9F18 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - In der Grundschule von Springfield

Rektor Skinner macht eine Durchsage.
Rektor Skinner: Kinder, wir haben grad' den Hinweis bekomm', dass Schulinspektor Chalmers einen Überraschungsbesuch plant. Darum solltet ihr den Schweinestall hier aufräumen.
Bart sitzt an seinem Schreibpult. Er will der Aufforderung nach gehen und öffnet seinen Schreibtisch. Der Abfall und Müll türmt sich sehr hoch. Sofort kommen Möwen zum Fenster hereingeflogen und suchen auf Bart's Müllberg nach essbarem. Er kann sie nicht vertreiben. Mrs. Krabappel kommt dazu, um es mit einem Stock zu versuchen.
Rektor Skinner: Und noch eine Sondermeldung. Folgende Schüler haben ein Mountainbike gewonnen: ...
Schüler: Hä?
Rektor Skinner: ... Bart Simpson, ...
Bart: Oöhh?!
Rektor Skinner: ... Jimbo Jones, ...
Jimbo ist gerade dabei auf dem Flur einen Lautsprecher abzumontieren.
Rektor Skinner: ... Nelson Muntz.
Nelson ist gerade dabei vorder Schule Milhouse Laubblätter ins T-Shirt zu stopfen.
Nelson: Stopf' dir dein Hemd gefälligst selbst weiter mit Laub voll, bis ich wieder da bin!
Milhouse: Oh, äh... Jawohl, Sir.
Nelson verschwindet. Milhouse bleibt weiter liegen und stopft sich selbst Laub unter sein Shirt. Rektor Skinner's Durchsage geht weiter.
Rektor Skinner: Ihr könnt euch jetzt die Räder unten im Keller im Lager B abholen.
Rektor Skinner stellt das Mikro zur Seite.
Rektor Skinner: Diese Idioten! Ho ho ho ho...
Alle im Schulgebäude hören seinen Komentar über die Sprechanlage.
Rektor Skinner: ...ho ho ho ho ho ha ha ha ha ha... Hoppla! Das Dink ist noch an.
Bart, Jimbo und Nelson sind mitlerweile im Keller, um ihre Fahrräder abzuholen. Dolph und Keraney sind auch gekommen. Sie haben das Ende von Rektor Skinner's Kommentar gehört.
Bart: Hey, was hat er mit der Bemerkung "Diese Idioten" wohl gemeint?
Nelson: Ach, ist mir egal. Ich hol' jetzt mein Mountainbike.
Sie gehen durch den Keller. An einer Tür hängt ein Zettel mit der Aufschrifft. "Mountainbikes hier drin".Sie gehen geschlossen in den Lagerraum, machen das Licht an und sehen keine Fahrräder.
Nelson: Hey, was ist denn das? Wo sind die Mountainbikes?
Rektor Skinner hat sich im Gebälk des Raumes versteckt und gibt sich nun zu erkennen.
Rektor Skinner: Entschuldigt mein raffiniertes Reinlegespiel. Ihr werdet aus dem Verkehr gezogen, solange der Inspektor da ist. Viel Spaß.
Rektor Skinner verschließt die Tür.
Jimbo: Wie sol'n wir hier jetzt bloß rauskomme?
Nelson: Ja und wann bekommen wir unsere Mountainbikes?
Vor dem verschlossenen Lagerraum unterhält sich Rektor Skinner mit Hausmeister Willie.
Rektor Skinner: Ob die Mennschheit mich verurteilt, wenn ich den Schlüssel wegwerfe?
Hausmeister Willie: Nein, aber der Elterbeirat würde Ihnen einen Tritt in den Arsch verpassen.
Rektor Skinner: Ein weiser Rat, William, aber lassen Sie diese Fäkalsprache.
Hausmeister Willie: Aye aye, Sir!
Rektor Skinner entfernt sich.
Hausmeister Willie: Aye aye, Sir! Du Unterhosen tragender, arroganter Furz-Schleimer.
Nun kommt Schulinspektor Chalmers bei der Schule an. Er betritt die Schule. Rektor Skinner tut so, als würde er ihm zufällig auf dem Flur begegnen und spielt den Überraschten.
Rektor Skinner: (überfreundlich) Schulinspektor Chalmers, Willkommen!
Schulinspektor Chalmers: (genervt) Hallo, Seymour.
Rektor Skinner: Na, was gibt's Neues beim Oberhauptschulamt?
Schulinspektor Chalmers: Die Geographieprüfung wird gestrichen. Die Schüler haben zu schlecht abgeschnitten. War große Blamage für uns.
Beide gehen mitlerweile den Flur entlang.
Rektor Skinner: Gut. Zurück zu Lesen, Schreiben, Rechnen.
Schulinspektor Chalmers: Nur Lesen und Schreiben... ab Oktober.
Sie biegen um eine Ecke. In dem Flur hängen Plakate, welche Schulinspektor Chalmers lobpreisen.
Rektor Skinner: Hm. Gefallen Ihnen die Transparente?
Schulinspektor Chalmers: Eine ganz offensichtliche Schleimerei.
Rektor Skinner: War 'ne Idee der Schüler. Ich wollte sie daran hindern.
Schulinspektor Chalmers: Tja, immer sind die Kinder an allem Schuld, stimmt's Seymour?
Rektor Skinner: Ja, allerdings, Sir.
Im Keller haben sich die Rowdy's mit ihrer Situation abgefunden.
Nelson: Eine verrückte Idee. Stellt euch bloß mal 'ne Schule ohne Rowdys vor.
Jimbo: Niemand mehr, der die Streber verprügelt. Nur Schüler, die ihr Taschengeld für Essen ausgeben.
Nelson: Nein! Das Halt' ich nicht aus!
Nelson springt auf und boxt gegen die Wand. Sie bekommt Risse. Bart beobachtet das und bemerkt einen Lüftungsschacht über Nelson.
Bart: Hey, ich kann mich durch den Luftschacht zwäng'.
Jimbo: Dann los.
Nelson: Vorwärts, Bart! Mach schon, Mann!
Das Gitter wird abgenommen und Bart hineingeschoben.
Jimbo: Vergiss nicht, du kleiner Lackaffe, du bist unsere einzige Hoffnung.
Nelson wirft einen Stein Bart in den Schacht hinterher.
Bart: Auu!
Nelson: Volltreffer!
Jimbo: Wir sind noch nicht draußen, Mann.
Nelson: Ha-Ha!
