9F02 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 – In der Springfielder Grundschule

Die Schule richtet einen Jahrmarkt aus. Auf einem Transparent steht unter anderem der Satz "Der fröhlichste Ort auf der Welt". Der blauhaarige Anwalt spricht deswegen mit Rektor Skinner.
Blauhaariger Anwalt: Rektor Skinner, die Bezeichnung "Der glücklichster Ort auf der Welt" hat Disneyland sich urheberrechtlich Schützen lassen.
Rektor Skinner: Gentlemen, es handelt sich nur um einen Karnevalsjahrmarkt der Schule.
Blauhaariger Anwalt: ...Der eine ungeheure Prozesslawiene auslösen kann. Sie haben einen riesigen Fehler gemacht, Skinner.
Rektor Skinner: Sie auch.Sie haben ein Mitglied der Green Berets wütend gemacht.
Rektor Skinner kickt den blauhaarigen Anwalt und seine Angestellten zu Boden. Einer der Angestellten läuft weg. Rektor Skinner wirft den Koffer des Anwaltes hinterher und trifft.
Rektor Skinner: (trocken) Urheberrechte abgelaufen.
An einer Karnevalsbude stehen Martin und Nelson und versuchen mit Wasserspritzpistolen einen Ballon platzen zu lassen.
Schausteller: Uuuuuund bitteeee!
Martin und Nelson schießen los.
Nelson: Ach, so was ödes.
Nelson spritzt das Wasser Martin ins Gesicht.
Martin: Ahh!
Nelson: Ha ha ha!
An einer anderen Stelle hat Bart ein illegales Glücksspiel mit Karten aufgebaut.
Bart: Achtung! Rot im Saus und schwarz fliegt raus!
Rektor Skinner kommt hinzu.
Rektor Skinner: Ich kann mich gar nicht erinnern dieses Spiel erlaubt zu haben.
Bart: Auf Wiedersehen, Gentlemen!
Bart verschwindet in einer Rauchwolke. An einer anderen Stelle Verkauft Willie ein traditionelles schottisches Gericht. Doch niemand kauft ihm etwas ab.
Hausmeister Willie: Hier gibt's frischen Haggis, Leute! Herz- und Lungenhack, gekocht im Jungschafsmagen! Schmeckt so, wie es sich anhört und hilft gegen jede Art von Wehwehchen. ... (Seufz)
Homer ist unterdessen an einem Stand, wo man sein Alte und sein gewicht erraten lassen kann.
Standmann: Ich rate Ihr Alter und Ihr Gewicht. Ich würde sagen, äh, Sie sind 53 Jahre alt und wiegen380 Pfund.
Homer: Ha ha haa! Sie haben verloren! 36 Jahre und 216 Pfund!
Otto bedient ein Fahrgeschäft. Bart kommt zu ihm.
Bart: Hey, Otto. Wetten, dass du es nicht wagst das Ding schnelle laufen zu lassen?
Otto: Uhh! Okay. Die Wette gilt.
Otto legt den Hebel für die Geschwindigkeit komplett um. Das Fahrgeschäft beschleunigt. Die Kinder schreien. Plötzlich löst sich eine Gondel und kracht brennend in das Schulgebäude.
Otto: Ich hau ab nach Mexiko bis sich die Lage beruhigt hat.
Otto rennt weg und wird sofort von einer wütenden Meute verfolgt. Milhouse steht unterdessen vor einem Schuppen über dem das Schild "Jimbo's Spukhaus" angebracht ist.
Milhouse: Oh, Mann! Ein Haus in dem es spukt!
Milhouse geht in den Schuppen. Innen begegnet er Jimbo, Dolph und Kearney.
Kearney: Dann mal raus mit den Moneten!
Milhouse wird wieder aus dem Schuppen geworfen. In dem Moment kommt Bart vorbei.
Bart: War's gruselig?
Milhouse: Ähää!
Bart: Haa ha haa! Du Angsthase!
Bart geht in den Schuppen.
Bart: Oh ohh!
Auch Lisa ist ist auf dem Markt und lässt sich gerade von einem Karikaturisten zeichnen.
Karikaturzeichner: Na Kleine, läufst du gern Rollschuh?
Lisa: Nein.
Karikaturzeichner: Ja, jeder läuft gern Rollschuh. ... Alles klar, jetzt kanst du's dir ansehen.
Lisa schaut sich das Ergebnis an und ist entsetzt.
Lisa: Hhhh!
Alle umstehenden Leute lachen.
Lisa: Du meine Güte, bin ich hässlich!
Rektor Skinner steht auf einer Bühne vor dem Schulgebäude.
Rektor Skinner: Und in wenigen Augenblicken ziehen wir den Hauptgewinn.
Rektor Skinner zieht ein Tuch von einem Stativ auf dem ein Bild vom Duff-Bier-Zeppelin zu sehen ist.
Rektor Skinner: Einen Rundflug mit dem Duff-Bier-Zeppelin.
Homer: Ein Duff-Bier-Zeppelin-Rundflug.
Homer stellt sich vor, wie er im Zeppelin mitfliegt.

