Atomkraftwerk in Indien

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atomkraftwerk in Indien

Das Atomkraftwerk in Indien wurde von Charles Montgomery Burns.png - Mr. Burns in der Folge Kiss, Kiss Bang Bangalore betrieben.

Burns zeigt seinen Mitarbeitern einen euphemistischen Werbefilm zum Thema Outsourcing, der erklärt, dass die Auslagerung von Arbeitskräfte ins Ausland profitabler ist und entlässt sie anschließend. Da er jedoch einen Gewerkschaftsarbeiter weiter beschäftigen muss, wirft er ähnlich wie bei einer Hochzeit einen Blumenstrauß in die Menge. Letztendlich bekommt Homer Simpson.png - Homer ihn und wird nach Indien geschickt. Das alte Atomkraftwerk in Springfield wird in der Zwischenzeit geschlossen. Homer hält in Indien vor den neuen Angestellten eine wenig sinnhafte Rede und wird von ihnen bejubelt - weil diese denken, dadurch schneller wieder an die Arbeit zu können. Daraufhin überträgt Mr. Burns Homer die Leitung und verlässt das Kraftwerk. Waylon Smithers.png - Waylon Smithers hält dies für keine gute Idee, doch Mr. Burns hört nicht auf ihn. In seinem neuen Büro sieht Homer einige Hindugötter, wie z.B. Ganesha oder Wischnu. Als er in einem Getränkedeckel den Gewinngutschein eines freien Mineralwasser findet, glaubt er, ebenfalls ein Gott zu sein und lädt Lenny Leonard.png - Lenny und Carl Carlson.png - Carl ein seine "Beförderung zum Gott" mit ihm zu feiern. Mr. Burns hat von Homers Treiben erfahren und kehrt mit dem Rest der Familie Simpson zum Kraftwerk zurück. Dort werden sie bereits von den Arbeitern empfangen. Bereits beim anlegen hören sie die Arbeiter Abom jabei rufen. Marge sagt, Homer wäre kein Gott, woraufhin dieser behauptet, allwissend und damit auch ein Gott zu sein. Lisa Simpson.png - Lisa widerlegt dies problemlos, indem sie Homer nach dem Geburtstag von Marge fragt, was er wie üblich vergessen hat. Es stellt sich heraus, dass die Arbeiter Homer nicht folgen, weil sie ihn für einen Gott halten, sondern weil er ihnen von "Geheimnissen" wie Überstundenvergütung oder flexibler Arbeitszeit erzählt hat. Außerdem hat er die Dinge in einem verbindlichen Vertrag festgehalten. Inder Nr.2.png - Einer der Arbeiter erklärt, dass Abom jabei wählt Gewerkschaft heißt. Als Mr. Burns davon erfährt, ist er mächtig sauer und schließt das nun unrentabel gewordene Kraftwerk, um dorthin zurückzukehren, wo es noch billigere und verzweifeltere Arbeitskräfte gibt - nach Springfield.

Besonderheiten

In und um das Kraftwerk findet man einige Anspielung auf Apocalypse Now und Indiana Jones und der Tempel des Todes.

Indiana Jones und der Tempel des Todes

  • Mr. Burns lässt Homer allein, weil er das Dinner mit einem ausgeschabten Affenkopf nicht verpassen will.
  • Homer, Carl und Lenny stehen vor einer Menschenmenge, welche Homer anbetet. Außerdem ist Homer noch so bemalt, wie der Hohe Priester aus dem Film.

Apocalypse Now

  • Mr. Burns, Waylon Smithers und die Simpsons fahren auf dem Fluss durch den Dschungel zum Kraftwerk. Während der Fahrt wird The End von The Doors gespielt.
  • Mr. Burns sagt zu Bart Simpson.png - Bart, dass Homer sich für einen Gott hält und alle Kontakte zur Außenwelt abgebrochen hat.
  • Als sie mit dem Boot am Kraftwerk ankommen, werden sie von den an den Ufern stehenden Mitarbeitern empfangen.

Vorkommen

  • s17e17 - Mr. Burns verlegt seine Stromproduktion dort hin.

Bilder