8F24 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 – In der Springfielder Grundschule

Es ist der letzte Schultag und die Kinder bekommen ihre Zeugnise.
Mrs. Krabappel: So, Kinder, heute ist unser letzter Schultag.
Bart's Klasse jubelt.
Mrs. Krabappel: Hier sind eure Zeugnise.
Mrs. Krabappel übergibt Bart sein Zeugnis. Er hat in jedem Fach ein F-, was einer 6- entspricht.
Bart: Oh, nein! Mrs. Krabappel, wenn ich kein C als Durchschnittsnote habe, dann lässt mich mein Dad nicht mit ins Camp Krusty fahr'n.
Mrs. Krabappel: Naja, es ist den anderen gegenüber zwar nicht fair, aber was soll's?
Mrs. Krabappel schreibt auf Bart's Zeugnis in jedes Fach die Note C.
Bart: Vielen Dank, Süße.
Bart gibt Mrs. Krabappel einen klaps auf den Hintern.
Mrs. Krabappel: Ach, Bart Simpson, du wirst mir fehlen.
Alle merken auf, als Rektor Skinner eine Durchsage macht.
Rektor Skinner: Darf ich um Aufmerksamkeit bitten! Hier spricht Rektor Skinner. Ich nehme an, ihr habt alle daran gedacht, eure Vernichtungswaffen mitzubringen.
Die Kinder holen allerhand Waffen und Werkzeug aus ihren Pulten.
Rektor Skinner: Nun macht Kleinholz aus dem Laden.
Die Kinder fangen an die Schule zu zerstören.
Rektor Skinner: Beeilung! Fackelt die Klassenbücher ab. Darf ich bitten.
Bart beginnt mit einer Abrissbirne die Schule zu zerstören.
Bart: La la la la laa. La la la la la laa. La la la la laa. ...

Szene 2 - Im Haus der Simpsons

Bart liegt in seinem Bett. Nun sieht man, das Bart nur geträumt hat. Homer weckt Bart.
Homer: Aufsteh'n!
Bart: Oh! Ich hab geträumt es sei der letzte Schultag.
Homer: So ist es auch.
Bart blickt auf seinen Kalender.
Bart: Und woher soll ich wissen, dass das nicht auch wieder nur ein herrlicher Traum ist?
Homer schlägt Bart mit einer Zeitung auf den Kopf.
Bart: Au! Ist zwicken nicht die traditionellere Methode?
Kurz darauf sitzt die gesamte Familie in der Küche beim Frühstück. Marge bemerkt, dass Bart auf ein Prospekt vom Kamp Krusty blickt.
Marge: Homer, hattest du den Kindern nicht etwas versprochen?
Homer: Aber natürlich. Wenn ihr 18 seid, werdet ihr vor die Tür gesetzt.
Lisa: Nein, Dad, du hast versprochen, wenn Bart und ich die Durchschnittsnote C haben, dürfen wir ins Kamp Krusty. Und ohne falsche Bescheidenheit: Vor dir sitzt bereits eine Überglückliche Camperin.
Bart ist sehr verunsichert, weil er weiß, dass seine Noten zu schlecht ausfallen werden.
Bart: Ähh, wenn du, ähm, mein Zeugnis siehst, vergiss nicht, dass die in neues Benotungssystem eingeführt haben. Die Reihenfolge ist jetzt D, B, A,C.
Homer: Moment! Jetzt hör mal zu, mein Junge! Wir haben eine Abmachung und die hast du zu erfüll'n! Was wär' ich denn für ein Vater, wenn du lauter D's hast und ich dich ins Kamp Krusty fahren lasse?
Bart: Aber, Dad, ...
Homer: Schluss jetzt! Wenn man im Leben weiter kommen will, muss man was dafür tun. Darf ich um Ruhe bitten. Jetzt kommen die Lottozahlen.
Homer holt seinen Lottoschein heraus und wartet auf die Zahlen aus dem Radio.
Radiosprecher: Siebzehn.
Homer: Neinn!
Radiosprecher: Zweiunddreißig.
Homer: Neinn!
Radiosprecher: Fünf.
Homer: Neinn!
Radiosprecher: Acht.
Homer: Juhu!
Radiosprecher: Siebenundvierzig.
Homer: Neinn!