Szene 2 - In Homer's Gedanken

Homer sitzt neben dem Piloten im Zeppelin.
Pilot: Sehen Sie die Kreise da unten auf den Feldern? Die entstehen durch die zentrale Drehpunktbewässerung.
Homer: Wow.
Pilot: Und nun sehen wir mal wie's beim Endspiel steht.
Der Zeppelin fliegt über ein Footballstadion, wo die Zuschauer das Bild von Homer bilden.
Zuschauer: Homer! Homer! Homer! Homer!
Einer der Zuschauer verpasst seinen Einsatz.
Vergesslicher Zuschauer: (Rülps) Oh, 'tschuldigung!
Er komplettiert das Bild.
Zuschauer: Homer! Homer! Homer!

Szene 3 - In der Springfielder Grundschule

Homer schwelgt in seinen Gedanken.
Homer: Homer! Homer! Homer!
Rektor Skinner: Doch zunächst kommen wir zum Gewinner des zweiten Preises. Er erhält diesen praktischen Schuhpolierer.
Rektor Skinner zieht eine Karte aus der Lostrommel.
Rektor Skinner: Ned Flanders!
Ned Flanders ist überrascht und geht auf die Bühne um seinen Preis abzuholen.
Homer: Das finde ich gemein. Wir kriegen nie so einen Schuhpolierer.
Marge: Wir haben einen zu Hause. Den benutzt du nur nie.
Homer: Ich will aber den da haben.
Rektor Skinner: Und der Gewinner des Zeppelinrundfluges ist: Homer Simpson!
Homer: Na wer sagt's denn!

Szene 4 - Im Haus der Simpsons

Lisa ist in ihrem Zimmer und betrachtet die Karikatur von sich. Sie wirft sich auf's Bett und weint. Im Flur läuft Homer entlang und singt freudig über seinen Gewinn.
Homer: Hallo Zeppelin! Du fliegst durch die Luft so frei dahin.
Homer bemerkt, dass Lisa trurig ist und setzt sich zu ihr auf's Bett.
Homer: Schatz, was hast du denn?
Lisa: Findest du mich hässlich, Dad?
Homer: Wieso? Was redest du denn da?
Lisa gibt Homer die Karikatur.
Homer: He he he he he he! Aber das entspricht doch nicht der Wirklichkeit. Das zeigt nur wie du als Zeichentrickfilmfigur aussehen würdest.
Lisa: Ich bin ein Zombie!
Homer: Nein, das ist nicht wahr. Du bist ein richtig süßer Käfer.
Lisa: Ach, so was sagen Väter immer.
Grampa läuft vorbei.
Homer: Bin ich ein richtig süßer Käfer, Dad?
Grampa: Du bist ein richtig verklebter Mauleselhintern.
Homer: Bitte, da siehst du's?
Lisa: Lass mich bitte allein.
Lisa fängt wieder an zu weinen. Homer verlässt das Zimmer.

Szene 5 - In Moe's Bar

Homer sitzt am Tresen und bläst Trübsal.
Homer: Moe, bist du dir schon mal unattraktiv vorgekommen?
Moe: Hmmm... nein.
Homer: Und wie steht's mit dir, Barney?
Barney: Quatsch! Nicht eine Sekunde. (Rülps)
Homer: Ja ja. Ich brauch Hilfe.
Homer betrachtet einen Werbespot im Fernsehen über dem Tresen. In dem Werbespot wirft ein Vater gerade seine Tochter in die Luft.
TV-Vater: Hui! Hui! Hui! Hui! Huiiii! Wahrscheinlich hält jeder Vater seine Tochter für die hübscheste.
Jack Larson kommt ins Bild.
Jack Larson: Das lässt sich ganz leicht überprüfen.
TV-Vater: Aber das ist doch der Direktor von Laramie-Zigaretten, Jack Larson!
Jack Larson: In diesem Jahr sponsort Laramie die Wahl zur Kleinen-Miss-Springfield. Von staatswegen ist es nämlich verboten Zigarettenwerbung im Fernsehen zu zeigen.
Jack Larson zieht genüsslich an einer Zigarette.
Jack Larson: Ahh. Dieses bsüße Carolina-Taback-Aroma. Aber man kann uns nicht verbieten einen Schönheitswettbewerb für Mädchen im Alter zwischen 7 und 9 auszurichten.
Homer: Lisa ist zwischen 7 und 9!
Jack Larson: Ihre Tochter könnte zur Kleinen-Miss-Springfield gekrönt werden von unserem Moderator, dem Meister der Klamotte, Krusty dem Clown.
Eine vorproduzierte Antwort von Krusty wird eingespeilt.
Krusty: Ich unterstütze die Veranstaltung bzw. das Produkt von Herzen.
TV-Tochter: Was für ein Gefühl! Ich bin so glücklich wie ein Raucher, der sich morgens seinen ersten Glimmstängel anzündet.
Homer: Das könnte Lisa sein!
TV-Ansager: Die Wahl zur Kleinen-Miss-Springfield. Teilnahmegebühr nur 250 Dollar.
Homer schaut in seine leere Geldbörse. Darin ist nur ein Bild von Lisa und das Ticket für den Zeppelinrundflug.
Homer: Hey, Barney, gibst du mir 250 Dollar für diesen Zeppelinrundflug?
Barney: Natürlich. Hier.
Barney hat sofort 250 Dollar zur Hand.
Homer: Hhhh! Wo hast du denn so viel Geld her?
Barney: Von irgendso'nem Wissenschaftler. Seit die Tierversuche eingestellt worden sind, kann ein cleverer Typ wie ich echt absahnen.
Barney dreht sich um und man sieht einige Kabel aus seinem Hinterkopf heraushängen.

