Der Herr der Ringe (Buch)

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Herr der Ringe handelt es sich um einen Fantasy-Roman in drei Bänden Die Gefährten, Die zwei Türme und Die Rückkehr des Königs. Jeder Band ist noch einmal zwei Bücher unterteilt.

Buchdaten
px
Originaltitel: The Lord of the Rings
Autor: J. R. R. Tolkien
Erscheinungsjahr: 1954/55
Originalsprache: Englisch
ISBN: 3608935444

Kurzbeschreibung

Der Hobbit Frodo Beutlin soll den Einen Ring in den Feuern des Schicksalsberges vernichten, doch der Dunkle Herrscher Sauron versucht seinen Ring wieder zuerlangen und ganz Mittelerde zu versklaven.

Inhalt

Die Gefährten

Nachdem der Hobbit Bilbo Beutlin den Einen Ring auf seinen Reisen bei Gollum gefunden hat, gibt er diesen an seinem 111. Geburtstag an seinen Neffen Frodo weiter. Doch der Zauberer Gandalf der Graue erkennt, dass es sich dabei um einen sehr mächtigen Ring handelt und gibt Frodo den Rat, den Ring zum Elbenfürst Elrond nach Bruchtal zu bringen. Auf seinem Weg dort hin wird er von seinem Gärtner Samweis Gamdschie (Sam) und seinen Freunden Meriadoc Brandybock (Merry) und Peregrin Tuk (Pippin) begleitet. Im Wald begegnen sie einem Nazgûl, einem von neun schwarzen Reitern, auch Ringgeister genannt, die im Auftrag Saurons nach dem Ring suchen. Die vier Hobbits können sich aber noch rechtzeitig vor ihm verstecken. Danach gehen sie in ein Gasthaus in der Menschenstadt Bree, wo sie sich mit Gandalf treffen sollen. Doch er ist nicht dort und sie treffen auf einen Waldläufer, welcher Schleicher genannt wird. Dieser führt sie nach Bruchtal. Als sie auf der Wetterspitze rasten, werden sie von den Schwarzen Reitern angegriffen und Frodo verwundet. Der Angriff kann jedoch zurückschlagen werden und sie setzen ihre Reise fort. Kurz vor der Grenze zum Elbenland werden sie erneut von den Nazgûl gestellt. Durch Einsatz von Magie der Elbin Arwen kann der verwundete Frodo auf einem Pferd nach Bruchtal entkommen. Dort wird er von Elrond geheilt und es wird ein Rat abgehalten. Dabei wird entschieden, was mit dem Ring geschehen soll. Es wird beschlossen, dass er in den Feuern des Schicksalsberges vernichtet werden muss. Frodo wird zum Ringträger ernannt. Von Bruchtal aus beginnt er seine Reise mit acht Gefährten: Gandalf, Streicher, dem Elben Legolas, dem Zwerg Gimli, dem Sohn des Statthalters von Gondor Boromir, Sam, Pippin und Merry. Nachdem sie es wegen des Winters nicht geschafft haben, den Berg Caradras zu überqueren, beschließen sie, durch die Minen von Moria unter dem Berg hindurch zu gehen. Doch dort erwarten sie viele Orks und ein Balrog, ein Feuerdämon. Beim Kampf mit dem Balrog stürzt Gandalf von einer Brücke aus in die Tiefe und die anderen Gefährten müssen ihren Weg ohne ihn fortsetzen. Danach werden sie von Streicher, dessen richtiger Name Aragorn ist, weiter ins Elbenland Lórien geführt. Von dort aus fahren sie den Fluss Anduin hinunter. Als sie sich unterwegs entscheiden müssen, wie sie weiter ziehen, wird Boromir vom Ring versucht und will ihn Frodo abnehmen. Doch dies misslingt ihm und als sie kurz darauf von Uruk-Hai, einer Ork-Art, die vom bösen Zauberer Saruman dem Weißen gezüchtet wird, angegriffen werden, stirbt er beim Versuch, Merry und Pippin zu verteidigen. Die beiden werden gefangen genommen. Frodo und Sam entkommen und setzen ihren Weg nach Mordor fort. Aragorn, Legolas und Gimli verfolgen die Uruks.