Szene 3 - In der Springfielder Grundschule

Rektor Skinner macht eine Durchsage.
Rektor Skinner: Achtung, Schüler, bitte räumt eure Schränke leer, in die dafür bereitgestellte Abfalltonnen.
Bart geht an seinen Schrank und üffnet das Kombinationsschloss.
Bart: Hundertvier, Zweiundsechzig, Sechsundachtzig. Ha haa!
Bart öffnet den Schrank. In ihm existiert bereits ein eigenes Ökosystem.
Bart: So. Mal seh'n, was wir da alles haben.
Bart wühlt in seinem Schrank.
Bart: Oh, meine Turnhose.
Bart's stellt fest, dass seine Hose komplett steif ist. Er formt aus ihr einen Papierflieger und wirft sie davon. In Lisa's Klasse werden nun die Zeugnisse ausgegeben.
Ms. Hoover: So, hier sind eure Zeugnisse. Ich habe nichts mehr dazu zu sagen. Und wenn ihr nichts dagegen habt, warten wir schweigend die letzten Sekunden ab.
Lisa entdeckt auf ihrem Zeugnis ein B+ (2+).
Lisa: Hhhhh! In meinen anderen Zeugnissen hab ich noch nie 'n "B" gehabt. Wie konnte das nur passieren? Ich komm mir so schmutzig vor.
Lisa staubt sich ab, obwohl kein Dreck vorhanden ist.
Lisa: Aber der Schmutz geht nicht ab! Moment. Immer mit der Ruhe. Es kann sich nur um einen Tippfehler handeln. Hi hi hi hi.
Lisa steht auf und geht zu ihrer Lehrerin.
Lisa: Ach, Ms. Hoover... Bei meinem Zeugnis scheint Ihnen ein Fehler unterlaufen zu sein. Sie haben mir im Betragen nur ein "B+" gegeben.
Ms. Hoover: Jeder verdient einen Schandfleck in seinem Jahreszeugnis.
Lisa drückt Ms. Hoover's Hand auf den Tisch.
Lisa: Ich hab mich wohl nicht deutlich genug ausgedrückt! Sie sollten den Fall noch mal überdenken!
Ms. Hoover: Lisa, du tust mir weh!
In Bart's Klasse stellt Mrs. Krabappel gerade Bart'S Zeugnis zusammen. Sie sitzt an ihrem Lehrertisch. Bart geht vor diesem hin und her und versucht mit allen Mitteln seine Noten noch zu verbessern.
Bart: Mrs. Krabappel, Sie berücksichtigen hoffentlich in meinem Zeugnis, dass ich alle meine Schulbücher in exzelentem Zustand zurückgegeben habe. Jawohl. Einige sogar noch in der Originalverpackung.
Bart hält sein noch verpacktes Mathebuch hoch.
Mrs. Krabappel: Pflichtgemäß berücksichtigt.
Bart: Desweiteren darf ich hinzufügen, wenn ich mir Ihre Schönheit so betrachte, dass ich noch nie einen Engel so niedrig hab fliegen sehen.
Mrs. Krabappel: Schluss jetzt, Dreikäsehoch!
Bart bekommt sein Zeugnis übberreicht. Er hat überall ein D- (4-).
Bart: Mrs. Krabappel, wenn ich nicht die Durchnittsnote "C" habe, darf ich nicht mit ins Kamp Krusty.
Mrs. Krabappel: Dann wünsche ich dir "D"-noch schöne Sommerferien. Ha ha ha ha ha haa!
Die letzten Sekunden des lertzten Schultages laufen ab. Alle in der Schule zählen den Countdown.
Schüler: Fünf!
Lehrer: Vier!
Otto: Drei!
Wendell liegt bei der Schulkrankenschwester mit einem Thermometer im Mund.
Wendell: Zwei!
Ms. Phipps: Mach gefälligst den Mund zu!
Milhouse: Eins!
Die Schulglocke klingelt und alle brechen in Jubel aus. Die Schüler stürmen aus der Schule. Ein Geschichtslehrer rennt hinterher.
Geschichtslehrer: Halt Augenblick! Ihr wisst noch nicht, wie der Zweite Weltkrieg ausgegangen ist.
Die Kinder bleiben stehen und drehen sich um.
Geschichtslehrer: Wir haben gewonnen!
Die Kinder fangen wieder an zu jubeln und rennen weiter.
Kinder: Jaaaaaaaa! USA! USA!
Rektor Skinner steht an seinem Fenster und sieht den randalierenden Kindern zu, die gerade einen VW Käfer umwerfen. Willie kommt dazu.
Rektor Skinner: Ein so entfesseltes Jubelgeschrei hab ich seit dem Fall von Saigon nicht mehr gehört. Tja, William, und wieder mal ist ein Schuljahr zu Ende.
Willie: Und wenn ich mir erlauben darf, Sie waren wieder großartig, Sir.
Rektor Skinner: Danke. An die Arbeit! Und vergessen Sie nicht die Toiletten kräftig zu schrubben. Die kleinen Schüsselchen sollten strahlen nach den Ferien.
Willie: Aye aye, Sir.
Rektor Skinner setzt seine Sonnenbrille auf und verlässt den Raum. Willie murmelt in seinen Bart hinein.
Willie: Ähh, du Seidenhemd und Einfaltspinsel.

