Herr der Fliegen

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herr der Fliegen ist ein Roman von William Golding (1911-1993).

Buchdaten
150px
Originaltitel: Lord of the Flies
Autor: William Golding
Erscheinungsjahr: 1954
Originalsprache: Englisch
ISBN: 3596214629

Kurzbeschreibung

Eine Gruppe englischer Jungen landet auf einer verlassenen Insel. Nach und nach werden sie gewaltbereiter und beginnen sogar zu morden.

Inhalt

Eine Gruppe von sechs- bis zwölfjährigen Jungen überlebt als einzige eine Flugzeugabsturz auf eine fremde Insel fernab der Zivilisation. Zunächst sehen sie in diesem Umstand Abenteuer und Spaß. Der älteste der Jungen, Ralph, wird als Anführer gewählt und lässt Hütten bauen und ein Feuer auf einem Berg anstecken, damit der Rauch mögliche vorbeifahrende Schiffe auf sie aufmerksam machen kann. Jack hingegen ist der Anführer des sogenannten Chores, einer Gruppe Jungen, die sich im Gegensatz zu allen anderen bereits vorher kannten. Er gibt nur widerwillig das Kommando ab und geht lieber mit seinem Chor Wildschweine jagen. Ralph muss mit der Zeit einsehen, dass lieber gejagt, gebadet und gespielt wird, als die seiner Meinung nach wichtigeren Dinge wie das Feueranhalten und Hüttenbauen zu verfolgen. Als ein toter Mann mit einem Fallschirm über der Insel abstürzt, glauben die Jungen an ein Monster und geraten darüber und über die Prioritäten auf der Insel in Streit. Schließlich gründet Jack eine eigenen "Stamm" auf der anderen Seite der Insel, bei einem Fest töten sie in Ekstase einen der Jungen, im Glauben, es wäre das Monster. Eines Nachts überfallen die "Wilden" Ralph und die anderen, um die Brille von Piggy, einem dicken, aber intelligenten Jungen, zu stehlen, um ein Feuer machen zu können. Als Ralph und Piggy sie am nächsten Tag zurückfordern, stößt Roger, einer der Wilden, einen Felsen auf sie herab, wodurch Piggy stirbt. Ralph kann fliehen, wird aber am darauffolgenden Tag von den anderen gejagt, wodurch sie versehentlich auch die ganze Insel in Brand stecken. Durch die riesige Rauchsäule werden Marineoffiziere auf die Insel aufmerksam und können Ralph und die anderen retten.

Besonderheiten

  • "Herr der Fliegen" ist eine Bezeichnung für den Teufel.

Referenzen bei den Simpsons


Krise im Kamp Krusty

  • Kurz bevor Kent Brockman.png - Kent Brockman die Hütte von Bart betritt, sieht man im Hintergrund einen aufgespießten Schweinskopf, um den Fliegen kreisen. Im Herr der Fliegen wird in eben dieser Weise dem Monster ein Opfer dargebracht und Simon spricht in seinen Wahnvorstellungen mit ihm. Er hält den Kopf für das Monster und da sich an ihm so viele Fliegen aufhalten für den "Herrn der Fliegen".
  • Zusätzlich erinnert der Umstand, dass Kinder ohne Erwachsene leben und dass sie sich in kürzester Zeit wie Wilde kleiden und leben, ebenfalls an das Werk.

