8F10 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - Im Haus der Simpsons

Marge und Homer sind im Badezimmer. Marge hält deen Schwangerschaftstest in der Hand, den Homer gekauft hat.
Marge: "Barnacle Bill's Schwangerschaftstest für zu Hause." Ob das wohl das richtige Marke ist?
Homer zieht an der Maiskolbenpfeife und sieht damit ähnlich aus wie der Kapitän auf der Verpackung.
Homer: Aber, Marge. Nur bei der gab es die kostenlose Maiskolbenpfeife.
Marge macht den Test und liest die Anleitung auf der Schachtel.
Marge: Scon gut. Lass mal seh'n. "Ahoi, Kameraden! Färbt das Wasser sich blau, hat's geklappt, kleine Frau. Wird es lila, heißt es schlicht, wieder kein Baby in Sicht."
Homer: Haa, und welche Farb hat es? Blau oder lila?
Marge und Homer gehen nach unten.
Homer: Neinn!
Marge liest die Anleitung auf der Schachtel weiter.
Marge: Hm. "Entspricht die Farbe nicht den Regeln, solltet Ihr zum Doktor segeln." Tja, ich glaube, da geh' ich lieber gleich zu Dr. Hibbert.
Marge und Homer gehen nach unten.
Homer: Oh, Liebling, glaubst du wirklich, du bist Schwanger?
Marge: Naja, ich habe dieselbe Übelkeit und den selben Heißhunger auf Pfannkunchen und "Mixed Pickles" wie bei den anderen Kindern.
Homer: Jaa, und ich hab die selben Verspannungen in der Brust und Schweißausbrüche, die ich dann immer krige.
Marge: Mal seh'n. Ich lass es dich wissen.
Marge gibt Homer einen Kuss und verlässt das Haus. Als sie mit dem Auto davon fährt sieht ihr Homer am Fenster sorgenvoll hinterher. Bart und Lisa kommen hinzu.
Bart: Hey, Homer, wieso rennt Mammi zum Arzt?
Lisa: Fehlt ihr irgendwas?
Homer: Nein. Eher im Gegenteil. Eure Mutter hat sich... nur das Bein gebrochen.
Lisa: Was?
Bart: Ich rieche den Braten im Ofen.
Lisa: Kriegt Mammi etwa wieder ein Baby, Dad?
Homer: Vielleicht.
Bart: Oh, jaa!
Lisa: Jeah! Super, Mann!
Bart: Voll Spitze!
Lisa: Jeah!
Bart: Juhu!
Homer setzt sich auf die Couch. Bart, Lisa und Maggie folgen.
Bart: Du bist 'ne Sexmachine, Homer.
Lisa: Hast du gehört, Maggie? Bald kommt noch'n Baby ins Haus.
Bart: Uhhhhuuuu! Dann könnt ihr um die Wette krabbeln.
Homer: Ja, sicher. Für euch bedeutet ein Kind nur Spaß und Spielerei. Für mich heißt es dreckige Windeln und Mitternachtsfläschchen.
Lisa: Macht Mammi das nicht alles?
Homer: Ja, aber ich muss es mir anhör'n.
Bart: Warst du genauso mies drauf, als ich unterwegs war?
Homer: Ich hab damals mehr gekotzt, als deine Mutter. Angefangen hat alles in den turbulenten Jahren, die man heute die wilden 80er nennt. Damals gab es noch Idealismus im Land. Die Kandidatur von John Anderson, den Aufstieg von Supertramp. Es war eine aufregende Zeit, jung zu sein.
Überblende in die Erzählung von Homer. Dazu wird der Song The Logical Song von Supertramp eingespielt.

Szene 2 - Auf dem Minigolfplatz Sir Putt-A-Lot's - 1980

Die Kamera Schwenkt über den Minigolfplatz.
Homer als Erzähler: Ich war mit eurer Mutter schon lange fest befreundet und arbeitete auf einem Minigolfplatzt.
Man sieht wie der Besitzer der Minigolfanlage die Tür zur Windmühle öffnet. Homer sitzt darin und treibt mit einer Kurbel die Windmühlennblätter an.
Besitzer der Minigolfanlage: Homer, du drehst die Flügel zu schnell. Die Minigolfer beschweren sich. Mach langsam!
Homer dreht langsamer.
Besitzer der Minigolfanlage: So, ja. Schon besser. Mach so weiter und du bringst es eines Tages noch zu dem Mann, der die Schläger austeilen darf.
Homer: Das wäre toll.

