BABF13 Capsule in Bearbeitung

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - Marges Wagen

Lisa: Wie weit ist es noch bis zum Campingplatz?
Homer: Augenblick, von der Mückenplage aus betrachtet sind wir bald da. Marge: Zur Mückensaison an den Lauraville-See zu fahren halt´ ich für keine besonders gute Idee (hält an).
Parkaufsicht: Hey Leute, ihr solltet lieber umkehren, die Mücken haben den Platz fest im Griff.
Homer: Was?

Szene 2 - Absperrung

Parkaufsicht: Verschwinden Sie! Die haben das Besucherzentrum überfallen und das Eintragungsbuch aufgefressen.
Homer: Bitte, wie sie meinen (kehrt um)
Die Parkaufsicht steht da und merkt das Mücken an seiner Hand seinen Ring geklaut haben
Parkaufsicht: Hey, mein Schulabschlussring! (Mücken kommen zurück, Der Ring ist wieder da, Mücken haben Haut gefressen) Oh, vielen, vielen Dank.

Szene 3 - Marges Wagen

Familie kommt an einem Kasino vorbei
Bart: Hey, ein Indianerkasino!
Homer: Gott schütze die amerikanischen Ureinwohner

Szene 4 - Vor dem Kasino

Homer parkt beim Kasino
Homer: Steig aus Marge!... Na los, los, los.
Marge: Homer du weißt doch, ich leide unter Glücksspielfieber.
Homer: Na und, dann gibt es doch wohl kaum einen besseren Ort deine Genesung zu feiern als inmitten der Wahnwitzspannung eines Kasinos.
Marge: Hmmmmm!
Homer: Lisa?
Lisa: Ich weiß nicht. Irgendetwas stört mich an diesen Indianerkasinos. Einerseits helfen die Einkünfte zwar dem Staat, aber…. (wird unterbrochen)
Bart und Homer rennen zum Kasino
Homer: Willst du dich wirklich nicht überreden mitzukommen?

Szene 5 - Im Kasino

Kasinoaufsicht: Keine Minderjährigen!
Bart: Ja ich weiß, aber… (wird unterbrochen)
Homer: Entschuldige mein Sohn. Auch wenn sie sich uns gegenüber merkwürdig benehmen, müssen wir die Gewohnheiten der Indianer respektieren (tanzend) Hi hallöchen, hi hallöchen, hi hallöchen, hi hallöchen.

Szene 6 - Hintereingang

Bart läuft außen am Kasino entlang
Bart: Ach, ich will unbedingt in dieses Kasino. (entdeckt den Kasinobesitzer und Arthur Crandall)
Arthur: Der berühmte Gabbo verlangt eine Gratis-Übernachtung in der-Präsidentensuite wenn er hier auftritt.
Kasinoarbeiter: Sie bekommen einen Gutschein für die Spaghettibar.
Arthur: Hmm, der berühmte Gabbo erklärt sich damit einverstanden. (Bart entdeckt auf der Ladefläche eines LKW den Koffer indem sich Gabbo befindet, Er wirft Gabbo in eine Mülltonne und steigt in den Koffer. Bart lacht. Arthur nimmt den Koffer und wundert sich, dass er so schwer ist.) Oh! (Bart lacht im Koffer) Sei still, Gabbo!

Szene 7 - Bühne des Kasinos

Arthur: Darf ich ihnen meinen kleinen, hölzernen Freund vorstellen. Er steckt in diesem Koffer und schmachtet voll Kummer. (Publikum lacht) Dann begrüße das Publikum (Arthur öffnet den Koffer. Bart stöhnt) Gabbo, du bist ein echter Mensch geworden.
Bart: Natürlich, es wird Zeit das junge Leute auch mal Spielen dürfen. Machs gut, du Trottel. (Bart geht von der Bühne, wird aber von der Kasinowache aufgehalten. Bart schreit)

