9F22 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

S05E02 - Am Kap der Angst - Capsule

Im Haus der Simpsons:

Bart und Lisa gucken Fernsehen, es läuft eine Show mit Rainier Wolfcastle.

Ladys und Gentlemen ich begrüße sie zu: "Spät auf mit McBain" Ich bin ihr Ansager oder Gruppenführer Wolfcastle und hier ist McBain!

Rainier Wolfcastle: Oh ja danke, sehr nett von euch. Ich bitte auch um Applaus für meine Musiker Scoey! Du hast dich mal wieder aufgetakelt Scoey, ich kann nur sagen du siehst aus wie ein Homosexueller!

Das Publikum but Rainier aus.

Rainier Wolfcastle: Moment mal ich hab das Gefühl ihr seid alle homosexuell!

Das Publikum but Rainier wieder aus.

Bart: Diese Sendung ist ja furchtbar!

Lisa: Der Fernsehsender Fox hat ein neues Niedrig-Niveau erreicht.

Marge: Lisa du hast Post bekommen!

Lisa: Oha, von meiner Brieffreundin Anja!

Sie öffnet den Brief gedanklich hört man wie Anja den Brief vorliest.

Anja: Liebe Lisa, ich sitze hier um dir zu schreiben und bin sehr traurig. Unser Präsident ist gestürzt worden und (die Stimme verändert sich, sie klingt wie die eines alten Mannes) …wurde ersetzt durch den gütigen General Krull. Hail Krull und seinem glorreichen neuen Regime. In Treue - dein kleines Mädchen.

Lisa: Ahhh!

Marge: Hier du hast auch einen Brief, Bart!

Bart öffnet im Brief, er liest vor.

Bart: "Ich werde dich umbringen" - Aaahhh!


Im Gefängnis:

Man sieht Bob, wie er mit Blut mehrere Dinge zu Papier bringt. Auf seiner To-Do Liste hakt er die Dinge ab: Bart drohen, Wäsche waschen, Hühneraugenpflaster kaufen.


Im Haus der Simpsons:

Es läuft Itchy und Scratchy im Fernsehen, es kommt die folge Spay Anything (dt. – Alles aufschlitzen)

Lisa lacht, Bart ist allerdings verängstigt.

Lisa: Bart, was ist los mit dir?

Homer nimmt einen neuen Brief und öffnet ihn.

Homer: Ach du meine Güte, jemand versucht mich umzubringen! Halt wartet, der ist ja für Bart!

Die Familie guckt sich alle Drohungen an, um herauszufinden wer diese Briefe schreibt.

Marge: Der ist mit einer ganz anderen Handschrift geschrieben.

Homer: Entschuldige, den habe ich geschrieben, nachdem Bart mit diese Tätowierung auf den Hintern verpasst hat – Überbeite

Die Familie muss herzlich darüber lachen, selbst Nelson steht draußen vor dem Haus und lacht.

Bart: Aber wer will mir denn was antun, ich bin doch der Querschläger des Jahrhunderts!

Homer: Wahrscheinlich eine Person, die du am allerwenigsten verdächtigst!

Lisa: (ironisch) Sehr gut, Dad!

Abe: Ich schlage vor, wir schalten Matlock ein. Der wird den Übeltäter schon finden. Dahinter steckt bestimmt der böse Gavin MacLeod or George Goober Lindsey.

Bart: Grandpa, Matlock ist nicht echt!

Abe: Genau wie meine Zähne. Aber ich kann noch Mais vom Kolben Essen wenn jemand die Körner rauspult und sie zu einem feinen Muß stampft - das ist eine Delikatesse!


In der Grundschule von Springfield:

Es ist Pause und Bart befindet sich auf den Schulhof. Er versteckt sich in dem Klettergerüst.

Milhouse: Hey, ich hab mich umgehört: die Mädchen nennen dich Fetti-Fetti-Fett-Fett und Nelson hat vor, dir die Hose herunter zu ziehen aber niemand hat die Absicht dich umzubringen!

Bart: Oh das ist gut!

Daraufhin kommt Nelson und zieht Bart die Hose runter. Barts Mitschüler hänseln ihn Fetti-Fetti-Fett-Fett.