Szene 3 - Im Haus der Simpsons - Heute

Homer: Ich war damals 24 und hatte eine bildschöne Freundin und einen Job mit Zukunft.
Homer schaut sich um. Die Kinder sind verschwunden. Er sitzt nun alleine auf der Couch. Er geht ans Fenster und klopft daran. Die kinder sind draußen und spielen.
Homer: Hey! Ihr sollt euch meine Lebensgeschichte anhör'n!
Bart: Ich dachte, die wär' schon zu Ende. Du hattest Schwierigkeiten mit den Drehflügeln und die hast du überwunden. Die Erfolgsstory des Jahres.
Lisa: Es ist nicht unsere Schuld, dass sich unsere Generation so schlecht konzentrieren kann. Wir sehen zu viel von diesem grauenvollen Fernsehen.
Homer: Untersteh' dich noch einmal... noch einmal so über das Fernsehen herzuzieh'n! Undankbare Bande! Die mit ihren... Na, wie heißt das noch gleich? ...Gedanken nie dabei ist.
Maggie versucht sich davonzustehlen. Homer fängt sie ein.
Homer: Und kannst du mir mal sagen, wo du so schnell hin willst? Du wirst jetzt meine Lebensgeschichte hör'n. Eure Mutter wohnte damals bei ihren beiden bitterbösen Schwestern.

Szene 4 - Haus der Bouviers - 1980

Marge sitzt zwischen Patty und Selma auf dem Sofa. Marges Mutter macht ein Foto davon.
Jacqueline Bouvier: Los, Mädchen, jetzt dürft ihr rauchen.
Patty und Selma ziehen an ihren Zigaretten.
Selma: Ohhh, jaa!
Vor der Tür hupt es. Marge springt auf.
Marge: Das ist Homer!
Patty: Hrr. Was findest du bloß an diesem hässlichen Fleischkloß?
Selma: Ha haa. Wenn du darauf stehst, dass dich ein dicker, fauler Fettsack betatscht, schaffen wir uns 'n Kater an.
Jacqueline Bouvier: Der würde auch weniger Haare auf der Couch hinterlassen.
Marge's Schwestern und ihre Mutter lachen.
Marge: Ihr kennt Homer eben nicht so gut wie ich. Er ist sensibel und sehr lieb.
Es hupt wieder und man Hört Homer von draußen rufen.
Homer: Marge, schwing endlich deinen dicken Hintern nach draußen!
Es hupt noch einmal.
Marge: Hrmm!

Szene 5 - Im Azteken Kino - 1980

Homer und Marge stehen in der Warteschlange ztum Film Das Imperium schlägt zurück.
Marge: Homer, machst du dir eigentlich auch mal Gedanken über unsere Zukunft?
Homer: Meinst du die Affen übernehmen mal die Weltherrschaft?
Marge: Nein, ich meine, wie du mal deinen Lebensunterhalt verdienen wirst. Dein jetztiger Job kann dich doch nicht sehr beflügeln.
Homer: Aber er lässt mir viel Zeit zum Nachdenken.
Marge: Und worüber denkst du nach?
Homer: An Mädchen. I-ich meine, Jungs. I-I-ich meine, dich.
Marge: Ich denke auch oft und viel an dich.
Später sieht man Homer und Marge aus der Vorführung kommen. Man hört noch den Imperial March. Sie gehen an den Wartenden für die nächste Vorstellung vorbei.
Homer: Wow! War das ein Ende! Wer hätte gedacht, das Darth Vader Luke Skywalkers Vater ist?
Alle in der Warteschlange sind außer sich, dass Homer das Ende verraten hat.
Wartender in der Kinoschlange: Vielen Dank, Mr. Verdirb-mir-das-ganze-Filmvergnügen!
Homer: Marge, du bist so hübsch, wie Priunzessin Leia und so schlau wie Yoda.
Marge: Mein charmanter Homer.
Sie küssen sich.

Szene 6 - Auf den Straßen von Springfield - 1980

Marge und Homer fahren im Auto und singen gemeinsam den Song You Light Up My Life von Debbie Boone.
Marge und Homer: (singend)

You light up my days and fill my nights with song
It can't be wrong
When it feels so right
'cause youà..you light up my life

Marge: Unser Lied.
Homer: Ich wette, der Kerl, über den sie das gesungen hat war saumäßig glücklich.
Marge: Das war eifgentlich eine Liebeserklärung an Gott.
Homer: Ja? Der ist immer glücklich. Nein. Meistens is' er sauer.

