8F19 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 – Vor dem Googolplex

Die Simpsons suchen auf dem Kinoparkplatz nach einer freien Parkasche.
Lisa: Sieh mal da.Da ist was frei.
Ein anderes Auto schnappt ihnen den Parkplatz vor der Nase weg.
Homer: Neinn!
Marge sieht sich um.
Marge: Oh, da ist noch was, Schatz.
Homer gibt Gas, aber trotzdem ist wieder jemand schneller als er.
Homer: Neinn! Oh, da ist ja noch einer.
Sie stehen vor einem Parkplatz, der aber nur für Kleinwagen geeignet ist.
Marge: Da steht aber, der Platz ist nur für Kleinwagen.
Homer: Marge, das ist nur eine unverbindliche Empfehlung.
Somit quetscht sich Homer in die viel zu kleine Parklücke. Er schrammt auf beiden Seiten die anderen Autos.
Homer: Vorsichtig. Vorsichtig. Wie sieht's denn rechts aus?
Neben Lisa fliegen bereits Funken.
Lisa: Also hier schlägt's schon 'ne Menge Funken, Dad.
Homer: Aha.
Marge setzt einen besorgten bzw. beschämten Blick auf.
Homer: Vorsichtig. Ganz vorsichtig. Aha. Geschafft. Wir steigen durch's Fenster aus.
Die Familie schnallt sich ab und steigt zum Fenster hinaus. Danach sehen sie sich auf einer riesigen Tafel an, welche Filme angeboten werden.
Homer: Tja, da fällt die Auswahl wirklich schwer.
Marge: Also, welchen schau'n wir uns an?
Bart: Ernest ist angesagt.
Lisa: "Liebling, ich hab den Schulbus erwischt"
Homer: "Guck mal, wer da grunzt"! "Guck mal, wer da grunzt"!
Marge: Da wir uns sowieso nicht einigen, schlage ich vor, ihr sucht euch einen Film aus und wir uns einen anderen. Und danach treffen wir uns in der Halle.
Marge holt etwas Geld für die Kinder aus ihrer Tasche. Die Kinder greifen sofort zu und verschwinden.
Bart und Lisa: Danke, Mom.
Marge sieht in ihrer Tasche, was von ihrem Geld noch übrig geblieben ist.
Marge: Hrmm!

Szene 2 - Im Googolplex

Marge und Homer stehen an der Kinokasse.
Homer: Zwei Karten für...
Kartenverkäufer: Ja, ich weiß schon: "Guck mal, wer da grunzt".
Homer: Das stimmt.
Kartenverkäufer: Ausverkauft.
Homer: (enttäuscht) Naja...
Marge: Dann sehen wir uns einen Ferkelfilm für Erwachsene an.
Homer: Aber, Marge, du hast es ja fausdick hinter den Ohr'n.
Homer wendet sich wieder dem Verkäufer zu.
Homer: Geben Sie mir zwei Karten für... "Die Stockholmer Affäre".
Homer bezahlt die Karten und sie gehen zum Kinosaal.
Marge: Ohhh. In der Zeitung stand, dass wäre ein "spannender Polit-Thriller".
Homer: Politisch? Orr.
Somit sitzen Marge und Homer nun in einem Politikfilm.
Film-Lieutenant: Schlechte Neuigkeiten für Sie, Mr. President. Das grieschisch-bolivianische Bündnis hat Risse bekommen.
Film-President: Besorgen Sie mir Jed Kolick!
Homer verfolgt aufmerksam den Film und schlürft dabei laut an seinem Getränk bis es alle ist. Danach entfernt er dn Deckel seines Bechers und klopft das Eis heraus. Das Crushed-Ice ist aber so viel, dass sich Homer daran verschluckt und es auf den Boden spuckt. Nun verfolgt er weiter den Film.
Homer: Oh, dieser Film ist mir viel zu kompliziert. Hey, der Boden ist ja ganz klebrig.
Man hört Homer seine beiden Füße vom klebrigen Boden abziehen. Danach sieht er wieder auf die Leinwand.
Homer: Hey, wer ist das? Was hat er gesagt, als ich gesagt hab "Wer ist das"?
Marge: Hrmm!
Homer: Ohh, das U-Boot sieht ja völlig unecht aus. Guck mal! Siehst du die Schnüre? (sarkastisch) Oh, eine Riesenkrake.
Kinobesucherin: Schhhhhhht!
Homer: Was denn?
In einem anderen Kinosaal sehen sich Bart und Lisa "Space Mutants IV" an. Bart sieht gespannt zu, während Lisa sich die Augen zuhält.
Bart: Wenn du bei den grausamen Szenen nie hinguckst, kannst du deine Desensibilisierung vergessen.
Lisa: Sag mir bitte, wenn die Gruselstelle vorbei ist.
Bart: Sie ist vorbei.
Lisa sieht auf die Leinwand, aber anstatt, dass die Schreckensszene vorbei ist, kommt etwas grausames.
Lisa: Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
Lisa hält sich die Augen wieder zu.
Bart: Ha ha ha ha ha ha haa!
Im Polit-Thriller-Film hört Homer nicht auf zu nerven.
Homer: Ich glaube, der Kerl ist ein Spion.
Marge: (enttäuscht) Natürlich ist er einer. Er hatdoch gerade die Spionschule absolviert.
Homer: Ach, halt mal! Ich hab gehört, wie es ausgeht. Der Geheimcode ist der selbe Kindervers, den er seiner Tochter immer vorgesagt hat.
Da Homer das Ende verraten hat werfen nun die anderen Kinobesucher wütend allerhand Dinge auf Homer.
Homer: Hey, das ist ziemlich eindeutig, wenn man mal darüber nachdenkt.
Marge: (wütend) Ach, halt die Klappe, Homer! Es interessiert hier niemanden, was du denkst!
Die anderen Kinobesucher stimmer Marge applaudierend zu. Homer ist wie vor den Kopf gestoßen.