Szene 4 - Im Schulbus

Auch Otto freut sich auf die Ferien.
Otto: Endlich! Drei mal am Tag Spaghetti und 24 Stunden Fernsehen.
Bart nutzt die Busfahrt dazu sein Zeugnis zu verfälschen. Er macht aus seinem D- ein A+.
Lisa: Na, Bart, wirst du mich nun begleiten in die ländliche Pracht von Kamp Krusty?
Bart: Verlass dich drauf. Sie dir das mal an: Lauter Asse.
Lisa: Ehe he he he hee! "A+"? Ach, Bart, warum hast du nicht Noten gefälscht, die halbwegs glaubwürdig wären?
Bart: Aooooh!

Szene 5 - Im Haus der Simpsons

Bart sitzt auf der Couch und sieht sich die Werbung vom Kamp Krusty im Fernsehen an.
Krusty: Hallo Kinder! Ihr habt nur noch eine Woche Zeit, um euch für das schönste Sommervergnügen anzumelden im Kamp Krusty. Jaaha ha ha haa! Joho ho ho ho hoo! Juppi! Ja ha ha ha haa! Joho! Kamp Krusty wurde auf einer echten indianischen Begräbnisstätte errichtet. Hier kann man Bogen schießen, Brieftaschen basteln und sonst einen meschuggenen Kram machen. He he. Und für fette Kinder, mein exklisives Diät- und Bloßstellungs-Programm führt zu echten Erfolgen! Ohh! Ha ha! Aber das Beste am Kamp Krusty ist: Ihr dürft eure Sommerferien mit mir verbringen. Echt ungelogen. Haa ha ha ha haa ha ha ha ha haa!
Bart sieht auf sein gefälschtes Zeugnis.
Bart: Tja, das kann ich vergessen.
Bart steht auf und geht in den Garten, wo Homer den Rasen mäht. Er fährt mit dem Mäher über allerhand Dinge drüber. Bei einem Rollschuh verklemmt sich der Mäher.
Homer: Neinn! Dieser blöde Rollschuh!
Bart: Hier, Dad, mein Zeugnis. Ich schwör dir, du wirst angenehm überrascht sein.
Homer sieht sich Bart'S Zeugnis an.
Homer: "A+"? Du hälst mich wohl für ziemlich dämlich, mein Junge?
Bart: Ja, Sir.
Homer: Dabei lässt dich aus einem "D" so leicht ein "B" machen. Du kriegst den Hals nie voll.
Bart: Dann darf ich jetzt nicht ins Camp?
Homer: Ich hab zwar gedacht unsere Abmachung würde dich anspornen gute Noten zu bekommen, dem war aber nicht so. Warum sollst du für meinen Irrtum büßen?
Bart: Heißt das ich darf fahren?
Homer: Ja, ich will dich sowieso nicht den ganzen Sommer hier hängen habe.
Bart: Ach, Homer, du bist der beste Dad, den man sich als Junge wünschen kann.
Homer: Vielen dank, mein Sohn. Du hast doch kleine Hände. Fasst du mal unter den Rasenmäher und ziehst den Rollschuh raus?
Bart will gerade unter den Rasenmäher greifen, als dieser wieder anspringt.
Bart: Ahh!
Homer überlegt kurz.
Homer: Lass es lieber.
Kurz darauf packt Marge Bart'S Koffer für die Ferien.
Marge: Bart, wo ist denn deine Badehose?
Bart: Ich schwimme nur noch nackt.
Marge: Wie bitte?
Bart: Ach, ja. Da sind bestimmt so ein paar spießige Betreuer dabei, die auf die Bart-Philosophie nicht abfahren... Aber ich empfinde den menschliechen Körper als ein Symbol der Schönheit.
Homer kommt in Bart's Zimmer, nur mit einer Unterhose bekleidet.
Homer: Marge, spinn' ich oder wachsen mir auf dem Rücken immer mehr Haare?

Szene 6 - In Dr. Hibbert's Praxis

Lisa will sich diverse Impfungen holen.
Lisa: Bevor ich ins Camp fahre möchte ich geimpft werden gegen Röteln, Malarie, Enzephalitis, dann noch die Lepra...
Dr. Hibbert: Ich würde sagen, wir haben es hier eindeutig mit einem Fall von Hypohondrie zu tun. Da gibt es nur eine Heilungsmethode: Einen la-leckeren Lutscher! Ha ha ha haa!
Dr. Hibbert holt einen Lutscher aus dem Schrank. Lisa lehnt ihn ab.
Lisa: Sparen Sie sich Ihre Anbiederungsversuche!

Szene 7 - Im Haus der Simpsons

Die Familie sitzt beim vorerst letzten Abendessen zusammen.
Marge: Das ist für die nächsten sechs Wochen unser letztes gemeinsames Abendessen. Aber ich habe mir geschworen nicht zu weinen.
Die Familie schaufelt wie gewohnt in sich rein. Marge fängt an zu weinen.
Marge: (weinend) Das wird mir so fehlen.
Homer stiehlt eine Gewürzgurke von Bart's Teller.
Bart: Hey! Gib mir meine Gurke wieder!
Homer hält sie Bart vor die Nase.
Homer: Steht da etwa dein Name drauf?
Bart: Nein, aber...
Bart leckt die Gurke ab.
Homer: Pfui!
Homer steckt die abgeleckte Gurke in Bart's Milchglas.
Homer: Schach matt!
Bart: Du denkst immer zwei Züge vorraus.