Szene 7 - Auf dem Minigolfplatz Sir Putt-A-Lot's - 1980

Marge und Homer haben sich in das Hindernis Burg reingezwängt.
Homer: Eines Tages kaufe ich dir ein richtiges Schloss für dich.
Marge: Aber das ist doch gar nicht nötig.
Homer: Umso besser.
Marge: Homer, vielleicht sprischt ja der Chlampampus... Champus aus mir, aber ich finde dich ganz schön sexy.
Homer: Wirklich? Da muss wirklich der Chlampampus aus dir sprechen.
Marge und Homer küssen sich. Nun sieht man das Hindernis nur noch von außen.
Marge: Homer, und wenn jemand kommt?
Homer: Nur keine Angst. Nachts ist hier kein Verkehr.
Der Besitzer vom Minigolfplatz locht beim Hindernis Burg ein und fängt an zu Jubeln.
Besitzer der Minigolfanlage: Jaaaa! Jaaaa!

Szene 8 - Barneys Wohnung - 1980

Homer und Barney sitzen auf dem Sofa und sehen Fern. Sie sehen Drei Engel für Charlei.
Homer: Gib mir auch'n paar.
Charlie: Ich hab einen neuen Auftrag für euch, Engelchen. Ich fürchte, es hat einen Mord gegeben und zwar auf Hawaii.
Eine der drei Engel: Also auf nach Hawaii, Charlie.
Homer und Barney machen obszöne Tiergeräusche. Das Telefon klingelt. Homer geht ran. Marge ruft von ihrer Arbeit im Berger's Burger an.
Homer: Ja, Hallo? Oh, hey, Marge.
Marge: Du musst mich unbedingt zum Arzt fahren, Homer.
Homer: Wieso? Was is' los?
Marge: Naja, an dem unvergesslichen Abend, wo wir... uns im Schloss eingeschlossen haben...
Homer: Hhh! Ohhhh!

Szene 9 - Im Krankenhaus - 1980

Homer und Marge sitzen Dr. Hibbert gegenbüber.
Dr. Hibbert: Tja, also, nun Ms. Bouvier, ich glaube wir haben den Grund gefunden, warum Ihnen morgens immer schlecht ist. Herzlichen Glückwunsch!
Homer: Neinn!
Homer's Neinn! schallt durchs gesamte Krankenhaus.
Patient im Ganzkörpergips: Der arme Kerl.
Dr. Hibbert: Vielleicht kann Ihnen diese Broschüre von Nutzen sein.
Dr. Hibber gibt Marge eine Broschöre. Sie liest den Titel.
Marge: "Du hast dir also dein Leben ruiniert." Hm.

Szene 10 - Grandpas Haus - 1980

Grampa und Homer sitzen am Küchentisch.
Grampa: Sohn, du musst dieses Mädchen heiraten!
Homer: Nur, weil es meine Ehre so verlangt?
Grampa: Nein! Sondern, weil du nie wieder was besseres kriegen wirst! He he. Mann, hast du ein Schwein! Der Fisch ist dir direkt ins Boot gehüpft. Jetzt brauchst du nichts mehr zu tun als ihr eins mit dem Ruder drüberzuzieh'n. He he.

Szene 11 - Auf dem Aussichtspunkt von Springfield - 1980

Marge und Homer sitzen im Auto.
Homer: Marge, da gibt es was, was ich dich fragen möchte. Aber ich habe Angst davor, dass du "Nein" sagst und dann wird mich das zerschmettern und auf die schiefe Bahn werfen.
Marge: Nja, ich habe doch schon lang nicht mehr "Nein" gesagt, oder?
Homer: Marge, ich...
Homer sucht in seiner Brusttasche nach einer Karte.
Homer: Verdammt! Wo ist denn die Karte?
Marge: Welche Karte?
Homer: Was ich dir sagen wollte hab ich auf die Karte geschrieben. Hrr. Das blöde Ding muss mir aus der Tasche geflogen sein.
Homer kriecht nach hinten ins Auto. Marge findet die Karte.
Marge: Ist sie das?
Homer: Was steht denn drauf?
Marge: "Marge, gleich das ersta Mal, als ich dich gesehen habe, wollte ich nie mehr wieder eine andere haben. Ich habe dir nicht viel zu bieten, außer all meiner Liebe. Also, sag mir, willst du mich heiraten?"
Homer: Das ist sie. Gib sie her.
Marge: Oh, Homer. Das ist der allerschönste Augenblick in meinem ganzen Leben.
Homer: Also, willst du mich... heiraten?
Marge: Ja!
Homer: Juhu! Juhu! Ja, sie will mich heraten! Schaut her, Leute! Ihr könnt mich alle mal!