Szene 6 - Im Haus der Simpsons

Lisa sitzt in der Küche und betrachtet sich selbst in einem Löffel, der ihr Spiegelbild verzerrt.
Lisa: Ich seh schäußlich aus.
Marge: Lisa, ich kenne ein Lied, das wird dich bestimmt aufmuntern. "Es gab mal ein hässliches Entlein..."
Lisa: Dann findest du mich auch hässlich?
Marge: Nein. Ich meine du bist eine von den gutaussehenden Enten, die sich über die hässlichen Enten lustig machen. Hmm.
Homer kommt in die Küche.
Homer: Wenn du einen Wunsch frei hättest, Lisa, was würdest du dir wünschen?
Lisa: Ich möchte mich vor der ganzen Welt verstecken, dass mich kein menschliches Auge mehr sieht.
Homer: Äm, hast du nicht den Wunsch bei der Wahl zur Kleinen-Miss-Springfield anzutreten?
Lisa: Was redest du da für einen Unsinn?
Homer: Ich habe eine Bewerbung für dich abgeschickt. Ich hab leider kein Foto gefunden, also hab ich einfach die komische Zeichnung von dir mit den Rollschuhen genommen.
Lisa: Eine Unverschämtheit! Nie im Leben mach ich da mit!
Lisa rennt weinend aus der Küche.
Marge: Lisa ist schon empfindlich genug, was ihr Aussehen betrifft. Auf einen Schönheitswettbewerb kann sie verszichten.
Homer: Ich glaube, dass sie gewinnt.
Bart: Dad, hast du schon mal die Hasen gesehen, die da mitmachen? Ohlala! (Hechel) (Heul)
Homer: Hey, niemand ist hübscher als meine kleine Tochter!
Marge: Ach, du betrachtest sie mit den Augen eines Vaters.
Homer: Wenn ich einem Fremden die Augen aussteche und bei mir in die Fassungen schraube, wäre es vielleicht anders, aber für mich bleibt sie wunderschön.
Marge: Das hast du wunderschön gesagt.
Etwas später ist Marge in Lisas Zimmer gegangen, um mit ihr zu reden.
Marge: Mein Liebling, keiner will dich zu irgendetwas zwingen, aber weißt du, wie dein Vater das Geld aufgetrieben hat, um dich anmelden zu können?
Lisa: Nein.
Marge: Er hat seinen Rundflug mit dem Duff-Zeppelin verkauft.
Lisa: Aber gerade darauf hat er sich doch so gefreut.
In der Küche ist Homer enttäuscht und spielt mit einer Gewürzgurke und imitiert den Zeppelin.
Homer: Hall-oo Zeppel-in. Du fliegst durch die Luft, so frei dahin.
Lisa ist mit Marge immer noch in ihrem Zimmer und ändert ihre Meinung.
Lisa: Dann mach' ich mit.
Marge und Lisa umarmen sich.

Szene 7 - Bei der Anmeldung zur Kleinen-Miss-Springfield

Lisa und andere Bewerberinnin stehen in einer Reihe.
Bewerberin Nr. 1: Hast du Tina Epstein gesehen?
Bewerberin Nr. 2: Wer sich den Kanal vollstopft sollte das Abflussrohr freihalten. Oh oh!
Amber Dempsey kommt wie eine Diva in den Raum.
Bewerberin Nr. 2: Amber Dempsey.
Bewerberin Nr. 1: In einer Woche wurde sie Schweinefleisch-Prinzessin und Klein-Miss-Koscher.
Lisa: Verflixt. Die ist aber schön.
Bewerberin Nr. 2: Aufgepasst. Jetzt fährt sie schweres Geschütz auf.
Amber Dempsey nimmt ihre Sonnenbrille ab und klimpert mit ihren überlangen Wimpern.
Bewerberin Nr. 1: Implantierte Wimpern.
Lisa: Ich hab' gedacht, dass wäre verboten.
Bewerberin Nr. 1: Nicht in Paraguay.

