7F09 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

S02E09 - Das Fernsehen ist an allem schuld - Capsule

Im Haus der Simpsons:

Marge ist in der Küche und würzt Schweinekoteletts.

Marge: (summt) eine Prise Rosmarin ... eine Prise Thymian ... eine Prise Majoran.

Homer tritt neben sie und betrachtet die Kotellets mit größter Zufriedenheit.

Homer: Hmm! Weißt du, Marge, du machst die besten Schweinekoteletts von der ganzen Welt!

Marge: Du übertreibst, Homer. Das ist nichts besonderes, nur - ich koche mit Liebe. (würzt weiter) Eine Prise Kerbel ... einen halben Teelöffel Kurkuma ... und einen Hauch Glutamat.

Homer: Weißt du was, ich bau dir ein Gewürzregal!

Marge: Meinetwegen brauchst du dir nicht so viel Mühe zu machen.

Homer: Das macht mir keine Mühe! Ich hab die Garage voller Werkzeug, das ich nie benutze.

Homer verlässt die Küche.


Im Fernsehzimmer:

Bart, Lisa und Maggie sehen sich die Krusty-Show im Fernsehen an. Krusty trägt eine Matrosenmütze und hält ein Fernrohr in der Hand.

Krusty: Hey, Kinder, dahinten seh' ich Itchy und Scratchy aufkreuzen! Ahahahahahahahahaha!

Homer läuft am Fernseher vorbei.

Bart: Hey, setzen!

Homer: Halt deinen Mund.

Der Itchy & Scratchy-Vorspann läuft.

Gesang: They fight and bite. They fight and bite and fight. Fight fight fight, bite bite bite - The Itchy & Scratchy Show!

Bart: Und was bringen Itchy & Scratchy heute? (liest vor) "Haltet das Katzenvieh".

Itchy zündet die Lunte einer als Football getarnten Bombe an und spielt sie Scratchy zu, welcher in die Luft fliegt und verkohlt im durch die Explosion verursachten Krater landet, woraufhin sich mehrere schwergewichtige footballspielende Hunde auf ihn stürzen. Maggie beachtet das Geschehen sehr aufmerksam.

(In der Garage)

Homer schaltet das Licht an und nähert sich einem Regal.

Homer: Ich wusste, irgendwann werd ich das ganze Zeug mal brauchen.

Im Regal stehen etliche Ratgeber zum Thema Handwerken.

Homer: Na, werden wir mal sehen. Ah, da ist ja schon, was ich suche - Band 1: Gewürzregale.

Er nimmt das Buch aus dem Regal und holt einige Bretter, während er ein Lied summt und beginnt dann, zu lesen.

Homer: "Nehmen Sie einen Hammer." (holt den Hammer hervor) Mhm.

Einige Zeit später hat Homer schon einige Bretter mit Hilfe von Nägeln zusammengezimmert; das Ergebnis erinnert jedoch nur entfernt an ein Gewürzregal. Homer murmelt Unverständliches, während er nach jedem Hammerschlag noch einmal die Anleitung überprüft. Nachdem er fertig geworden ist, vergleicht er sein Regal mit der Abbildung im Buch. Der Unterschied ist frappierend, jedoch scheint Homer mit seiner Arbeit zufrieden zu sein.

Homer: (erfreut) Oh!

Homer richtet sich auf und betrachtet sein Werk voller Stolz, als plötzlich hinter ihm Maggie, die einen Vorschlaghammer schwingt, auftaucht.

Homer: Hä? Aaaaah!

In einer Parodie auf den Film Psycho, dessen typische Musik auch zu hören ist, schlägt Maggie Homer mit dem Hammer auf den Kopf und verschwindet. Homer fällt mitsamt seinem Gewürzregal zu Boden und wirft im Fallen noch eine Dose blutroter Farbe um, deren Inhalt langsam in einen Abguss sickert. Homer bleibt bewusstlos liegen.

(Im Wohnzimmer)

Die gesamte Familie ist um Homer versammelt, der verarztet auf dem Sofa liegt, den Kopf auf einem Kissen auf Barts Schoß ruhend, was diesem missfällt. Bart. Na, Dad, kannst du den Kopf bewegen?

Homer: (traurig) Nein, es geht nicht. Er ist gebrochen.