Rektor Skinner und Schulinspektor Chalmers sind nun in der Cafetaria.
Rektor Skinner: Haben Sie Appetit auf Götterspeise, Sir? Da drin ist eine Traube.
Schulinspektor Chalmers: Woll'n Sie mich jetzt auch noch als Gott bezeichnen?
Rektor Skinner: (gespieltes Lachen) Ha ha ha ha haa! Sie als Gott bezeichnen? Als ob Götterspeise nur für... Götter wär'.
Auf dem Schulgelände hat sich Willie seine schottische Tracht angezogen und seinen Traktor heausgeholt.
Hausmeister Willie: Ohh, du meine Süße! Warte nur, bis der Schulinspektor dich sieht. Wäre es nicht ein Verstoß gegen Gottes Gebote, würde ich dich zum Weibe nehmen.
Willie küsst seinen Traktor.
Schottin: Sieh an, ein einsamer Mann.
Willie dreht sich um und sieht eine Hübsche Frau in schottischer Aufmachung. Er geht zu ihr.
Schottin: Ich bin fremd in der Stadt. Gibt es hier einen kühlen See, wo eine einsame Maid, wie ich, ihr langes rotes Harr könnt waschen?
Hausmeister Willie: Nein, abe bei meinem Appartmenthaus gibt's 'n Swimming Pool. Da wo's tief ist, wohnt 'ne Ratte. Die haben wir erwischt.
Schottin: Ah, führ' mich hin.
Willie und die Frau gehen Arm in Arm davon. In der Schule ist Schulinspektor Chalmers gerade dabei die Sterne auf der amerikanischen Flagge zu zählen.
Schulinspektor Chalmers: ...48, 49, 50. Die Flagge ist auf dem neuesten Stand. Sehr gut Seymour. Na, siend die Schüler auch so klug, wie sie aussehen?
Rektor Skinner: Ach, wählen wir doch auf's geratewohl jemanden aus. Ähh, wie wär's mit der da?
Rektor Skinner deutet auf Lisa.
Schulinspektor Chalmers: Den dort, meinen Sie?
Schulinspektor Chalmers deutet auf Ralph. Rektor Skiner springt dazwischen.
Rektor Skinner: Oh, nein! Lisa Simpson.
Schulinspektor Chalmers: Wann war die Schlacht von New Orleans?
Lisa: Am 8. Januar 1815. Zwei Wochen nachdem der Krieg bereits zu Ende war.
Schulinspektor Chalmers: Aller erste Klasse.
Ralph: Was ist eine Schlacht?
Rektor Skinner: He he he! Gehen wir.
Sie gehen weiter.
Schulinspektor Chalmers: Hat der gefragt: "Was ist 'ne Schlacht?"
Rektor Skinner: Nein, er hat gesagt: "Was für 'ne Pracht." Auf Grund der Antwort.
Schulinspektor Chalmers: Hörte sich aber mehr nach "Schlacht" an.
Rektor Skinner: Ich war erkälet. Daher...
Schulinspektor Chalmers: Und seit dem hör'n Sie "P" statt "Sch".
Rektor Skinner: Ja.
Schulinspektor Chalmers: Verstehe.
An anderer Stelle verlässt Bart gerade das Schulgebäude durch den Lüftungsschacht. Willie's Traktor läuft immer noch und ist unbeaufsichtigt. Bart bemerkt es. Er hat das Gefühl, dass der Traktor durch seinen Auspuff mit ihm spricht.
Traktor: Komm schon, Bart! Fahr mich.
Bart: Nein, lieber nicht.
Traktor: Barg bargbargbarg barg barg! Bargbargbargbarg!
Neben Bart steht auf einmal ein Huhn, was ebenfalls mit ihm Spricht.
Hunh: Der beleidigt uns beide.
Bart: Na schön.
Bart setzt sich auf den Traktor und gibt Gas. Der Traktor rast los. Bart hat ihn nicht unter Kontrolle.
Bart: Ahhhhhhhhhhhh!
Auf dem Schulgelände kontrolliert Schulinspektor Chalmers gerade dn Geschmack des Sandkastensandes.
Schulinspektor Chalmers: Ausgezeichnet! Keine Spur von Urin. Sie führen ein strafes Regiment.
Sie gehen weiter.
Rektor Skinner: Nicht der Rede wert. Wie heißt es so schön: Wo kein Rauch ist, ist kein Feuer.
Schulinspektor Chalmers: Eigenartige Bemerkung. Sieht nach 'ner 80-Cent-Münze aus. Ich werd' mich mal bücken und sie aufheben.
Schulinspektor Chalmers bückt sich. Von hinten kommt Bart mit dem Traktor angerast.
Bart: Ahhhhh! Ouhhh! Ahhh!
Schulinspektor Chalmers: Die steckt fest...
Bart: Ahhhhh! Ouhhh! Ahhh!
Schulinspektor Chalmers: ...zwischen diesen beiden Blumen.
Bart springt vom Traktor. Jetzt bemerkt auch Rektor Skinner den Traktor, der immer noch auf Schulinspektor Chalmers zusteuert.
Rektor Skinner: Ahhhhh!
Der Traktor trifft Schulinspektor Chalmers. Dieser wird Später im Schulgebäude von Küchenhilfe Doris behandelt. Bei ihm sind auch Bart und Rektor Skinner.
Schulinspektor Chalmers: Au au au. Seymour, ich hatte die Absicht Sie zum Schulinspektor-Assistenten zu befördern, aber stattdessen geht die Auszeichnung jetzt Holloway.
Rektor Skinner: Nein, das ist doch ein Trunkenbold.
Schulinspektor Chalmers: ...und ein Tablettenschluckspecht.
Rektor Skinner: Wenn ich doch bloß...
Schulinspektor Chalmers: Ruhe! Und wieso verkleidet sich die Kantinenbedienung als Krankenschwester?
Küchenhilfe Doris: So kann ich zwei Mal Gehalt abkassieren.
Schulinspektor Chalmers: Oh, nein.
Rektor Skinner dreht sich zu Bart um. Er hat probleme seine Wut im Zaum zu halten.
Rektor Skinner: Diesmal bekommst du keinen Arrest, Simpson. Jetzt ist es aus! Du wirst ein für alle mal aus der Grundschule Springfield rausgeworfen!
Draußen vor dem Fenster steht der Traktor. Bart sieht hinaus. Der Traktor scheint wieder mit ihm zu reden.
Traktor: Hi hi hi ha ha ha haa haa! Ahaa ha ha ha ha ha! Ha ha ha...
Die Auspuffklappe bricht ab und der Traktor verstummt.
Traktor: Oh...