Im Haus der Simpsons:

Der Wecker springt auf 7:00 Uhr, das Radio geht an und der Moderator hat eine Nachricht für Bart.

Moderator: Hallo! Hier ist eine Nachricht für Bart Simpson. Ich werde dich langsam und schmerzvoll umbringen!

Bart geht runter, Marge ist gerade dabei Gutscheine auszuschneiden.

Marge: Bart, halt warte! Ich werde dir jetzt ein Eis kaufen, weil ich so viel Geld mit diesen Gutscheinen für Diät Cola spare.

Bart: Ahh (er ist erleichtert)


Vor dem Haus der Simpsons:

Bart ist auf dem Weg zur Schule und kommt an Flanders Haus vorbei.

Ned springt urplötzlich auf die Straße und erschreckt Bart mit seinem Fingermesser.

Ned: Sprich deine Gebete Simpson! Schule kann euch nicht mehr dazu zu zwingen so wie früher!

Maude kommt hinzu und bringt Ned ein Glas Limo.

Ned: Hey, mit diesen neuen Fingermessern macht das Heckentrimmen so viel Spaß wie in der Kirche hocken!


In der Grundschule von Springfield:

Edna: So, du wirst mein Mordopfer, Bart! In unserer Schulaufführung von Lizzie Borden. In der Hauptrolle Martin Prince als Lizzie!

Martin: 40 Hiebe auf die weiche Rübe, Bart!


Auf dem Polizeirevier:

Wiggum: Ich würde Ihnen gern helfen M'am! Aber ich fürchte es gibt kein Gesetz gegen das Versenden von Drohbriefen!

Marge: Oh doch, davon bin ich überzeugt!

Wiggum: Bevor ich Nachhilfestunden bei Frau Besserwisser nehme…

Lou schlägt den Sachverhalt in einem Gesetzbuch nach.

Lou: Hey, sie hat völlig Recht, Chief!

Wiggum: …halte ich lieber meinen Mund. Es verstößt auch gegen das Gesetz sich Frettchen in die Hose zu stecken um damit zu spielen!

Man sieht andere Polizisten die genau dies tun.

Wiggum: Schluss jetzt, hört damit auf Jungs!


Im Haus der Simpsons:

Lisa: Bart, ich glaub ich hab's! Wen hast du jahrelang mit hinterhältigen Telefonanrufen geärgert?

Bart: Linda Lavin?

Lisa: Nein, ich meine jemanden der es nicht verdient hat!

Lisa wählt daraufhin die Nummer von Moe's Taverne.


In Moe's Taverne:

Lisa: Moe, wir wissen das du dahinter steckst, also lass den Blödsinn oder wir gehen zur Polizei!

Moe: Nein! Ich werde mich darum kümmern!

Moe eilt in sein Hinterzimmer, wo er illegal Pandabären versteckt. Er bricht die Käfige auf und scheucht sie aus der Bar.

Moe: Schluss aus, vorbei!! Die müssen hier raus, los verschwindet, weg mit euch!


Im Haus der Simpsons:

Bart: Du bist irgendwo da draußen, aber wo? Wo?


Im Gefängnis von Springfield:

Bob: Liebes Leben in den vereinigten Staaten, mir ist etwas Komisches passiert!

Er schreibt die ganze Zeit mit Blut als Tinte, das macht ihm zu schaffen.

Snake: Nimm doch einen Kugelschreiber, Tingeltangel Bob!

Erzähler: Staatsgefängnis Springfield - Amerikas schnellst-wanchsendes Gefängnis.


Im Belehrungsausschuss:

Snake ist vor dem Bewährungsausschuss-Komitee.

Beamter: Bewährung bewilligt! Unser nächster Kandidat: Bob Terwilliger, auch bekannt als Tingeltangel Bob!

Bob: Pass auf dich auf Snake, ich hoffe, dass wir uns das nächste Mal unter etwas glücklicheren Umständen wieder sehen!

Snake: Ga?

Bob: Alles Gute!

Snake: Ba!

Wiggum: Tingeltangel Bob hat keinerlei Anstand! Wissen Sie wie er mich nennt? Bullenschweinchen!

Der Saal lacht.