Marge: Wie kommt ein unschuldiges Kind auf den Gedanken, seinen Vater mit einem Hammer niederzuschlagen?

Bart: Hey, Lisa, die Itchy & Scratchy-Show!

Marge platziert Maggie vor dem Fernseher, wo gerade wieder Itchy & Scratchy zu sehen sind. Die beiden verprügeln sich in einer Küche gegenseitig mit Hammern, woraufhin Bart und Lisa lachen. Danach steckt Itchy Scratchy ein Fleischermesser in den Bauch, nachdem dieser vergeblich versucht hat, auszuweichen.

Scratchy: Oooh ... aaaah!

Bart und Lisa lachen erneut. Maggie nimmt prompt einen spitzen Bleistift zur Hand und geht in ähnlicher Manier wie Itchy mit diesem auf Homer los, während erneut die Psycho-Melodie ertönt.

Homer: Aaaaaah!

Marge: Nicht, Maggie! Böses Baby!

Marge nimmt Maggie an sich.

Homer: (panisch) Halt sie mir vom Leibe, Marge! Sie hat schon wieder diesen irren Blick!

Marge bemerkt die Ähnlichkeiten zwischen Maggies und Itchys Verhalten.

Marge: Daran ist nur das Fernsehen schuld!

Sie schaltet den Fernseher ab.

Lisa: Hey, wir sehen uns das gerade an!

Bart: Mom, mach das wieder an!

Marge: Nein, es ist Schluss mit dieser Trickfilmserie, für immer!

Lisa: Wenn du uns die Trickfilme verbietest, wachsen wir ohne Sinn für Humor auf und werden zu Robotern!

Bart: (neugierig) Wirklich? Was für Roboter?


Auf dem Schulhof der Springfielder Grundschule:

Nelson: (kommt zu Bart und Milhouse) Ich hab gehört, dass man euch die Trickfilme gesperrt hat. Is' ja 'n harter Schlag, Mann! Bart: Danke für dein Mitgefühl. Milhouse: Hey, ihr könnt euch doch Itchy und Scratchy bei mir zu Hause ansehen! Bart: Ja! Das wär ganz irre, wenn wir das hinkriegen!


Im Haus der Simpsons:

Homer liegt immer noch mit verbundenem Kopf auf der Couch im Wohnzimmer, ist umgeben von leeren Chipstüten, Essensresten und Knecht Ruprecht, und telefoniert gerade. Homer: Ja, Sie haben richtig gehört, ich kann für den Rest der Woche leider nicht kommen. Ja, das hab ich Ihnen doch gesagt! Meine Jüngste hat mich k.o. geschlagen. (wütend) Das ist keine dummer Entschuldigung und die dümmste schon gar nicht! Klugscheißer. (legt auf) Marge betritt das Zimmer und hat einen Block und einen Stift dabei. Marge: Ich frag mich, warum Bart und Lisa neuerdings so spät von der Schule kommen.


Im Haus der van Houtens:

Bart und Milhouse sitzen lachend vor dem Fernseher, während das Itchy & Scratchy-Intro ertönt. Milhouse: (liest vor Itchy & Scratchy in „Der Bote des Todes“. (lacht) Bart: Wuhuhu! Itchy klopft als Lieferjunge verkleidet an Scratchys Tür und schießt ihm mit einer Bazooka ins Gesicht, als er öffnet.


In dem Haus der Powells:

Lisa und ihre Freundin Janey sitzen ebenfalls vor dem Fernseher und sehen sich die selbe Szene an. Beide lachen.


Im Haus der Simpsons:

Homer liegt auf der Couch und trinkt ein Bier, während Marge vor dem Fernseher sitzt und sich Notizen macht.

Homer: Sag mal, warum darfst du diese Cartoons sehen und die Kinder nicht?

Marge: Darum.

Homer: Warum?

Marge: Weil ich das so will.

Homer: Und warum willst du das so?

Marge: Homer, ich versuche, zu arbeiten!

Homer: Oh. Was machst du denn?

Marge: Ich katalogisiere die Grausamkeiten in diesen Cartoons. Es hat sich wohl noch kein Erwachsener die Mühe gemacht, sich die Dinger mal genau anzusehen.

Im Fernsehen schlägt Itchy Scratchy mit einem Vorschlaghammer auf den Hinterkopf, sodass Scratchys Augäpfel herausfallen.

