedanken: "Versicherungsgesellschaft Fröhliche Wittwe"
Homer sitzt nun dem Versicherungsangestellten gegenüber.
Angestellter: Bevor wir Sie Krankenversichern muss ich Ihnen zunächst mal ein paar Fragen stellen.
Homer: (nervös) Fragen? Oh nein, alles was ich mir ausgeheckt habe geht den Bach runter. (plötzlich lässig und entspannt) Ja bitte fragen Sie!
Angestellter: Fangen wir an. Unter Herzanfälle haben sie angekreuzt 3, aber geschrieben 0.
Homer: Hehehe, ich habe mich verlesen, ich dachte das heißt Gehirnblutungen.
Angestellter: Ah ja. Und, äh, trinken sie?
Homer: Nuja, so mal'n Glässchen Portwein zu Weihnachten.
Angestellter: Also schön, hier ist ihre Police.
Der Angestellte überreicht Homer die Dokumente.
Homer: Jetzt will ich Ihnen mal was erzählen, Sie Obertrottel. Ich habe gerade erst...
Angestellter: Halt Augenblick, Sie müssen noch unterschreiben!
Homer: Oh, Ich, äh, ...
Homer greift zum Stift und will unterschreiben als er plötzlich eine weitere Herzatacke erleidet. Homer versucht noch verzweifelt den Vertrag zu unterschreiben, der Angestellter will ihn daran hindern.
Angestellter: Uhh?
Homer: Muss... die Police... unterschreiben.
Angestellter: Tut mir leid, Sir. Wir können sie nicht versichern!
Homer: Das "H" hab' ich schon.
Angestellter: Nein! Das zählt nicht.
Homer: Das sieht aus wie ein Kreuz.
Der Angestellte entreißt Homer die Papiere. Homer bleibt regungslos auf dem Tisch liegen.
Angestellter: Ich glaub' sie müssen schleunigst ins Krankenhaus!
Homer: Krieg ich wenigstens 'nen Kalender um sonst?
Angestellter: Okay.

Szene 12 - Im Krankenhaus

Homer liegt wieder auf dem OP-Tisch und wird wiederbelebt.
Dr. Hibbert: Alles klar!
Homer: Ach Doktor, ich war an einem Wunderschönen Ort, voll Feuer und Pech und es roch nach Schwefel. Da waren lauter flinke Jungs in roten Pyjamas, die haben mir ihren Dreizack in den Hintern gepiekst.
Dr. Hibbert: Mr. Simpson, Sie müssen operiert werden und zwar so schnell wie möglich.
Homer: Das kann ich mir nicht leisten. Vielleicht sollte ich mir so eine Maschine kaufen.
Homer zeigt auf den Defibrillator. Er nimmt einen der Kontakte und gibt sich selbst einen Stromschlag.
Homer: Oh, ja. Das ist genau das Richtige.

Szene 13 - In der Kirche

Homer versucht bei Reverend Lovejoy im Büro um Geld zu bitten.
Homer: Ja ich weiß, ich war nicht immer ein guter Christ. Immer wenn Sie da oben auf der Kanzel Ihr Bla-Bla abliefern, döse ich oder ziehe in Gedanken die weiblichen Gemeindemitglier aus. Naja, wie dem auch sei, würden sie mir 40.000 Dollar geben?
Reverend Lovejoy zieht erschrocken die Augenbarauen hoch.

Szene 14 - In der Synagoge

Homer versucht bei Rabbi Krustowski im Büro um Geld zu bitten.
Homer: Ja, ich war nie ein guter Jude. Doch ich habe mir Anatefka ausgeliehen und werde es mir ansehen. Wie auch immer. Würden sie mir 40.000 Dollar geben?
Rabbi Krustowsky zieht erschrocken die Augenbarauen hoch.

Szene 15 - In einem Hindutempel

Homer versucht bei einem Yogi um Geld zu bitten.
Homer: Ja ,ich weiß. Ich war nie ein guter... Aach, vergiss es!
Homer steht auf und geht.