Szene 8 - Kasinobüro

Kasinobesitzer: (am Telefon)
Ihr Bettwäscheservice hat uns gegenüber viele Versprechen gebrochen, ihre Rechnung segelt hoch wie Adler. (Er legt auf) Wer stört? (Er geht zu Bart) Aha, du schleichst dich also gern in Kasinos.
Bart: Ich will doch gar nicht spielen, ich will bloß ne Bloody Mary.
Kasinobesitzer: Jetzt pass mal auf! Wenn du diese linken Touren nicht sofort aufgibst, hast du ein Leben voller Bitterkeit und Enttäuschungen vor dir, Bart Simpson.
Bart: Woher kennen Sie meinen Namen?
Kasinobesitzer: Dein Vater hat soeben im Kasino eine 2. Hypothek aufgenommen und du bist sein Partner.
Bart: Schade. Und ich dachte sie sind ein Indianischer Medizinmann der die Zukunft voraussagt.
Kasinobesitzer: Wer behauptet das Gegenteil. (Das Feuer im Kamin flammt auf und es wird dunkler. Bart erschrickt) Willst du einen Blick in deine Zukunft werfen? Wirf ein kostbares, persönliches Eigentum ins Feuer.
Bart: Okay, gut. (wirft einen Feuerwerkskörper ins Feuer)
Kasinobesitzer: (erschrickt) Keinen Feuerwerkskörper!
Bart: Aber den hab´ ich bei euch hier im Reservat gekauft.
Kasinobesitzer: Das ist völlig unmöglich.
Bart: Nein, es ist wahr. Kasinobesitzer: Ah ja, das ist mein Bruder Crazy Talk. Wir machen uns alle Sorgen um ihn. Doch jetzt: Blick in die Flamme. Sieh dreißig Jahre in die Zukunft und du siehst, was aus dir wird.

Szene 9 - Barts Hütte

Bart sitzt verkommen auf einem Sofa und trinkt ein Bier
Bart: (Stimme aus dem Büro) Öh, das bin ich in der Zukunft?
Kasinobesitzer: Sei still, du hast auch etwas zu sagen.
Bart: (Wieder in der Zukunft, rülpst, wirft die leere Dose Bier weg, nimmt Gitarre und spielt) Achtung! Aufgepasst! Hallo Capital City. (Eine Saite reißt) Oh nein, selbst die Gitarren von CS sind beschissen.
Ralph: (kommt ins Zimmer) Hey Bart, gibt´s saubere Handtücher?
Bart: Nein, nimm das hier. (Bart gibt ihm eine Zeitung)
Ralph: Ach, ich hab´s satt mich dauernd mit ner Zeitung abtrocknen zu müssen. Kannst auch mal was in die Wäscherei geben, immerhin zahl ich Miete.
Bart: Finanziell steh ich bestens da, ich warte nur darauf das ich meinen Prozess gewinne.
Ralph: Du meinst von dem Spinnenbiss in Disneyland?
Bart: Und die Sache mit den versalzenen Pommes Frites. (Es klopft an der Tür, Ralph öffnet, es ist der Postbote)
Postbote: Ein Hologramm für Bart Simpson. (Das Hologramm ist von Nelson)
Nelson: Hey du Schwachkopf, deine Band kann heute Abend in meinem Club spielen.
Bart: Okay.
Nelson: Aber bezahlen kann ich dich nur mit Popcornshrimp. Wir riechen uns später!
Bart: Nicht zu fassen, wir riechen uns später hat Wiedersehen abgelöst.
Postbote: Wir riechen uns später!
Bart & Ralph: Wir riechen uns später! (Postbote geht)
Bart: Wer sagt´s denn. Wir haben unser´n ersten Auftritt.
Ralph: Und dafür gibst du dich mit billigen Maiskörnern zufrieden?
Bart: Ich zieh meinen Eltern schon ein paar Mäuse aus der Tasche.
Ralph: Nehmen wir den Hoverbus oder den Nicht-Hoverbus?
Bart: (zieht Geldmünzen aus seiner Tasche) Den Nicht-Hoverbus!

Szene 10 - Haus der Simpsons

(Homer und Marge kauen auf virtuellem Nougat)

Homer: Wäh, dieses virtuelle Nougat schmeckt wie Mist.

Marge: Nicht halb so gut wie Cyber-Nougat. (Bart und Ralph kommen herein)

Bart: Hallo, ich bin´s! (Homer bekommt vom virtuellen Nougat einen Stromschlag ins Auge)

Homer: Ahh! In was für einer gemeinen, bösen Umwelt leben wir?

Bart: Du meinst wohl Gegenwart. Homer: Ja ganz Recht, Gegenwart. Kann ich euch was bodenständiges Grünes anbieten? (Homer holt Cornflakes hervor)

Ralph: Ist das nicht aus Mensch gemacht?

Homer: Naja, is´n Argument.