Scratchy: Aaah!

Scratchy sucht seine Augen auf dem Boden und Itchy reicht ihm zwei kleine Bomben. Dankbar schraubt die Katze sie sich in die Augenhöhlen. Im Spiegel erkennt Scratchy dann aber, dass es sich nicht um seine Augen handelt, und explodiert kurz darauf.

Scratchy: Aaah!

Marge: Wie abartig muss ein Mensch sein, um so was komisch zu finden?

Homer kichert ein wenig und kassiert dafür einen strengen Blick von Marge.

Marge: Ist das wirklich die angemessene Unterhaltung für junge, noch leicht zu beeinflussende Menschen?

Homer: Ähähähahaha, ja, aber was willst du machen?

Marge: Ich sag dir, was ich machen werde. Ich werde jetzt einen Brief schreiben!

(Im Wohnzimmer)

Marge (schreibt): Liebe Produzenten von sinnloser Gewalt, es mag zunächst vielleicht albern klingen, aber ich glaube die Trickfilme, die sie unseren Kindern vorsetzen beeinflussen ihr Verhalten auf sehr negative Weise. Bitte versuchen sie diese psychotische Gewalt zu verhindern, in ihrem sonst so vorzüglichen Programm. Hochachtungsvoll Marge Simpson.

Man sieht Krusty und einen Itchy und Scratchy Autor, die beide eine Kopie des Briefes wegwerfen.


In den Itchy und Scratchy Produktionsstudio:

Roger Meyers: (diktierend) Also schreiben sie mal Miss White: Sehr geehrter Zuschauer, wir danken für ihr Interesse an unserem Cartoonprogramm und schicken ihnen in der Anlage ein Bild mit persönlichem Autogramm von Amerika’s beliebtesten Katz- und Mausteam für ihre Sammlung. Was ihre besondere Anmerkung betrifft so zeigen unsere Untersuchungen, dass wir einzelne Meinungen nicht berücksichtigen dürfen, ganz gleich von welcher Spinnerin sie auch kommen mögen und so lassen sie mich mit der Bemerkung schließen…

Marge: …sie können mich mal Götz von Berlichingen. Dem zeig ich’s wozu eine Spinnerin fähig ist!


Vor dem Itchy und Scratchy Produktionsstudio:

Marge protestiert mit einem Plakat

Marge: (gedanklich) Ich protestiere weil Itchy und Scratchy verantwortlich dafür sind, dass mein Mann mit einem Hammer niedergeschlagen wurde.

Homer, Bart, Lisa und Maggie kommt hinzu und protestieren auch mit Plakaten.

Homer: (gedanklich) Verbannt diese grausamen Fernsehcartoons!

Maggie: (gedanklich) Haltet mich zurück, sonst bringe ich meinen Vater noch um!

Homer: Weisst du was, die schauen alle zu uns rüber, Marge.

Marge: Ja das sollen sie auch, deswegen sind wir unterwegs!

Homer: Jaaja..

Lisa: (gedanklich) Verbannt Itchy und Scratchy.

Bart: (gedanklich) …oder auch nicht!

Er macht aus „Ban Itchy und Scratchy“ Slogan “Don’t ban Itchy und Scratchy“ (dt.: Verbannt Itchy und Scratchy nicht)

Marge: Mal sehen wie lange es dauert, bis wir die Welt verändert haben.

Maude: Ah, hallo Marge, was bedeutet denn S-N-U-H?

Marge: Ahh...ds bedeutet Springfielder Nachbarschafts- und Umwelthilfe gegen Umweltverschmutzung durch das Fernsehen. Ein Kreuzzug gegen die Verherrlichung von Gewaltszenen in Trickfilm. Meine eigenen Kinder kann ich schützen, aber es gibt viele andere, deren Denken und Fühlen jeden Nachmittag um Vier verbildet und verbogen wird.

Bart: Da fällt mir ein, es ist Vier, ich muss zu Milhouse rüber, also zum Training.

Marge: In Ordnung!

Lisa: Und ich muss jetzt rüber zu Janey, wir wollen das beste aus unserer Kindheit machen.

Marge: Viel Spaß!

Lisa/Bart: Und ob!