Szene 12 - Im Haus der Simpsons - Heute

Bart, Lisa und Maggie sitzen nun gemeinsam mit Homer auf der Couch.
Lisa: Dad, wenn das neue Baby ein Mädchen ist, nennen wir es dann Ariel?
Bart: Nggrrrrr! Nichts zu machen! Das Baby heißt Kool Moe Dee Simpsons!
Lisa: Ariel!
Bart: Kool Moe Dee!
Lisa: Ariel!
Bart: Kool Moe Dee!
Lisa: Ariel!
Bart: Kool Moe Dee!
Homer: He he he he he hee! Wisst ihr was? Genau die selbe Unterhaltung habe ich mit eurer Mutter vor zehn Jahren geführt.

Szene 13 - Im The Family Jewels - 1980

Homer will mit Marge Eheringe kaufen.
Marge: Homer, ich hab' nachgedacht. Wenn das Baby ein Junge wird, was hälst du dann von dem Namen "Larry"?
Homer: Marge, das können wir doch nicht machen! Dann nennen ihn alle Kinder nur den "Lumpenlarry".
Marge: Tja, wie wär's dann mit "Louie"?
Homer: Dann nennen sie ihn "Lotterlouie".
Marge: "Bob"?
Homer: "Mop".
Marge: "Brad"?
Homer: "Fett".
Marge: "Backie"?
Homer: Marke.
Marge: Wie wär's mit Bart?
Homer: Mal seh'n. Bart. Hart. Fart. Stark... Nein, null problemo mit Bart. Also, ich nehme den da.
Homer deutet auf einen Ring.
Juwelier Nr.2: Sehr wohl, Sir! Und wie woll'n Sie ihn bezahlen?
Homer: Wenn ich das wüsste.

Szene 14 - In Shotgun Pete's - 1980

Homer und Marge sind mit dem Auto unterwegs zu einer Kapell, um dort schnell zu heraten. Sie stehen am Empfang für die Formalitäten.
Homer als Erzähler: Endlich war der große Tage gekommen. Wir hatten nur wenig Geld. Also fuhren wir... in so 'ne ganz kleine, abgelegene Busheiratekapelle kurz hinter der Staatsgrenze.
Angestellte von Shotgun Pete's: Standardtrauung 20 Dollar. Hier ist Ihr Trauschein. Lassen Sie ihn jedes Mal lochen. Die zehnte Trauung gibt's Gratis.
Homer: Hey! Diese Ehe wird für ewig geschlossen!
Angestellte von Shotgun Pete's: Ha haa! Egal wie oft ich das noch zu hören kriege, ich muss jedes Mal darüber lachen.
In der Kirche traut der Friedensrichter gerade ein anderes Pärchen.
Friedensrichter: Cletus, nimmst du Aline zu deiner gesetzlich angetrauten Ehefrau?
Cletus: Ja.
Friedensrichter: Gebongt! Die Nächsten!
Homer und Marge schreiten zum Altar.
Marge: Hoo, hier sind aber 'ne Menge Flecken an der Decke.
Homer: Marge, sei nicht traurig. Ich wünschte, ich könnte mir was Besseres leisten.
Marge: Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, so hätte ich mir meinen Hochzeitstag vorgestellt. Aber du bist genau der Mann, den ich mir vorgestellt habe.
Homer: Wirklich?
Marge: Naja, du siehst nicht gerade wie Gary Cooper aus, aber du bist genau so nett.
Homer: Ohhh.
Friedensrichter: Liebes Brautpaar, wir haben uns hier im Antlitz Gottes und dieses Kasinos versammelt, um na...
Homer: ...Homer...
Friedensrichter: ...und...
Marge: ...Marge...
Friedensrichter: ...in den heiligen Stand der Ehe zu versetzen. Sehr schön.
Einen kleinen Augenblick später.
Friedensrichter: Willst du, Marjorie Bouvier, Homer J. Simpson zu deinem rechtmäßigen Ehemann nehmen?
Marge: Ich will.
Friedensrichter: Homer, gleiche Frage, Namen vertauscht.
Homer: Ich will.
Friedensrichter: Dann erkläre ich euch, kraft meines, von der staatlichen Glücksspielbehörde, verordneten Landes für Mann und Frau. Hier sind 10 Dollar in Chips. Sie dürfen die Braut jetzt küssen.
Marge und Homer küssen sich.
Friedensrichter: Die Nächsten!
Es wird ein Foto vom Hochzeitskuss geschossen.