Szene 8 - Am Abreiseplatz

Alle Eltern und deren Kinder, die ins Kamp Krusty fahren haben sich beim Bus versammelt, um sich zu verabschieden.
Mr. Prince: Dann wünsch' ich dir viel Spaß im Image-Aufbesserungs-Lager.
Martin: Verschon' mich mit deinem Schöngetue! Das ist 'ne Entfettungskur für Dady's molligen kleinen Srössling.
Mr. Prince: Du hast versprochen uns keine Szene zu machen.
Marge verabschiedet sich von Bart.
Marge: Mach's gut, mein Wonnekloß.
Nun verabschiedet sie sich auch von Lisa.
Marge: Und du, Lisa, hüte dich vor dem Giftefeu. Vergiss nie: "Der Blätter drei, geh vorbei!"
Homer: "Der Blätter vier, ist noch 'n Bier!" Ha ha ha haa!
Die Kinder steigen nun in den Bus ein.
Marge: Wiedersehen!
Lisa: Wiedersehen, Mom!
Bart: Wiedersehen!
Lisa: Wiedersehen, Dad!
Homer: Bis dann!
Lisa: Ich schreib' euch jeden Tag.
Die Simpson-Kinder sind nun am Fenster vom Bus und rufen aus diesem heraus, während der Bus langsam losfährt.
Bart: Seht nicht in meinen Schrank! Am Besten geht ihr überhaupt nicht in mein Zimmer!
Lisa: Wenn unsere Tiere sterben, kauft keine neuen. Das merk' ich sofort!
Alle Eltern winken den Bus hinterher bis er nicht mehr zu sehen ist. Sie warten noch kurz und brechen dann gemeinsam im Jubel aus und lassen die Sektkorken knallen.

Szene 9 - Im Kamp Krusty

Der Bus erreicht das Kamp. Die Kinder werden versammelt und sehen ein Begrüßungsvideo von Krusty auf einem Fernseher. Daneben steht Mr. Black.
Krusty: Hallo Kinder! Herzlich willkommen im Kamp Krusty! Ha ha ha ha haa ha ha ha ha haa! Wir sehen uns erst in ein paar Wochen. Denn so lange habe ich die Leitung meinem ba-besten Freund der Welt übertragen... (Stimme von Mr. Black) ...Mr. Black. (wieder Stimme von Krusty) Ich wünsche, dass ihr... (Stimme von Mr. Black) ...Mr. Black... (wieder Stimme von Krusty) ...den selben Respekt entgegenbringt, den ihr mir erweisen würdet. Hier ist er:... (Stimme von Mr. Black) ...Mr. Black.
Das Video wird ausgeschaltet und Mr. Black ergreift das Wort.
Mr. Black: Danke, Krusty. Herzlich willkommen, Kinder! Ich bin Mr. Black, euer Oberbetreuer. Die letzten 15 Jahre war ich Präsident von Euro-Krustyland. Bis es in die Luft geflogen ist. Ich beantworte gern all eure Fragen.
Einige Kinder melden sich.
Mr. Black: Jaha. Du und dann noch einer.
Milhouse: Dürfen wir dich Onkel Blackie nennen?
Mr. Black: Nein. Die letzte Frage.
Bart: Wann sehen wir Krusty?
Mr. Black: Ähhh. Der kommt vielleicht irgendwann mal vorbei. Bis dahin werden eure Betreuer Dolph, Jimbo und Kearney...
Alle Kinder machen große entstzte augen, als die drei Namen der Schulschläger fallen.
Mr. Black: ... werden sich gern aller Probleme annehmen die auftauchen.
Die Kinder drehen sich um und sehen die drei Schläger an. Alle sind dabei ruhig. Wendell muss kurz husten.
Jimbo: Da haben wir doch schon einen Querolanten erwischt. Weg da!
Kearney packt Wendell und nimmt ihn aus dem Bild.

Szene 10 - Im Haus der Simpsons

Marge steht unter der Dusche. Homer kommt dazu.
Homer: Hi hi hi hii!
Marge: Du kannst die Dusche gleich für dich allein haben, Homer. Ich bin fertig.
Homer: Oh nein.
Homer stellt sich zu Marge unter die Dusche.