Der blöde Uno-Club

  • Die gesamte Grundhaltung der A-Story ist eine Parodie auf "Herr der Fliegen". Eine Gruppe von Kindern landet auf einer Insel und beginnt, sich selbst zu jagen, weil sie glauben, es gäbe ein Monster auf der Insel.
  • Als Nelson Milhouse aufschlitzen will, um sich ihr Essen wiederzuholen, sagt Lisa: "Wartet! Wir sind doch keine Wilden! Wir sind Anhänger von Recht und Ordnung!" und weist später auf die Charta der Vereinten Nationen hin. Nelson hingegen sagt: "Recht und Ordnung, so ein Blödsinn!" und fragt nach der Urteilsverkündung: "Ach, was interessiert mich das Gesetz?". Damit ist die Grundthematik des Werks beschrieben, nämlich der Abfall von menschlichen Werten fernab von Zivilisation.
  • Zudem gibt es viele weitere Details:
Simpsons Herr der Fliegen
Bart Simpson.png - Bart Simpson ist der Anführer der Gruppe. Zusammen mit Lisa handelt er vernünftig. Ralph ist bis zur Gründung von Jacks Stamm der unangefochtene, gewählte Anführer. Obwohl es ihm schwer fällt, vernünftig nachzudenken, versucht er es so gut es geht. Er bewundert schließlich Piggy, dem dies leicht fällt. Zusammen sind sie scheinbar die einzig Vernünftigen, die erkennen, dass das Feuer angehalten werden muss, damit sie eine Chance auf Rettung haben.
Milhouse van Houten.png - Milhouse wird schnell zum Außenseiter. Am Ende steht Bart ihm bei, wenn auch in erster Line, um seine Schwester zu beschützen. Zudem hat er Asthma und als einziger eine Brille. Piggy ist aufgrund seines fülligen Körperbaus, seiner Brille und seinen vernünftigen Ratschlägen unbeliebt. Selbst Ralph ist zunächst von ihm genervt und macht sich über seinen Spitznamen lustig, zwischen den beiden entwickelt sich aber nach und nach eine Freundschaft.
Nelson Muntz.png - Nelson verkörpert die Gewalt und beginnt die Jagd auf Milhouse, Bart und Lisa und nimmt damit ebenfalls die Stellung eines Anführers ein. Jack will von Beginn an selbst Anführer sein, ordnet sich aber zunächst unter. Schließlich gründet er jedoch seinen eigenen Stamm, in dem er sich als Häuptling behandeln lässt. Er ist von Anfang an begeisterter Jäger und schreckt nicht vor Gewalt zurück, wobei Roger ihm dabei in nichts nachsteht.
Bart bläst in ein Muschelhorn, um die Aufmerksamkeit auf sich zu richten und eine kurze Ansprache zu halten. Ralph und Piggy finden im Wasser ein Muschelhorn, mit dem Ralph die anderen Jungs mehrmals zu Versammlungen einberuft.
Bart stellt sich ein paradiesisches Inselleben mit Affenbutlern vor. Martin Prince.png - Martin soll Pläne für ein Kokosnussradio und ein Kokosnuss-Nintendoystem zeichnen. Zu Beginn glauben noch alle, dass es auf der Insel richtig "fein" werden kann und mehrmals schlagen Jungs vor, ein Radio oder ein Flugzeug zu bauen.
Das Baumhaus, was Bart und Nelson bauen sollten, ist nur ein Astgewirr und bricht zusammen. Da fast keiner mitarbeitet, sehen die Hütten sehr wacklig aus.
Milhouse rennt vor einem angeblichen Monster weg. Später entpuppt es sich als Wildschwein.png - Wildschwein. Da es einen Teil der Vorräte aufgefressen hat, ist es ein Grund für den Abfall vom zivilisierten Leben. Einige der kleineren Jungen glauben, dass ein Monster auf der Insel wohnt und als die Zwillinge im Morgengrauen einen Fallschirm sich aufblähen sehen, fühlen sie sich darin bestätigt und bekommen immer mehr Angst davor. Damit ist die Grundlage für das Herabsinken in die Barbarei geebnet.