Szene 8 - Im Haus der Simpsons

Lisa ist im Wohnzimmer und betrachtet eine Autogrammkarte von Amber Dempsey.
Lisa: Gegen die kann ich unmöglich gewinnen. Sie ist der Jack Nicklaus der Schönheitswettbewerbe.
Marge: Ach, ich weiß nicht, ob sie so attraktiv ist wie Jack Nicklaus.
Marge stellt sich Jack Nicklaus beim golfen vor.
Lisa: Ich mein doch nur, weil sie beide dauernd gewinnen, Mom.
Marge: Ohh! Das hab' ich selbstverständlich auch gemeint. Also pass auf. Heute Nachmittag nehme ich dich mit in den Schönheitssalon und dann wirst du sehen, wie reizend du aussehen kannst.
Bart: Danach bringe ich dir ein paar Tricks bei für diesen Zirkus: Badeanzug am Hintern festkleben, Vaseline auf die Zähne, damit das Lächeln besser flutscht und die uralte Kunst des Ausstopfens. (Schnurr)

Szene 9 - Im Turn your Head and Coif

Lisa hängt in diesem Schönheitssalon mit einer Gurkenmaske kopfüber in einem Gestell.
Lisa: Sind wir fertig?
Der Mitarbeiter zündet einen Schweißbrenner.
Mitarbeiter: Jetzt kommen wir erst zum anwärmen.
Lisa: Oh je! Ist das nicht gefährlich?
Mitarbeiter: Keine Angst. Mir kann nichts passieren. Ich bin geschützt.
Bei Lisa werden verschiedene Frisuren ausprobiert. Darunter sind Prinzessin Leias Zöpfe, die Frisur von Grace Jones, die Rastalocken von Bo Dereks und die Turmfrisur von Marge. Doch dann finden sie die richtige Frisur für Lisa.

Szene 10 - Im Haus der Simpsons

Homer und Bart warten auf Marge und Lisa. Als Homer den Wagen vorfahren sieht gibt er Bart noch ein paar Tipps.
Homer: Also pass auf! Wenn Lisa rein kommt musst du begeistert sein wie toll sie aussieht.
Bart: Die sieht durch mich hindurch wie durch Omas Unterhosen.
Homer: Ganz bestimmt nicht. Was Komplimente betrifft sind Frauen gierige, blutrünstige Monster, die immer nur mehr wollen. Mehr. Mehr! Und je mehr man ihnen gibt, desto mehr bekommt man von ihnen zurück.
Bart: Was zum Beispiel?
Homer: Das erkläre ich dir später, wenn du groß bist.
Homer stellt sich vor, wie er in der Hängematte liegt und Marge den Rasen mäht.
Homer: He he he hee.
Marge und Lisa kommen herein.
Homer: Wow. Ist das Lisa? Da muss ich aber sofort im Himmel anrufen, ob denen ein Engel fehlt.
Bart: Und wer ist die heiße Schulfreundin neben dir? Augenblick mal! Das ist ja Mom!
Lisa: Das ist aber nett von euch. Ihr seid ja richtige Kavaliere.
Marge: Wie aufmerksam. So ein Kompliment hab ich seid Jahren nicht gehört. Ich kenn zwei junge Männer, die heute Abend was ganz besonderes gutes zu essen kriegen.
Marge und Lisa verlassen den Raum. Bart und Homer geben sich ein High-Five.
Homer: Hey hey!
Bart: Juhu!... Dad, was weißt du sonst noch so über Frauen?
Homer: Naja, das war's.

Szene 11 - Im Phineas Q. Butterfat

Bart ist seit Stunden an einem sehr kleinen Eis. Eine Mitarbeiterin tritt an ihn heran.
Mitarbeiterin im Phineas Q. Butterfat: Hey, Bürstenkopf, jetzt nuckelst du 'ne Stunde an dem Ding da rum.
Bart: Wissen Sie, ich hab nur gerade überlegt, wie jemand, der in 'ner Eisdiele arbeitet, so rank und schlank bleiben kann?
Mitarbeiterin im Phineas Q. Butterfat: Ich hab dich falsch eingeschätzt.
Bart bekommt für das Kompliment einen übergroßen Eisbecher vorgesetzt.

Szene 12 - Bei den Proben für die Wahl zur Kleinen-Miss-Springfield

Lias und die anderen Bewerberinnin studieren eine Choreographie ein.
Choreograph: (genervt) Ich hab gesagt: Stepp, Stepp, Pause, Drehung, Pause, Pirouette, Stepp, Stepp! Und nicht: Stepp, Pause, Drehung, Pause, Pirouette, Stepp, Pause! Ach, es ist zum Mäusemelken!