Szene 16 - Im Haus der Simpsons

Homer sitzt nachdenklich auf der Couch und spielt mit einem Kreisel. Der Rest der Familie ist auch da.
Marge: Was ist? Hast du Erfolg gehabt?
Homer: Nein, aber das hier hat mir der Rabbi geschenkt.
Bart: Was ist das, Dad?
Homer: So was nennt man Schicksalskreisel!
Homer lässt den Kreisel rotieren.
Homer: Juhu! Seht nur wie er läuft!
Aus dem Fernseher spricht auf eimal Dr. Nick.
Dr. Nick Riviera: Hallo miteinander! Sind auch Sie auf der Suche nach einem Weg ihre Arztkosten auf ein Minimum zu reduiziere?
Homer will umaschalten.
Homer: Langweilig!
Marge: Vielleicht kann ja er uns helfen unser Problem zu lösen.
Dr. Nick Riviera: Ich führe jede Operation durch für lächerliche 129 Dollar 95! Kommen sie zu einer Gehirnoperation und Sie erhalten Gratis einen chinesischen Fingerschoner.
Das Bild zeigt einen Mann mit Narbe am Kopf. Er kommt nicht mehr aus der chinesischen Fingerfalle heraus.Dr. Nick wendet sich an ihn.
Dr. Nick Riviera: Das reicht, mein Freund. Wer selbst so angergiert ist, sollte alles riskieren. Wählen sie 1-600-DOCTORB. Das B steht für Barzahlung.
Homer: Naja, es könnte noch viel schlimmer sein.
Marge: Was soll das heißen?
Homer: Ööhm, wenn ein Hund die Operation durchführt.
Lisa: 'Ne Operation? Wovon sprecht ihr überhaupt?
Homer: Kinder. Ich muss euch etwas sagen.
Marge: Ach, Homie, nicht. Das wird sie nur unnötig aufregen!
Bart: Uns regt nichts auf, was ihr sagt. Wir sind die MTV-Generation.
Lisa: Wir sind weder fröhlich noch betrübt.
Homer: Was ist denn das für ein Gefühl?
Lisa zuckt mit den Schultern.
Lisa: Mähh.
Homer: Ich finde ihr Kinder seid alt genug es zu erfahren. Darum will ich es nicht länger verharmlosen.
Homer spielt kurze Zeit später mit Fingerpupen und erklärt auf kindliche Weise eine Bypass-Operation.
Homer: ...und dann nehmen die kleinen Aorta-Feen Mr. Beinvenen auf eine laaaange Reise mit, um ihn mit Prinzessin linke Herzkammer zu vermählen.
Lisa: Dad, soll das heißen, dass du einen Koronalateriellen Bypass kriegst?
Homer: Ähh, ja.
Bart: Oh, nein! Und, wenn die Mist bauen, dann hab' ich keinen Daddy! ... Vorübergehend.
Lisa fängt an zu weinen. Die Kinder umarmen Homer.
Homer: Nein, nein, Kinder. Ich werde doch nicht sterben. Sowas passiert immer nur bösen Menschen!
Bart: Bart: Und was war mit Abraham Lincoln?
Homer: Der... hat vergiftete Milch an Schulkinder verkauft.
Marge: (verärgert Homer!
Homer: Ich will doch nur, dass sie's leichter nehmen.

