Jim Reardon

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jim Reardon ist ein Regisseur und Storyboard-Konsultant, der vor allem für seine 34 Simpsons-Episoden (Liste: siehe Autoren) bekannt ist.

Karriere

1982 schrieb sich Reardon im weltbekannten Character Animation Program des California Institute of Art ein. Ein "Kollege" erfand dort 1986 den satirischen Kurzcartoon Bring Me the Head of Charlie Brown, wo dieser auch als Autor fungierte. Reardon führte Regie, noch heute sind diese Shorts in Videoportalen im Internet sehr populär. Nach seinem erfolgreichen Abschluss wurde Reardon von John Kricfalusi als Autor von Mighty Mouse: The New Adventures angeheuert und schloss sich einige Monate später der Simpsons-Crew an. Die erste von ihm Regie geführte Episode ist Das Fernsehen ist an allem schuld, seine bislang letzte Der Tortenmann schlägt zurück, außerdem war er zwischen den Staffeln 9 bis 15 teilweise Supervising Director. Zwischen 1990 und 1994 arbeitete er außerdem an Tiny Toon Adventures.

Er ist Co-Autor des Pixar-Animationsfilmes WALL-E.

Wissenswertes

  • Der Filmregisseur Ralph Bakshi bezeichnete Reardon als "einen der besten Cartoonautoren der Gegenwart".
  • Eine Simpsons-Figur ist ihm nachempfunden.