Szene 13 - Im Haus der Simpsons

Bart probt mit Lisa und Maggie im Wohnzimmer den Ablauf der Preisverleihung.
Bart: Und der Gewinner ist... Lisa Simpson!
Lisa: Hhhh!
Bart: Und nun wisch dir eine Träne weg, umarme die Verlierer und dann folgt dein Triumphmarsch den Laufsteg entlang.
Lisa versucht in hochhackigen Schuhen zu laufen, hat aber Probleme und fällt hin.
Lisa: Wahhh!... Es ist hoffnungslos.
Bart: Was ist schon dabei? Gib mir mal die Schuhe.
Bart zieht die Schuhe an und kann ziemlich gut darin laufen.
Bart: Verse, Zehen,Verse, Zehen,Verse, Zehen, Uhh!
Lisa: Meinst du ernst, dass ich 'ne Chance hab?
Bart: Ich glaub' eher, dass ich 'ne Chance hab.
Lisa: Aber die anderen Mädchen sind alle viel hübscher als ich.
Bart: Lis, ich bin dein Bruder und hab noch nie etwas gesagt, das mir so schwer gefallen ist. Du bist nicht hässlich.
Lisa: Oh Bart!
Lisa umarmt Bart.

Szene 14 - Im Ye Old Off Ramp Inn

Hier findet der Schönheitswettbewerb statt. Lisa liest das Schild vor.
Lisa: "Uhriges Gasthaus Zur Ausfahrt - keine Ratten mehr - Miss-Springfield-Wahl"
Die Show wird eröffnet. Dabei tanzen und singen die Teilnehmerinnin.
Alle Teilnehmerinnin: (singend)

Out on our own
Making it work
Gasping for air
Having it all

Nun stellen sich die Teilnehmerinnin einzeln am Mikro vor.
Amer Dempsey: Mein Name ist Amber Dempsey. Wenn ich mal groß bin möchte ich ein Schnuckiputzie werden.
Pahusacheta Nahasapeemapetilon: Ich bin Pahusacheta Nahasapeemapetilon Und ich werde heute Abend für Sie "MacArthur Park" auf der Tabla spielen.
Die Zuschauer lachen.
Pahusacheta Nahasapeemapetilon: Nein, das ist mein voller Ernst.
Apu und sein Bruder Sanjay erheben sich aus dem Puplikum.
Apu: (rufend) Jury! Da habt ihr eure Schönheitskönigin!
Marge: Wer bewacht denn den Kwik-E-Mart?
Apu und sein Bruder sehen sich entsetzt an. In einem kurzen Ausschnitt wird gezeigt, wie Jimbo, Dolph und Kearney die Squishee-Maschine stehlen. Nun ist Lisa am Mikro.
Lisa: Mein Name ist Lisa Simpson und ich möchte die Kleine-Miss-Springfield werden, um die Lebensqualität in unserer Stadt noch zu vergrößern.
Homer feuert Lisa an.
Homer: Jaa! räum mir auf mit dem Stinkloch.
Hinter der Bühne kommt Krusty gerade noch rechtzeitig an, um die Show zu moderieren.
Jack Larson: Krusty, es wurde aber auch langsam Zeit, dass Sie kommen.
Krusty: Ja. Was mach ich hier? 'Ne Wahlkampfveranstaltung der Repuplikaner?
Auf der Bühne geht der Eröffnungssong weiter.
Alle Teilnehmerinnin: (singend)

Checking it out
Hitting the heights
Making a wish
Dreaming a dream

Krusty springt auf die Bühne, um das Lied zu Ende zu singen.
Krusty: (singend)

Little Miss Springfield
Which one will it be?

Alle Teilnehmerinnin: (singend)

Me!

Krusty: Ahh. Ich weiß nicht. Irgendwie drückt mir die Brust.
Der Wettbewerb hat angefangen und man sieht nun, wie die Nichte von Apu ihr Lied auf der Tabla spielt.
Pahusacheta Nahasapeemapetilon: (singend)

...
And I'll never have that recipe again, oh no!

Die Darbietung hat die Zuschauer enorm gelangweilt. Am besten hat es Apu und seinem Bruder gefallen.
Krusty: Auweija! Das hat ja fast gar nicht mehr aufgehört. Und hier ist sie nun... Lisa Simpson!
Hinter der Bühne gibt Homer Lisa noch einen Rat.
Homer: Und die da draußen werden dich genauso mögen wie ich.
Lisa: Danke, Dad.
Lisa schmiert sich etwas Vaseline auf die Zähne. Nachdem Lisa auf die Bühne gegangen ist kostet Homer von der Vaseline.
Homer: Mmh!
Lisa tritt ans Mikro.
Lisa: Manche Leute sagen, sein Vaterland lieben sei altmodisch, nicht cool, total ätzend, aber denen kann ich nur sagen:
Lisa: (singend)

O beautiful, for spacious skies, For amber waves of grain...
One! Two! Three! Four!
I left a good job in the city
Working for the man every night and day
...