Bart: Dad, das ist vielleicht der Durchbruch für meine Band, ich brauch nur ein bisschen Knete um aus dem Keller rauszukommen. Wie wär´s mit ´nem kleinen Darlehn, häh?

Homer: Ach, ich hab´s langsam satt dir immer Geld zu geben. Warum bist du nicht ein bisschen wie Lisa?

Bart: Hö, ich kann den Namen Lisa schon nicht mehr hören. Nur weil sie manchmal ein bisschen besser ist als ich.

Marge: Sie ist Präsidentin der Vereinigten Staaten.

Bart: Gewählter Präsident? Ich könnte auch Präsident sein, aber ich bin zu ehrlich. Die Leute kommen mit meinen Ausführungen nicht zurecht, die können nur „Hu, das darf man nicht sagen.“ Und ich sag nur: „Seht mich an.“.

Marge: Wir geben dir kein Geld!

Bart: Ohh, ich brauch´s aber dringend.

Homer: Das hättest du dir überlegen soll´n bevor du aus der Klapsmühle entlassen wurdest. (Homer öffnet die Tür damit Bart und Ralph gehen können)

Bart: Was ist nur aus dir geworden, du warst mal so cool.

Homer: Das bin ich immer noch.

Bart: Oh nein, du hast dich sehr verändert.

Homer: Wieso denn? Ich hab´ zwar ´ne mechanische Prostata aber die sieht man nicht. (Homer schaut auf seinen Körper)

Homer: Oh, doch. (Bart und Ralph klingeln bei Flanders)

Bart: Flanders ist ein Weichei. Der gibt uns ganz sicher die Kohle. (Der erblindete Ned öffnet)

Ned: Jesus, bist du´s?

Ralph: Mr. Flanders, sind sie blind geworden?

Ned: Ach ja. Ich hätt´ mich nicht dieser hochgepriesenen Laseroperation unterziehen sollen, zu Anfang war das toll doch nach 10 Jahren fallen einem die Augen aus.

Bart: Hör zu mein Freund!

Ned: Oh, Hi Bart. Wieviel willst du diesmal?

Bart: Aber nein, versteh´ mich bitte nicht falsch.

Ned: Ah ja. Hast du etwa deinen Sammelbeutel nicht dabei?

Bart: Aber nur den kleinen.

Ned: Du wirst niemals erwachsen wenn ich dir dauernd aus der Patsche helfen muss. (Ned will die Tür zuschlagen)

Bart: Halt bitte, dann hilf mir doch ich selbst zu sein, bitte.

Ned: Okay, na schön. (Ned gibt ihm Geld)

Ned: Aber nur weil du Rod und Todd nicht geoutet hast. (Im Hintergrund polieren Rod und Todd einen Schrank)

Szene: In Nelsons Club (Bart und Ralph sind auf der Bühne)

Bart: Hey! Seid ihr bereit zum feiern. (Bart steckt den Stecker in die Gitarre und es quietscht fürchterlich, Besucher schreien)

Bart: Und nun würden wir gern´ einen Jimmy Buffett Song spielen aber leider zockt er die Zuhörer unverschämt ab. Also spielen wir einen Captain Bart Original. (Bart spielt Gitarre und singt, Ralph spielt Tambourin)

Bart: (singend) Wieder mal gestrandet in Decoritaville…(wird unterbrochen)

Besucher: Geklaut!

Barney: Los, runter von der Bühne! (Besucher werfen Gegenstände auf die Bühne, Ein Laserschutzschild ist vor der Bühne)

Willie: (zu Nelson) Wir brauchen mehr Saft! Der Schutzschild hält nicht mehr lange.

Szene: Vor Bart´s Zuhause (Bus hält vor dem Haus, Ralph und Bart steigen aus, Haus wurde gerichtlich geräumt)

Bart: Oh Nein, ich hatte noch ´n halbes Bier da drin stehen, außerdem läuft jetzt „Sabrina“.

Ralph: Jetzt haben wir kein Zuhause, kein Geld und unsere Band hat kein Erfolg und an all´ dem bist du Schuld. Ich riech dich später, Bart. Ich riech dich später für immer. (Ralph geht, Bart setzt sich hin)

Bart: Ach, er hat Recht. Ich bin ein Versager. Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Chaos. (Bart schickt sich einen Newsflash ins Gehirn)

Kent Brockman: Rund um den Globus für ihren Obulus. Die Gehirndurchsichtsnachrichten. Die heutige Super Lottozahl lautet 446.