(Später)

Marge: (führt den Protestmarsch an, welcher immer größer wird) Und was passiert wenn ein Kind mit krankhaft gewalttätigen Rollen-Vorbildern wie diesen heranwächst? Der schrecklichen Antwort begegnen wir heute schon überall. Wie viele von ihnen wurden letzte Woche mit Hämmern niedergeschlagen?

Viele Protest-Anhänger melden sich.


Im Haus der Simpsons:

Homer: Diese TV-Fertigfraßgerichte schmecken tatsächlich immer noch schlechter.

Bart: Darf ich nach dem Essen Cartoons sehen?

Marge: Nein!

Homer: In meiner Götterspeise sind Erbsen!

Lisa: Überall sind Erbsen drin!

Bart: (streckt sich) So, jetzt zieh' ich mir 'n paar Cartoons rein.

Marge: Nein!...das mit dem Essen tut mir Leid, ich mach es morgen wieder gut.

Bart: Hey, will noch jemand Cartoons sehen?

Marge: Niemand!! Bart: Ist ja gut.

Homer: Marge wie wär's denn wenn du uns morgen abend mal wieder diese tollen Koteletts machen würdest?

Marge: Ja gern…oh da fällt mir ein, das geht nicht. Ich habe morgen wieder 3 Protestmärsche.

Homer: Ohh, da gibt es 20 Millionen Frauen auf der Welt und ich gerate an eine Jane Fonda.


In der Krusty Show:

Krusty: Hallo Kinder, hehehehe, was kommt jetzt Sideshow Mel?

Mel bläst auf einer Flöte

Krusty: Ja, jetzt kommen Itchy und Scratchy.

Die Eltern, die im Publikum sitzen protestieren dagegen.

Krusty: Hey…jetzt beruhigt euch doch mal, Kinder, sonst muss Krusty Feldwebel Denkzettel zur Bestrafung holen.

Die Eltern im Publikum protestieren weiter.

Krusty: Bitte Schluss jetzt, hört auf…wer, wer seid ihr überhaupt??

Marge: (steht auf und spricht zu den Protestanten) Was wollen wir??

Protestanten: Wir wollen keine Gewalt mehr im Kinderprogramm.

Marge: Und wann wollen wir das??

Protestanten: Sofort!!

Marge: Und was wollen wir??

Krusty: Neein, ich ruiniert mir die Show (weint dabei)…Bitte hört auf damit, hört sofort auf damit, ich bitte euch hört augenblicklich auf damit.


Hinter den Kulissen der Krusty Show:

Krusty: Hahaha…

Roger Meyers : Dieses Weibstück, diese Spinnerin Marge Simpson…wir müssen sie ausschalten, aber wie?

Drehbuchautor 1: Einen Amboss werfen?

Drehbuchautor 2: Ihr ein Klavier über den Kopf hauen?

Drehbuchautor 3: Vollstopfen mit TNT? Ein Streichholz dranhalten und weglaufen?

Roger Meyers: Da habt 'n Haufen Diplome und das ist alles, was euch einfällt!...Ihr macht mich krank!

Druchbuchautoren (zusammen) Mh-hm!


Vor dem Itchy und Scratchy Produktionsstudio:

Marge: Was wollen wir?

Protestanten: Wir alle wollen wesentlich weniger Gewalt im Kinderprogramm!

Drehbuchautor: (beobachtet Marge) Die Frau ist komisch!

Er entwirft einen neuen Charakter für die Show.


Im Haus der Simpsons:

Homer und Marge schauen Itchy und Scratchy.

Homer: Hahahaha, weisste einige von den Geschichten sind echt gut. Ich wusste gar nicht, dass Mäuse so ein interessantes Leben führen!

Marge: So viel unnötige Brutalität! Ich weiss gar nicht ob ich überhaupt was erreiche.

Im Fernsehen sieht man wie Itchy und Scratchy sich gegenseitig bekämpfen, dann sieht man ein Eichhörnchen, welches wie Marge aussieht.

Eichhörnchen: Tut das nicht, tut das nicht! Hey, ihr sollt das nicht tun!

Itchy schlägt mit einem Baseballschläger den Kopf des Eichhörnchens ab und verträgt sich mit Scratchy.

Homer: Hahaha, da hast du deinen Senf, du dummes Eichhörnchen.

Marge: (grummelt)

Das Telefon klingelt, Marge geht ran.