Das Puplikum ist begeistert vin Lisa. Dannach wird die Show mit Krusty fortgesetzt.
Krusty: Jetzt kommt für mich mit Abstand der Schönste Teil der Veranstaltung, weil... Was steht da?... Oh! Weil sich mir jetzt die Gelegenheit bietet mit den Mädchen Privat zu werden. Ähhh. Privat zu plaudern.
Krusty wendet sich an Amber Dempsey.
Krusty: Amber, hälst du die Amerikanische Verfassung für eine gute Sache oder findest du sie überflüssig?
Amer Dempsey: Ähm...
Krusty: Lass dir nur Zeit.
Amer Dempsey: ...eine gute Sache.
Sie klimpert mit den Wimpern und beeinflusst damit die Jury. Der Wettbewerb geht dem Ende zu.
Krusty: Und nun stelle ich euch unsere Zweitplatzierte vor,... die, falls die Siegerin ihren Pflichten nicht nachkommt, blah, blah, blah, blah, blah, blah, blah. Aber jetzt sagen Sie nur nicht, das passiert sowieso nicht. Ich darf nur an damals erinnern, wie hieß sie noch? Klick, klick. Na Sie wissen schon. ... Also die Zweitplatzierte ist: ... Lisa Simpson! Das bedeutet Amber Dempsey ist die neue Kleine-Miss-Springfield!
Amber Dempsey wird gekrönt. Lisa ist enttäuscht. Krusty fängt an den Schlusssong zu singen.
Krusty: (singend)

"L" is for the losers in her wake
"I" is for the income she will make
"T" is for her tooth-filled mouth
"T" is for her tooth-filled mouth
...

Szene 15 - Im Haus der Simpsons

Die Familie sitzt vor dem Fernseher und sehen die Nachrichten.
Scott Christian: Unser nächster Beitrag. Eine neue Mode, die das Land im Sturm erobert: Lebensmittelverschwendung.
Man sieht, wie ein Mann einen Truthahn in die Mülltonne schmeißt und eine ganze Packung Milch hinterhergießt.
Scott Christian: Aber zunächst kommen wir zu der neuen Kleinen-Miss-Springfield, Amber Dempsey, die zugegen ist bei einer Filialeröffnung der dänischen Superkette Shøp.
Es wird zur Lifeübertragung der Filialeröffnung mit Kent Brockman geschaltet.
Kent Brockman: Alles was Rang und Namen hat ist hier. Vom unehelichen Sohn des Bürgermeisters bis zu unserem Zeppelin.
Man sieht die Übertragung aus dem Zeppelincockpit.
Barney: Hey, darf ich mal steuern?
Zeppelinpilot: Warum nicht? Es kann nicht schaden.
Barney übernimmt das Steuer und bringt den Zeppelin wie die Hindenburg zum Absturz.
Kent Brockman: Oh, wie menschlich das Versagen! Wie dem auch sei, die Rückfahr-Reifen-Aufschlitz-Dornen werden nun ausgefahren von der Kleinen-Miss-Springfield.
Man sieht wie Amber Demsey die Dornen aktiviert. Im Hintergrund zieht ein Gewitter auf.
Marge: Du liebe Zeit! Das ist aber eine Schande, wenn dieses hübsche Kleid nass wird.
Lisa: Viel größer ist die Gefahr, dass ihr Zepter plötzlich als Blitzableiter dient. Es sei denn, es ist aus Plastik.
Man hört einen Blitz aus dem Fernseher.
Bart: Falsch! Metall!
Kent Brockman: Ladies und Gentlemen, die Kleine-Miss-Springfield ist vom Blitz getroffen worden.

Szene 16 - Vor dem Haus der Simpsons

Lisa bekommt der Titel Kleine-Miss-Springfield zugesprochen. Nebenbei wird Dr.Hibbert zum Zustand von Amber Dempsey interviewt.
Dave Shutton: Doktor, wie ist Ambers Zustand?
Dr. Hibbert: Oh, sie ist bald wieder auf den Beinen. Ja, sie hat bereits die Kleine-Miss-Intensivstation-Wahl gewonnen.
Krusty setzt Lisa die Krone auf und will ihr das Zepter geben.
Krusty: Meinen herzlichen Glückwunsch, Lisa. Jetzt bist du die Kleine-Miss-Springfield. Hier ist dein Zepter.
Kurz bevor Lisa das Zepter greifen kann zieht Krusty es ihr wieder weg.
Krusty: Mjahh ha haa ha ho hoo! War nur ein kleiner Scherz. Hier bitte.
Krusty zieht das Zepter wieder weg.
Krusty: Ups! Ha hohoo! War schon wieder ein Scherz.
Der Blitz schlägt wieder in das Zepter ein und Krusty wird geschockt.
Krusty: Das hab ich verdient.