Szene 2 - Im Haus der Simpsons

Bart und Lisa sitzen auf der Couch und sehen Fern.
Kent Brockman: Heute Abend im Brennpunkt Springfield: Die sieben Zwerge aus Schneewitchen. Was ist aus denen geworden? Und wir besuchen ein Nudistengehege... für Tiere. Aber zunächst einen Blick auf den hiesigen Feiertag, den eine Gruppe von Hinterwäldlern als Geschmacklos und infantil bezeichnet hat - den Knüppeltag!
Lisa: Oh, nein! Nein!
Kent Brockman: Einer Tradition entsprechend, die auf den Gründervater Jebediah Springfield zurück geht, versammeln sich die Bürger immer am 10. Mai um Schlangen ins Stadtzentrum zu treiben und sie dann in den Schlangenhimmer zu prügeln. ... Nachdem er Alger Hiss entlarvt hat, vipert sich Zeremonienmeister Richard Nixon zu einem weiteren tödlichen Schlag.
Richard Nixon: Ist der Knüppeltag schon zu Ende?
In der alten Aufzeichnung wird Richard Nixon ausgebuht.
Richard Nixon: Danke. Danke, dass sie dabei waren.
Lisa: Orr, dass finde ich alles so barbarisch.
Homer kommt ins Wohnzimmer.
Homer: Hallo, Kinder. Wie war's in der Schule?
Lisa: Ich hab gelernt, wie viel Schluck ein Apothekergewicht sind.
Bart: Und ich bin geflogen.
Homer: Recht so, mein Sohn.
Homer trinkt aus seiner Bierdose.
Homer: Mmh, Bier. Was?!
Bart: Was soll's, Dad? Ich brauch' keine Schule. Ich mach' als Schuhputzer Karriere.
Bart kniet sich vor Homer und tut so, als würde er seine Schuhe putzen.
Bart: Schuhe putzen gefällig, Herr Bar...?
Homer: Hör auf! Mein Sohn wird kein Schuhputzer aus dem vorherigen Jahrhundert. Wir werden schon eine andere Schule für dich finden.