Nelson macht ein Feuer mit der Brille von Milhouse, indem er mit einem Stein über sie kratzt. Vorher sieht es kurz so aus, als würde er sie in die Sonne halten. Milhouse ist ohne seine Brille scheinbar fast blind. Als Nelson sie ihm wieder aufsetzt, ist ein Glas zerstört. Später wird durch einen Stein auch noch das andere Glas zerstört. Die Kinder machen mit Piggys Brille ein Feuer, indem sie sie in die Sonne halten. Bei einem Streit geht ein Glas kaputt, wodurch Piggy nur noch durch ein Auge sehen kann. Als sie ihm beim Überfall gestohlen wird, sieht er kaum noch etwas und auch die Brille wird noch mehr zerstört.
Während der Gerichtsverhandlung sitzen die Kinder vor Bart auf Baumstämmen. Während der Versammlungen sitzen die Kinder vor Ralph und Piggy auf Baumstämmen.
Als Bart das Urteil verkündet, trennen sich die Kinder in zwei Gruppen, wobei ein klares Ungleichgewicht der Stärke entsteht: Bart, Milhouse und Lisa gegen den Rest. Nachdem Jack seinen eigenen "Stamm" mit fast allen größeren Jungs gegründet hat, sind nur noch Piggy und die Zwillinge bei Ralph.
Nelson und der Rest der Gruppe beginnen eine Jagd auf die anderen, bemalen sich wie Wilde, einige bewaffnen sich mit Speeren und geben Indianerlaute von sich. Zusätzlich rufen sie im Chor: "Weg mit den Verbrechern! Verprügelt ihnen den Hintern!" Nachdem Piggy getötet wurde, beginnen die Wilden eine Hetzjagd auf Ralph quer durch den gesamten Dschungel, geben dabei Indianerlaute von sich und benutzen ihre Jagdspeere als Wurf- und Stoßwaffe. Schon vorher hatte sich Jack zum Jagen mit Lehm beschmiert und die übrigen in seinem Stamm tun es ihm gleich. Zusätzlich rufen sie im Tanz und Ekstase des öfteren: "Stecht das Tier! Macht es tot! Blut fließt rot!"
Die Kinder töten das Wildschwein und essen es. Jack und seine Jäger gehen auf die Jagd nach Wildschweinen, um eine Nahrungsalternative zu den Früchten zu haben.
Lisa bezeichnet die anderen als "Wilde". Der Stamm von Jack wird aufgrund ihrer Bemalung und Lebensart als "Wilde" bezeichnet.
Am Ende erzählt der Erzähler realtiv überraschend, dass die Kinder von Moe gerettet werden würden. Kurz vor Ende des Buches tauchen sehr abrupt Marineoffiziere auf, die die Kinder retten.
  • Auch wenn die Kinder wahrscheinlich deswegen ausgewählt wurden, weil sie einfach die bekanntesten sind, lassen sich doch die meisten in Verbindung mit dem Buch bringen:
    • Bart Simpson.png - Bart als Anführer und Lisa Simpson.png - Lisa als zusätzliche Verfechterin der Vernunft symbolisieren Ralph.
    • Nelson Muntz.png - Nelson war schon immer das Sinnbild für die Rechtlosigkeit und Gewalt bei den Kindern und damit die ideale Besetzung für Jack.
    • Milhouse van Houten.png - Milhouse entspricht in seinem unbeliebten, aber doch relativ vernünftigen Charakter am ehesten Piggy.
    • Wendell Borton.png - Wendell entspricht am ehesten Simon, der oft Ohnmachtsanfälle und Wahnvorstellungen hat. Er hilft als einziger Ralph beim Hüttenbauen, wird aber von den anderen bei einem Fest im Glauben, es wäre das Monster, getötet.
    • Sherri.png - Sherri und Terri.png - Terri entsprechen den Zwillingen Sam und Eric ("Samneric").
    • Ralph Wiggum.png - Ralph ähnelt im Äußeren am ehesten Piggy ohne Brille, ist aber zu kindisch. Dennoch trägt er aber den Namen der Hauptperson.
    • Lewis Clark.png - Lewis und Martin Prince.png - Martin hingegen kann man nur schwer mit dem Werk in Verbindung bringen. Sie könnten höchstens stellvertrend für die vielen Mitläufer der Gewalttaten auf der Insel stehen.

Simpsons Nr.130 (de)

Simpsons Nr.153 (de)

  • Moe Szyslak.png - Moe las früher als Missionar das Buch vor.