Wiggum: Naja eigentlich hat er Recht, ein guter Witz!

Selma: Tingeltangel Bob wollte mich in unseren Flitterwochen umbringen!

Anwalt: Wie viele Anwesende im Gerichtssaal sind der Meinung sie sollte sofort umgebracht werden?

Ein paar Leute melden sich.

Anwalt: Na los seid ehrlich!

Es melden sich daraufhin mehrere Leute, darunter selbst Patty.

Patty: Ach na und, sie lässt immer den Toilettendeckel hoch stehen!

Anwalt: Robert, würden sie bei einer eventuellen Freilassung wieder einen gewissen Bart Simson bedrohen?

Bob: Bart Simpson, Ha! Der unerschrockene kleine Schuft der zweimal meine teuflischen Machenschaften vereitelt und mich hier in dieses feuchte Urin-verseuchter Höllenloch geschickt hat.

Beamter: Wir erheben Einspruch gegen das Urin-verseuchter Höllenloch, sagen sie lieber Pippi-verseuchtes Heckenloch.

Bob: Ich ziehe die Bezeichnung zurück!

Anwalt: Was ist mit der Tätowierung auf ihrer Brust, steht da nicht "Stirb Bart, Stirb"?

Bob: Nein, das ist Deutsch und heißt: Hier – Die, Bart, Die!

Beamtin: Jemand der Deutsch spricht kann kein schlechter Mensch sein!

Beamter: Bewährung bewilligt!

So kommt es dazu, dass Bob frei gelassen wird.


Im Kino:

Bob zündet sich eine Zigarre an, guckt den Film und lacht fürchterlich laut.

Die Simpsons sind ebenfalls in dem Saal und gucken den Film.

Marge: Dieser Mann ist ein solcher Rüpel.

Homer raucht eine noch viel größere Zigarre.

Homer: Ja!

Homer: Hey entschuldigen Sie mal, wir hier um uns den Film anzusehen!

Es folgt eine lustige Szene, jetzt ist Homer derjenigen der sehr laut lacht.

Bob: Augenblick, das geht doch wohl etwas zu weit!

Bart und Lisa: Ahhhhh! Tingeltangel Bob!

Bart: Sie haben mir diese Briefe geschrieben!

Marge: Sie widerlicher Kerl, halten sie sich von meinen Sohn fern!

Bob: Oh und wie ich mir ihren Sohn fernhalten werde … ganz fern, für immer!

Bob bemerkt, dass dies als eine Drohung angesehen werden kann und befürchtet rechtliche Konsequenzen.

Bob: Augenblick mal das ist nicht gut!

Bob verlässt den Saal, kommt aber noch mal zurück.

Bob: Augenblick, ich hab eine Idee. Marge sagen sie noch mal "Halten sie sich von meinem Sohn fern"!

Marge: Nein!


In Bob's Wohnung:

Bob ist am trainieren, man sieht dabei seine unterschiedlichen Tätowierungen.

Er macht bei einer TV-Fitness-Show mit.

Bob: Und hoch und strecken und schütteln und hocken und drehen und strecken und schütteln und hocken!


Im Haus der Simpsons:

Wiggum präpariert eine Sicherheitsvorkehrung.

Wiggum: Jetzt kann Tingeltangel Bob hier nicht rein, ohne dass ich sofort alarmiert werde und so bald jemand in ihr Haus eingebrochen ist, können Sie mit ihm machen was sie wollen - dem Gesetz nach ist alles erlaubt!

Homer: Ach tatsächlich? Hey Flanders, hast du nicht Lust mich mal hier bei uns in der Küche zu besuchen?

Flanders kommt daraufhin in das Haus der Simpsons, Wiggum jedoch ermahnt Homer.

Wiggum: Das gilt nicht wenn sie jemanden einladen.

Ned: Hideddeli-hey!

Homer: Geh wieder!

Ned: Diddeli-du!


Im Apartment eines Ganster:

Homer heuert einen Gangster an, um das Problem mit Bob aus der Welt zu schaffen.

Gangster: Machen Sie sich keine Sorgen, wenn ich mit ihm fertig bin wird er keinen Fuß mehr in die Stadt setzen! Ich kann mich nämlich sehr überzeugend ausdrücken.

