HABF20 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lisa: Das sieht ja aber ein bisschen runtergekommen aus.

Bart: Ja, ist nicht mehr so wie früher, seit sie hier den Dad vom Bürgermeister umgelegt haben.


Marge: Oh ein JCPenny's-Kaufhaus ist hier mal gewesen.

Lisa: Jetzt ist da 'ne Kombination aus 'nem Kerzen-Shop und einem persischen CD-Laden drin.

Typ: Hallo, wir haben die neuste Scheibe von Nabil. Uma Shang Shang der Flower Song. Ist wie Bruce Bringsteen, der Boss, klar.

Homer: Wenn sie's sagen.

Typ: Wenn sie jetzt kaufen, gebe ich ihnen Zahnschmerzsalbe. Zahnschmerzsalbe!

Homer: Gekauft!

Typ: Viel Spaß damit.


Clara: Komm her Rocky!

Rocky: Ich schlage keine Frauen.

Clara: Komm her Rocky!

Rocky: Ich schlage keine Frauen.

Clara: Komm her Rocky!

Rocky: Ich schlage keine Frauen.


Bart: Die Spiele hier sind so was von alt. Die Highscores sind wahrscheinlich noch von den Pilgervätern. Hmm, Krieg der Dreiecke kenn ich gar nicht. Was läuft denn hier, man. Ich weiß nicht ob ich die Dreiecke kaputt machen oder zusammensetzen muss. Was macht denn der Knopf hier. Och, jetzt pumpt mein Schiff noch mehr Dreiecke raus. Oh nein, ich hab ein Freispiel gewonnen.


Homer: Uh, Gummiwürmer.

Raphael: Äh, die Süßigkeiten stehen hier schon ewig. Das würde ich mir zweimal überlegen.

Homer: Sagen sie mir nicht, wie oft ich überlegen muss.


Marge: Dieses Ding kommt mir nicht ins Haus.

Homer: Zurücktreten bitte! Das schmeckt überhaupt nicht so, wie ich gedacht hab.

Marge: Wenn du fertig bist, können wir uns ja vielleicht diesen Discount-Buchladen mal ansehen.

Homer: Aber wir haben doch schon ein Buch.

Marge: „Wisconsin von oben“, „Veteranentag-Paraden“, oh „Irland wie es lächelt“, rothaarige Zwillinge? Die Mutter ist bestimmt auch nicht zu beneiden.

Homer: Hmm. Cool, das große Lexikon der Schreinerei. Das sieht nicht sehr leicht aus, aber ich wette, ich kann's.

Marge: Also mir gefällt die Vorstellung dich als Heimwerker zu sehen. Noch mehr gefällt mir die, dich lesen zu sehen.

Homer: Ach ja? Bla bla bla bla. Bla bla bla bla bla. Gut, jetzt besorgst du's mir.


Lisa: Ich will nie wieder in dieses Einkaufszentrum, da waren Aale im Fotoautomaten.

Marge: Hier ist ein Brief von deiner Schule.

Bart: Ein Brand? Ich habe keinen Brand im Lehrerzimmer gelegt. Ich meine, was für ein Brand? Ich meine; ein Brief von der Schule? Bitte fahre fort.

Marge: Jemand an deiner Schule leidet an einer lebensbedrohlichen Erdnussallergie.

Bart: Cool, wer ist es denn?

Marge: Das steht hier nicht drin. Aber man darf keine Produkte die Erdnüsse enthalten mehr in die Schule mitbringen. Sehen wir mal was wir da haben. Erdnussbutter-Marmeladen-Sandwich, Nussmischung mit American Peanuts, du lieber Himmel, noch mehr Peanuts.


Renn-Kommentator: Howie Musell wird von hinten von J.T. DeLaCroy gerammt und von Earl Grissem, oh Buddy Roulette und die Pecker-Brüder, Daniel O'Dell und der alte Haudegen selbst, Weasel Johnson Jr. Sehen sie sich dieses Gemetzel an, wir sind schlimmer als die alten Römer.


Marge: Homie, willst du nicht irgendwas mit deinen neuen Heimwerkerbüchern bauen?

Homer: Hab ich schon, 'ne Fußbank.

Marge: Kannst du nicht einmal eine Sache zu Ende bringen?

Homer: Wozu, wir sterben doch sowieso alle.

Marge: Auwuff!Oh, die Bodendiele hat mein Nachtschränkchen kaputtgemacht.


Marge: Ich hab's geschafft. Was ist das für ein merkwürdiges Gefühl? Ah, es ist die Freude etwas fertig gebracht zu haben.


Lisa: Mom, das hast alles du gebaut?

Bart: Du bist wie der Jesus, der Holzverarbeitung.

Marge: Oh, was für eine süße, kleine Blasphemie.

Lisa: Das ist eine wertvolle Begabung, für so etwas würden die Leute vielleicht sogar Geld bezahlen.