Szene 11 - Im Kamp Krusty

Die Kinder bekommen ihre Unterkunft gezeigt.
Kearney: Das ist eure Hütte. Wenn sie euch nicht gefällt ist mir das auch egal.
Bart, Lisa und einige andere Kinder werden in eine sehr baufällige und schäbige Hütte gesteckt. Eine schlange windet sich zwischen Lisa's Füße hindurch.
Lisa: Das ist hier aber viel rustikaler, als ich erwartet hatte.
Bart: Ich hab keine Angst, Lisa. Und weißt du, warum?
Bart geht an die Wand und rubbelt ein Krusty-Siegel unter den Dreck frei.
Bart: Hier. Deswegen: Das ist das Krusty-Güte-Siegel. Das findet man nur auf Produkten, die dem hohen Standard von Krusty dem Clown entsprechen.

Szene 12 - In Krusty's Produktentwicklung

Krusty begutachtet eine Uhr, die seine Firma vermakten will. Er greift sie an und verbrennt sich die Finger.
Krusty: Auuuuu!
Produkttester: Oh, ich hätte Sie warnen sollen. Die Uhr wird verdammt heiß, wenn man den Stecker nicht rauszieht.
Krusty: Ach, ist schon gut. Das gesamte Spielzeug hier ist einsame Spitzenklasse.
Der Blick fällt auf weitere Krustyprodukte, die keinen sicheren Eindruck machen.
Krusty: Wenn was ist, ich bin in Wimbledon.

Szene 13 - Im Kamp Krusty

Die Kinder sitzen um ein Lagerfeuer und rößten Tannenzapfen an einem Stock. Bart wendet sich an Dolph.
Bart: Dürfen wir nicht ein paar Marshmellows anbraten?
Dolph: Halt die Klappe! Iss deinen Tannenzapfen!
Kearney wirft einen alten Autoreifen in das Feuer und gießt Benzin darüber. Am nächsten Morgen ist Lisa beim Kanufahren. Das Boot macht aber keinen sehr sicheren Eindruck auf sie.
Lisa: Äh, sind Sie sicher, dass das Boot uns auch trägt?
Kearney: Viel träger kann es kaum werden.
Lisa will gerade einsteigen, als das Boot zerbricht und die Trümmer davontreiben. An einer anderen Stelle werden in einem abgesperrten bereich die dicken Kinder maltretiert.
Ausbilder: Achtung, ihr Bratfettsäcke! Ich will sehen, das euch der Schmalz aus den Poren tropft! Wir machen so lange weiter, bis diese Weihnachtsstopfgans hier Klimmzüge macht.
Später werden alle Kinder dazu gezwungen ein Loblied auf Kamp Krusty zu singen. Soe stehen auf einer kleinen wackligen Bühne.
Kinder: (singend)

Hail to thee, Kamp Krusty
By the shores of Big Snake Lake
Though your swings are rusty
We know they'll never braek

Kearney: Lauter! Schneller!
Kinder: (singend)

From your gleaming mess hall
To your hallowed baseball field
To your spic-and-span infirmary
Where all our wounds are heald
Hail to thee, Kamp Krusty
Below Mount Avalanche
We will always love Kamp Krusty
A registrated trademark of the Krusty Corporation
All rights reserved

Am Ende des Liedes bricht die Bühne mit den Kindern zusammen. Später bei der Essensausgabe bekommen die Kinder eine eklig graue Masse aufgetischt.
Lisa: Ihr gebt uns Haferschleim zuessen?
Küchenhilfe: Nicht direkt.
Er holt eine Tonne von dem "Essen" auf den Tresen.
Küchenhilfe: Das hier ist Krusty's Haferschleimersatz. Neun von zehn Waisenkinder merken den Unterschied nicht.
An einer anderen Stelle sitzen Mr. Black und die drei Schulschläger an einer reich gedeckten Tafel mit Zigarren.
Jimbo: Hey, Mr. Black, trinken wir noch einen.br /> Mr. Black: Auf das Böse, Freunde.

Szene 14 - Im Haus der Simpsons

Marge liegt bereits im Bett. Homer kommt aus dem Badezimmer.
Homer: Marge, seit die Kinder weg sind, habe ich fünf Pfund abgenommen.br /> Marge: Ohh, das ist ja wunderbar!br /> Homer: Mir wachsen auch wieder Haare. Ich stehe so kurz davor mir einen Kamm anzuschaffen. Ha ha ha haa!br /> Marge: Hi hi hi hii!br />

Szene 15 - Im Kamp Krusty

Bart und Lisa liegen in Hängematten mit dünnen Decken und frieren. Dolph und Jimbo sehen zur Tür herein.
Dolph: Licht aus, ihr Pfeifen!
Jimbo: Wir sind mit 'ner heißen Tussi auf der anderen Seeseite verabrede.
Dolph und Jimbo: Ha haa ha haa!
Sie löschen das Licht, schließen die Tür und sperren sie ab.
Lisa: Ich komm' mir vor, als ob ich sterben müsste, Bart.
Bart: Wir müssen alle sterben, Lisa.
Lisa: Aber ich meine bald.
Bart: Ich ebenfalls.