Szene 3 - In der Christliche Schule Springfield

Bart: Christliche Schule Springfield. Wir bringen "FUN" ins E-van-gelium.
Bart soll hier zur Schule gehen. Marge gibt ihm noch einen Rat.
Marge: Und vergiss bitte nicht. Dies ist eine Konfessionsschule. Drum nehm' dich in Acht, was du hier sagst und tust.
Bart: Null Problemo.
Bart geht in seine neue Klasse.
Christlicher Lehrer: Nun, Bart, da du neu hier in der Schule bist, erfreust du und uns netterweise mit einem Psalm.
Bart: Wie wär's mit... "Böhnchen, Böhnchen. Musikalische Tönchen"?
Christlicher Lehrer: Nja, Bohnen waren ein Grundnahrungsmittel der Israeliten. Warum nicht?
Bart steht auf.
Bart: (Reusper.) "Böhnchen, Böhnchen. Musikalische Tönchen. Je mehr man verputzt, dsto mehr man furzt."
Bart wird aus der Schule geworfen. Der Lehrer verfolt ihn mit einem Paddel. Marge sitzt im Auto und schminkt sich die Lippen im Rückspiegel, als sie merkt, dass Bart, von der Schule verfolgt, zu ihr einsteigt.
Christlicher Lehrer: Vorsicht, Kinder, vielleicht kriegt er noch mehr solche satanischen Anfälle.
Marge rast mit Bart davon.

Szene 4 - Im Haus der Simpsons

Die Familie sitzt im Esszimmer beim Essen.
Bart: Das war's vermutlich. Bildung bleibt bei mir nicht häng'. Hhh. Aber ich kann immer noch Tester für gefährliche Nahrungsmittelzusätze werden.

Szene 5 - In Bart's Vorstellung

Bart ist erwachsen, sieht aber nicht gesund aus. Er ist im Testlabor.
Arzt Nr. 1: Und nun werden Sie siese neue Diät-Cola probieren. Sie heißt "Die große Güte der Natur".
Bart: Und was st drin?
Arzt Nr. 2: 2-4-Desoxiproprouramin.
Bart trinkt die Test-Cola. Er mutiert in ein Monster.
Monster-Bart: Süüüß.
Die Ärzte machen sich Notizen.
Arzt Nr. 2: Angenehm im Geschmack. Führt zu Monsterbildung.

Szene 6 - Im Haus der Simpsons

Bart: Cooool.
Marge: Du bekommst noch eine Ausbildung! Und wenn ich dich selbst unterrichte.
Homer: Marge, das sit zu spät. Der Junge ist schon zehn Jahre alt. Konzentrieren wir unsere Energie auf Lisa und die andere da. Was hast du für ein Problem?
Lisa: Der Knüppeltag steht bevor.
Homer: Juhu! Der schönste Tag des Jahres.
Lisa: Schlangen töten ist bösartig und gemein.
Homer: Mag sein, Lisa. Doch... es ist Bestandteil unserer ach so menschlichen Natur. In jedem Menschen gibt es einen Kampf zwischen Gut und Böse, der niemals enden wird.

Szene 7- Homer's Vorstellung

Der Böse Homer tanzt mit Rasseln um das Grab des Guten Homer.
Homer: (singend)

I am Evil Homer
I am Evil Homer
I am Evil Homer
I am Evil Homer

Szene 8 - Im Haus der Simpsons

Am nächsten Morgen macht sich Lisa bereit für die Schule. Bart liegt im Schlafanzug auf der Couch.
Bart: Ich wünsch' dir viel Spaß in der Schule, Lisa. Ich versuche das Beste aus meiner schlimmen Lage zu machen.
Bart streckt sich und entspannt.
Marge: Bart, zeih dich zum Unterricht an. Ich will dich auf denem Platz sehen, wenn es läutet.
Bart und Lisa sehen sich fragend an.
Bart: Hä?
Marge: Ha ha ha ha haa! Ich hab' 'ne Klingel gekauft.
Kurze Zeit später sitzt Bart alleine in der Garage, die zum Klassenzimmer umfunktioniert wurde. Marge kommt herein. Die Neue Klingel läutet. Marge und Bart erschrecken sich.
Marge und Bart: Ahhhhhhhhhhhh!
Marge: Ich werde lieber den Stecker rausziehen.
Marge beginnt ihren Unterricht damit ihren Namen an die Tafel zu schreiben.
Marge: Ich bin deine neue Lehrerin. Mein Name ist Mrs. Simpson. Hm hm hm hm hmm.
Bart: (verhalten) He he he he. (enttäuscht) Oh.
Nach zwei Stunden Langeweile macht Bart einen Achselfurz und störende Geäusche. Dazu bekommt Marge einen Papiefliege in die Haare. Marge dreht sich um.
Bart: (unschuldig) Ich war's nicht.
Marge: Hrmm!
Später ist Bart an der Tafel und soll eine Multiplikationsaufgabe lösen.
Bart: Hmm...
Es klopft am Garagentor.
Marge: Oh ho. Ich hab einen Gastlehrer eingeladen, der einen Vortrag halten soll.
Marge drückt auf die Fernbedienung für das Garagentor. Es öffnet sich und man sieht Grampa.
Grampa: Hallo, liebe Kinder.
Später steht Grampa vor der Tafel und hält seinen Vortrag.
Grampa: Ich wurde von meiner Einheit getrennt, als wir mit dem Fallschirm übe Düsseldorf abgesprungen sind.