Szene 15 - Haus der Bouviers - 1980

Homer liegt auf dem Sofa und Marge liegt im Sessel daneben. Sie sehen sich ihr Hochzeitsfoto an.
Marge: Hmm. Was für ein herrlicher Tag.
Homer: Ja. Und unsere erste gemeinsame Nacht als Mann und Frau.
Sie legen sich nieder, um zu schlafen, als plötzlich das Licht angeht.
Patty: Hey, ihr Turteltäubchen! Seid gefälligst 'n bisschen leise.
Am nächsten Tag stellt Marge eine Rechnung auf, um herauszufinden, ob sie die finanziellen Mittel für ein Kind aufbringen können. Homer kommt dazu.
Marge: Hrmm!
Homer: Sieh mal, hab ich gekauft. Einen Fötuscontroler.
Homer stellt den Empfänger auf Marge's Tisch und spricht in das Gegenstück.
Homer: Baby an Marge. Baby an Marge. Wäh! Wäh! Over.
Marge: Hmm, Homer, ich weiß wirklich nicht, wie wir uns das Alles von deinem Gehalt leisten wollen.
Homer schaut aus dem Fenster auf das Atomkraftwerk.
Homer: Hey, was hälst du davon, wenn ich mich mal im Atomkraftwerk bewerbe? Die soll'n ziemlich gut zahl'n.
Marge: Ich hab gehört, Radioaktivität macht unfruchtbar.
Homer: Pft. Das sagst du mir erst jetzt?

Szene 16 - Im Atimkraftwerk - 1980

Homer sitzt mit zwei anderen Bewerbern vor dem Büro von Mr. Smithers. Dieser kommt aus seinem Büro.
Mr. Smithers: Wir haben nur zwei Stellen zu besetzen. Also fürchte ich, dass einer von Ihnen leer ausgehen wird.
Mr. Smithers erblickt einen alten Freund.
Mr. Smithers: Ähh. A-a-aber bestimmt nicht mein alter Collegefreund Lou Collier! Ha ha! Wie geht's dir denn, du alter Alpha-Tau-ianer?
Lou Collier: Smithers, elender Bierkrughaudegen!
Mr. Smithers und Lou Collier begrüßen sich mit einem speziellen Gruß.
Mr. Smithers und Lou Collier: Ha! Ha! Eins! Zwei! Ulululululululuuu!
Der zweite Bewerber steht auf.
Alpha Tau aus Alabama: Hey, ich bin euer Bundesbruder, Zweigstelle Alabama.
Mr. Smithers und Lou Collier begrüßen ihren Bundesbruder.
Mr. Smithers: Na, das ist ja 'n Ding! Ha ha ha haa! So, und jetzt fangen wir mal mit dem Einstellungstest an.
Nach dem ersten Teil des Tests kommen Smithers und seine Verbindungsbrüder Arm in Arm und singend aus dem Büro. Homer läuft hinterher und versucht durch Mitsingen dazu zu gehören.
Mr. Smithers, Lou Collier und Alpha Tau aus Alabama: (singend)

Immer drauf. Immer drauf.
Alpha Tau!
Tau au au! Tau au au!

Homer: (singend)

...
Tauuuu!
Au au au au! Au au au au!

Szene 17 - Im Krankenhaus - 1980

Marge ist zur Ultraschalluntersuchung gegangen. Man erkennt den kleinen Bart im Mutterleib.
Dr. Hibbert: Wenn es nicht abwägig wäre, würde ich sagen, dass er uns mit voller Absicht seinen blanken Hintern zeigt.

Szene 18 - Im Atimkraftwerk - 1980

Der Einstellungstest geht mit einer Fragerunde weiter.
Mr. Smithers: Was würden Sie von sich sagen, ist Ihre schlechteste Eigenschaft.
Lou Collier: Ich bin leider Workoholic.
Alpha Tau aus Alabama: Ich hänge mich zu sehr in alles rein.
Homer: Ich brauche immer 'n bisschen lange, um etwas zu begreifen und ich hab zwei linke Hände.
Mr. Smithers: Das genügt.
Homer: Immer verschwinden Gegenstände von meinem Arbeitsplatz.
Mr. Smithers: Das reicht! Weiter. Wir haben eine Störung im Reaktor. Was machen Sie?
Homer: (panisch) Ich habe eine Störung im Reaktor? Wir müssen alle sterben! Waaahh haaa haaaaa!
Homer stürmt aus dem Raum.

Szene 19 - Haus der Bouviers - 1980

Marge geht die Post mit vielen Rechnbungen und MAhnungen durch. Homer kommt betrübt herein.
Marge: Hrmm! Und? Hast du den Job?
Homer: Nee. Die wollten jemand haben, der tüchtig ist. Es ist immer das selbe.
Marge: Ach, Homie. Komm her und fühl, wie unser Baby strampelt.
Homer legt die Hand auf Marge's Bauch.
Homer: Wow. Mein Sohn. Ich werde dich nicht enttäuschen. Das schwör' ich dir. Und wenn du da raus kommst, wird das erste sein, was du siehst, ein Mann, mit einem guten Job.
Patty und Selma sind ins Zimmer gekommen.
Patty: Ja. Die Hebamme.
Patty und Selma: Ha ha ha ha ha ha ha ha haa!