Szene 17 - Im Wachsmuseum

Lisa weiht ihre eigene Wachsfigur ein. Bart redet mit einem Angestellten.
Bart: Von der Figur her ist sie ihr aber nicht ähnlich.
Angestellter des Wachsmuseums: Der Torso gehörte zu Mata Hari. Ihr Kopf steckt jetzt auf 'ner Lanze im Gruselkabinett.

Szene 18 - In der Springfielder Grundschule

Lisa stolziert mit ihrer Krone durch die Kantine. Alle jungs schauen ihr hinterher.
Lisa: Hallo Jungs.
Chuck: Ihren Kaugummigang find ich echt stark.
Ralph: Da wird einem die Minze gepfeffert.

Szene 19 - Am Hafen

Lisa steht mit dem Polizeichef vor ein paar Einwanderern.
Lisa: Als Kleine-Miss-Springfield freut es mich Sie hier im Land der unbegrenzten Möglichkeiten willkommen zu heißen.
Chief Wiggum beugt sich zu Lisa runter.
Chief Wiggum: Die werden gerade wieder abgeschoben.
Einer der Einwanderer spielt ein trauriges Lied auf seiner Geige.

Szene 20 - Im Fort Springfield

Es läuft ein Unterhaltungsprogramm für die Soldaten. Hinter der Bühne wartet Bob Hope.
Ansager: Und nun bitte ich um einen herzlichen Applaus á la Fort Springfield für Mr. Bob Hope.
Hinter der Bühne hat Bob Hope noch eine Frage.
Bob Hope: Wie heißt der Bürgermeister?
Mann: Quimby.
Bob Hope: Wunderbar.
Bob Hope geht auf die Bühne.
Bob Hope: Hallo, ich bin Bob 'Was zum Teufel mach ich eigentlich hier in Springfield' Hope. Was sagt ihr zu eurem Bürgermeister Quimby? Das ist vielleicht ein Golfspieler! Sein Golfball verbringt mehr Zeit unter Wasser als Jacques Cousteau.
Die Soldaten lachen.
Bob Hope: Und jetzt will ich euch zeigen wofür ihr kämpft, falls es zu einem Krieg kommt. Die Kleine-Miss-Springfield!
Lisa betritt die Bühne.
Bob Hope: Ist sie nicht wunderschön?
Die Soldaten sind wenig begeistert.
Soldat Nr. 1: Die Kleine-Miss-Springfield?
Soldat Nr. 2: Erst sagt Tony Randall ab und nun die Enttäuschung.
Die Soldaten stürmen wütend auf die Bühne. Bobe Hope und Lisa werden mit einem Hubschrauber gerettet. Dabei hängt sich Bob Hope an eine Kufe.
Bob Hope: Hey, setzen Sie mich bei der Bootsausstellung ab.

Szene 21 - Vor der Parade

Lisa hat gerade erfahren, dass sie auf dem Wagen von Laramie-Zigaretten auf der Parade mitfahren wird.
Lisa: Bei der Parade sitze ich auf einer Packung Zigaretten?
Jack Larson: Hm-mhh. Du bist die Werbeträgerin für Laramie-Zigaretten. Das gehört zur Kampagne.
Jack Larson zeigt Lisa ein Werbeplackat auf dem Sie betend und gleichzeitig rauchend zum Nachtgebet abgebildet ist.
Jack Larson: "Gott segne Mommy und Daddy... und Laramie-Zigaretten."
Lisa: (geschockt) Whahh!?
Jack Larson: Weißt du, Lisa, es war ein schlechtes Jahr für Laramie-Zigaretten. Viele, die unser Produkt geraucht haben sind... daran gestorben. Aha ha ha ha. Wir brauchen junge Raucher, die an ihre Stelle treten.
Lisa: Augenblick! Ich will aber keine Werbung für Zigaretten machen!
Jack Larson: Was soll das? Du bist nun mal ein Vorbild für junge Leute und wir spielen mit den Gedanken unseren Menthol-Elch abzuschießen.
Er deutet auf den Menthol-Elch, der unappetitlich hustet und seinen Auswurf ausspuckt.