Szene 3 - Auf den Straßen von Springfield

Die Familie fährt wieder nach Hause. Homer starrt wütend auf die Straße.
Marge: Homer, wenn es dich tröstet: Das Meiste von dem, was sie geschmissen haben habe ich abgekriegt. Homer?
Bart: Geb's auf, Mom. Dad ist total sauer. Die Sehnen an seinem Nacken sind gespannt und in den Problemzonen sammelt sich Stress an.
Bart malt auf Homer's Hinterkopf zwei Kreuze und einen Kreis.
Bart: Hier, hier und hier.
Bart malt dazu noch ein Oval um Homer gezackte Haare.
Bart: Kreuzt, Kreuz, Kreis und Schlinge, Dady ist nicht guter Dinge.
Homer: Hrrrrrrrr!

Szene 4 - Vor dem Haus der Simpsons

Homer parkt vor dem Haus. Alle bis auf ihn sind aus dem Wagen gestiegen.
Marge: Homie, willst du nicht mit uns reinkommen?
Homer: Marge, ich bin bis Heute immer mit einer gewissen Würde durch's Leben geschritten. Heute Abend hats du... sie mir genommen. Ich fahre jetzt. Und ich kann nicht sagen, wann ihr mich wiedersehen werdet.
Homer fährt mit quietschenden Reifen davon. Danach hört man, wie Homer bremst und zurückfährt. Er hält wieder vor der Familie und reicht Maggie aus dem Wagen. Nun fährt er davon.
Lisa: Ich glaube, unser Weihnachtsgeschenk "Anti-Stress-Ball für Manager" taugt nichts.

Szene 5 - Auf den Straßen von Springfield

Homer fährt auf einer Straße entlang, an deren Rand eine Werbetafel steht. Auf der steht, dass in 75 Meilen ein Lokal namens "Flaming Pete's" ist.
Homer: Mmh!
Homer fährt weiter und wird langsam müde. Da erscheint eine weitere Webetafel, dass "Flaming Pete's" nur noch 30 Meilen entfernt ist. Homer leckt sich die Lippen. Noch etwas später erblickt Homer die Werbetafel, dass er für "Flaming Pete's" die nächste Ausfahrt abfahren muss.
Homer: Ahh!
Homer erblickt die abgebrannten Überreste von "Flaming Pete's". Er fährt weiter und riecht etwas.
Homer: Ihh! Ein Stinktier!
Homer hält die Luft an. Er kommt an einer Düngerfabrik vorbei. Nun kann er die Luft nicht merh anhalten und musss neue Luft schnappen. Da kommt er an einer Müllkippe vorbei. Er hält weiter die Luft an bis sein Kopf rot anläuft, weil er nun an einem Schwefelbergwerk vorbei kommt. Er ringt vergebens mit Luft. Dann kommt er an einem Schild vorbei, welches 40 Meilen offenen Kanalisation ankündigt.
Homer: "Offene Kläranlage" Oh, nein!
Homer kommt zu einer Bar, die er nicht kennt.
Homer: Ohh, eine Country- und Westernkneipe.
Homer parkt vor dem Lokal und geht hinein.