Szene 20 - Olde Springfield Towne - 1980

Homer bemüht sich eine gute Arbeit zu finden. Somit versucht er sich als Kerzengießer in der Springfielder Altstadt.
Homer: Und wenn der Talg gehärtet ist, brechen wir ihn aus der Gussform.
Homer zieht eine extrem deformierte Kerze aus der Form. Ein Junge fängt an zu weinen.
Junge Nr.10: Was für eine schreckliche Kerze.
Vater von Junge Nr.10: Sie haben uns unseren Urlaub verdorben!
Als Strafe wird Homer an den Pranger gestellt.
Oberkerzenmacher: Du, teurer Knappe, bist gefeuert!
Ein Junge tritt Homer in den Hintern.
Junge Nr.11: Ha!
Homer: Neinn!

Szene 21 - In den Straßen von Springfield - 1980

Nun probiert sich Homer als Messerverkäufer und geht von Tür zu Tür. Er klingelt bei einem Haus und eine Alte Frau öffnet ihm.
Alte Frau: Einen schönen Guten Tag, junger Mann.
Homer: Guten Abend, Madam. Sie sind von den freundlichen Menschen von Schlitz-&-Co dazu auserwählt worden eines der neuen Niemals-stumpfe-Klingen-Messer zu probieren.
Homer hält ein Messer hoch.
Homer: Reichen Sie Ihre Hand der Klinge von Schlitz-&-Co.
Homer will das Messer übergeben. Die alte Frau reicht ihre Hand und man sieht sie nur noch schreien. Homer schlägt sich auf die Stirn.
Homer: Griff nach vorn! Griff nach vorn!

Szene 22 - The Pitiless Pup Attack Dog School - 1980

Jetzt ist Homer in der Kampfhundeschule. Er spielt das Opfer in einem Schutzanzug. Er liest das Schild.
Homer: "Kampfhundeschule" Hm. Waaaahhhhhhhhhhhhh!
Homer wird von mehreren Hunden angefallen und niedergerissen.
Homer: Ich kündige! Ich kündige!
Besitzer der Kampfhundeschule: Aber Sie haben gesagt, Sie lieben Hunde.

Szene 23 - In einem Seminarraum - 1980

Homer lässt nichts unversucht und sitzt nun in einem Seminar, was schnell viel Geld verspricht. Der Veranstallter tritt auf die Bühne.
Schneeballsystemveranstalter: Hey, hey! Wer von euch will heute reich werden?
Alle melden sich und rufen "Ich".
Homer: Ich, ich, ich! Ich hab zuerst "Ich" gesagt!
Schneeballsystemveranstalter: Ha ha. Zuerst möchte ich Ihnen mal sagen, dass es sich nicht wieder um so ein dubioses Pyramidenspiel handelt. Nein, Nein! Unser Modell ist das Trapez, dass jedem Teilnehmer in wenigen Stunden ein Achtfaches von dem garantiert, mit dem er eingestiegen ist.
Man hört Polizeisirenen.
Schneeballsystemveranstalter: Oh ho! Die Bull'n!
Der Veranstalter springt durchs Fenster und flüchtet.

Szene 24 - Haus der Bouviers - 1980

Homer hat immer noch keinen Job. Er sitzt auf dem Sofa. Neben ihm sitzt Marge und geht die Post durch.
Marge: "Vierte Mahnung. 90 Tage überfällig. Wir brechen Ihnen die Daumen." Homer, was sollen wir denn nun tun?
Homer: Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht.
Es klingelt an der Tür. Homer steht auf und öffnet. Der Schuldeneintreiber steht vor der Tür.
Schuldeneintreiber : Ich bin der Rückholer. Ich komm' die Babysachen abhol'n.
Homer: Hhh.
Ein Packer geht herein und holt die Sachen. Der Eintreiber geht seine Liste durch.
Schuldeneintreiber : Äh, Wiege, ein Fötuscontroler und den Ring der Dame, wie ich befürchte.
Marge: Hhhhh! Oh, mein Gott!
Marge nimmt den Ring ab und überreicht ihn.
Schuldeneintreiber : Dieses Zeug zurück zu holen ist der unangenehmste Teil meines Jobs.
Später in der Nacht liegt Homer auf dem Sofa und kann nicht schlafen. Er steht auf, setzt sich an den Schreibtisch und verfasst einen Brief an Marge.
Homer: "Liebe Marge, wenn du diesen Brief liest, bin ich fort. Du verdienst die schönsten Sachen der Welt. Ich kann sie dir zwar schenken, nur werden sie uns dann wieder abgenommen. Jedes mal kommt so ein Wiederholer und ich werde gehtzt wie ein Hund. Außerdem ist mir klar, dass mich deine Familie hier nicht haben will."
Man hört Patty von oben rufen.
Patty: Kratz nicht so laut mit deinem Kuli durch die Gegend!
Homer: "Ich schicke dir jeden Cent, den ich verdiene, für das Baby."
Homer legt den Brief auf Marge's Nachttisch und gibt ihr einen Abschiedskuss.
Homer: "Aber mich siehst du erst wieder, wenn ich ein Mann geworden bin."
Homer verlässt das Haus und legt ein Verkaufsschild auf seinen Wagen.
Homer: Weg mit der Karre. Und Disco's sind doof.
Homer zieht den "Disco's-sind-doof"-Aufkleber von der Stoßstange und klebt ihn auf seinen Koffer. Er geht weg.