Szene 9 - In Grampa's Erinnerung

Im Nazi-Deutschland wird gerade eine Bühnenshow aufgeführt.
Grampa als Erzähler: Daraufhin hab' ich mich bis Kriegsende als Kabarettsängerin durhgeschlagen.
De als Frau verkleidete Grampa singt ein Englisches Lied mit deutschem Akzent.
Grampa: (singend)

Won't you come home, Fred Prauder?
Won't you come home?

Der als Frau verkleidete Grampa wird auch von dem im Publium sitzenden Hitler verehrt.
Adolf Hitler: Juhuu.
Grampa macht im schöne Augen. Er lässt einen Träger von seiner Shulte fallen, aber dabei fällt im en Schwamm aus seinem BH.
Adolf Hitler: Ach du meine Güte! Das sind keine Möpschen!

Szene 10 - Im Haus der Simpsons

Bart: Ist die Geschichte wirklich wahr, Grampa?
Grampa: Naja, zumindest zum Teil. Ich hab' in den 40er Jahren eine Zeit lang gerne Kleider getragen. Ach, damals gab es noch Modeschöpfer.
Plötzlich öffnet sich das Garagenor. Alle drehen sich um. Homer kommt mit seinem Auto sehr rasant in die Garage gefahren.
Grampa, Marge und Bart: Ahhhhhhhhhhhh!
Homer merkt, dass die Garage besetzt ist und tritt auf die Bremse.
Homer: Ahhhh!
Er bleibt knapp vor Bart stehen. Kurz darauf stellt Homer seine neue Erungenschaft Marge und Lisa vor, die Auf der Couch sitzen und sich eine Zeitschrift ansehen.
Homer: Sieh mal an, was ich hab', Marge!
Homer zieht einen Knüppel aus einem Sack.
Homer: Einen brandneuen Knüppel.
Homer macht einen Probeschlag.
Marge: Ohh!
Lisa: Entschuldigt mich bitte.
Lisa verlässt das Wohnzimmer. Homer macht weitere Probeschläge.
Homer: Hei! Hei! Hei!
Marge: Ohh! Ohh!
Wieder später geht Bart's Privatunterricht weiter.
Marge: Bart, ich wünsche, dass du dieses Buch liest. Johnny Tremain. Ich hab' es als junges Mädchen gelesen
Bart: Ihh! Ein Buch! Pfffz!
Marge: Es wird dir bestimmt gefall'n. Es handelt von einem Jungen, während der amerikanischen Revolution. Bei einem Unfall wird seine Hand verstümmelt.
Bart: Hä? Verstümmelt? Warum sagst du das nicht gleich? Dann hätten sie ihm doch den Titel Johnny Stummel geben können.
Bart reist das Buch an sich. Am Abend liegt Bart auf der Couch und liest gespannt in dem Buch. Im Fernseher läuft gerade die Itchy-&-Scratchy-Show. Es läuft eine Folge ohne Titel.
Ansager: Gastregisseur: Oliver Stone.
Bart sieht die Folge nicht, da er total in das Buch vertieft ist. Am nächsten Tag liest er Im Privatunterricht daraus vor.
Bart: "Hunterte sollte sterben, doch die Sache für die sie gekämpft haben lebt weiter." Wow!
Marge: Wenn du mehr über die Kolonialzeit erfahren möchtest, können wir einen Ausflug in die Altstadt von Springfield machen.
Plötzlich öffnet sich das Garagenor wieder. Homer kommt mit seinem Auto wieder sehr rasant in die Garage gefahren.
Marge und Bart: Ahhhhhhhhhhhh!
Homer merkt, dass die Garage besetzt ist und tritt auf die Bremse.
Homer: Ahhhh!
Er bleibt knapp vor Bart stehen.
Homer: Neinn!
Später trainiert Homer im asiatischen Stil für den Knüppeltag. Er hat einen Parcours mit Schlangenatrappen im Garten aufgebaut. Lisa sitzt auf der Veranda und ist enttäuscht.
Homer: Hu! Ha! Hi! Hu! Ha! Haa!... Haa!... Ahhhhhhhhhh!...
Beinahe schlägt er Lisa, als sie sich an ihn wendet.
Lisa: Dad, alle mögen diesen Knüppeltag, nur ich hasse ihn. Stimmt mit mir irgendwas nicht?
Homer: Ja, Schatz.
Lisa: Was soll ich denn nur tun?
Homer: Press einfach denen Zorn in einen bitteren kleinen Ball und lass ihn zur rechten Zeit explodieren. Wie damals als ich dem Schiedsrichterdie Whiskyflasche übergezogen hab. Weißt du noch?
Lisa: Ja.
Homer: Als Dady den Schiedsrichter geschlaen hat.
Lisa: Ja.
Homer: Ja.