Der Gangster nimmt eine Waffe und macht sich daran Bob aus der Stadt zu treiben.


Im Aristokrat (Bar):

Gangster: Was soll denn das? Verlassen sie die Stadt!

Bob: Nein!!

Gangster: Ja aber ich bin noch ihr Freund!

Bob: Nein!!

Gangster: Ach sie sind gemein!


Auf den Straßen von Springfield:

Bob fährt mit einem Auto durch die Straßen und verkündet eine Botschaft.

Bob: Folgende Bewohner der Nachbarschaft werden von mir nicht umgebracht: Ned Flanders, Maude Flanders.

Ned: Wie nett, ist das nicht reizend!

Bob: Homer Simpson, Marge Simpson, Lisa Simpson, das kleine Baby Simpson, das war's!

Homer: Juhuu! hast du gehört Bart? Hey!

Homer sieht den verängstigten Bart und versteht jetzt erst was dies zu bedeuten hat.


Bei dem Zeugenschutzprogramm:

FBI-Agent: Keine Angst Miss Simpson, wir haben schon hunderten bei Gefahr geholfen. Sie bekommen neue Namen, 'nen neuen Job und eine neue Identität!

Homer: Juhu! Ich möchte John Elway sein.

Homer stellt sich gedanklich vor wie er John Elway (Football-Profi) sei und einen Touchdown erzielt.

Homer: Juhu!

Marge: Tut mir leid ich halte das für keine so gute Idee.

Homer: Das machen wir doch nicht nur wegen Tingeltangel Bob. Das ist die Chance endlich unser langweiliges Leben zu ändern!

Bart: Dann werde ich Gus, der liebenswerte Schornsteinfeger - Sauber wie eine Flöte, hilft in allen Nöten, der beste in Westminster.

Homer: Halt die Klappe Junge!

FBI-Agent: Es gibt viele Orte, wo sie ihre Familie friedlich und sicher verstecken kann: am Kap der Angst, am Terrorsee, in Neu-Horror-Feld, Schrei-Schreck-Ville!

Homer: Huh, Eisschleck-Ville!

FBI-Agent: Nein Schrei-Schreck-Ville!

Homer: Ahhhh!

FBI-Agent: Passen Sie auf Sir, ab sofort sind sie Homer Thompson vom Terrorsee. Üben wir gleich mal ein bisschen, wenn ich sage "Hallo, Mister Thompson" sagen sie "Hi!".

Homer: Ok!

FBI-Agent: Hallo, Mister Thompson!

Homer reagiert nicht.

FBI-Agent: Immer dran denken, ihr Name ist Homer Thompson!

Homer: Ja, verstehe!

FBI-Agent: Hallo, Mister Thompson!

Homer reagiert wieder nicht.

Später, der Angestellte übt mit Homer immer noch.

FBI-Agent: Also wenn ich jetzt "Hallo, Mister Thompson" sage und ihn dabei unten auf dem Fuß trete, dann lächeln sie und nicken!

Homer: Kein Problem!

FBI-Agent: Hallo, Mister Thompson! (er tritt Homer dabei, auf dem Fuß)

Homer: (zu einen anderen FBI-Agent) Ich nehme an, jetzt redet er mit ihnen!


Vor dem Haus der Simpsons:

Die Familie ist in einem neuen Auto und bereit zu ihrem neuen Haus zu fahren.

FBI-Agent: Hier bitte!

Er gibt Homer die Autoschlüssel.

Marge: Oh was für ein pompöses Cabriolet, ihr Jungs vom FBI habt an wirklich alles gedacht!

Lisa: Hey, seht mal, von der FBI Gesellschaft für leichte Opern die Gesamtausgabe von Gilbert und Sullivan!

Die Familie macht sich auf dem Weg und singt zu den Kassetten.

Die Kamera schwenkt unter das Auto, man sieht Bob, der sich heimlich versteckt hat.

Bob: Hahaha!

Homer: Diese widerlichen Geschwindigkeit-Hockel!

Bob stößt sich an den Hockel oft an den Kopf, was ihm Schmerzen bereitet.

Später, Homer ist dabei einen Kaffee zu trinken.