Szene 17 - Im Krankenhaus

Homer liegt in einem Bett und spielt mit dem Krankenbettfernbedienung.
Homer: Bettchen rauf. Bettchen runter. Bettchen rauf. Bettchen runter. Bettchen rauf. Bettchen runter. Bettchen rauf. Bettchen runter.
Ned Flanders schiebt den Vorhang zu Seite, der die beiden voneinander trennt.
Ned Flanders: Homer Simpson! Hehe! Wenn das nicht der Fall ist bei dem Wort Zufall!
Homer: Flanders! Was machen Sie denn hier?
Ned Flanders: Man hat mir 'ne Niere und 'nen Lungenflügel entfernt.
Homer: Und wem wollen Sie die spenden?
Ned Flanders: Wer zuerst kommt, malt zuerst? Und weshalb sind sie hier?
Homer: Ich habe Herzbeschwerden.
Ned Flanders: Wenn ich ihnen mein Herz spenden könnte, Homer, ich würd's tun.
Homer: Halten sie den Mund.
Homer spielt wieder mit dem Bett als plötzlich Dr. Nick reinplatzt.
Dr. Nick Riviera: Hallöchen miteinander! Ich bin Dr. Nich Riviera!
Eine Durchsage wird gemacht.
Lautspecher: Dr. Riviera. Dr. Nick Riviere. Bitte sofort beim Leichenbeschauer melden.
Dr. Nick Riviera: Der Leichenbeschauer. Der hängt mir langsam zum Hals raus. Bis dann. Wir sehen uns im Operationsstübchen.
Dr. Nick Riviera will aus dem Zimemr. Auf einmal sind da jede Menge Journalisten.
Reporter: Wo sind die Leichen?
Er knallt die Tür zu.
Dr. Nick Riviera: Was für ein reizender Tag,ich geh lieber zum Fenster raus.
Dr. Nick springt zum Fenster raus. Homer bekommt es mit der Angst zu tun. Später am Abend sieht er Ned im Nachbarbett zu Gott beten.
Ned Flanders: Lieber Gott. Ich danke dir für die Schlümpfe, die kleinen Babyenten und Schwitzen mit Oldies Teil 1,2 und 4.
Homer zieht den Vorhang wieder zu, um Flanders nicht zu sehen und fängt selber an zu beten.
Homer: Lieber Gott. Ich habe unheimliche Angst vor der Operation morgen. Wenn mir was passieren sollte, bitte kümmere dich um Marge und mach aus meinen Kidern gute Menschen.
Eine Krankenschwester fordert Homer zur Ruhe auf.
Krankenschwester: Schhhhhhhh!
Die Krankenschwester deutet auf ein Schild. Homer liest es.
Homer in Gedanken: "Beten verboten."
Homer: (reumütig) Entschuldigung.

Szene 18 - In der Sontagsschule

Bart und Lisa sind mit anderen Kindern in der Sontagsschule.
Ms. Albright: ...und aus diesem Grund lässt Gott Züge entgleisen.
Alle Sonntagsschühler nicken zustimmend.
Lisa: Mein Daddy ist sehr krank. Was passiert, wenn er stirbt?
Ms. Albright: Wenn er immer ein guter Mensch gewesen ist, kommt er in den Himmel. Im Himmel kann man jeder Zeit all das tun, was man am liebsten gemacht hat.
Lisa's Gedanken werden sichtbar. Darin liegt Homer auf einer Wolke und spielt mit der Bedienung der Wolke.
Homer in Lisa's Gedanken: Wolke rauf. Wolke runter. Wolke rauf. Wolke runter.
Lisa's Gedanken ändern sich in die Realität im Krankenhaus.

