Lobotomie

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Homer nach einer Lobotomie

Die Lobotomie ist eine neurochirurgische Operation, bei der die Nervenbahnen durchtrennt werden. Sie wurde ursprünglich zur Schmerzausschaltung in extrem schweren Fällen angewendet, dann bei agitierten psychischen Erkrankungen wie Psychosen und Depressionen. Als Folge der Lobotomie tritt eine Persönlichkeitsänderung mit Störung des Antriebs und der Emotionalität auf.

Vorkommen

  • s03e01 - Leon Kompowsky.png - Leon Kompowsky erklärt Bart Simpson.png - Bart, dass er Homer Simpson.png - Homer helfen muss, da ihm sonst eine Lobotomie droht. Bart stellt sich danach in einem Tagtraum schon mal vor, was das für Konzequenzen hätte.