Szene 11 - In Olde Springfield Towne

In der Altstadt von Springfield werden Statisten gesucht. Ein Schild weißt darauf hin.
Stimme: "Gesucht: Dorftrottel."
Ein Mann sitzt an einem Tisch, um sich für die Stelle ds Dorftrottels zu bewerben. Ihm gegenüber sitzt eine Angestellte der Altstadt von Springfield.
Angestellte: Haben Sie Erfahrung?
Mann: Ja. Ich habe den zweiten hysterischen Idioten in "Der Untergang der Poseidon" gespielt.
Angestellte: Tut mir furchtbar Leid für Sie, aber wir suchen mehr einen GaGa-Idioten.
Mann: Aber... Ich verstehe.
Der Mann geht niedergeschlagen. An anderer Stelle besichtigen Marge und Bart die Altstadt. Sie treffen auf Barney, der besoffen und stöhnend am Boden liegt.
Barney: Ahhh.
Marge: Hallo, Barney. Spielst du den Dorftrunkenbold?
Barney: Nein. Nein. Eigentlich sollte ich ein Gouvaneur sein. (Rülps!)
An anderer Stelle treffen sie auf einen weiteren Darsteller.
Darsteller: Die Feinde haben das Fort umzingelt und versprochen, wenn der Hauptmann ausgeliefert wird, würden die Übrigen verschont.
Bart: Und was haben die gemacht?
Darsteller: Sie haben ihn ausgeliefert.
Bart: Wurde er gehängt?
Darsteller: Und ob! Darum nennt man es auch "Fort der Einsicht".
Später sehen sich Bart und Marge einen Dia-Vortrag über die Geschichte von Springfield an.
Mr. Friedman: Das ist Jebediah Springfield bei der Schlacht von Ticonderoga. Weiter. Und hier erschlägt er eine Schlange am ersten Knüppeltag im Jahre 1775.
Plötzlich tritt Bart hervor.
Bart: Einen Moment mal! Das war an dem selben Tag, als er bei Ticonderoga war. Wie kann er denn gleichzeitig an zwei Orten sein?
Mr. Friedman: Ähm... ähm... Ach, weißt du...?
Während Bart kritische Fragen stellt, wir er von einer versteckten Kamera, die in einer Teekanne versteckt ist, beobachtet. Ein Sicherheitsmann gibt dem Tourführer weitere Anweisungen über Funkgerät.
Sicherheitsbeamter: Er lässt die ganze Show platzen. Schmeißt ihn raus.
Mr. Friedman: Roger.
Der Tourguide macht eine versteckte Handbewegung. Marge und Bart werden von Sicherheitskräften festgenommen und rausgeschafft.
Bart: Hahhh!
Marge: Hhhh!
Mr. Friedman: Wenn ihr mehr über den Knüppeltag wissen wollt, in unserem Andenkenladen gibt es mehrere Bücher.

Szene 12 - Im Kwik-E-Mart

Apu versucht mit dem Knüppeltag Geld zu verdienen.
Apu: Willkommen im offiziellen Knüppeltag-Hauptquartier. Irgendwo hier im Laden habe ich eine Schlange versteckt. Und wer sie als erster erschlägt kriegt ein' Gratis-Squishee.
Die Kunden strömen sofort in den Laden aus, um die Schlange zu finden. Dabei gehen sie sehr rabiat mit der Einrichtung um und zerstören dabei alles.
Apu: Hey! Hey!... Warum hab' ich mir keinen anderen Werbeslogan einfallen lassen?

Szene 13 - Im Polizeirevier

Auch die Polei bereitet sich auf den Knüppeltag vor. Sie haben Schlangensilhouetten auf dem Schießstand aufgehengt.
Chief Wiggum: Zielt auf den Körper, Leute!
Lou: Okay, Chef!
Der erste Schuss trifft eine Glühbirne.

Szene 14 - In der Kirche von Springfield

Lisa holt sich Rat bei Reverend Lovejoy.
Reverend Lovejoy: Und der Herr sprach: "Erschlag' sämtliche Schlangen, die heimtückisch auf ihren Bäuchen kriechen. Und dein Schlag wird ein Fanal sein für die anderen."
Lisa sieht ihn skeptisch an.
Reverend Lovejoy: Du siehst also, Lisa, selbst der Herrgott billigt den Knüppeltag.
Lisa: Darf ich mal sehen?
Reverend Lovejoy: Nein.

Szene 15 - In der Stadt

Es ist Knüppeltag. Im Stadtzentrum wird der Tag mit einer Gesangseinlage der Schüler von Springfield eröffnet.
Grundschüler: (singend)

O Whacking Day, o Whacking Day
Our hallowed snake skull-cracking day

Martin: (singend, Solo)

Wir brechen Wirbel, stechen Augen aus
Ihren bösen Herzen, machen wir den Garaus

Grundschüler: (singend)

O Whacking Day, o Whacking Day
May God bestow His grace on thee.

Szene 16 - Vor dem Haus der Simpsons

Homer vermietet sein Grundstück als Parkplatz.
Homer: Kommt nur auf den offiziellen Knüppeltag-Parkplatz!
Ein Auto kommt angefahren. Homer kassiert den Fahrer ab.
Homer: 10 Dollar pro Achse.
Der Autofahrer gibt Homer mürrisch das Geld. Plötzlich kommt ein Fahrzeug mit 10 Achsen angefahren und parkt auf Homer's Grundstück.
Homer: Juhu!
Autofahrer: Hurra!