Szene 19 - Im Krankenhaus

Homer liegt in seinem Krankenbett und spielt mit der Bedienung.
Homer: Bettchen rauf. Bettchen runter. Bett...
Krusty springt ins Zimmer.
Krusty: HEY, HEY!!! Ha haaa! Ha ha ha haa ha!
Homer erschrickt sich, sodass sein Herz wieder Probleme macht.
Krusty: Hey was ist mit dir? Aah, ich verstehe... Meine groteske Erscheinung. Ha ha ha haaa! Ha ha ha haaa!
Homer: Krusty, was willst du hier?
Krusty: Ach, das gehört zu meiner Öffentlichkeitsarbeit für meinem "Schluck Schluck", "Brumm Brumm". Schon sitzt man.
Krusty macht während seiner Erzählungen Handbewegungen, die andeuten, dass er betrunken Auto gefahren ist und jemanden angefahren hat.
Homer: Ich muss sagen, ich würde gern mal wieder lachen.
Krusty setzt sich auf einen Stuhl neben Homer's Bett.
Krusty: Ich finde es überhaupt nicht komisch was du da durchzumachen hast. Ich kenn' das. Ich gehör' selbst zum Reisverschluss-Club.
Krusty reißt seinHemd auf. Man sieht die Herzschrittmachernarbe. Krusty fängt an zu rauchen.
Homer: Du machst aber 'n guten Eindruck.
Krusty: Jaa? Ich hab 'ne Neuigkeit für dich. Das ist kein Make-up.
Krusty deutet auf sein Gesicht. Später sitzt Grampa anstatt Krusty auf dem Stuhl neben Homer's Bett.
Grampa: Die Leute behaupten immer es sei die grösste Tragödie, wenn ein Vater seinen Sohn überlebt. Tut mir Leid, ich hab nie ganz verstanden weswegen. Ehrlich gesagt, ich seh' das von der positiven Seite, hahahahahaa.
Später besuchen Lenny und Carl Homer am Krankenbett. Sie überreichen ihm eine große Genesungskarte.
Lenny: Alle Arbeitskollegen haben unterschrieben.
Homer nimmt die große Karte entgegen. Auf der Rückseite erkennt man, dass es ein Warnschild ist.
Homer: Ach, ich danke euch, Jungs.
Carl: Wir haben einen guten Ersatz für dich gefunden.
Man sieht kurz Homer's Arbeitsplatz im Atomkraftwerk. An diesem hängt ein Ziegelstein an einem Hebel. Als wieder ins Krankenhaus geblendet wird besuchen gerade Moe und Barney Homer.
Barney: Als ich davon gehört hab', dass du operiert werden musst, war ich zunächst absolut dagegen. Aber dann habe ich mir gedacht, wenn Homer unbedingt 'ne Frau sein will dann soll er doch.
Homer: Barney, ich lass mich nicht sexuell umwandeln!
Barney: Waaas? Was mach ich denn jetzt hier mit diesem super gewaltigen strammen Strand-Bikini?
Barney hält einen geschmaklosen Bikini hoch.
Moe: Ach Homer. Ich hab 'n Bier mitgebracht. Auf die alten Zeiten.
Moe gießt Ein Glas Bier ein und übergibt es Homer.
Homer: Vielen dank, Moe!
Homer trinkt.
Moe: Bevor ich's vergesse, das war kein Freibier!

Szene 20 - Im Haus der Simpsosns

Lisa sitzt an ihrem Tisch und liest ein Buch über Kardiologie. Marge kommt in ihr Zimmer.
Lisa: Mom das ist faszinierend. Hast du gewusst, dass sie Dads Herz volle 6 Minuten anhalten?
Marge: Hrmm! Ich weiß nicht, ob es richtig ist, dass du all diese Bücher über Herzchirugie liest.
Lisa: Das mach ich nur, um auf Nummer sicher zu gehen. Am meisten hab' ich von diesem Ochsenherzen gelernt, dass ich mir beim Metzger besorgt hab'.
Lisa holt ein Herz aus der Schublade raus, es ist noch voller Blut.
Marge: Hrmm!