Szene 16 - In Wimbledon

Krusty sitzt auf der Tribühne und sieht sich das Tennisspiel an. Er hat eine Schüssel Erdbeeren in der Hand.
Krusty: Mmh, Erdbeeren. Haaa, schmeckt das gut.
Krusty fängt an das Spiel zu stören.
Krusty: (rufend) Hey, Landl! Tempo... Trosseln! Jaa!
Stadionsprecher: Spiel und Satz, Becker. Wenn der Harlekin in der dritten Reihe bitte seinen Schnabel halten würde!
Krusty wird von allen Seiten böse angesehen.
Krusty: Wer? Ich? Entschuldigt, Leute! Ha ha haa! Oh. Entschuldigung, Majestät.
Nun sieht man, dass Krusty direkt neben Queen Elisabeth II. sitzt.
Elisabeth II.: Hm.

Szene 17 - Im Haus der Simpsons

Marge schreibt einen Brief an ihre Kinder.
Marge: "Liebe Kinder, ich hoffe, es geht euch gut. Uns geht es hervorragend. Euer Vater ist in Hochform wie seit... äh, äh, wie noch nie."
Homer macht in der Küche mit Maggie auf dem Rücken einarmig Liegestütze.
Homer: (angestrengt) Elastisch. Kraftvoll und agil.

Szene 18 - Im Kamp Krusty

Marge's Brief und die mitgeschickten Kekse sind von Kearney abgefangen worden.
Marge: "Ihr fehlt uns sehr. Ich hoffe diese Plätzchen werden euch etwas trösten, bis ihr wieder zu Hause seid."
Kearney wendet sich an Lisa.
Kearney: Hey, Simpson, schreib deiner Mutter, ihre Plätzchen sind zum kotzen.
Lisa nimmt Zettel und Stift und schreibt einen Brief an ihre Eltern.
Lisa: "Hallo Mom und Dad, ich fürchte mich nicht mehr vor der Hölle, weil ich im Kamp Krusty war. Unsere Ausflüge in die Natur waren grausame Todesmärsche."
Man sieht wie die Kinder durch den Wald marschieren. Milhouse stürzt.
Kearney: Aufstehen!
Milhouse: 'Ne Schlange hat mich gebissen.
Kearney: Zurück in die Kolonne, du Wurm.
Nun sieht man, wie Kearney mit einer riesigen Trommel den Takt vor gibt, während die Kinder Brieftaschen fertigen müssen.
Lisa: "Unser Kunsthandwerkunterricht ist schlimmer als die Arbeitslager in den Büchern von Dickens."
Jimbo: Ein bisschen fixer, ihr Faulpelze! Diese Gucci-Brieftaschen müssen bis Freitag in Hong Kong auf dem Markt sein!
Kearney verschnellert den Takt.
Lisa: "Bart übersteht das alles nur mit seinem unerschütterlichen Glauben, dass Krusty der Clown irgendwann auftaucht."
Man sieht wie Bart auf dem Boden sitzt und eine Krustypuppe in den Armen hält. Er ist sehr aphatisch.
Bart: Krusty wird kommen. Krusty wird kommen. Krusty wird kommen.
Lisa: "Ich bin da viel pessimistischer."
Man sieht nun wie Lisa den Brief einem Postreiter überreicht. Dieser verlangt von Lisa noch eine Flasche Schnaps als Bezahlung. Sie gibt sie ihm.
Lisa: "Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Brief euch erreicht, da sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten unterbrochen worden sind."
Postreiter: Hüah!
Lisa: "Da mich die Anstrengung des Schreibens ausgelaugt hat, schließe ich mit den Worten: Rettet uns! Rettet uns schnell! Bart und Lisa."

Szene 19 - Im Haus der Simpsons

Homer und Marge sitzen zusammen auf ihrem Bett und lesen den Brief von Lisa.
Homer: He he he hee! Ein Kinderbrief aus dem Ferienlager.
Marge: Ach, jetzt jammert sie, aber wenn wir sie abholen, wird sie dort bestimmt gar nicht mehr weg wollen.

Szene 20 - Im Kamp Krusty

Über dem Kamp topt ein schwerer Sturm, der das Dach der Hütte, in der Bart und Lisa untergebracht sind, abreißt. Bart und Lisa müssen sich festhalten, um nicht weggeweht zu werden.
Bart: Ich hab nachgedacht. In den nächsten Sommerferien nehm' ich 'n Job an.

Szene 21 - Hinter dem Haus der Simpsons

Marge und Homer veranstalten ein Picknick in ihrem Garten. Homer gibt Marge gerade eine Massage.
Marge: Hahhh ahh. Hahhh ahh. Homer, wir müssen los, sonst verpassen wir noch das Feuerwerk.
Homer: Marge, ich hab' uns unser Privatfeuerwerk besorgt.
Homer deckt einen Korb auf, in dem viele Feuerwerkskörper sind.