Szene 6 - Im The Beer 'N' Brawl

Homer schaut zögernd-skeptisch zur Tür herein. Es geht wild zu.
Barbesucher mit Kippe: Hey, du! Schlagen wir uns?
Barbesucher mit Totenkopf-Tattoo: Gut. Du hast es so gewollt.
Die zwei fangen an sich zu schlagen. Homer geht an die Bar.
Homer: Ein Duff, bitte.
Barkeeper Nr.2: Nein, bei uns gibt es kein Duff. Bei uns gibt es Fudd.
Der Barkeeper deutet auf die Fudd-Leuchtreklame hinter sich.
Homer: Okay, dann ein Fudd.
Homer bekommt eine Flasche Fudd-Bier vorgesetzt und trink. Auf der Bühne wird etwas angekündigt.
Ansager: Okay, okay, Ladies und Gentlemen. Er ist wieder zusammengeflickt und will noch 'ne größere Packung. Bitte einen zünftigen Applaus für die jodelnde Zecke.
Der Angekündigte betritt die Bühne und fängt an zu jodeln.
Die jodelnde Zecke: Jodelehii, jodelehii, jodelehii...
Jemand kommt von hinten und schlägt den Jodler mit einem Stuhl nieder. Die Band spielt kurz, während der Bewusstlose von der Bühne geschleift wird.
Ansager: Unsere nächste Nummer bestreitet unsere eine Kellnerin: Lurleen. Und deshalb wird der Getränkenachschub für ein paar Sekunden unterbrochen werden müssen.
Der Ansager wird wütend mit Bierflaschen und sogar einem Schwein beworfen.
Ansager: Du kannst anfangen.
Homer grummelt vor sich hin.
Homer: Blöde Marge. Sagt, ich soll die Klappe halten.
Lurleen hat die Bühne betreten.
Lurleen Lumpkin: Vielen Dank. Heute Abend möchte ich mal was neues ausprobieren. Und zwar ein Lieb, was ich geschrieben hab', als ich euer Blut aufgewischt habe.
Die Band fängt an zu spielen. Lurleen spielt ihre Gitarre und fängt an zu singen. Homer sitzt immer noch an der Bar und hört abwesend dem Lied zu.
Lurleen Lumpkin: (singend)

You work all day, for some old man,
Sweat and break your back,

Homer: Yeah.
Lurleen Lumpkin: (singend)

Then you go home to your castle,
But your queen won't cut you slack.

Homer: Stimmt genau.
Lurleen Lumpkin: (singend)

That's why you're losin' all your hair,
That's why you're overweight,

Homer: Ah-ha.
Lurleen Lumpkin: (singend)

That's why you flipped your pickup truck
Right off the interstate.

Homer: Absolut richtig. Nur dass i8ch keinen Laster hab.
Lurleen Lumpkin: (singend)

There's a lot of bull they hand you,
There's nothin' you can do,
Your wife don't understand you, but I do,
No, your wife don't understand you, but I do,
I said your wife don't understand you, but I do!

Homer fühlt sich auf einmal voll und ganz verstanden und angesprochen. Lurleens Lied ist zu Ende. Es gibt keinen Applaus. Die Gäste widdmen sich wieder ihren Gesprächen. Lurleen geht enttäuscht von der Bühne, gibt ihre Gitarre dem Ansager und legt wieder ihre Schürze an, um weiter zu bedienen. Homer geht auf Lurleen zu und spricht sie an.
Homer: Hey, hey, Lurleen, ich muss dir unbedingt was sagen.
Lurleen denkt, sie wird wieder von einem Betrunkenen Rüpel angesprochen, wie sie sonst nur in dieser Bar vorkommen.
Lurleen Lumpkin: (erwartungslos) Was gibts denn?
Homer: Dein Lied ist mir so nahe gegangen wie noch nie was in meinem Leben. Ach, und wo geht's zum Klo?
Die Zeit vergeht und Homer ist bis zum nächsten Morgen in der Bar geblieben. Es ist niemand weiter mehr da. Lurleen räumt auf. Homer hat mitlerweile einiges an Bier getrunken.
Lurleen Lumpkin: Wie heißt du, Fremder?
Homer: Homer J. Simpson.
Lurleen Lumpkin: Ich heiße Lurleen Lumpkin.
Homer: Das 'n schöner Name.
Lurleen Lumpkin: Ach, findest du?
Homer: Kann schon sein. Ich weiß nicht genau. Hab's vergessen.
Homer stellt sein Bier ab und geht zur Tür.
Homer: Wiedersehen, Lurleen.
Lurleen Lumpkin: Auf Wiedersehen, Homer J. Simpson.

Szene 7 - Im Haus der Simpsons

Homer kommt nach Hause. Er ist wieder fröhlich. Er betritt das Schlafzimmer, wo Marge besorgt im Bett liegt. Homer ist ziemlich betrunken.
Homer: Hallo.
Marge: Wo bist du die ganze Nacht gewesen?
Homer: Ich war bloß in einer Kneipe in Spuckstedt.
Marge: Warum hats du nicht angerufen? Ich hab mir Sorgen gemacht.
Homer: Marge, lassen wir den dummen Streit und nehmen uns für die Liebe Zeit.
Marge: Hrmm!

Szene 8 - Im Atomkraftwerk

Homer ist von Lurleen's Liedern hin und weg. Er singt und spielt nichtswissend an den Hebeln seiner Steuerkonsole herum. ER ist immer noch betrunken.
Homer: (singend)

Ich ack're hart und jeden Tag,
Schwitz' und leg mich krumm,
...

In der ganzen Stadt gehen die Lichter wild an und aus.

Szene 9 - Im Krankenhaus

Durch Homer's Rumspielerei an den hebeln geht im OP-Saal das Licht während einer Operation an und aus. Auf einmal hat der operierende Arzt die Gallenblase in der Hand.
OP-Schwester: Die Gallenblase sollte nicht raus, Doktor.
Anästhesist: Zurück damit! Zurück damit!

Szene 10 - In Barney's Bowlarama

Homer ist mit Lenny und Carl beim Bowling und singt immer noch Lurleen's Lied.
Homer: (singend)

Deine Frau versteht dich auch nicht, doch ich schon.