Szene 17 - In der Stadt

Barney kniet auf den Boden und schlägt mit seinem Knüppel auf den Rasen.
Barney: Uff! Uff! Dir geb' ich's Schlange! Jawohl! Und dir auch! Schlangen! Schlangen überall!
Lenny kommt dazu.
Lenny: Trainierst du für den Knüppeltag?
Barney: Was ist ein Knüppeltag?
An anderer Stelle des Festgeländes steigt Bürgermeister Quimby, begleitet von seinen Bodyguards, aus seiner Limosine aus.
Bürgermeister Quimby: Haben Sie auch die schon vorher erschlagenen Schlangen dabei?
Der Bodyguard öffnet einen Aktenkofer, in dem er erschlagene Schlangen aufbewahrt.
Bürgermeister Quimby: Gut! Ausgezeichnet!

Szene 18 - Im Haus der Simpsons

Homer holt seinen Knüppel aus dem Schutzsack.
Homer: Nun, Marge, soll ich langsam zuschlagen... oder schnell?
Marge: Langsam, dann schnell.
Homer und Marge: Hm hm ha ha ha ha...
Lisa kommt mit traurigem Blick dazu.
Homer: ...hm. Oh.
Lisa: Dad, zum letzten Mal flehe ich dich an. Lass dich nicht auf das niedrige Niveau des gemeinen Pöbels herab.
Homer: Lisa, wenn ich mich diesem Pöbel anschließe, kann ich das ganze vielleicht in vernünftige Bahnen lenken. Also, wo sind mein Risen-Styropor-Cowboyhut und die Hupe?
Homer findet seine Utensilien und betätigt die Hupe.

Szene 19 - In der Stadt

Die Schlangenjagd wird eröffnet.
Bürgermeister Quimby: Zur Eröffnung unseres diesjährigen Festes darf ich vorstellen, unseren Zeremonienmeister, des Propheten der Liebe, Larry White.
Barry White kommt auf die Bühne.
Barry White: Barry White.
Bürgermeister Quimby sieht noch einmal auf seine Karte.
Bürgermeister Quimby: Nein, hier steht Larry White.
Barry White: Ich werd' doch wissen, wie ich heiße.
Bürgermeister Quimby: Ach, ja? Das werden wir ja sehen.
Barry White tritt ans Rednerpult.
Barry White: Lady's und Gentlemen, ich schenke euch allen meine grenzenlose Liebe. Es ist wahrlich eine Ehre hier sein zu dürfen zur...
Barry White hält das Mikro zu und wendet sich an Bürgermeister Quimby.
Barry White: Augenblick! Worum geht's hier überhaupt?
Bürgermeister Quimby flüstert ihm die Antwort ins Ohr.
Barry White: Oh, Gott! Nein.
Barry White nimmt seine Hand vom Mikro und macht seinem Entsetzen Luft.
Barry White: Ich finde euch Dreck wiederlich!
Die Massen jubeln und Barry White ist irritiert. Er bedeckt wieder das Mikro.
Barry White: Haben die mir eigentlich zugehört?
Bürgermeister Quimby: Nein, ich glaube nicht.
Bürgermeister Quimby geht ans Mikro.
Bürgermeister Quimby: Und nun übergebe ich das Wort an unsere Miss Springfield.
Miss Springfield get ans Mikro.
Miss Springfield: Gentlemen... das Knüppeln kann losgehen!
Die Leute ziehen mit ihren Knüppeln los. Sie schlagen auf Töpfe und Pfannen, um die Schlangen aufzuscheuchen und vor sich her zu treiben. Auf einer Bank sitzt Lisa's Musiklehrer. Ein Käfer landet auf siner Schulter.
Dewey Largo: Ein Käfer. Iiihh!
Mr. Largo schnipst den Käfer von seiner Schulter. Plötzlich wird er von einer Flutwelle von Schlangen überrollt.
Dewey Largo: Ahhh!

Szene 20 - Im Haus der Simpsons

Bart und Lisa sitzen auf der Couch. Bart liest ein Buch, welches er aus der Altstadt von Springfield mitgebracht hat.
Lisa: "Die Wahrheit über den Knüppeltag" Wenn die Schlangen hier drin wären, könnten wir sie beschützen.
Bart: Also, diesem Buch nach hören Schlangen, indem sie die Vibrationen im Boden spüren. Das heißt, wenn wir unsere Stereoboxen auf den Boden stellen und die Bässe voll aufdrehen, dann strömen die hier nur so rein, wie zum Sommerschlussverkauf.
Lisa: Oh, das is' 'ne tolle Idee. Mal sehen. 'Ne Nummer mit vielen Bässen.
Lisa sucht im Schallplattenregal.
Lisa: "Tiny Tim", "Chinesische Opernarie", "Kastraten-Weihnacht",... Orr!
Vor dem Haus der Simpsons läuft Barry White entlang und singt ein Lied. Lisa bemerkt ihn.
Barry White: (singend)

Can't Get Enough of Your Love, Babe
...