Szene 22 - Im Kamp Krusty

Alle Kinder sind vor der Bühne versammelt worden. Sie sehen alle sehr schlecht aus. Mr. Black sagt ein paar Worte.
Mr. Black: Also Kinder, statt des Abendessens habe ich euch einen Leckerbissen versprochen. Und hier ist er. Der Mann, der eine verlassene, primitive Gerberei in ein Sommerferienwunderland verwandelt hat: Mr. Krusty der Clown!
Bart: Ich hab gewusst, dass Krusty auftaucht. Ich hab's doch gesagt. Er bringt uns Wasser und was zu Essen und schlägt unsere Feinde in die Flucht!
Barney kommt betrunken als schlecht verkleideter Krusty herein.
Mr. Black: Ich muss euch leider mitteilen, Kinder, Krusty hat eine Kehlkopfentzündung und einen Hexenschuss. Er kann also leider nicht zu euch sprechen und sich auch kaum bewegen.
Milhouse: Mann, sieht Krusty fett aus.
Lisa: Außerdem hat er Schwierigkeiten das Gleichgewicht zu halten.
Ralph: Er sieht zwar komisch aus, aber nicht "zum lachen komisch".
Bart: (schreiend) Das ist nicht Krusty der Clown!
Die Kinder sind entsetzt.
Mr. Black: Glaubt ihr vielleicht ich habe einen Wehrmutbruder in ein Clownkostüm gesteckt? (verlegen) He he he he. He he he he.
Barney: Ja, Kinder, ich bin wirklich Krunchy der Clown. (Rülps)
Bart: (schreiend) Jetzt hab' ich langsam die Nase voll! Ich bin schon mal von Krusty reingelegt worden. Von Krusty-Gütesiegel-Vitaminen habe ich Herzrasen gekriegt, beim Krusty-Taschenrechner fehlten die sieben und die ach, und Krusty's Biographie war 'ne Selbstbeweihräucherung mit vielen leeren Seiten. Aber diesmal ist er zu weit gegangen! Wir woll'n Krusty!
Alle: (schreiend) Wir woll'n Krusty! Wir woll'n Krusty! Wir woll'n Krusty!...
Barney: Nein. Wir wollen Krunchy!
Mr. Black wendet sich an die Schulschläger.
Mr. Black: Du hast doch gesagt, ihr hättet ihren Willen gebrochen.
Jimbo: Das haben wir auch.
Mr. Black gibt Jimbo eine Ohrfeige.
Mr. Black: Gar nichts habt ihr gebrochen!
Bart: (schreiend) Wir schnappen sie uns!
Mr. Black: Zum Luftkissenboot!
Mr. Black und die Schulschläger fliehen. Die Revolte beginnt. Die Kinder zerstören das Kamp. Bart befreit die Kinder im Abnehmlager.
Bart: (schreiend) Meine Fettsackfreunde, labt und ergötzt euch an den Trögen der Freihet!
Die dicken Kinder stürmen in die Küche und lassen sich den Haferschleimersatz schmecken.
Martin: Ahh, du mein lieblicher, nahrhafter Haferschleim.
Lisa verteilt unterdessen die gesamte abgefangene Post.
Lisa: Kowalski!
Kowalski: Oh, meine Plätzchen!
Lisa: Wiggum!
Ralph: Hey, Unterwäsche zum wechseln!
Lisa: Crandall!
Crandall: Mein Insulin!
Später stehen Bart und Lisa am Fahnenmast. Bart nimmt die Kamp-Krusty-Fahne herunter und hisst eine Camp-Bart-Fahne.
Lisa: Hey, hast du nicht gesagt, du willst es "Camp Freiheit" nennen, Bart?
Bart: Ach, ich finde das klingt cooler.

Szene 23 - Im Buckingham Palace

Die Queen will gerade Krusty zum Ritter schlagen.
Elisabeth II.: Hiermit schlage ich dich zum, ähh...
Ein Bediensteter kommt mit einem Telephon dazu.
Bediensteter: Ein dringender Anruf für Mr. Clown.
Krusty: Wehe es ist nicht wichtig!
Krusty nimmt den Hörer.
Krusty: Was? Aufruhr?!