Lenny: He he he. Homer singt seiner Kugel wieder was vor.
Carl: Ja, und er hat 100 Punkte Vorsprung.
Lenny: Ach ja?
Lenny denkt, dass Homer durch das Singen so gut spielt. Also singt er seiner Kugel etwas vor.
Lenny: (singend)

Wir wollen niemals auseinander gehen,
wir wollen immer zueinander stehn.

Szene 11 - Im Moe's Bar

Homer geht freudig an die Bar.
Homer: Hey, Moe, hast du mal 'n Fudd?
Moe: Fudd? Ich dachte das gibt's nicht mehr, seit dem die ganzen Hillbillies blind geworden sind.
Homer: Nein, nein. Vorgestern, da war ich in so 'ner Kneipe und äh...
Moe: Hey, Hey! Moment mal! Du warst in einer anderen Kneipe?
Homer: Moe, ich war doch 100 Meilen weit weg von hier.
Moe: Ach, Homer.

Szene 12 - Auf der Straße nach Spittle County

Homer fährt nach Spittle County, um Lurleen zu besuchen. Neben dem Grenzschild von Spittle County spielt ein Hillbilly sein Banjo.

Szene 13 - Im Royal King Trailer Park

Homer klopft an Lurleens Wohnwagen. Lurleen öffnet die Tür.
Lurleen Lumpkin: Tja, wenn das nicht Homer J. Simpson ist.
Homer: Lurleen, dein Lied geht mir einfach nicht mehr aus dem Sinn. So was gab's nicht mehr seit "Only You".
Lurleen Lumpkin: Ach, du bist vielleicht süß.
Homer: Könnt' ich davon 'ne Platte kriegen?
Lurleen Lumpkin: Tut mir Leid, Darling, aber all meine Songs sind hier oben drin.
Lurleen zeigt auf ihren Kopf. Nun zählt si ihre Songs auf.
Lurleen Lumpkin: "Ich begieße den Truthahn mit meinen Tränen", "Guck mir nicht unter'n Rock, es sei denn, es ist Absicht", Ich habe deine Lügen satt wie deine falschen Zähne", ...
Homer: Lurleen, wir müssen deine Schädeldecke knacken und die Songs rausholen.
Lurleen Lumpkin: Ach, ich weiß nicht.
Homer: Los, komm mit!
Homer packt Lurleen und zerrt sie davon.

Szene 14 - In Lucky's Records

Lurleen singt ihren Song in einer kleinen Kabine in ein Mikro. Die Aufnahme wird auf CD gebrannt.
Lurleen: (singend)

...
I said your wife don't understand you, but I do!

Lurleen verlässt die Kabine. Der Automat spuckt die CD aus. Homer nimmt sie in die Hand. Plötzlich werden die beiden angesprochen.
Wade: Ach hör'n Sie, Ma'am. Mein Bruder ist der Besitzer von einem Radiosender, drüben in Schnarkstadt. Und mit Ihrer Erlaubnis würde ich ihm gern' mal Ihre CD vorspielen.
Lurleen Lumpkin: Homer, das war dein Geld. Was meinst du?
Homer überlegt sehr lang.
Homer: Ja, warum nicht?

Szene 15 - Im KUDD Radiosender

Der Radiosender hat die CD von Lurleen bekommen.
Radiomoderator: Hier ist KUDD 570 Kiloherz. Hey, Finger weg vom Sendersuchlauf. Ihr habt KUDD reingekriegt.
Lurleen's CD wird eingelegt und abgespielt.

Szene 16 - In Moe's Bar

Moe hört im Radio Lurleen's Lied.
Lurleen: (singend)

You work all day, for some old man,
Sweat and break your back,
...

Moe ist zu Tränen gerührt. Er spricht in den Raum.
Moe: In der nächsten halben Stunde sind alle Biere frei.
Niemand ist da. Nur Barney kommt gerade von der Toilette.
Barney: Was hast du gesagt, Moe?
Moe: Ach nichts.

Szene 17 - In den Krustylu Studios

Krusty schreit gerade Sideshow Mel an und gibt ihm Ohrfeigen.
Krusty: Hab ich nicht klar gesagt, dass du die Finger von meiner Schwester lassen sollst!?
Plötzlich hört er Lurleen's Lied im Radio.
Lurleen: (singend)

...
But your queen won't cut you slack.

Krusty holt Geld aus seiner Tasche und gibt sie Mel.
Krusty: Ach, hier hast du 50 Eier. Geh mit ihr ein Eis essen.

Szene 18 - Im Gefängnis

Gerade ist eine Revolte im gange. Snake verprügelt einen Aufseher.
Snake: Jetzt zahl ich dir's heim!
Lurleen's Lied erklingt über die Gefängnissprechanlage.
Lurleen: (singend)

...
The heartache and the sadness,
That's buried deep inside.

Plötzlich versöhnen sich Gefangene und Aufseher.
Snake: Ohh. Man muss bei so 'ner Revolte aber auch wissen, wo die Genzen sind, oder?