Marge: Ich könnte mein eigenes Schreinerunternehmen starten. Ich hab schon eine genaue Vorstellung wie der Briefkopf aussehen sollte. Perfekt!


Chalmers: Was kann ich für sie tun, Miss?

Marge: Ich komme um ihr Bücherregal zu reparieren, sie haben auf meinen Flyer geantwortet.

Chalmers: Hm ja, und sie sind der Schreiner?

Marge: Ganz genau!

Chalmers: Ich verstehe, nicht das ich was gegen Frauen hätte, die das Schreinerhandwerk ausüben, aber bei mir hängen ein paar Bilder, die sie vielleicht ... ähm ... anstößig finden. Auf wiedersehen.


Krusty: Eine Frau die schreinert, also ich weiß nicht. Wenn sie schwanger werden, stehe ich mit einem halben Badezuber da. Und sagen sie mir nicht, dass sie unfruchtbar sind. Auf die Nummer falle ich nicht mehr rein.


Marge: Das ist einfach nicht fair. Ich bin handwerklich genauso begabt wie ein Mann.

Homer: Das bist du allerdings, du hast ein fabelhaftes Bett gebaut.

Marge: Ich glaube, die Leute erwarten von einem Schreiner, dass er ein fetter Typ ist, dem der Hintern halb aus der Hose hängt. Homer, dein Hintern hat mich gerade auf eine fabelhafte Idee gebracht.

Homer: Ja, das kommt vor.


Homer: Simpsons männlicher Handwerksmann zu ihren Diensten.

Frink: Ah, fabulös, bitte bauen sie hier eine Hundeklappe ein. In der Größe passend zu einem Zwergpudel.

Homer: Gern, kein Problem. Warum gehen sie nicht einfach wieder rein und rühren ihren Flubber um, während ich hier anfange. Marge, die Luft ist rein.

Frink: Entschuldigung, es klang so als würde eine Frau hier etwas abmessen.

Homer: Oh, ähm, nein, das war ich. Sie kennen ja das alte Sprichwort; Wer misst wie ein Mädchen , hämmert wie ein Kerl.

Frink: Ja, das mag sein, aber sie halten den Hammer verkehrt rum.

Homer: Wenn man mit dem Stile hämmern tut, dann wird alles gut. Es wird alles gut.

Frink: Also schön.


Marge: Mit Kleber drauf geht nichts entzwei, und hier verschraubt, ich bin so frei und fertig ist der Pavillion für zwei oder auch für mehr. Tauschen.

Homer: Und fertig!


Kent: Simpson, sie sind ein wahrer Meister.

Homer: Was würden sie sagen, wenn ich ihnen erzählen würde, dass eine Frau die Hauptarbeit gemacht hat.

Kent: Ich würde den Pavillion abreißen und einen Sarg daraus bauen, für ihre Männlichkeit.

Homer: Wah!

Kent: Warum hat mein hypothetischer Plan sie so erschreckt?

Homer: Ähm, tja, wie alle männlichen Männer habe ich eine ausgesprochen lebhafte Fantasie.

Kent: Gute Antwort. Ziehen wir uns zu einem Ringkampf aus.


Willie: Ok, gebt mir alle Erdnüsse, Erdnussflips und alles wo sonst noch Erdnüsse drin sein könnten.

Bart: Oh, warum sollen wir bitte alle unsere Snacks abgeben, nur damit ein allergisches Kind keinen Anfall kriegt. Wer ist dieser egoistische Arsch überhaupt?

Milhouse: Also ich bin's nicht, ich schwör's. Ich bin nur allergisch gegen Honig, Weizen, Milchprodukte, Produkte ohne Milch und meine eigenen Tränen. Oh nein, ruft meinen Allergologen und meinen Optiker.


Bart: Willie, alter, mir können sie es doch verraten. Wer ist dieses geheimnisvolle Weichei, das keine Erdnüsse verträgt.

Willie: Ich werd seinen Namen nie nennen.

Bart: Seinen, hä. Also ist es ein Junge.

Willie: Wer sagt, dass es ein Junge ist? Heutzutage kann die Schulleitung sowohl männlich als auch weiblich sein.


Wilie: Ich hab alle Erdnussprodukte konfiziert, so wie die Engländer uns 1291 die Schafe und die Frauen weggenommen haben. Dann haben sie sie zurückgeschickt, was noch viel schlimmer war.

Skinner: Jaja, diesen Vortrag muss ich mir jeden Tag anhören. Warum gehen sie nicht und verbrennen das Gefahrengut.

Willie: Das werde ich, aber zuerst gönnt sich Willie ein Maul voll.

Skinner: Hh, keine Erdnusskrümmel, meine Allergie ist so schlimm, dass meine Kehle schneller zumachen würde als ein Museum um Viertel vor Fünf.