Szene 25 - Im Haus der Simpsons - Heute

Lisa ist so gerührt von der Geschichte, dass sie weinen muss.
Lisa: Das ist ja so traurig.
Homer: Aber nun wein mal nicht gleich, Schätzchen. Du weißt doch, dass alles gut ausgegangen ist. Schließlich wärst du heute gar nicht hier, wenn ich nicht ein verantwortungsbewusster Haushaltsvorstand wäre.
Bart kommt aus der Küche.
Bart: Hey, Homer, können wir 'ne Dose Tortenglasur zum Mittag haben?
Homer: Ja, gut.

Szene 26 - Haus der Bouviers - 1980

Marge liest unter Tränen den Brief, den ihr Homer hinterlassen hat.
Marge: "Aber mich siehst du erst wieder, wenn ich ein Mann geworden bin." Oh, Homer. Homer.
Patty versucht sie zu trösten.
Patty: Is' ja gut. Is' ja gut. Is' für alle 'n Schock. Wir dachten ja, er würde erst mal Fremdgehen bevor er dich im Stich lässt.

Szene 27 - Im Gulp 'N' Blow - 1980

Homer hat einen Job beim einem Schnellimbiss angenommen. Patty und Selma sind im Lokal und essen Taco's. Patty verschluckt sich und hustet.
Patty: Dieser Taco is' ja voller Haare.
Selma: Ahh. Da hast du die Erklärung dafür.
Sie sehen auf Homer, wie er einen Taco zubereitet. Er sprüht sich ausversehen Sprühkäse auf die Hand und leckt sie danach ab. Patty lässt vor ekel ihren Taco fallen.
Patty: Wähh!
Selma: Soll'n wir Marge sagen, wo er ist?
Patty: Nein. Das liest sie noch früh genug in den Klatschspalten.

Szene 28 - Haus der Bouviers - 1980

Marge ist traurig. Sie sitzt auf dem Sofa und strickt. Sie hört jemanden kommen, aber es sind nur ihre Schwestern.
Marge: Homer? Oh.
Selma: Marge, hör zu. Wir haben gerade eben Homer...
Patty: Sei nich' so dämlich!
Selma: Hrm.
Am Abend sitzt Marge auf ihrem Bett und öffnet einen Brief. Darin ist ein Brief von Homer und Geld, was er verdient hat.
Homer: "Liebe Marge. Kuss, Kuss, Kuss, Homer."

Szene 29 - Vor dem Atomkraftwerk - 1980

Homer steht am Zaun und beneidet die Arbeiter des Kraftwerks.
Homer: Kommen sich wohl toll vor, mit ihren rostfreien Edelstahl-Butterbrot-Dosen.
Neben Homer fährt ein Donutlieferant ans Tor und hupt. Das Tor öffnet sich.
Homer: Hhhhh. Die kriegen Donuts?
Donutlieferant: Ja, genau. Und zwar in allen Regenbogenfarben.
Der leiferant fährt herein.
Homer: Ohh.

Szene 30 - Haus der Bouviers - 1980

Marge steht nachts in der offenen Haustür und wartet vergeblich auf Homers rückkehr.
Selma: Marge, warum bist du denn noch auf? Du brauchst deinen Schlaf, Liebes.
Marge: Ich hab draußen ein Geräusch gehört und dachte, vielleicht wäre es Homer.
Selma: Ach, was soll's? Marge, ich verrate dir fünfeinhalb Worte. In der Kneipe Gulp 'N' Blow.