Marge: Ja, was ist ist? Was? Smartline? Ja ich habe von dieser Mitternachts-Talkshow gehört. …mit Vergnügen!

Später, Smartline läuft im Fernsehen.

Kent Brockman: Hallo, ich bin Kent Brockman und begrüße sie zu unserer neuesten Ausgabe von Smartline. Sind Trickfilme zu gewalttätig für Kinder? Die Meisten würden sagen: „nein natürlich nicht, was für 'ne dumme Frage“, aber eine Frau sagt ja! Ich begrüße Misses Marge Simpson.

Lisa: (auf den Fernseher deutend) Da ist sie!

Kent Brockman: Außerdem begrüßen wir zu dieser trickreichen Diskussion Roger Meyers von Itchy und Scratchy International.

Roger Meyers: Vielen Dank.

Kent Brockman: ..und Krusty, den Clown, der uns jeden Nachmittag mit den Streichen von Itchy und Scratchy erfreut.

Krusty: Heyhey, Kent, hahahahaha (trötet mit einer Hupe)

Kent Brockman: Und außerdem live, über Satellit, aus Wien, der Stadt Sigmund Freuds, der berühmteste Psychiater der Welt, der uns seinen Einblick ins menschliche Wesen geben wird: Dr. Marvin Monroe.

Marvin Monroe: Küss di Hand.

Kent Brockman: So und jetzt sehen wir mal worum es überhaupt geht – hier ein Beispiel für die Filme, die regelmäßig zu uns kommen aus dem I-U-S Studios.

Ein Itchy und Scratchy wird gezeigt, in dem Itchy das Grab von Scratchy mit Sprengstoff wegfegt und Scratchy’s Seele im Himmel verbrennt.

Kent Brockman: (lacht) Wahnsinn! Also was um Himmels Willen ist daran so schlimm, Misses Simpson?

Roger Meyers: Da ist überhaupt nichts Schlimmes dran!

Marge: Entschuldigung, aber mich hat man danach gefragt!

Roger Meyers: Ich weiss, daran ist nichts Schlimmes...

Marge: Entschuldigung, das ist es sehr wohl. Ich glaube diese Filme üben einen schlechten Einfluss auf Kinder aus.

Roger Meyers: Jetzt machen sie mal halblang…was sie da von sich geben ist doch ausgemachter Käse! Ich habe bei meiner Vorbereitung auf diese Debatte ein bisschen nachgeforscht und bin auf ganz erstaunliche Dinge gestoßen – Gewalt gab es schon in der Vergangenheit, lange bevor der Trickfilm erfunden wurde.

Kent Brockman: Verstehe..faszinierend!

Roger Meyers: Ja zum Beispiel gab es etwas, das man die Kreuzzüge nannte – unglaubliche Gewalt, mit vielen Toten und die Nummer zog sich über 30 Jahre hin.

Kent Brockman: Und sie sagen das war bevor der Trickfilm erfunden wurde?

Roger Meyers: Genauso ist es, Kent! So viel zu ihren Angriffsversuchen (zu Marge)

Marge: Mhh!

Kent Brockman: Zu Dr. Marvin Monroe in Wien – Würden sie gern etwas dazu sagen?

Marvin Monroe: Ja schauens, für mich verblassen die übermütigen Streiche von ein paar Komikern. Im Vergleich zu den lähmend emotienellen Problemen, mit denen ein Psychiater täglich konfrontiert wird. Ich spreche hier von Frauen, die zu viel lieben, von der Angst, vor dem Sieg, dem Sex, Alkoholismus und solchem Zeugs.

Kent Brockman: Und sie haben also wissenschaftlich gesehen keine Einwände gegen Itchy und Scratchy?

Marvin Monroe: Nein, überhaupt nicht! Schauens…eine meiner kleinen sündigen Vergehen ist es mit einer große Schüssel Buttergebäck bequem zu machen, die Lichter zu dimmen um mich bei Itchy und Scratchy krank zu lachen. Was bitte soll daran böse sein??

Kent brockman: Aber gar nichts. Und nun zu einer anderen Sache.

Krusty schneidet Grimassen.

Krusty: Hallo Kinder! Wahahaha...

Kent Brockman: Krusty, lass das! Du hast hier die Gelegenheit an einer ernsthaften Diskussion teilzunehmen!