Helen: Hallo Marge, besorgst du Material für den Heimwerker Homer?

Lindsey: Ist bestimmt schön zu wissen, dass du helfen kannst.

Marge: Oh, ich helfe ihm mehr als ihr denkt.

Helen: Aber natürlich, durch Essen kochen und sexuelle Befriedigung für deinen Heimwerker.

Lindsey: Da ist was kaputt gegangen, ruf lieber Homer an.


Homer: Aber selbstverständlich baue ich ihnen eine Anrichte, was auch immer das ist. Besprechen sie die Einzelheiten mit meiner Sekretärin Shirley.

Marge: Hier spricht Shirley. Ja gern, er kommt morgen vorbei. Wiederhören!

Homer: Diese Shirley ist 'ne Wahnsinnsfrau, wir sollten sie mit Barney verkuppeln.

Marge: Homie, ich finde du brüstest dich ein kleines bisschen zuviel mit meiner Arbeit. Ich mein, sieh dir das T-Shirt an.

Homer: Es war doch deine Idee, dass ich den Heimwerker spiele. Könntest du mir den Hintern reiben, ich hab so viel drauf gesessen, dass er ganz wund ist.

Marge: Aurgh!

Homer: Es tut mir leid, dass du verärgert bist. Aber wenn wir jetzt die Wahrheit sagen, bin ich vor der ganzen Stadt nach Strich und Faden blamiert. Dann bist du nicht mehr mit einem Mann verheiratet. Dann bist du verheiratet mit einer Art schwulen Waschlappen, der sich ab und zu mal in einer Männersauna einseifen lässt und das willst du doch nicht.

Marge: Nein, das will ich, glaub ich, nicht.


Lisa: Bart, Rektor Skinner wird unglaublich wütend auf dich sein.

Bart: Ja, sein Kopf wird vor Wut wahrscheinlich anschwellen.

Lisa: Wenn du meinst, ich muss noch ein bisschen Pappmasché machen.

Skinner: Simpson, melde dich zum Nachsitzen.

Bart: Ach, ich bin kein großer Fan vom Nachsitzen. Man könnte sagen, es geht mir auf die Nüsse.

Skinner: Ah, mein Allergen.


Skinner: Ich bin ein Lausfresser, ich hab schon immer Läuse gefressen, ich mag Läuse so sehr, dass ich 'ne verlauste Frau hab.


Marge: Wozu braucht Lenny überhaupt eine Wündmühle?

Homer: Er will seinen eigenen Mais mahlen, vielleicht hört er dann endlich auf über den hohen Preis von Maismehl zu jammern. Tauschen!

Marge: Ja ja, tauschen, tauschen, tauschen.

Lenny: Wow, gute Arbeit, Homer.

Carl: Kaum zu glauben, dass du das mit deinen eigenen Händen gebaut hast.

Homer: Wer hätte mir denn dabei helfen sollen? Meine Frau?

Lenny: Deine Frau, hähä, bestimmt nicht. Das einzige was Frauen bauen können, sind Unfälle beim Einparken.

Carl: Unfälle beim Einparken.


Homer: Es tut mir leid, es tut mir leid, es tut mir so unendlich leid. Ich hätte nie gedacht, dass die beiden auf den Werkzeugschrank klettern und damit den höchsten Hügel der Stadt runter fahren.

Marge: Homer, es wird Zeit, dass die Welt die Wahrheit erfährt. Ich mache die Arbeit und will dafür anerkannt werden.

Homer: Hör zu, ich kann verstehen, dass du wütend bist. Deswegen ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, dir zu sagen, dass der Bürgermeister will, dass wir die Achterbahn von Springfield reparieren. Übrigens toll wie du dieses Dings hier gebastelt hast. Wenn die Kinder fragen; ich hab's gebaut.

Marge: Du wirst diese Achterbahn allein reparieren müssen, denn ich kündige. Und dieses Ding hier werde ich mitnehmen. Diese verdammten Metallhohlraumspreizdübel.


Skinner: Ich fürchte, das wird kein gutes Ende nehmen.


Homer: Also wie ich das sehe, ist das Problem bei dieser Achterbahn, dass es zu viele langweilige Aufwärtspassagen gibt. Wir ersetzen durch rattenscharfe Abwärtspassagen.

Typ: Mr. Simpson, sollten wir nicht erstmal die Stützbalken absichern?

Homer: Hmmm, da muss ich erstmal nachgrübeln. Was sind Stützbalken? Oh nein! Ich hab keine Ahnung von Stützbalken.

Typ: Er scheint ein ziemlich unfähiger Laberkopf zu sein.

Typ 2: Ist doch egal, der bezahlt uns 50 Riesen.

Homer: Und ich hab den Jungs Geld versprochen, das ich nicht hab. Die werden stinksauer sein.