Szene 19 - Im Haus der Simpsons

Die Familie sitzt im Wohnzimmer und hört Lurleen's Lied im Radio.
Lurleen: (singend)

... no one understand you, but I do!

Lisa: Sie ist ganz wunderbar. Ich spüre ihre ehrliche Seite in jedem digital kodierten Bit.
Bart: Countrymusik ist öde. Die nimmt nur die kostbaren Frequenzen weg, auf denen die hammermäßigen Horror-DJ's nicht mehr die Sau rauslassen können.
Homer: Ach, halt' die Klappe. Marge, was hälst du davon?
Marge: Tja, es klingt nett. Aber wer ist diese Frau?
Homer: Tja, im Moment ist sie noch eine arbeitslose Barkellnerin. Aber bald wird sie als Superstar der Countrymusik sein, wie ähm... dieser Idiot da mit dem Cowboyhut und äh... und äh... die Frau da, die schon tot ist.
Marge steht wütend auf.
Marge: Ich mag es nicht, wenn du bei irgendeiner Barkellnerin rumhängst.
Homer: Marge, was du da sagst klingt so zweideutig. Ich bin doch nur in ihrem Wohnwagen gewesen und hab zugesehen, wie sie ihr Bühnenkostüm anprobiert hat.
Marge: Hrmm!
Plötzlich klingelt das Telefon. Homer nimmt ab.
Homer: Ach. Hallo, Lurleen. Wir haben gerade von dir gesprochen.
Marge stellt sich mit bösem Blick hinter Homer.
Homer: Och, ich glaub schon, dass ich kommen kann. Ich frag nur meine Frau.
Marge: Hrmm!
Homer: Ja, ich komme.
Homer legt auf.

Szene 20 - Im Royal King Trailer Park

Homer kommt mit dem Wagen angefahren. Lurleen erwartet ihn bereits.
Lurleen Lumpkin: Ach...
Lurleen fällt Homer um den Hals.
Lurleen Lumpkin: Ach, sie haben mich wirklich alle angerufen. Mama, Daddy, die Drillinge, Vonda Mae, Piney Jo... Und das verdanke ich alles nur dir.
Homer: Danke nicht mir, Lurleen. Bedanke dich lieber bei dinem Köpfchen.
Lurleen Lumpkin: Ach Gott, Homer. Kein Mann ist jemals so nett zu mir gewesen ohne dass, ... Du weißt schon. Dass er etwas dafür haben wollte.
Homer: Eigentlich wollte ich dich fragen, ob ich ein Glas Wasser kriegen kann, aber jetzt traue ich mich nicht.
Lurleen Lumpkin: Du bist so süß. Wie ein großer dicker Sack Zucker.
Homer: Danke. Du hast eben Zucker gesagt?
Lurleen Lumpkin: Ja. Tja, also. Ich möchte gern, dass du mein Manager wirst.
Homer: Im Ernst? Tja, da sollte ich dich warnen. Ich bin kein Rechengenie.
Lurleen Lumpkin: Macht nichts.
Homer: Ich verhalte mich oft sehr dämlich.
Lurleen Lumpkin: Niemand ist vollkommen.
Homer: Ich war schlecht in der Schule.
Lurleen Lumpkin: Ich war nie auf einer.
Homer: Von meiner Körperhygiene lässt sich auch nicht sagen, ...
Lurleen Lumpkin: Homer, ich glaube, du wirst ein sehr guter Manager. Es gibt nur eins, was dir fehlt.

Szene 21 - Im The Corpulent Cowboy

Lurleen kleidet Homer neu ein.
Anzugverkäufer: Der ist aus einem Gewebe für Raumfahrtanzüge, das eigens für Elvis entwickelt wurde. Und das tolle dabei: Schweiß reinigt diesen Anzug.

Szene 22 - Im Haus der Simpsons

Marge liegt im Bett und wartet besorgt auf Homer. Es ist bereits nach Mitternacht. Jetzt hört sie Stiefelschritte. Sie zieht sich die Decke über den Kopf und Homer kommt mit seinem neuen Anzug zur Tür herein.
Homer: Marge, guck dir das an!
Marge: Das will ich aber nicht. Ich bin dir böse. Ich habe dise Kellnerin satt und das du keine Zeit mehr für mich hast, mit dem ganzen Countrymusic-Mist.
Homer: Dann is' es wohl besser, wenn du nicht hersiehst.
Marge kommt unter der Dece hervor.
Marge: Hhhh! Ach, Homer, wo hast du denn diesen Anzug her?
Homer: Von einer befreundeten Person.
Marge: Von Lurleen?
Homer: Nnnnein, ich glaub', es war Lenny.
Marge: Lüg' mich doch nicht an. Hast du ein Verhältnis mit dieser Frau?
Homer: Nein.
Marge: Hast du sie geküsst?
Homer: Nein.
Marge: Hat sie dich geküsst?
Homer: Nur ein paar mal.
Marge: Ich will, dass du dich nicht mehr mit ihr triffst.
Homer: Das geht nicht. Ich bin doch ihr Manager.
Marge: Ihr Manager? Das ist doch lächerlich. Ich werde es nicht hinnehmen, dass du noch mehr Zeit von deiner Familie abknackst.
Homer: Marge, warum willst du den Traum meiner Jugend vernichten, eine wunderschöne Countrymanagerin zu managen?
Marge: Dein Jugendtraum war es, das weltgrößte Sandwich zu essen. Und das hast du auf dem letzten Jahrmarkt gemacht.
Marge holt ein Foto hervor, auf dem Homer das weltgrößte Sandwich isst.
Marge: Weißt du noch?
Homer: Marge, Lurleen wird ganz groß rauskommen. Und ob es dir passt oder nicht, ich werde ihr helfen!
Marge: Mach, was du willst.
Marge zieht sich die Decke wieder über den Kopf. Homer stampft heraus und knallt die Tür hinter sich zu. Marge schaut sehr besorgt drein.