Szene 22 - Auf der Parade

Die Parade ist in vollem Gange. Als der Trupp von Eisverkäufern vorbeikommt salutiert Homer, der Mit Marge, Bart und Maggie am rand steht.
Homer: Gott segne euch, Kameraden!
Marge: Homer, das sind Eisverkäufer.
Homer: Ich weiß.
Homer wischt sich eine Träne weg. Dannach kommt der Wagen von Laramie-Zigaretten. Der Menthol-Elch wirft aus einem Sack Zigarettenschachteln in die Zuschauer. Alle, auch Kinder, erhalten eine Gratis-Packung. Lisa sitzt oben auf dem Wagen und winkt den Leuten zu. Plötzlich sieht Lisa, wie alle rauchen. Selbst die Kinder. Als sie bemerkt, dass Maggie an einer Zigarette nuckelt anstatt an ihrem Schnuller, reicht es ihr.
Lisa: Hey! Sofort anhalten!
Der Wagen macht eine Vollbremsung. Der Menthol-Elch fällt herunter. Der Wagen mit dem Weihnachtsmann baut einen Auffahrunfall.
Weihnachtsmann: Ohh! Wer bremmst hier? Weiter!
Lisa: Ich habe es satt eine Werbemarionette zu sein!
Lisa tritt die übergroße Zigarettenschachtel um, die auf den am Boden liegenenden Menthol-Elch fällt.
Lisa: Von nun an werde ich gegen die Missstände in unserer Gesellschaft vorgehen. Vom Hundeklauen bis zum Rauchen.
Maggie nimmt die Zigarette aus dem Mund und steckt sich den Schnuller wieder rein. Plötzlich wirbelt eine Ausgabe des Springfield-Shoppers ins Bild.
Sprecher: "Lisa verteilt tritte in den Hintern"

Szene 23 - Im Stadion

Lisa soll die Nationalhymne singen und steht am Mikro.
Lisa: Ehe ich die Nationalhymne singe, möchte ich darauf hinweisen, dass der College-Football Gelder verschlingt die dringend für das Bildungswesen und die Kunst benötigt werden.
Einige Nerds in den Zuschauerreihen sehen sich fragend an.
Nerd Nr. 1: Äh... Ist das wahr?
Nerd Nr. 2: Machen wir sie fertig!
Die Nerds stürmen auf's Spielfeld. Die körperlich weit überlegenen Footballspieler ergreifen die Flucht.
Footballspieler: Nichts wie raus hier!
Eine Ausgabe des Springfield-Shoppers ins Bild.
Sprecher: "Schönheitskönigin zum Bürgermeister: Sie sind der Nächste"

Szene 24 - Bei der Konferenz

Der Bürgermeister und alle, denen Lisa ein Dorn im Auge ist haben sich zu einer Besprechung zusammengefunden.
Bürgermeister Quimby: Gentlemen, wir müssen Lisa Simpson absetzen und Amber Dempsey wieder einsetzen. Aber unser Schülerlotze von Polizeicheff kriegt seinen fetten Hintern nicht hoch.
Chief Wiggum sitzt in einem Stuhl und hat eine Packung Chips in den Händen.
Chief Wiggum: Darf ich die Kartoffelchips aufmachen?
Plötzlich kommt Jack Larson zur Tür herein.
Jack Larson: Gentlemen, unsere Gebete sind erhört worden. Sehen Sie sich das Bewerbungsformular unserer Kleinen-Miss-Springfield an.
Jack Larson gibt dem Bürgermeister das Formular. Er liest es sich aufmerksam durch und fängt plötzlich an zu lächeln. Er aktiviert die Gegensprechanlage zu seiner Sekretärin.
Bürgermeister Quimby: Roxy, bringen Sie eine Flasche Champagner.
Chief Wiggum: Ja, und'n bisschen Tunke für die Chips. Die sind so trocken.

Szene 25 - Im Haus der Simpsons

Homer und Lisa sitzen auf der Couch und sehen die Nachrichten mit Kent Brockman.
Kent Brockman: Lisa Simpsons ist ab sofort nicht mehr die Kleine-Miss-Springfield. Bei einem Festakt heute Morgen wurde ihr die Würde aberkannt.
Es wird ein falscher Beitrag eingespielt, bei dem eine junge Ziege mit der Flasche gefüttert wird.
Kent Brockman: Naja. Das ist... wohl der falsche Beitrag. Ähh... Aber wie es aussieht hat der Vater der entthronten Schönheitskönigin, Homer Simpson, das Anmeldeformular falsch ausgefüllt. In die Zeite "Bitte nicht beschriften" hat er einfach reingeschrieben: "OK".
Homer: Wenn ich nicht so blöd wär', wärst du jetzt noch Schönheitskönigin. Du musst mich hassen.
Lisa: Weißt du eigentlich noch, warum du mich zu dem Wettbewerb angemeldet hast?
Homer: Keine Ahnung. War ich betrunken?
Lisa: Schon möglich. Aber das entscheidende war, du wolltest mir mein Selbstvertrauen wiedergeben. Und das hast du geschafft.
Homer: Tatsächlich?
Lisa: Ah-ha.
Homer: Vergiss das bitte nicht, wenn ich dir das nächste mal dein Leben versaue.
Lisa: In Ordnung.
Homer und Lisa umarmen sich.
Kent Brockman: Und nun ein Exklusivinterview mit seiner Heiligkeit, Papst Johannes Paul II.
Es wird wieder der falsche Beitrag eingespielt.
Kent Brockman: Jetzt reicht's! Ich kann unter diesen Bedingungen nicht arbeiten. Fals jemand mich sucht, ich bin unten bei McDougals. Shit! Holt die Wochenendvertretung. Mir ist alles egal.
Man hört eine Tür zuknallen.