Szene 21 - In der Medizinischen Bibliothek

Dr. Nick Riviera sieht sich einen medizinischen Film an und macht sich Notizen.
Fernseharzt: Führen sie die Spange ein und fahren Sie sie aus bis die Rippen wie eine verrostete Zugbrück offen liegen.
Man hört ein knackendes Geräusch und Dr. Nick Riviera ekelt sich vor dem, was er sieht.
Dr. Nick Riviera: Aahhh! Oh, nein! Blut! Ohhh!
Nun sieht man den Medizinischen Beitrag. Der Fernseharzt stht sehr Blutverschmiert am Opberationstisch.
Fernseharzt: Dann erfolgt der Schnitt in die Koronalarterie...
Das Bild verschwindet auf einmal und es wird durch eine TV-Show abgelöst.
Showmaster: Jaa, und da sind wir wieder mit "Leute die wie Gegenstände aussehen".
Das Bild zeigt einen Mann der einer Kasse ähnelt, ein Mann mit Haaren wie eine Palme, einen Kerl mit einem Kopf wie ein Besen, einen der wie ein Halloweenkürbis aussieht und jemand der einer Teekanne ähnelt.
Dr. Nick Riviera: Oh, nein, nein! Jemand hat hier plötzlich was anderes aufgezeichnet!
In der TV-Show werden die Personen interviewt.
Kürbiskopf: Dabei verlangen wir nur mit Würde und Respekt behandelt zu werden!
Showmaster: Und dazu mit Pfeffer und Salz abgewürzt.
Kürbiskopf: Das wär nicht schlecht, ja... Nein!
Das Puplikum lacht.

Szene 22 - Im Krankenhaus

Die Familie besucht Homer. Er hält Maggie im Arm.
Homer: Ah, meine süsse kleine Maggie. Vielleicht kann ich dich nie mehr wieder drücken.
Er drückt sie und hält sie plötzlich weit von sich weg.
Homer: Iiieh, sie hat 'ne Stinkehose an.
Er gibt Maggie zu Marge.
Homer: Ach Marge, wenn das undenkbare passieren sollte, wirst du dich einsam fühlen?
Marge: Ach, Homie, ich könnte nie wieder heiraten.
Homer: Das will ich auch hoffen. Und um sicher zu gehen, möchte ich ausgestopft und auf die Couch gesetzt werden, zur Erinnerung an unser Ehegelübte.
Marge: Hm, Kinder?!
Sie steht auf und holt die Kinder ins Zimmer.
Marge: Ihr könnt jetzt reinkommen!
Bart und Lisa kommen in ihrer Sontagskleidung herein. Homer stellt sein Bett nach oben.
Homer: Bettchen rauf. Kinder, ich möchte euch ein paar Worte mit auf den Weg geben für den Fall das mir was passiert. Also... ähm... ähm... aach, ich kann sowas einfach nicht.
Lisa flüstert Homer ins Ohr, was er am besten sagen sollte.
Homer: Bart, das schlimmste an der Geschichte ist, dass ich dich nicht afwachsen sehe, weil...
Lisa flüstert weiter.
Homer: ...ich überzeugt bin, dass aus dir was tolles wird. Mit oder ohne deinem Vater.
Bart: Danke, Dad.
Homer: Und Lisa...
Homer winkt Bart zu sich heran. Bart flüstert Homer ins Ohr, was er am besten sagen sollte.
Homer: Ich glaube, es wird Zeit dir zu sagen...
Bart flüstert weiter.
Homer: Du bist adopteirt und ich mag dich nicht!... BART!
Bart flüstert weiter.
Homer: Aber keine Sorge du hast einen großen Bruder, der dich liebt und sich immer um dich kümmern wird.
Lisa: Ach, Dad!
Lisa weint und umarmt Homer.

Szene 23 - Im OP-Saal

Homer liegt auf dem OP-Tisch. Dr. Nick Riviera betritt den Saal. Von oben kann man die Operation beobachten.
Dr. Nick Riviera: Hallooo miteinander!
Zuschauer: Hallo Dr. Nick!
Dr. Nick Riviera: Falls etwas schiefgehen sollte, bitte nicht gleich den Staatsanwalt rufen. Eine Hand wäscht die andere! Ooh, äh... das erinnert mich woran!
Er wäsch sich die Hände und zieht sich Gummihandschuhe an.
Dr. Nick Riviera: Diese Handschuhe waren eine Gratisbeilage zur Toilettenbürste!
Homer wird eine Maske aufgesetzt, seine Augen schliessen sich. Dr. Nick deutet auf Homer's Brust.
Dr. Nick Riviera: Was, zum Teufel, ist das?
Die Szene wechselt in das Wartezimmer wo Marge, Bart und Maggie warten. Plötzlich kommen Patty und Selma rein mit einem Latino-Mann.
Patty: Marge,das ist André.
André: Hallo, hähähä.
Patty: Ich finde, ihr beide würdet ein gutes Paar abgeben.
Marge: Augenblick, mein Mann lebt noch!
Patty: (sarkastisch) Oh, Gottseidank. Hoffen wir dass er durchkommt.
André: Ohne mich, hähähä.