Homer: Hey, der Kaffee ist zu heiß!

Er schüttet den Kaffee aus dem Auto und trifft damit unbeabsichtigt Bob.

Bob: Auuuh!

Homer: Hey Kinder, sollen wir mal durch das Kaktusfeld fahren?

Bart: Ja!

Lisa: Ja!

Bob: Nein!

Homer: Gut, zwei gegen einen!

Homer fährt durch ein Kaktusfeld, ganz zum Nachteil von Bob.

Bob: Au Au au!


-Blende-


Es kommt das Simpsons Intro, diesmal aber anstelle "The Simpsons" der neue Name – The Thompsons.


Am Terrorsee:

Man sieht das neue Heim von der Familie: ein Hausboot.

Homer: Wow, ein Hausboot! Wisst ihr was das tolle daran ist, wenn man seinen Nachbar nicht mag lichtet man einfach den Anker und dümpelt fröhlich woandershin!

Die Familie lacht daraufhin, alle anderen legen ab und fahren mit den Hausbooten weiter.

Bob kriecht derweil unter dem Auto hervor und tritt auf eine Harke, die ihm ins Gesicht schlägt. Dies setzt sich ein paar Mal fort.


Im Hausboot:

Marge: Homer wo ist der Hund?

Homer: Ach, den habe ich draußen angebunden!

Man sieht wie Knecht Ruprecht im Wasser angekettet herum schwimmt.

Marge: Jetzt haben wir alles hinter uns zurückgelassen! Wie schaffst du das in deinem Leben einen solchen Bruch zu vollziehen?

Homer: Ach immer mit der Ruhe Marge! Ich hab vor unserer Abfahrt das Haus gut verrammelt!


Vor dem Haus der Simpsons:

Abe steht vor der Tür und klopft vergeblich.

Abe: Hallo, Hallo! Ihr habt meine Pillen! Hallo, ich friere und die Wölfe sind hinter mir her!


In der neuen Stadt:

Bart schlendert ein wenig umher. Plötzlich erscheint Bob, der wieder unten an ein Auto angekettet ist.

Bob: Hier unten Bart.

Er kettet sich ab, und stößt mit dem Kopf an das Auspuffrohr.

Bart: Was wollen Sie?

Bob: Moment, es ist doch nichts Böses mitten auf einer öffentlichen Straße zu liegen!

Daraufhin sieht man eine Straßenparade, angeführt von einer Orchestergruppe und noch ein paar Elefanten.

Sie treten allesamt auf Bob herum.


Auf dem Hausboot:

Homer macht sich ein Bier auf.

Bart: Mum! Dad! Ich hab Tingetangel Bob gesehen und er hat gedroht mich umzubringen.

Homer: Bart unterbricht mich nicht!

Marge: Homer jetzt wirds ernst!

Homer: Aber nicht doch!


In "Bates Motel":

Bob schmiedet einen Plan wie er Bart zu fassen bekommt.

Bob: Den Bängel im Bett überraschen und ihm den Bauch aufschlitzen! Nein, aufschlitzen ist nicht poetisch genug! Ausweiten, ja das passt besser!!


Im Hausboot:

Bart liegt verängstigt in seinem Bett, als die Tür aufgeht und jemand mit einem Messer hereinkommt.

Homer stürzt sich daraufhin mit dem Messer auf Bart, möchte ihm aber nur ein Stück Kuchen anbieten.

Homer: Bart, möchtest du vor dem Einschlafen ein Stück Kuchen!?!

Bart: Aaaah!

Homer: Ich schneid dir ein Stück ab, der schmeckt am besten wenn er warm ist!

Bart: Ach Dad, ich bin zur Zeit übernervös! Ich wäre dir verbunden, wenn du nicht schreiend in mein Zimmer stürzt und ein Fleischermesser schwingst!

Homer: Wieso? Ach ja richtig, wegen dieser Tingeltangel Bob Geschichte! Ach es tut mir leid mein Junge!

Er gibt dem verängstigten Bart einen Kuss auf die Stirn und verlässt das Zimmer, kommt aber nach einigen Sekunden wieder hereingestürmt, diesmal mit einer Kettensäge.