Szene 24 - Im Haus der Simpsons

Marge und Homer machen Yoga vor dem Fernseher.
Fakir im Fernseher: Den Kopf einfach locker hin und her pendeln lassen. Euer Genick ist eine weichgekochte Spargelstange.
Fernsehsprecher: Wir unterbrechen Zadume Magarabads Yogaparty wegen einer Sondermeldung: "Krise im Kamp Krusty!"
Marge: Hhhhh!
Kent Brockman berichtet live aus dem Camp.
Kent Brockman: Ladys und Gentlemen, Ich war in Vietnam, in Afghanistan und im Irak. Und ich kann mit Fug und Recht sagen, dass das hier tausen Mal schlimmer ist als all die anderen Ereignisse zusammen.
Die Kamera fängt ein, wie einige Kinder eine Krusty-Puppe verbrennen.
Kinder: Brenn, Krusty, brenn! Brenn, Krusty, brenn! ...
Kent Brockman: Eine Gruppe schulpflichtiger Aufständiger hat das Camp in seine Gewalt gebracht. Drei mutmaßlich verängstigte Betreuer werden vermisst. Regie.
Kent Brockman bekommt über sein Knopf im Ohr eine Nachricht.
Kent Brockman: Man hat mir gerade gesagt, der Rädelsführer würde mir ein Interview geben.
Kent Brockman wird in eine schwer bewachte Hütte begleitet. Homer blickt verängstig in den Ferseher.
Homer in gedanken: Hoffentlich nicht mein Junge. Hoffentlich nicht mein Junge.
Kent Brockman geht auf einen Thron zu. Darauf sitzt Bart.
Homer: Neinn!
Plötzlich schwillt Homers Bauch wieder an und seine neu gewachsenen Haare fallen wieder aus. Bart gibt sein Interview.
Bart: Ich möchte, dass die ganze Welt erfährt, dass dieses Camp ein beschissenes Camp ist. Darf man im Fernsehen "beschissen" sagen?
Kent Brockman: Bei unserem Sender ist es erlaubt.

Szene 25 - Im Kamp Krusty

Krusty wird mit einem Hubschrauber eingeflogen und wird bereits von vielen Reportern erwartet.
Reporter Nr. 1: Stimmt es, dass Sie Selbstmord begehen wollten?
Reporter Nr. 2: Sind Sie und Lady Di nur Freunde?
Krusty: Ihr geht mir alle auf die Nerven! Ihr seid wie die Geier! Wo wart ihr, als für den Umweltschutz gesungen hab'? Verschwindet, ihr Parasieten! Geht mir gefälligst aus dem Weg!
Krusty schlägt auf die Kamera, die daraufhin umfällt. Kurz darauf wird Krusty Bart vorgeführt.
Krusty: Ich bin keine Atrappe. Ich bin der echte Krusty.
Lisa: Ach ja? Und wer hat deine Tochter in der abgebrochenen Serie "Präsident Clown" gespielt?
Krusty: Den Namen hab' ich vergessen. Doch letztes Jahr hat sie 'n Schnapsladen überfallen.
Bart: Ich traue ihm nicht. Seht nach, ob er ein Abhörgeträt trägt.
Einige stürzen sich auf Krusty.
Krusty: Was soll denn das?
Sie zerreißen seinen Pullover. Plötzlich sind alle erstaunt und erkennen, an bestimmten Merkmalen, dass es der echte Krusty ist.
Lisa: Es ist der echte Krusty. Mit der Herzschrittmachernarbe, dem Stierkopfmuttermahl und der berühmten überflüssigen Brustwarze.
Krusty: Zumindest seid ihr nicht schlimmer als die beim Zoll.
Bart: Wie konntest du das nur tun, Krusty? Ich würd' meinen Namen nie für so ein schmutziges Geschäft hergeben.
Krusty sinkt auf die Knie und fängt an zu weinen.
Krusty: (weinend) Sie haben mir eine Müllwagen voll Geld vor's Haus gestellt. Ich bin auch nicht aus Stein!
Bart: Dieses Camp hier war ein wahrer Albtraum. Man hat uns Schleimersatz vorgesetzt und wir mussten Brieftaschen für den Export nähen. Ein Kind wurde sogar von einem Bären gefressen.
Krusty: (weinend) Oh mein Gott!
Bart: Eigentlich hat er nur seine Mütze gefressen.
Krusty: War es eine schöne Mütze?
Bart: Oh ja.
Krusty: (noch aufgebrachter) Du meine Güte! Aber ich werd' das alles wieder gut machen. Ihr werdet euch amüsieren wie noch nie in euerm Leben.

Szene 26 - Im Bus

Krusty fährt einen Bus, indem alle Kinder sitzen, die im Kamp Krusty enttäuscht wurden.
Krusty: Jetzt fahren wir zwei Wochen lang in den schönsten Ort auf dieser Welt: Tijuana!
All: Jaaaaaaaaaaa!

Szene 27 - Abspann

Es werden einige Bilder von den zwei Wochen in Tijuana gezeigt. Dazu ertöt das Lied "South of the Border" von Frank Sinatra.
Frank Sinatra: (singend)

South of the border - down mexico way
That’s where I fell in love, where the stars above - came out to play
And now as I wander - my thoughts ever stray
South of the border - down mexico way
She was a picture - in old spanish lace
And just for a tender while, I kissed a smile - upon her face
’:cause it was fiesta - and we were so gay
South of the border - down mexico way
The mission bells told me - that I musn’'t stay
South of the border - down mexico way