Die zwei Türme

Es wird direkt an das Geschehen aus Die Gefährten angeknüpft. Auf ihrer Verfolgung treffen Aragorn, Legolas und Gimli auf eine Truppe Reiter aus Rohan, genannt Rohirrim. Diese erzählen, dass sie am Tag zuvor die Uruks alle erschlagen haben. Doch die drei wollen sich versichern, ob Merry und Pipin auch beim Angriff umgekommen sind. Diese sind jedoch während des Angriffs in den Fangornwald geflohen, wo sie den Ent Baumbart treffen. Aragorn, Legolas und Gimli folgen der Spur in den Wald, doch dort treffen sie den Weißen Zauberer und versuchen erfolglos ihn anzugreifen. Nachdem er ihren Angriff abgewehrt hat, erkennen sie, dass es sich nicht um ihren Feind Saruman sondern um Gandalf handelt. Alle vier begeben sich daraufhin nach Edoras und Gandalf kann den König von Rohan, Theoden, von einem Fluch befreien, an dem der Ratgeber Gríma Schlangenzunge, der im Auftrag Sarumans steht, schuld ist. Gandalf vertreibt Schlangenzunge und macht Theoden klar, dass Saruman bald angreifen wird, worauf sich der König mit seinem Volk in die Festung Helms Klamm zurückzieht. Kurz nach seiner Ankunft wird die Festung von einer zahlenmäßig weit überlegenen Armee Sarumans angegeriffen. Doch der Angriff misslingt und die Armee wird mit der Hilfe einiger Elben und der Rohirrim vollständig vernichtet. In der Zwischenzeit greift Baumbart zusammen mit den anderen Ents Sarumans Festung Isengart an. Nachdem Gandalf Saruman besiegt hat, kommen sie an einen Palantír, eine Kristallkugel, die sich vorher im Besitz Sarumans befand. Aus Neugier schaut Pippin hinein, was fatale Folgen hat. Gandalf nimmt ihn daraufhin mit nach Minas Tirith. Während der Geschehnisse in Rohan irren Frodo und Sam durch die Berge des Emyn Muil und werden von Gollum angegriffen. Sie bezwingen ihn und er führt sie durch die Totensümpfe zum Schwarzen Tor von Mordor. Dort müssen sie jedoch einsehen, dass sie es nicht unbemerkt hindurch schaffen können. Gollum kennt jedoch einen geheimen Zugang nach Mordor. Dort hin führt er sie. Unterwegs werden sie jedoch von einer Truppe Soldaten Gondors unter Führung Faramirs, des zweitens Sohnes des Statthalters von Gondor, aufgegriffen. Frodo kann ihn jedoch überzeugen, dass er sie und den gefangen genommenen Gollum ziehen lässt. Gollum führt die beiden Hobbits zu einem versteckten Pass, doch statt über den beobachteten Pass zu gehen, führt er sie in ein Höhlensystem. Dort lebt die Riesenspinne Kankra, welche versucht die beiden Hobbits zu fressen. Sie entkommen ihr jedoch aus ihren Höhlen, werden aber draußen von ihr gestellt. Bevor sie Sam in die Flucht schlagen kann, lähmt sie Frodo. Sam blendet sie mit einer magischen Phiole die er in Lórien bekam und nimmt Frodo, kurz bevor dieser von Orks gefunden wird, den Ring ab.

Die Rückkehr des Königs

Während Gandalf in Minas Tirith die Vorbereitungen für die Verteidigung der Stadt beaufsichtigt, wird Faramir von seinem Vater auf die hoffnungslose Mission geschickt, Osgiliath zu verteidigen. Von dort kehrt er schwer verwundet zurück. Währenddessen beginnt in Rohan eine Heerschau und es wird ein Heer aufgestellt, um ihren Verbündeten in Gondor im Kampf um Minas Tirith beizustehen. Aragorn, Legolas, Gimli, zwei Söhne Elronds und ein paar Waldläufer betreten unterdessen den Pfad der Toten. Dort verpflichtet Aragorn eine Armee der Untoten, welche ihm später im Kampf gegen eine Streitmacht von Piraten helfen. Als der Angriff auf Minas Tirith beginnt, ist der Stadt noch niemand Hilfe gekommen. Doch als das erste Tor der Stadt vom Feind genommen wurde, erscheint die Armee der Rohirrim und zusammen mit Aragorns Armee aus Untoten kann der Feind in die Flucht geschlagen werden. Die Stadt ist vorerst gerettet. Doch um Frodo den Weg zum Schicksalsberg zu erleichtern, zieht Aragorn mit einer Armee zum Schwarzen Tor und fordert Sauron auf, sich zu ergeben. Doch stattdessen kommt es zum Kampf zwischen den Armeen. Nachdem Sam mitbekommen hat, dass Frodo nur betäubt und nicht tot ist, verfolgt er die Orks bis zu ihrem Wachturm. Dort hat es in der Zwischenzeit einen Streit zwischen den 2 Orkhorden gegeben, bei dem die meisten Orks getötet wurden. So gelingt es Sam, Frodo zu befreien und sie setzen ihren Weg zum Schicksalsberg fort. Nach einigen Mühen sind sie dort angekommen, aber Frodo weigert sich, den Ring in die Feuer des Berges zu werfen, da der Ring Besitz von ihm ergriffen hat. Er steckt sich den Ring an den Finger und wird unsichtbar. Doch Gollum gelingt es, Frodo den Finger abzubeißen, worauf er allerdings mitsamt dem Ring in die Lava des Vulkans fällt. Von dort werden sie schließlich von Riesenadlern vor dem Ausbruch des Vulkans gerettet. Nach einigen Siegesfreiern ziehen die Hobbits über Bruchtal zurück ins Auenland. Dort müssen sie feststellen, dass es unter die Schreckensherrschaft Sarumans gefallen ist. Doch es gelingt ihnen, das Auenland von der Herrschaft Sarumans zu befreien. Der Herr der Ringe endet damit, dass Gandalf, Bilbo und Frodo zusammen mit einigen Elben nach Westen segeln.

Besonderheiten

Lange Zeit galt der Herr der Ringe als nicht verfilmbar. Doch in den Jahren 2001 bis 2003 wurde er von Peter Jackson verfilmt. So entstanden die drei erfolgreichen Filme Der Herr der Ringe - Die Gefährten (2001), Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (2002) und Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (2003).

Referenzen bei den Simpsons