Bart: Mist, ich war so nah dran. Ich hatte 327.

Kent: Und weiter: Die gewählte Präsidentin Lisa Simpson zieht morgen ins Weiße Haus. In dem 17 Zimmer-Anwesen sind sämtliche Ferngespräche frei, gratis Wäschereidienst und auch das Essen muss sie nicht bezahlen. (Bart beendet die Nachrichten)

Bart: Dann bin ich eben der böse Bruder der Präsidentin. Knaddaradautsch!

Szene: Wieder im Kasinobüro

Bart: Lisa wird Präsidentin und ich bleib´ ein jämmerlicher Versager? Wenn ich ehrlich bin gefällt mir die Zukunftsvision aber gar nicht.

Kasinobesitzer: Das Feuer hat dir noch mehr weise Dinge mitzuteilen. In 3..2.

Szene: Wieder in der Zukunft (Bart sucht das Weiße Haus)

Bart: 1596… 1598… 1600. (Bart steht vor dem weißen Haus)

Bart: Ja, klasse.

Szene: Lisa hält eine Rede im Weißen Haus

Lisa: Eine ausgezeichnete Frage. Ja, ich bin stolz Amerikas erster, direkt gewählter, weiblicher Präsident zu sein.

Frau: Hab´ ich nicht einen Hut getragen? Lisa: Ja, das stimmt, ja. Zum Abschluss möchte ich erklären das ich meine Regierung auf die drei „L“ konzentrieren wird: Lesen, lernen und die Amtsstuben lüften. Haben sie vielen Dank. (Lisa geht. Das Publikum applaudiert und macht Fotos)

Szene: In einem anderen Raum des Weißen Hauses

Lisa: Wie sie wissen, haben wir ein großes Haushaltschaos von Präsident Trump übernommen. Wie schlimm ist es Staatssekretär van Houten?

Milhouse: Wir sind pleite!

Lisa: Unser Land ist pleite, das gibt’s nicht. Wie kann das passieren?

Milhouse: Haben sie vergessen welche Summen die letzte Regierung in die Kinder unseres Landes investiert hat? Das war ein schwerer Fehler.

Abgeordnete: Durch das staatliche Frühstücksprogramm entstand eine Generation ultragewalttätiger Superkrimineller.

Milhouse: Und da sie um Mitternacht Basketball spielen durften, brauchten sie keinen Schlaf mehr.

Lisa: Was ist mit meinem Versprechen das größte Buchmobil der Welt zu bauen? Ist dafür kein Geld mehr übrig?

Frau: Nein, wir haben bereits jedes Land der Welt angebettelt. (Bart rennt herein, gefolgt von Sicherheitskräften die ihn aufhalten wollen)

Bart: Schnell Lisa, ruf deine Schergen!

Lisa: Bart! (Bart wird von den Sicherheitsleuten zu Boden gebracht)

Bart: Au! Vorsicht, mein Pferdeschwanz.

Lisa: Lasst ihn los, bitte! (Sicherheitskräfte lassen ihn los)

Lisa: Sag mal, was machst du hier?

Bart: Ich hab mir gedacht das du vielleicht Hilfe brauchst um deine Überzeugungen durchzusetzen. Ich biete mich an als Co-Präsident.

Lisa: Co-Präsident? Jetzt bist du wohl total übergeschnappt.

Bart: Mum, Lisa will nicht mit mir teilen. (Marge läuft mit Wäsche in der Hand vorbei)

Marge: Sei gefälligst nett zu deinem Bruder, Lisa.

Lisa: (erbost)

Szene: Familie Simpson sitzt am Esstisch vom Weißen Haus, Lisa fehlt (Alle bis auf Marge essen bereits)

Marge: Sollten wir nicht auf Lisa warten, immerhin ist sie die Präsidentin?

Homer: Die weiß genau um wie viel Uhr es Abendessen gibt. (Lisa kommt herein, hinter ihr läuft ein Musikorchester und spielt Musik)

Lisa: Entschuldigt meine Verspätung. Ich hab´ mir den Kopf zerbrochen in welchem Bereich ich Budgetkürzungen vornehmem kann. (Orchester verlässt pfeifend den Raum)

Lisa: Hey, wo ist Maggie? (Marge holt Maggie unter dem Tisch hervor)

Marge: Da haben wir sie schon und sie nur wie groß sie geworden ist. Genau wie ihre Mami Maggie senior. Na, was habt ihr denn heute alles so gemacht?