Szene 24 - In Moe's Taverne

Moe: Lasst uns jetzt bitte alle eine Gedenkminute einlegen, für unseren guten Freund: Homer Simpson.
Alle Anwesenden senken ihren Kopf.
Barney: Wie lange war das jetzt?
Moe: 6 Sekunden.
Barney: Müssen wir nochmal anfangen?
Moe: Aber nein.

Szene 25 - Im Kwik-E-Mart

Apu steht hinter seinem Tresen und denkt an Homer.
Apu: (besorgt) Armer Mr. Homer. Ob meine Snackrezepte für seinen schlechten Gesundheitszustand verantwortlich sind?
Ein Kunde kommt an den Tresen.
Kunde: Einen Schockoriegel.
Apu: (überfreundlich) Möchten sie vielleicht ein' Vodka dazu?
Kunde: Wenns sein muss, gern.

Szene 25 - Im OP-Saal

Dr. Nick schwitzt und wirkt ratlos.
Schwester: Doktor, was ist denn? Wissen sie nicht wo sie den Schnitt machen müssen?
Dr. Nick redet mit sich selbst.
Dr. Nick Riviera: Nur die Ruhe, Nick. Keine Panik. Denke an deine Studienzeit.

Szene 26 - Dr- Nick Riviera's Erinnerung

Man sieht eine Studentenparty in den 70ern. Der junge Dr. Nick unterhält sich it einer Studentin.
Junger Dr. Nick Riviera: Im Ernst, Süße, ich kann dir alles verschreiben. Was du willst.

Szene 27 - Im OP-Saal

Dr. Nick Riviera: Ich weiß, dass ich irgendwas schneiden muss. Nur was? Und wo?
Lisa steht von den Zuschauerrängen auf und klopft gegen die Scheibe.
Lisa: Hey! Der Einschnitt in die Korunalaterie muss unterhalb der Verstopfung verlaufen. UNTERHALB!
Dr. Nick Riviera: Vielen Dank, mein Kleines. (singend) Das Kniegelenk verbindet irgendwas, und dieses irgendwas ist wiederum verbunden mit was Rotem. Und dieses Rote hängt nun an meiner Armbanduhr. Ohoh.
Im Warteraum wartet der Rest der Familie als Dr. Nick herein kommt.
Dr. Nick Riviera: Eine gute Nachricht! Die Operation ihres Mannes war ein voller Erfolg!
Marge: (glücklich) Oh fantastisch! Wunderbar.
Plötzlich kommt ein sehr wütender Mann.
Mr McGreg: Dr. Nick Riviera. Erinnern sie sich an mich?
Dr. Nick Riviera: Wen sehe ich? Wenn das nicht mein alter Freund ist Mr. McGreg! Mit 'nem Bein als Arm und 'nem Arm als Bein. Ein echter Gag!
Die Simpsons rennen zu den Aufwachräumen und können Homer hinter einem Schaufenster sehen. Er siehtr sehr mitgenommen aus.
Lisa: Hurraa, Dad!!
Bart: Die Intensivstation ist dein!!
Marge ist zu tränen gerührt. Auch Maggie winkt Homer zu. Man sieht Homer glücklich winken. Nun kann man wieder sein Herz sehen. Es pumpt gesund zum Simpsons-Main-Theme. Es stoppt an einer Stelle, sodass die Musik auch stehen bleibt. Homer wundert sich, klopft an seinen Brustkorb und die Musik geht weiter und sein Herz schlägt wieder.