Szene 21 - Vor dem Haus der Simpsons

Lisa kommt aus dem Haus und spricht Barry Whie an.
Lisa: Mr. White, könten wir Sie mal kurz ausleihen?
Barry White: Für eine Lady tu ich alles.
Kurze Zeit später ist die Stereoanlage vor dem Haus aufgebaut. Eine Schallplatte von Barry White wird aufgelegt.
Barry White: (singend)

Don't gather the Snakes
Leave all the snakes... alone
Ahhhhhh, Yeah!
Oh oh, babe
My darling, I can't get enough of your love babe
Girl, I don't know, I don't know why
Can't get enough of your love babe
...

Bart und Lisa legen die Bassboxen auf den Boden.
Barry White: (singend)

Oh, some things I can't get used to
No matter how I try
...

Die Leistung wird voll hochgefahren. Der Boden fängt an zu vibrieren. Die Schlangen werden darauf aufmerksam.
Barry White: (singend)

Just like the more you give, the more I want
And baby, that's no, that's no lie
Tell me, what can I say?
...

Die Schlangen strömen zum Haus der Simpsons.
Lisa: Los! Rein!
Barry White: (singend)

What am I gonna do?
How should I feel...

Der Mob stürmt auf das Haus zu. Bart, Lisa und Barry White brechen ab und flüchten ins Haus.
Lenny: Wohin sind die Schlangen verschwunden?
Alle Schlangen sind im Haus. Der Mob wird wütend. Bart versucht mit ihnen zu reden.
Bart: Bürger von Springfield. Der Knüppeltag ist eine Schande. Er wurde 1924 eingeführt als Vorwand die Iren zu verprügeln.
Ire: Das stimmt! Ich wurde selbst durchgewalgt. Aber es war ein riesen Spaß.
Lisa: Einen Augenblick mal! Wie könnt ihr gegen Schlangen vorgehen, nach all dem, was sie für euch getan haben?
Grampa: Ich bin 'n alter Mann. Mir missfällt alles außer "Matlock". Uii! De läuft ja gerade.
Lisa: Mrs. Glick, wer hat alle ihre Ratten im Keller getötet und aufgefressen?
Mrs. Glick: Das waren die Schlangen.
Bart: Und Sie mögen Schlangen doch auch, Barry White.
Barry White: Ich liebe es, wenn sich eine Schlangenlady sexy vor mir schlängelt. Ohhhh, Baby!
Der Mob jubelt nun und ruft seine sympathie für Schlangen auf. Bürgermeister Quimby kommt vorgefahren. Er steigt mit einer Hand voll toter Schlangen aus.
Bürgermeister Quimby: Seht euch das an, Leute. 12 tote Schlangen.
Mob: Buuuuuu!
Bürgermeister Quimby: Langsam hab' ich' satt mit euch. Ihr seid ein wankelmütiger, sentimentaler Haufen!
Frau: Er hat Recht.
Mann: Beschimpf uns doch, Quimby!
Alle haben sich beruhig. Die Schlangen kommen nun wieder aus dem Haus und schlängeln die Straße dem Sonnenuntergang entgegen. Dazu ist "Born Free" von Matt Monro zu hören. Rektor Skinner kommt auf Bart zu, der gerade auf eine Bassbox sitzt.
Rektor Skinner: Bart, ich bin beeindruckt von deinen selbsterworbenen Kenntnissen, die du hier gezeigt hast.
Bart: Danke, Seymour.
Rektor Skinner: Hhja, jedenfals hab' ich beschlossen dich zur Belohnung für deinen Fleiß wieder in unserer Schule aufzunehmen. Dann bist du wieder mit deinen Freunden zusammen. Nelson, Jimbo,... Ohh! Großer Gott!

Szene 22 - In der Grundschule von Springfield

Jimbo, Dolph, Kearney und Nelson sind immer noch im Keller eingesperrt. Sie haben eine Art Selbsthilfegruppe gebildet.
Jimbo: Ich bin wahrsceinlich immer nur gewalttätig gewesen, um Aufmerksamkeit zu erregen.
Nelson: Ja. Ja, und ich auch.
Jimbo und Jimbo stehen auf und umarmen sich. Sie weinen dabei.

Szene 23 - Auf den Straßen von Springfield

Rektor Skinner lässt sich von Hausmeister Willie und seinen Traktor zur Schule fahren. Der Traktor zieht eine Kiste mit Mountainbikes.
Rektor Skinner: Schneller, Willie, schneller! Wenn sie ihre Mountaunbikes kriegen, wird uns niemand verklagen. Ho ho ha ha haa!
Hausmeister Willie: He he he he hee! Und wenn sie tot sind, Sir?
Rektor Skinner: Dann fahren wir mit den Rädern nach Mexiko in die Freiheit, Willie! In die Freiheit!
Hausmeister Willie: Freiheit? He he! Dich lass' ich an der ersten Mautstelle festnehmen.
Sie fahren am Schulgebäude vorbei.