Homer: Hey Bart, kennst du schon meine neue Kettensäge?!?

Bart: Aaaah!

Homer: Oh, entschuldige was habe ich mir nur dabei gedacht!

Er gibt dem verängstigten Bart noch einen Kuss auf die Stirn.

Die Lichter auf dem Hausboot werden ausgemacht, daraufhin schleicht sich Bob an Board.

Erneut tritt Bob auf eine Harke, die er dann ins Wasser wirft. Er schneidet das Boot von der Leine und das Boot schwimmt ins Wasser hinaus.

Bob schleicht sich daraufhin in Barts Zimmer.

Bob: Hallo Bart!

Bart: Mum! Dad!

Bob: Deine Familie kann dir nicht mehr helfen!

Man sieht daraufhin die Familie wie sie gefesselt unfähig sind Bart zu helfen.

Lisa: Oh nein, Dad steht unter Drogen!

Marge: Ach was Unsinn!

Bart gelingt die Flucht auf das Board, Tingeltangel Bob verfolgt ihn. Bart will flüchten, aber merkt, dass in dem Gewässer Krokodile und Aale sind.

Bart: Oh, oh, oh nein, oh je!

Bob: Nun Bart, hast du noch einen letzten Wunsch?

Bart: Naja einen Wunsch hätte ich schon aber…

Bart bemerkt ein Schild auf dem steht, dass Springfield nur noch 15 Meilen entfernt ist.

Bart: …Nein.

Bob: Doch sag's!

Bart: Wissen sie, sie haben eine dermaßen wohlklingende Stimme…

Bob: Schuldig im Sinne der Anklage!

Bart: …genau! Darf ich Sie bitten mir die Hymne der H. M. S. Pinafore, das ist ein Schiff seiner königlichen Majestät!

Bob: Mit Vergnügen Bart, ich werde dir erstmal den Himmel öffnen, bevor ich dich in die Hölle schicke! Und eins und zwei: Wir segeln übers blaue Meer, auf unseren flotten Schiff daher - auf Abenteuer stets erpicht, tun wir dennoch unsere Pflicht!

Bob singt weiter, Bart isst dabei Popcorn und singt auch selbst mit.

Das Schiff steuert Richtung Springfield und die Sonne geht auf.

Bob führt den letzten Akt auf, am Ende lässt man eine britische Flagge herunter.

Bart ist begeistert und applaudiert.

Nun macht sich Bob daran Bart umzubringen, er zieht dazu sein Schwert.

Bob: Und nun fällt der Vorhang!


In Springefield, am Strand:

In diesem Augenblick rammt das Boot gegen einen Felsen, Bob fällt um und erblickte nun Wiggum, Lou und Eddie im Morgenmantel, die ihn stellen.

Wiggum: Keine Bewegung, Tingeltangel Bob. Sie sind verhaftet!

Bob: Bei Luzifers Bart!

Wiggum: Ja das mag sein, gut dass ihr euch mit diesem Modell habt her treiben lassen!

Später, Bart erklärt Homer, Marge und Wiggum seinen Plan.

Bart: Ich musste unbedingt Zeit gewinnen und da habe ich ihn gebeten mir die Hymne der H. M. S. Pinafore vor zu singen.

Homer: Uh, ein Plan in seiner Kniffligkeit geradezu teuflisch klug.

Bart: Schafft Ihn weg, Männer!

Wiggum: He, ich bin hier der Boss - schafft ihn weg, Männer!

Lou: Was haben sie gesagt, Chief?

Wiggum: Hm, tut was der Junge sagt!


Vor dem Haus der Simpsons:

Marge: Es ist wunderbar wieder zu Hause zu sein!

Abe kommt zu dem Auto gerannt und sieht wie eine Frau aus.

Abe: Seht was aus mir geworden ist, ohne meine Pillen!

Marge: Oh, Bart lauf nach oben und hol Grandpas Tabletten!

Jasper: Hehe, nicht so hitzig, ich würde dieser jungen Maid gern den Hof machen!

Abe: Augenblick, ich sollte dir vielleicht sagen dass ich…

Jasper Ich hab Karten für Steve und Amy!

Abe: Oh ich bin ganz dein!!