Krusty: (lacht) Tut mir Leid, Kent, aber immer wenn ich die Kamera spüre…hahahaha (haut sich selber eine Torte ins Gesicht)

Kent Brockman: (ermahnend) KRUSTY!!

Krusty: Verzeihung..

Kent Brockman: Ja sieht so aus, als kämen wir heute zu keinem Ergebnis. Misses Simpson, können sie in den hmm 9 Sekunden, die uns noch bleiben ihre Position zusammenfassen?

Marge: Ja…Ich möchte alle besorgten Eltern in Springfield bitten zu schreiben und den Filmproduzenten ihre Besorgnis zu schildern, vielen Dank!


Später im Itchy und Scratchy Produktionsstudio:

Roger Meyers: Es ist nicht zu glauben – (liest Brief vor) "Ich werde ihre Show nie wieder einschalten und keines ihrer Produkte kaufen und nicht bremsen wenn sie mir vor den Wagen laufen". Mann, das ist hart! (liest weiter vor) "Nur Schmutz und Schundverkäufer", oh nein, nein jetzt hör ich auf, das tut weh! "Gentleman, die Spinner haben gesprochen" (Man sieht wie mehrere Tausend Briefe durch Postwagen gebracht werden.)

(Abblende)


Im Haus der Simpsons:

(Marge bereitet in der Küche Kottelets vor)

Margen: (summt vor sich hin)

(Das Telefon klingelt, Marge nimmt ab)

Marge: Hallo!

Roger Meyers: Ist da Marge Simpson?

Marge: Ja!

Roger Meyers: Die Marge Simpson, die darauf besteht, dass Cartoons gewaltfrei sein müssen?

Marge: Ja!

Roger Meyers: Hier ist Meyers, ich sitze bei unseren Autoren; da sie mir so klug sind, wie soll denn unser Film enden?

Marge: Naja was für 'n Problem haben sie denn?

Roger Meyers: Okay, folgendes: Itchy hat Scratchy grade die Eistüte weggenommen.

Autor 1: Machen sie ‚nen Kuchen draus, Kuchen sind leichter zu zeichnen!

Roger Meyers: Okay einen Kuchen! Jedenfalls ist Scratchy ganz schön sauer.

Marge Mh-hm.

Roger Meyers: Jetzt könnte sich doch Itchy schnappen und in einen Eimer mit Säure stecken.

Marge: Um Gottes willen!

Roger Meyers: Aber dann fiel uns ein, dass man sowas als Gewalt ansehen könnte, was ja jetzt moralisch verwerflich ist, dank ihnen! Also was ist ihr Vorschlag, wie soll es ausgehen?

Marge: Hmmm, naja ehh, könnte nicht Itchy seinen Kuchen mit Scratchy teilen? Dann hätten doch beide Kuchen!

Roger Meyers: Ist was neues, muss man ihnen lassen!

(Später im Wohnzimmer der Simpsons)

TV: Ein Werkzeug, das jeder Heimwerker braucht! Eine Laubsäge, eine Bohrmaschine, eine Drechslerscheibe, einen Asphaltverteiler, 76 Werkzeuge in einem – Was würden Sie für eine Maschine zahlen, die sowas alles kann?

Homer: 1000 Dollar!

TV: Aber antworten sie noch nicht!

Homer: Entschuldigung!

TV: Wenn sie gewinnen dann..

(Marge kommt und schaltet den Fernseher um auf die Krustyshow.)

Homer: Hey, das wollte ich grade sehen!

Marge: Jetzt ist Zeit für Krusty.

Bart: Du meinst wir dürfen wieder Cartoons sehen?

Marge: Ja mein Schatz, jeden Tag!

Bart/Lisa: NA TOLL!!

Sie rutschen ganz vor zum Fernsseher.

Bart: Mach mal lauter!

Krusty: Also Kinder, jetzt kommen Itchy und Scratchy!

Die Itchy und Scratchy Sendung wird ausgestrahlt, dieses Mal mit einem gewaltfreien Intro.

Es kommt die Folge „Porch Pals“ (dt.: Veranda Freunde)

Man sieht Itchy und Scratchy auf einer Veranda wie sie Limonade trinken.

Scratchy: Limonade?

Itchy: Bitte!