Szene 23 - Im Hicksville Recording Studio

Homer ist mit der ganzen Familie in das Tonstudio gegangen, um einen Termin auszumachen Lurleen's Lieder professionell aufnehmen zu lassen.
Tontechniker Nr.2: Dieses Studio hat eine große Geschichte. Hier sagte Buddy Holly 1958: "Keine Macht der Welt bringt mich dazu in diesem Dreckloch aufzunehmen!"
Homer: Lurleen wird bestimmt begeistert sein.
Homer greift in seinen neuen Anzug und holt ein großes Bündel Scheine hervor und gibt es dem Tontechniker.
Marge: Hhhh! Homer, wie viel hast du dem Mann eben gegeben?
Homer: Jetzt re' dich ab, Marge. Das waren nur unsere gesamten Ersparnisse. Ich werde mich deswegen doch nicht verschulden.
Lurleen kommt mit ihrer Gitarre herein.
Lurleen Lumpkin: Hallo, Colonel Homer.
Lurleen küsst Homer auf die Wange. Marge guckt wieder erbost.
Lurleen Lumpkin: Und Sie sind bestimmt...
Marge: Mrs. Homer Simpsons.
Lurleen Lumpkin: Angenehm.
Lurleen geht, um sich für die Aufnahme vorzubereiten.
Marge: Hmm. Ich dachte sie wäre dick?
Homer: Zum Lügen gehören immer noch zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt.
Marge: Was soll denn das heißen?
Homer: Ich habe keine Zeit darauf zu antworten. Zeit ist Geld.
Homer klatscht zwei mal in seine Hände.
Homer: Dann mal los, Leute.
Homer geht in den Mischraum. Lurleen ist mit der Band aus der Bar im Aufnahmeraum.
Lurleen Lumpkin: Also, dann woll'n wir mal, Jungs. Brechen wir ein paar Herzen.
Die Aufnahme läuft und Lurleen fängt an zu spielen und zu singen. Während der Aufnahme sieht sie immer wieder zu Homer. Marge ist immer wütender deswegen.
Lurleen: (singend)

Oh the bases were empty on the diamond of my heart,
When the coach called me up to the plate,
I'd been swingin', and missin', at lovin' and kissin',
My average was point double oh eight.
So I spit on my hands, knocked the dirt from my spikes,
And pointed right towards centre field,
This time I'm hitting a home run,
This time the love is for real.

Bart: Hey, Dad, wie wär's mit 'nem Schuhplattler?
Bart fängt an zu schuhplatteln.
Homer: Lass das!
Mitlerweile wird schon das nächste Lied aufgenommen. Lisa spielt dazu ihr Saxophon und Bart macht Unsinn.
Lurleen: (singend)

...
I been slumping all season but now I found a reason,
I struck on a love that is true.
I used to play the field,
I used to be a roamer,
But the season's turning 'round for me now,
I finally bagged me a homer.
That's right, I finally bagged me a Homer.

Tontechniker Nr.2: Moment mal, Lurleen. Wir müssen leider abbrechen. Wir haben so ein knirschendes Geräusch auf dem Band.
Alle schauen sich um, um die Quelle des Knirschen auszumachen. Nun sieht man, das Marge vor Wut laut mit den Zähnen knirscht.

Szene 24 - Der Aufschwung der Karriere

Eine Schlagzeile des "Springfield Variety" wirbelt ins Bild.
Stimme: Lurleen lässt ihn niemals zieh'n.
Auf einer Parkbank ist Werbung mit Lurleen abgebildet. Eine alte Dame setzt sich auf die Bank und verdeckt somit die Werbung.
Homer: Sie da! Runter von der Bank!
Die Kinder verpacken die Schallplatten. Bart packt sie Ein, Lisa Schreibt einen Liebesgruß von Lurleen darauf und Maggie macht einen Lippenstiftkuss auf das Plattencover.