Lisa: Ich hab´ ein Obersten Bundesrichter ernannt.

Marge: Oh!

Bart: Dieser verhexte Marathon.

Marge: Oh!

Homer: Ich hab´ nach Lincolns Gold gesucht.

Lisa: Dad, das ist doch nur ein Märchen. Lincoln hat niemals Gold im weißen Haus versteckt.

Homer: Was will sein Geist denn sonst wohl beschützen? (Am Fenster sieht man das ein Hubschrauber landet)

Lisa: Hey, seht nur! Da kommt mein Hubschrauber.

Bart: Ich hab´ sie geschickt Ralph zu holen, die Kiste braucht sowieso keiner. (Ralph steigt aus)

Ralph: Ich bin 2mal rausgefallen!

Lisa: Bart, du kannst nicht einen 2 Milliarden Dollar-Hubschrauber losschicken um deinen Trinkkumpanen abzuholen.

Bart: Du hast dich sehr verändert Lisa, du warst mal cool.

Lisa: Das stimmt nicht!

Szene: Lisa ist am Rednerpult im Weißen Haus

Lisa: Ich bin stolz die Spieler der Rollerball-Schwarzenliga auszeichnen zu dürfen. Und so sehr wir uns um die Ausrottung sämtlicher Todessportarten bemühen, empfinden wir doch eine gewisse Begeisterung für… (wird unterbrochen)

Bart: Köpfe! (Bart wirft seinen Frissbee gegen Lisas Kopf)

Lisa: Ah! (Der Frissbee wird von Sicherheitskräften zerschossen)

Bart: Hey, jetzt schuldet ihr mir ein Frissbee. Aber ein Neues

Lisa: Bart, verschwinde gefälligst!

Bart: Nur die Ruhe Lisa, dann lebst du länger.

Lisa: Ich kann nicht ruhig sein. Als Präsident muss man hart arbeiten, du solltest aus deinem Leben auch endlich mal was machen.

Bart: Ach, das mach ich doch.

Lisa: Hast du dich eigentlich mal um dieses Kurierjob bemüht?

Bart: Ja, aber die haben gesagt meinen ersten Scheck würde ich in 2 Wochen kriegen und inzwischen streichen die mit meinem Gehalt kräftig Zinsen ein. Hey, vielleicht kann ich die verklagen.

Lisa: (stöhnt)

Szene: Marge und Homer suchen Lincolns Gold

Homer: 84… 85… 86… 87 Schritte. (Homer holt mit der Hacke aus)

Marge: Halt! Woher weißt du denn das Lincoln das Gold hier vergraben hat, du hast doch von einem völlig willkürlichen Punkt angefangen zu zählen.

Homer: Ich hab was, woher?

Marge: Dein Plan ergibt doch gar keinen Sinn.

Homer: Goldbarren entdeckt von Marge: 0. Aber Goldbarren entdeckt von Homer: Ja, das wollen wir doch mal sehen. (Homer schlägt ein Loch in den Boden, Unter dem Loch ist Lisas Arbeitszimmer)

Lisa: Au!

Homer: Hoppla, entschuldige!

Marge: Ah ja, Goldbarren entdeckt von Homer?

Homer: Halt den Mund!

Szene: Lisa bereitet sich auf eine Rede vor

Lisa: Um das Land von seinen Schulden zu befreien, müsste ich die Steuern erhöhen. Aber in meiner Ansprache möchte ich die Worte „schmerzhafte Notlagensteuer“ möglichst vermeiden.

Milhouse: Wie wär´s mit „kolossalem Gehaltsabgabenzugriff“?

Lisa: Das läuft auf das Selbe hinaus. Wir müssen das ganze etwas abschwächen.

Milhouse: Gut. Wenn du dir vorgenommen hast die Leute zu belügen, Okay. Dann könnten wir es, hm, als „vorrübergehende Rückzahlungskorrektur“ bezeichnen.

Lisa: Das liebe ich.

Milhouse: Wirklich? Was liebst du denn noch Lisa?

Lisa: Zahlungsfähigkeit!

Milhouse: Oh, ja ich ebenfalls.