Scratchy: Hab ich extra für dich gemacht!

Itchy: Du bist mein bester Freund!

Bart und Lisa sitzen fassungslos vor dem Fernseher.

Lisa: Tja, die Sache hat ja wohl jeden Biss verloren.

Marge: Ich glaube es bringt eine sehr menschenfreundliche Botschaft rüber!

Bart: Gequirlte Mäusekacke!

Maggie platzt ins Bild und bietet Homer ein Glas Limonade an.

Homer: Aahhh! … Oh herrje, danke Maggie!

Itchy: Hmm, das ist wirklich sehr erfrischend!

Scratchy: Ja, finde ich auch!

Itchy: Du machst echt gute Limonade, Scratchy!

Scratchy: Ahahahaha, vielen Dank, Itchy!

Die Folge ist zuende, es erscheint "The End" in einer Herform.

Krusty: Also war das nicht lustig, liebe Kinder??

Keine Zuschauerreaktion.

Krusty: Na was denn, etwa nicht??

Bart schaltet den Fernseher aus.

Marge: Wollt ihr denn die netten Filme nicht bis zu Ende ansehen?

Bart: Danke, wir kratzen die Kurve!

Lisa: Vielleicht gibt es auf diesem Planeten was besseres zutun!


In dem Haus der van Houtens:

Milhouse schaut auch Itchy und Scratchy und macht ebenfalls den Fernseher aus.


In dem Haus der Powells:

Im TV: Scratchy liest Itchy eine Gute-Nacht-Geschichte vor.

Scratchy: Und so lebten die beiden glücklich und zufrieden bis an ihr seliges Ende.

Janey schaltet auch den Fernseher aus.

Janey öffnet die Haustür, reibt sich die Augen und spielt Seilhüpfen.


Auf den Straßen und in den Gärten in Springfield:

Es kommen weitere Kinder aus den Häusern und reiben sich die Augen. Danach sieht man sie skaten, schaukeln, rutschen und wie sie mit Kugeln und Frisbees spielen. Andere fahren Roller oder Fahrrad. Sie gehen Freizeitaktivitäten in der Natur nach, spielen verschiedene Sportarten und Nelson streicht dabei einen Zaun.


In der Krusty Show:

Krusty: Hallo Kinder! Hahahaha…

Die Sendung wird von keinen Kindern mehr besucht, die Publikumsplätze sind alle leer.

Krusty: Was ist los? Es ist doch Samstag!


Im Haus der Simpsons:

Die Familie sitzt am Tisch und macht Abendbrot.

Marge: Na, was habt ihr heute Nachmittag gemacht?

Bart: Ich und die Jungs waren angeln! Fast hätten ich einen Welsch gefangen, so groß! (deutet die Größe des Fisches mit den Armen an)

Marge: Ohh.

Lisa: Und Janey und ich haben Vögel beobachtet. Wir haben einen Star gesehen!

Marge: Oh, das ist aber hübsch!

Bart: Na komm schon Lisa, wir machen die Seifenkisten startklar!

Lisa: Okay, dürfen wir beide schon aufstehen?

Marge: Ja.

Homer: Ohh, wow, was für artige Kinder! Das goldene Zeitalter ist angebrochen und das verdanken die Eltern von Springfield alles dir (zu Marge) Marge: Hm, das hab ich nicht erwartet, dass sich die Dinge so vorteilhaft verändern.

Homer: Ich hab es immer gewusst, du wirst diese Welt noch verbessern!


In Florenz, Italien:

Kunstaussteller: Seniores, Seniores, dieses wird das Jahrhundertereignis der Kunst. Das größte Meisterwerk der italienischen Renaissance – Michelangelos David auf einer Amerikatournee, von Costa zu Costa.

Reporterin: Ehm Sir, welche Städte wird denn die Tournee umfassen?

Kunstaussteller: New York, Springfield und dann noch Chicago, Boston et Los Angeles!


Vor dem Haus der Simpsons:

Es hat sich wieder ein Protestmarsch gebildet.

Protestanten: Nieder mit David!

Homer und Marge wachen durch den Lärm auf.

Marge: Hmm.

Homer: Marge mach doch mal auf!

Marge: Wer um Himmels Willen ist das?

Marge steht auf, geht zur Haustür und öffnet sie.

