William Shakespeare

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kupferstich Shakespeares von Martin Droeshut.
(s20e04) Shakespeare im Himmel.
(s04e05) Shakespeare erwacht als Zombie zum Leben.
(s18e03) Shakespeare auf einem Plakat.
(s01e02) „Shakespeare I-XI“ steht im Regal.
(s15e04) Shakespeare auf einem Gemälde.

William Shakespeare (26. April 1564 bis 23. April 1616) war ein englischer Schriftsteller. Er gehört zu den bedeutendsten und einflussreichsten Autoren der Welt.

Werke

Im Folgenden werden alle Werke Shakespeares (nach Genre und Alphabet geordnet) aufgelistet, die mindestens einmal bei den Simpsons referenziert wurden:

Tragödien

  1. Hamlet
  2. König Lear
  3. MacBeth
  4. Othello
  5. Romeo und Julia
  6. Titus Andronicus

Komödien

  1. Der Sturm
  2. Die beiden edlen Vettern
  3. Die Komödie der Irrungen
  4. Ein Sommernachtstraum
  5. Viel Lärm um Nichts

Historiendramen

  1. Heinrich IV.
  2. Heinrich V.
  3. Heinrich VI.
  4. Richard III.

Vorkommen

Charaktere

Die Charaktere Melvin van Horne.png - Melvin van Horne und Robert Terwilliger.png - Robert Terwilliger sprechen mit einem typisch shakespearianischem Akzent: Ihre Stimmen ähneln teils denen von Theaterschauspielern in Shakespeare-Stücken. Weiterhin verwenden sie oft Wörter des Shakespeare-Wortschatzes. Die Referenz geht manchmal sogar so weit, dass die Charaktere einzelne Werke zitieren. Zudem kann man ihre Kultiviertheit auch als Anspielung ansehen.

Episoden

(s15e15) Shakespeares Name auf seinem Stück.
Im Folgenden werden alle Vorkommen von Shakespeare aufgelistet. Erwähnungen oder Ähnliches sind kursiv. Illustrierungen sind normal. Auftritte als Person sind fettgedruckt.
  1. s01e02 – Im Bücherregal der Hochbegabtenschule steht unter anderem ein Buch namens „Shakespeare I-XV“ (deutsche Übersetung: „Shakespeare 1-15“).
  2. s04e05 (3. Geschichte) – Shakespeares Leiche erwacht als Zombie wieder zum Leben und kommt aus einem Spind der Grundschule. Später wird sie von Homer Simpson.png - Homer durch einen Stoß mit einem Gewehr in den Bauch umgebracht, was er selbst mit „Dies ist das Ende des Zombie-Shakespeare“ kommentiert.
  3. s10e11 – Während Nelson Muntz.png - Nelson mit anderen Kindern sich den Film „Das Blutgemetzel“ ansieht, sagt er begeistert: „Ich habe Shakespeare nie gemocht, bis zum heutigen Tag.“ Der Witz besteht darin, dass der Film weder auf irgendeinem der Werke Shakespeares basiert noch seinen Werken ähnelt.
  4. s13e14 (3. Geschichte) – Hamlet wird nacherzählt.
  5. s14e01 (3. Geschichte) – Auf Lisa Simpson.png - Lisas Aussage „Aber des Menschen Wissbegier interessiert, was uns vom Tier unterscheidet.“ antwortet Julius Hibbert.png - Dr. Hibbert mit „Warum müssen wir uns unterscheiden verdammt? Was hätte Shakespeare vollbracht, wenn er Adleraugen gehabt hätte oder Giftspray hätte sprühen können?“.
  6. s15e04 – Ein Gemälde mit einem Abbild von Shakespeare hängt in dem Schlafzimmer der Queen auf der Tür zum Geheimgang.
  7. s15e15 – Nachdem Moe Szyslak.png - Moe bemerkt hat, dass der Wein („Chateau Latour“ aus dem Jahre 1886), den er Homer und Marge Simpson.png - Marge für 4 Dollar verkauft hat, äußerst wertvoll ist, fängt er an zu weinen und trocknet seine Tränen mit einer verschollen Originalausgabe des Shakespeare-Stückes „Die beiden edlen Vettern“ (engl. Titel: „The Two Noble Kinsmen“). Der Witz besteht darin, dass er einen ähnlichen Fehler nochmal macht und das Stück um einiges teurer ist als der Wein.
  8. s16e07 – Homer bedauert es, Kinder zu haben, und behauptet, dass er stattdessen hätte Sinfonien schreiben und Shakespeare sein können.
  9. s18e03 – Auf einem Plakat in der Buchhandlung „Rock Bottom Remainders“ ist Shakespeare abgebildet.
  10. s19e08 – Nachdem Tingeltangel-Bob am Anfang des zweiten Aktes der Episode Shakespeares Werk falsch zitiert hat, merkt Lisa im Finale des dritten Aktes, dass das eigentlich nicht möglich ist und deswegen gestellt sein muss, da Judith Underdunk.png - seine Mutter eine bekannte Shakespeare-Schauspielerin ist.
  11. s20e04 (2. Geschichte) – Shakespeare ist einer der Prominenten im Himmel, die nach ihrem Tod für Werbezwecke ausgenutzt wurden und gegen Homer aufbegehren.
  12. s20e20 (3. Geschichte) – Homer spielt auf das Drängen Marges hin in dem Stück MacBeth mit. Am Ende verlangt sie von ihm, auch in den Stücken „König Lear", Hamlet, „Othello, Richard III., Heinrich IV., Heinrich V., Heinrich VI., Titus Andronicus und Der Sturm mitzuspielen. Shakespeares Name wird mehrere Male in der Episode erwähnt, da alle diese Stücke von ihm geschrieben sind.