Aufnahmeleiter: 30 Sekunden Madam President! (Bart erscheint)

Bart: Hey Lisa, tu mir ´nen Gefallen.

Lisa: Jetzt nicht! Ich spreche gleich zu 100 Millionen Menschen. Mit dieser Ansprache steht oder fällt meine Präsidentschaft.

Bart: Ich verstehe. Ich will ja auch nur, dass du im Hintergrund mein Demoband spielst während du über irgendwas plapperst. Die Play-Taste rastet leider nicht ein, du müsstest den Finger draufhalten.

Lisa: Bist du Wahnsinnig?

Bart: Du hast doch gesagt ich soll was mit meinem Leben anfangen.

Aufnahmeleiter: 5 Sekunden (Lisa wirft den Cassettenrekorder auf den Boden)

Bart: Mum! (Kamera läuft)

Lisa: (räuspert) Amerikanische Mitbürger und wahlberechtigte illegale Ausländer, ich will nicht lange drum herum reden. Euer Land braucht euch. (Die Ansprache wird in Moe´s Bar auf dem Fernseher verfolgt) Darum werde ich heute eine vorrübergehende Rückzahlungskorrektor beantragen.

Moe: Rückzahlung? Klingt in meinen Ohren nicht übel.

Lenny: Zumindest besser als Steuern.

Carl: Wir lieben dich, Präsidentin Simpson! (Wieder im Weißen Haus)

Lisa: Die kommenden Monate werden lang und schwierig, aber nur indem man Schwierigkeiten überwindet hat man… (wird unterbrochen) (Bart läuft mit Gitarre ins Bild und singt)

Bart: Wenn euch ihre Zahlungskorrektur gefällt und die Musik die ich spiele. Schick deinen Scheck und meinen Freund Ralph, dann bekommt ihr ´ne Cassette.

Lisa: Oh…hehe…er…das…er…ist mein…mein Bruder Bart, dem wohl nicht ganz klar ist das dies hier der richtige Zeitpunkt für seine Musik ist. Er will mir helfen mein Programm durchzusetzen.

Bart: Hey Lisa, meine Musik wird es Amerika erleichtern deine gewaltige Steuererhöhung zu schlucken.

Lisa: (erschrickt) (Wieder bei Moe´s)

Moe: Steuererhöhung? Augenblick ich glaub´ ich spinne.

Carl: Ich hab´ ihr von Anfang an nicht getraut.

Lenny: Mach mir keine Vorwürfe, ich hab für Chester di Bono gestimmt. (Wieder im Weißen Haus)

Bart: (singt) Und bei Tagesanbruch gibt´s meine Cassette.

Ralph: Cassette… Casse-he-he-te-o

Bart: Postfach 30452

Lisa: (verzweifelt) Gute Nacht, Amerika.

Aufnahmeleiter: Und wir sind raus.

Lisa: Was fällt dir ein. (Lisa geht auf Bart los)

Bart: Hilfe! Geheimdienst! (Der Geheimdienst kommt und würgt Bart)

Szene: Lisa und andere Abgeordnete schauen in einem Büro Nachrichten

Kent Brockman: Nach der Stimmenauszählung haben die Amerikaner zu Präsidentin Simpsons Rückzahlungskorrektur eindeutig „Ich riech dich später gesagt. Und wir riechen uns später um 11. (Die Nachrichten sind zu Ende)

Lisa: Vielen Dank, Bart. Und wie zahlen wir jetzt unsere Auslandsschulden zurück?

Abgeordnete: Es sieht sehr unangenehm aus. So bekommen die unser bernsteinfarbenes Getreide, unsere Purpurberge und die Küste von Tripolis.

Lisa: Die Küste von Tripolis gehört uns nicht! Abgeordnete: Sssscht! Bis die das merken haben wir unsere Cyanitpillen genommen.

Lisa: Halt, Augenblick! Warum laden wir nicht unsere Gläubigernationen ein und weisen sie auf Amerikas Großzügigkeiten der Vergangenheit hin? (Die Abgeordneten reden untereinander)

Abgeordnete: Ja, das find´ ich gut.

Lisa: Naja, und dann macht Bart alles wieder kaputt.

Kearney: Sollen wir ihn auslöschen?

Lisa: Nein, halt ihn mir nur vom Haar.

Kearney: Aber gern´ . Mit äußerster Konsequenz?

Lisa: Nein!