Szene 25 - Im Royal King Trailer Park

Homer besucht Lurleen in ihrem Wohnwagen.
Homer: Ich hab' 'ne Überraschung für dich Lurleen. Du sollst im Fernsehen auftreten.
Lurleen Lumpkin: Wow, Homer! Du bist genau so klug, wie du aussiehst.
Homer: (wütend)Hey! (wieder freudig) Ach so. Das sollte ein Kompliment sein. Na, also, du sollst in dieser Show zwei Songs singen. Äh, vielleicht sollten wir ihnen etwas neues anbieten.
Lurleen Lumpkin: Tja, ich hab schon an was gearbeitet, dass wirklich einschlagen könnte.
Homer setzt sich zu Lurleen auf das Bett. Sie fängt an zu spielen und zu singen.
Homer: Dann lass mal hören.
Lurleen: (singend)

In this trailer, I get so cold and lonely,
Lying there awake at night, muttering if only
You weren't married, So I might ask you
To bunk with me tonight,
Bunk with me tonight, oh, bunk with me tonight,
I'm asking, will you bunk with me tonight.

Homer: Ja, das ist toll. Es gibt bestimmt keinen Mann, der davon nicht angemacht werden würde. Na dann bis morgen.
Homer steht auf und will gehen. Lurleen hält ihn zurück.
Lurleen Lumpkin: Ach, Homer! Dieser Song enthält eine Botschaft, die dir vielleicht entgangen ist. Hör mal genau zu.
Lurleen fängt wieder an zu singen.
Lurleen: (singend)

Bunk with me tonight.

Homer: (nichtsverstehend) Ah-ha.
Lurleen: (singend)

Bunk with me tonight.

Homer: (nichtsverstehend) Genau.
Lurleen Lumpkin: Ich bitte dich... Ich bitte dich... Bleib doch... Bleib doch... bei mir... heut Nacht.
Jetzt versteht Homer Lurleens Vorhaben.
Homer: Hhhh! Lurleen!
Lurleen Lumpkin: Ganz richtig, Homer J.
Homer steht auf und stürmt nach draußen.
Homer: Äh, äh, darüber muss ich noch mal nachdenken.
Homer stürmt in sein Auto und fährt davon. Lurleen bleibt abgewiesen in iher Wohnwagentür stehen.

Szene 26 - Im Haus der Simpsons

Marge telefoniert mit Patty.
Marge: Unser ganzes Geld steckt in dieser Frau. Wenn sie nicht ankommt, sind wir pleite. Und wenn sie Erfolg hat, hab ich keinen Mann mehr. Ich weiß nicht, was ich tun soll.
Patty: Wirklich nicht?
Homer ist nach Hause gekommen. Er hat Marge nicht bemerkt.
Marge: Ich muss Schluss machen.
Homer geht zur Treppe hinauf. Marge spricht ihn an.
Marge: Homer, ...
Homer: Später, Marge. Lurleen tritt heute im Fernsehen auf. Ich muss mich fertig machen.
Homer geht ins Schlafzimmer und zieht seinen Anzug an. Marge kommt dazu.
Marge: Ach, übrigens, während du mit Lurleen beim Ölferkelrodeo mitgemacht hast ist Maggie's erster Zahn rausgekommen.
Homer: (abwesend) Das ist ja toll, Liebling. Hast du mein Klapperschlangenhutband gesehen?
Marge: Du hast mir ja überhaupt nicht zugehört.
Homer: (abwesend) Klar, werden sie das.
Marge: Hm. (rufend) Kinder, kommt ihr mal eben rein.
Bart, Lisa und Maggie kommen fein angezogen herein.
Marge: Du hast eine wunderbare Familie, die dich liebt, Homer. Bitte vergiss das nicht, wenn du heute Abend von hier weggehst.
Homer: (abwesend) Hm. Ahh, ich muss ja los.
Homer verlässt das Zimmer.
Bart: So sehr ich den Kerl im Moment auch hasse, der Anzug ist einfach geil.

Szene 27 - Die Fernsehshow "Ya Hoo!"

Die Show wird angekündigt.
Showansager: Dann haltet euch mal an euren Heugabeln fest, Leute! Denn jetzt ist es wieder Zeit für Ya Hoo! Heute treten bei uns auf: Die Jodelnde Zecke, Butterball Jackson, Freddy-boy und Yuma, Cloris Mozelle, der große Ron Ohnehemd, Orville und Hurley, Cathy Mae, Pip Diddler, Rudy, die Yahoo-grölende Fuselkombo und, heute Abend zum ersten Mal bei uns, Lurleen!
Die Show ist nun voll im Gange und Lurleen hat ihren Auftritt. Homer teht hinter der Bühne und beobachtet alles nervös. Lurleen singt ihr erstes Lied.
Lurleen: (singend)

Oh the bases were empty on the diamond of my heart,
...

Homer wird von Einem Vertreter von einer Produktionfirma angesprochen.
Manager von Rebell Yell Records: Entschuldigen Sie. Sind Sie Colonel Homer Simpson?
Homer: Ja, bin ich.
Manager von Rebell Yell Records: Ich bin von der Rebell Yell Records...
Er drückt Homer seine Visitenkarte in die Hand.
Manager von Rebell Yell Records: ..., einer Tochtergesellschaft des Kochwasabikonzern. Ich möchte Lurleens Vertrag kaufen.
Homer: Vergiss es, Kumpel. Man nennt mich nicht Colonel Homer, weil ich so ein Trottel von der Armee bin.