Typ 2: Ach, gehen wir nach hause.

Homer: Vielleicht kann ich mich nach hause schleichen, ohne dass sie mich sehen.


Mr. Peanut: Jetzt gibt’s 'ne Abreibung, die sich gesalzen hat.

Skinner: Ahhh!

Bart: Guten Morgen!

Skinner: Aaah!

Bart: Ich bringe ihnen Frühstück ans Bett.

Skinner: Ahhh!

Bart: Aufessen!


Skinner: Entschuldigung, hier steht ich soll mich in ihr Schaufenster stellen und Bibo Beutlin die Brust geben.

CBG: Wenn sie das mit sich machen lassen, hat Bart ihr Kryptonit gefunden.

Skinner: Was ist das? Die Endung it deutet auf ein Mineral hin.

CBG: Soll ich lachen oder weinen, weil sie so ungebildet sind. Ich lache; haha! Kryptonit ist Supermans größte Schwachstelle.

Skinner: Moment, vielleicht hat Bart auch sein Kryptonit.

CBG: Schon möglich, aber jetzt können sie erstmal ihren Beutlin nuckeln lassen.


Skinner: Bekannte Allergien, jetzt hab ich dich Bart.


Lisa: Dad, ein Vorschlag. Wenn du Mom nicht mehr verstecken würdest, könnte sie dir ja vielleicht helfen.

Homer: Liebling, das verstehst du nicht. Wenn ich das jetzt ganz allein schaffe, dann werden alle meine Lügen auf einmal wahr. Möchtest du nicht, dass Daddys Lügen wahr werden?

Lisa: Ich hätte gern einen Daddy, der in der Realität lebt.

Homer: Für Daddy rückt die Realität von Tag zu Tag immer weiter und weiter weg.


Bart: Guten Morgen, Seymour. Sie fragen sich vielleicht, was ich hier mit dem Hut voller Maden mache.

Skinner: Nein, das frage ich mich überhaupt nicht. Simpson, du hast mir deine Nüsse lang genug ins Gesicht gehalten. Friss den Todes-Shrimp!

Bart: Dagegen bin ich allergisch.

Skinner: Stock an Stock, so wie die alten Ritter.

Bart: Keiner bringt mir Geschichte bei.

Skinner: Erdnuss...

Bart: ...shrimps!

Skinner: Wenn einer von uns da reinfällt, dann ist er verloren.

Bart: Kinder sterben nicht. Ich war El Barto.

Skinner: Neeeeiiiin!


Homer: Willkommen meine Damen und Herren, liebe Ehrengäste, vereehrte, durchgeknallte Achterbahnfreunde von auswärts.

Marge: Dein Vater wird endlich entlarvt und es wird auffliegen, dass er sich mit fremden Lorbeeren schmückt.

Homer: Ich presentiere den Zoominator. Und nun der Startschuss zum Koma-Saufen.

Typ 3: Auf dem Ding werde ich nicht heiraten.

Tussi: Du willst nicht auf dem Dreierlooping heiraten, du willst nicht auf dem Zoominator heiraten und auch nicht auf der Wildwasserfahrt, sag's doch einfach; es liegt an mir.

Typ 3: O nein, Baby, nein!

Lisa: Dad, überwinde endlich dein eingebildetes männliches Ego und sag die Wahrheit. Mach schon!

Homer: Na schön, ich werd die Wahrheit sagen. Die Wahrheit ist, ich bin perfekt und alles was ich anfasse wird perfekt. Juhu!

Marge: Oh mein Gott, das wird er nicht überleben. Er wird nicht hören, wenn ich sage; Du hättest auf mich hören sollen.

Homer: Ich hab mich nie sicherer gefühlt. Warum müssen wir nur die historischen Achterbahnen von Amerika erhalten? Danke Liebling! Hört mal her, mein dummer Männerstolz hat mich zum Lügner gemacht. Alles von dem ich jeeee behauptet habe, es ist von mir, hat Marge gebaut.

Marge: Homer, ich wahr wirklich ziemlich wütend auf dich, aber am Ende hat dein versta sta Stahlträger ...

Homer: Rächt mich


Homer: Marge, als ich unter diesem ganzen Schrott lag, da ist mir was klar geworden. Die aufregenste Achterbahnfahrt ist die Ehe. Ich bin froh, dass ich dich als meinen Sicherheitsbügel hab.

Marge: Oh, ich verzeihe dir, mein Liebling. Gute Besserung! Und für dich gilt folgendes junger Mann; Wenn du das nächste mal deinen Rektor rettest, dann setz dein Leben dabei nicht aufs Spiel.

Skinner: Ach, was für Lügen hast du ihr erzählt, Simpson?

Bart: Das geht sie einen feuchten Erdnusskeks an.

Skinner: Au!

Marge: Ich geh mir die neugeborenen Babys ansehen.