Kearney: Jeder Präsident befiehlt drei geheime Morde, wenn die bis zum Ende der Amtszeit nicht ausgeführt sind, kann man´s vergessen. (Bart kommt herein)

Bart: Hey, wer von euch Schergen hat mein Moped platt gemacht? Ich hatte gerade für ´nen Dollar voll getankt.

Lisa: Bart, wir haben ´ne Konferenz. Bart: Die hattest du heut´ Morgen auch.

Lisa: Davon gibt’s viele, ich bin die Präsidentin.

Bart: Wovon? Der vereinigten Staaten von Trottelsyllvanien? (lacht) (Bart tut so als ob er einen Abgeordneten schlägt)

Bart: Reagier wenigstens mal, Greenspann! (Kearney bietet an Bart zu töten, Lisa winkt ab)

Lisa: Darf ich dir was sagen, Bart? Du hast Recht. Mein Mangel an Coolness behindert nur das Wachsen und Weiterkommen Amerikas.

Bart: Danke, Take 5! (Bart weicht aus)

Bart: Du Pfeife!

Lisa: (lacht) Du bist wirklich sehr amüsant, deshalb ernenne ich dich zum Minister für besondere Aufgaben.

Bart: Wow, du bittest um meine Mithilfe?

Lisa: Aber ja doch. Ich möchte das du mit deinen Freunden nach Camp David fährst und dort eine Abhandlung über Coolness schreibst.

Bart: Okay, doch wenn mein Land mich braucht… Darf ich nackt baden?

Lisa: In Camp David? Natürlich, da hat selbst Kissinger die Hosen fallen lassen. (Bart geht)

Lisa: (erleichtert)

Szene: Bart ist in Camp David (Bart und seine Freunde sitzen im Kreis)

Bart: Schluss jetzt Leute! Hallo! Darf ich um Ruhe bitten? Ihr seid eingeladen um mir bei meinem Bericht zu helfen. Irgendwelche Anregungen?

Krusty: Am besten fangen wir an mit einem Witz. Ich hab einen. Her damit! (von einem Schild ablesend) Er…Was ist der Unterschied zwischen Pakistan und einem Pfannkuchen? Ich kenne keinen Pfannkuchen der von Indien atomgebombt wurde. (lacht als einziger) Was ist, zu früh?

Bart: Ich darf doch bitten. Wir müssen uns schon ein bisschen mehr ins Zeug legen. Danach machen wir uns über Bill Clintons Pornovorrat her. (Alle stürzen sich auf die Pornohefte)

Krusty: (lachend) Mädchen ohne Klamotten.

Szene: Bart sitzt alleine an einer Bar (Bart fällt nichts für seinen Coolness-Bericht ein)

Bart: Ach, Lisa erwartet von mir das ich diesen Coolness-Bericht schreibe. (Ihm erscheint Billy Carter´s Geist)

Billy Carter: Coolness-Bericht? Pfe, die nimmt dich doch auf den Arm.

Bart: Billy Carter´s Geist!

Billy Carter: Du hast mich erkannt und ich will dir nur sagen, dass man dich an der Nase ´rumgeführt hat.

Bart: Soll das heißen, Lisa wollte mich bloß loswerden?

Billy Carter: Das hast du auf Anhieb erkannt. Als mein Bruder Jimmy im vorderen Orient Frieden gestiftet hat, hat er mich auf die Bauchplanscher-Akademie geschickt.

Bart: Ich bin wahrscheinlich nur ein Störenfried.

Billy Carter: Selbstverständlich. Hey, es gibt ´ne Menge Störenfriede für die Reichen im „Caesar´s Pow Wow Indianerkasino“, darauf kannst du dich verlassen. (lacht)

Szene: Wieder in der Gegenwart

Bart: In meiner Zukunftsvision gibt´s Werbung?

Kasinobesitzer: Ja, Crazy Talk ist das eingefallen und zwar bei seinen albernen Tänzen mit diesen Konzentrationsgruppen.

Szene: In der Zukunft

(Homer und Marge sind im Garten des Weißen Hauses, Homer gräbt eine Kiste aus der Erde)

Homer: (stöhnt) Marge, ich hab´s geschafft. Ich hab´ Lincoln´s Gold gefunden. (Homer öffnet die Kiste, Ein Zettel befindet sich darin)

Marge: (erstaunt)

Homer: (erstaunt)

Marge: (liest) Lieber Landsmann. Du hast nach meinem Gold gesucht und ich möchte dich nicht enttäuschen.