Szene 28 - In der Garderobe

Nach Lurleen's Auftritt besucht Homer sie in ihrer Kabine.
Homer: Lurleen, du warst fabelhaft.
Lurleen Lumpkin: Danke schön. Mich juckt es aber immer noch von diesem Glasfaserheu.
Homer: Kann ich irgendwas für dich tun?
Lurleen eilt an Homer vorbei, kannlt die Tür zu und verriegelt sie mehrmals.
Lurleen Lumpkin: Nun ja, du könntest mir den Abend noch verschönern.
Lurleen fällt Homer um den Hals und küsst ihn. Er erwiedert den Kuss nicht.
Lurleen Lumpkin: Was ist denn?
Homer: Mein ganzes Liebesleben zieht an meinem inneren Auge vorbei.

Szene 29 - Homer's Liebesleben

Die Geschichte von Homer's Liebesleben beginnt als Kind beim Flaschendrehen. Die Flasche bleibt bei einem Mädchen Stehen. Homer will sie küssen.
Mädchen Nr. 1: Hör' auf damit!
Homer bekommt eine Ohrfeige. Im Teenageralter will er ein Mädchen küssen, dass er gerade zum essen ausgeführt hat.
Mädchen Nr. 2: Danke für das Essen.
Homer setzt zum Kuss an, aber prallt gegen die Fensterscheibe, die das Mädchen gerade hochfährt. Sie rast mit quietschenden Reifen davon. Später hat es Homer bei einem Stand probiert, bei dem man für einen Dollar einen Kuss bekommt. Er setzt zum Kuss an, bekommt aber eine Ohrfeige.
Mädchen Nr. 3: Nein.
Homer: Kann ich meinen Dollar wenigstens...
Homer bekommt noch eine Ohrfeige. Dannach hat er Marge kennengelernt. Er erinnert sich an ihren Liebesschwur.
Marge: Ich werde dich mein ganzes Leben lang lieben.
Homer küsst Marge.

Szene 30 - In der Garderobe

Homer's Kuss mit Marge geht in einen Kuss mit Lurleen über. Homer wacht aus seinem Tagtraum wieder auf.
Homer: Es tut mir Leid. Lurleen. Ich wollte nur, dass auch andere ind den Genuss deinber wundervollen Stimme kommen. Das hab' ich geschafft. Und jetzt gehe ich lieber, bevor ich meine Familie verliere.
Homer verlässt traurig das Zimmer. Kurz später schaut er noch einmal zur Tür herein.
Homer: Nur noch eine Frage. Wir hätten es doch richtig gemacht, oder?
Lurleen Lumpkin: (zustimmend) Ah-ha!
Homer: Schade. Aber trotzdem...
Homer schließt die Tür.

Szene 31 - Vor der Garderobe

Homer trifft auf dem Flur den Manager von Rebell Yell Records.
Homer: Bevor wir verhandeln, muss ich klarstellen, dass ich Lurleen unter allen Umständen loswerden will. Ich akzeptiere jedes Angebot.
Manager von Rebell Yell Records: Ich gebe Ihnen 50 Dollar.
Homer: (aufgebracht) Sie dreckiger...! (wieder beruhigt) Okay.
Homer besiegelt den Verkauf mit einem Handschlag. Homer setzt seinen Hut auf und geht. Der Manager lacht hämisch.

Szene 32 - Im Haus der Simpsons

Marge liegt im Bett und sieht fern. Es läuft immer noch die Sendung "Ya Hoo!" Gerade sind Orville und Hurley an der Reihe.
Orville: Ich habe meine Frau mit meinem besten Freund im Bett erwischt.
Hurley: Und? Bist du sauer?
Orville: Klar. Aber auch schlauer.
Ein Brett des Zaunes vor dem Orville steht kippt um und trifft ihm am Hintern.
Showansager: Ha haa! Ha ha ha haa! Und jetzt hören wir noch einmal Lurleen.
Marge stellt fest, dass Homer in der Schlafzimmertür steht.
Marge: Homer?
Homer: (reumütig) Hast du noch etwas Platz im Bett für einen ausgemachten Hornochsen?
Marge: Den hab ich schon immer gehabt.
Im Fernsehen tritt gerade Lurleen auf.
Lurleen Lumpkin: Jetzt möchte ich einen Song bringen, den ich eben erst geschrieben habe. Ich nenne ihn: "Halte immer zu deinem Manager". Er heißt Homer.
Homer zieht seinen Anzug aus. Lurleen fängt an zu singen. Sie singt über das, was in der Garderobe passiert ist. Marge wird kurz wieder wütend, aber ist froh, als sie hör, dass Homer nichts falsches gemacht hat.
Lurleen: (singend)

His name is Homer, he's quite a man,
I tried to kiss him, but Homer ran.
Sure wish I could say, that I was his,
I hope that Marge knows, just how lucky she is.

Marge und Homer sehen sich in die Augen.
Marge: Tu' ich.
Marge und Homer küssen sich. Homer wirft seinen Hut in die Kamera.