Helen Lovejoy: Sieh das an Marge, du musst diesen Protestmarsch anführen gegen diesen Schweinkram.

Sie zeigt ihr die Zeitung, mit der Schlagzeile, dass Michelangelos David in Springfield ausgestellt werden soll.

Marge: Hmm, das ist Michelangelos David, das ist ein Meisterwerk!

Helen Lovejoy: Eine Schweinerei – stellt plastisch Teile des menschlichen Körpers dar, die so plastisch sie auch sein mögen, böse sind!

Marge: Ich mag diese Statue!

Helen Lovejoy Maude Flanders erschrecken.

Maude Flanders: Hab ich doch gesagt, bei einem nackten Mann wird sie schwach! Los weiter!

Sie zieht mit den anderen Protestanten weiter.


Auf der Flughafen von Springfield:

Der Kunstaussteller trift auf die Protestanten.

Kunstausteller: Was ist hier los? Was wollen die Leute von mir?

Helen Lovejoy: Wir wollen, dass sie samt mit ihren italienischen Nackedei hier verschwinden!

(Später, es läuft Smartline im Fernseher)

Es wird Michelangelos David in einer Hose gezeigt.

Kent Brockman: Ist es ein Meisterwerk, oder nur ein Kerl der die Hosen runterlässt? Das ist unser Thema heute Abend bei Smartline. Also Misses Simpsons, warum sind sie gegen diese Statue?

Marge: ich gar nicht! Ich finde alle Springfielder sollten sie sehen!

Kent Brockman: Ja Moment mal, sind sie nicht Marge Simpson, die Spinnerin?

Marge: (grummelt) Ja und Nein!

Es wird Marvin Monroe über Live Zuschaltung aus Athen eingeblendet.

Marvin Monroe: Halt, halt, halt, wie können sie denn für eine von künstlerischer Freiheit sein, wie bei unseren großen, nackten Freund da drüben und streng gegen eine andere sein, wie Itchy und Scratchy?

Marge: Hmm.

Kent Brockman: Gute Frage!

Marge: Tja, also ich kann das vielleicht wirklich nicht, was mir Leid tut, denn diese Trickfilme hasse ich echt!

Marvin Monroe: Achja und was sagen sie zu all diesen Möchtegern-Marge-Simpsons da draußen, die wegen David’s Pimmel einen Aufstand toben?

Marge: Hmm, ich…ich weiß nicht. Ich glaube, dass der Mensch schon was verändern kann, aber vielleicht sollte er es öfter lieber nicht versuchen.

Kent Brockman: Ja, damit wäre das wohl erledigt. Ich möchte die angeschlossenen Sender darauf hinweisen, dass wir heute früher Schluss machen. Schalten sie morgen wieder ein. Unser Thema: Religion – welches ist der einzig wahre Glaube?


Auf den Straßen und in den Gärten in Springfield:

Die Schaukeln und Rutschen sind verlassen, die Kinder sitzen wieder zuhause vor den Fernsehgeräten.


In dem Haus der Simpsons:

Bart, Lisa und Maggie schauen die Itchy und Scratchy Show, welche wieder voll von Gewalt ist.

Itchy und Scratchy bekämpfen sich mit immer größeren Pistolen, bis Itchy Scratchy trifft und dieser in die Sonne katapultiert wird.

Bart und Lisa lachen. Maggie nimmt eine Spielzeugpistole und schießt damit auf ein Bild von Homer.


In der Kunstausstellung:

Marge und Homer besichtigen Michelangelos David.

Homer: Siehst du, da steht er - Michelangelos Dave!

Marge: David!

Homer: Oh! Stimmt was nicht, Marge?

Marge: Ach Homie, da haben die Kinder mal die Chance ein großes Kunstwerk zu sehen und stattdessen sehen sie zu wie Katz' und Maus sich die Bäuche aufschlitzen.

Homer: Hey! Keine Sorge Marge. Pass mal auf, jeder Junge und jedes Mädchen von der Springfielder Grundschule werden herkommen und sich das Ding ansehen.

Marge: Meinst die wirklich?? Wieso?

Homer: Wir zwingen sie dazu! Hehehehehe.

Marge: (betrachtet die Statue) Wirklich entzückend!

Ende


Information:

Diese Capsule wurde von Simpler Simpson und Neddie erstellt