Homer: (aufgeregt) Oh man, oh man, oh man, oh man!

Marge: (liest weiter) Mein Gold ist im Herzen jedes freiheitsliebenden Amerikaners.

Homer: (enttäuscht) Ach Mist!

Marge: (liest weiter) Es liegt in unseren breiten Flüssen, unseren majestätischen…(nicht mehr lesend) Das ist verdammt clever, das ist ein Gleichnis. (Homer schlägt mit dem Spaten auf die Truhe ein)

Homer: (flucht) Dieser Lügner. Gesellschaftenspaltender, besessene Idiot.

Szene: Lisa im Büro mit Abgeordneten

1.Abgeordneter: Das ist unmöglich!

2.Abgeordneter: So geht das nicht!

3.Abgeordneter: Wir verlangen die Rückzahlung.

Lisa: Bitte beruhigen sie sich, wir werden uns schon einig.

4.Abgeordneter: Wir Deutschen sind wirklich kein kriegsliebendes Volk. Aber auch wir haben unsere Grenzen.

2.Abgeordneter: Richtig. Jetzt gibt´s Prügel. (Bart kommt herein)

Bart: Immer mit der Ruhe, Freunde. So lebt man länger.

Lisa: Bart, solltest du nicht in Camp David sein?

Bart: Du triffst dich hier mit deinen Schuldeneintreibern und verzichtest auf meine Hilfe. Weißt du wie verrückt das ist? Selbstverständlich verfügen wir über das Geld und wir haben versucht es euch Telegraphisch zu überweisen aber es gibt immer Stolpersteine.

2.Abgeordneter: Was? Ich nix verstehen.

Bart: Wir haben versucht sie am Samstag anzurufen.

4.Abgeordneter: Wir arbeiten aber auch samstags.

Bart: Natürlich, ich weiß. Wir haben eine Nachricht hinterlassen bei einem gewissen Hans.

4.Abgeordneter: Hans? Bart: War wohl ´ne Aushilfskraft. Bestimmt sogar.

4.Abgeordneter: Wir haben sehr viele Aushilfskräfte.

5.Abgeordneter: Ihr bezahlt jetzt, jetzt!

Bart: Was ist denn plötzlich mit China los? Ihr wart doch immer so cool.

5.Abgeordneter: China ist immer noch cool. Dann bezahlt später, später!

Bart: Sehr gut. Ihr ander´n fahrt nach Hause und seht in eure Briefkästen. Ich bin sicher, dass ich euch Schecks geschickt habe. (Abgeordneten gehen)

Lisa: Danke Bart. Du hast uns ´ne Galgenfrist verschafft. Wie kann ich mich dafür bedanken?

Bart: Legalisier es!

Lisa: Was legalisieren?

Bart: Hmm!

Lisa: Oh, oh! Geht in Ordnung.

Bart: Ausgezeichnet, jetzt fehlt nur noch fetzige Musik. (Bart startet den Cassettenrekorder, das Band zerfleddert)

Bart: Ach ja toll! Hat jemand ´ne Büroklammer?

Szene: In der Gegenwart

Kasinobesitzer: Danach wird alles etwas nebulös.

Bart: Warum kommt in meiner Zukunftsvision ´ne Geschichte über Homer und Lincoln´s Gold vor?

Kasinobesitzer: Wahrscheinlich meinen die Geister, dass deine Zukunft ein bisschen seicht ist. Hauptsache ist, dass du immer noch die Macht hast deine Zukunft zu ändern.

Bart: Ich tu mein Bestes.

Kasinobesitzer: Du bist ein netter Junge. Hier hast du ´n Gutschein für ´n paar Krebsscheren.

Bart: Hey, der ist abgelaufen! (Kasinobesitzer ist plötzlich verschwunden und Lisa kommt herein)

Lisa: Da bist du ja! Komm, wir müssen gehen. Dad hat ´ne Kellnerin geschubst und Mum hat 20000 Dollar verloren.

Bart: Du wirst es nicht Glauben, Lisa. Dieser coole Indianer hat mir unsere Zukunft gezeigt.

Lisa: Wirklich? Und war sie schön?

Bart: Kann man sagen. Ich hab´ meine eigene Band und ein Moped.

Lisa: Was ist mit mir?

Bart: Du bist irgendwie beim Staat angestellt.