Szene 31 - Im Gulp 'N' Blow - 1980

Homer sitzt an der Gegensprechanlage vom Drive-In und futtert heiße Zwiebelringe. Eine Bestellung kommt herein.
Homer: Ja? Was wünschen Sie?
Marge: Meinen Ehemann an meiner Seite.
Homer: Mit Fritten?
Marge: Homer?
Homer: Marge?
Homer rennt nach draußen und Marge steigt aus ihrem Wagen.
Marge: Homer!
Homer: Marge!
Sie fallen sich in die Arme.
Homer: Mann, du bist ja so dick wie 'n Getreidesilo!
Marge: Homer, komm mit mir nach Hause.
Homer: Nein, Marge. Das kann ich einfach nicht. Sieh mich doch mal an. Ich bin so eine Art Azubi. Die wolln mir nicht mal verraten, was in der Spezialsoße drin ist und ich kann dir keinen ordentlichen Ehering kaufen.
Marge: Mir ist jeder Ring recht. Hauptsache er kommt von dir.
Homer: Marge, ein Zwiebelring.
Homer steckt Marge einen Zwiebelring an den Finger.
Marge: Oh, schön. Ah! Ha! Aber darf ich ihn jetzt wieder ablegen? Das heiße Fett verbrennt mir die Finger.
Homer: Natürlich.
Später verabschiedet sich Marge von Homer. Sie sitzt im Auto, während Homer davor steht.
Marge: Homer, weißt du, warum ich dich geheiratet habe?
Homer: Weil ich dich dick gemacht hab'?
Marge: Nein, nur weil ich dich lieb habe. Komm bald wieder nach Hause.
Marge gibt Homer einen Abschiedskuss und fährt davon. Homer fasst einen Entschluss. Er reißt sich seine Imbissuniform herunter und wirft sie in den Müll.

Szene 32 - Im Atomkraftwerk - 1980

Homer stürmt ins Atomkraftwerk. Mr. Burns ist in seinem Büro und spielt eine Art Pacman.
Mr. Burns: Gut so. Gut so. Schön näher kommen. Äh ha ha ha ha haaaa! Eine Ironie, nicht wahr? Der Jäger wird zum gejagten. Ha ha haa! Oh Gott, Smithers. Ich fühl' mich so aktiv!
Die Tür schlägt auf und Homer steht plötzlich in Mr. Burns' Büro.
Homer: Sind Sie hier der Boss?
Mr. Burns: Ja.
Mr. Smithers: Ich ruf' den Sicherheitsdienst.
Homer stürmt auf Mr. Burns zu.
Homer: Dann hör'n Sie mir zu, Mr. Obermacker! Wenn Sie einen Angestellten suchen, den Sie beschimpfen können und der sich nie verteidigt und sich alles gefallen lässt, dann bin ich Ihr Mann! Sie können mich wie Dreck behandeln, ich krieche Ihnen trotzdem in den Arsch und nenne es Zuckerschlecken. Und wenn Ihnen das nicht passt, kann ich mich auch ändern!
Mr. Burns: Ähm. Warten Sie noch, Smithers. Ihre Einstellung gefällt mir. Beherzt und doch ohne Rückgrat.
Mr. Smithers: Sir, dieser Mann hat beim Einstellungstest versagt. Hat sich selbst in den Schrank eingesperrt, als er zur Tür raus wollte.
Mr. Burns: Das ist mir egal. Denn so beeindruckt hat mich niemand, seit der ersten Begegnung mit einem jungen Speichellecker namens Waylon Smithers.
Homer: Sie meinen...?
Mr. Burns: Willkommen an Bord, mein Sohn.
Homer: Ich hab den Job? Ich hab den Job! Juhu! Nur in Amerika kann es für mich einen Job geben.
Homer rennt jubelnd nach draußen.
Mr. Burns: Wie heißt dieser junge Teufelskerl, Smithers?
Mr. Smithers: Homer Simpson, Sir.
Mr. Burns: Simpson, hä? Den Namen werd' ich mir merken müssen.

Szene 33 - Haus der Bouviers - 1980

Homer hämmert an die Haustür.
Homer: Marge! Marge!
Marge's Mutter öffnet die Tür.
Jaqueline Bouvier: Du kommst reichlich spät. Sie ist schon unterwegs ins Krankenhaus.
Homer: Was? Ins Krankenhaus?
Jaqueline Bouvier: Ich fahr dich hin.
Homer: Danke, Mom.
Jaqueline Bouvier: Nenn mich ja nich' noch mal so!

Szene 34 - Im Krankenhaus - 1980

Marge liegt im Bett. Patty und Selma sind schon da. Dr. Hibbert steht dabei. Homer kommt hereingerannt.
Homer: Marge! Marge, wo ist das Baby?
Patty: Noch da, wo du es abgestellt hast.
Homer: Halt' di Klappe!
Patty: Hör' mal zu, du Fettsack...!
Homer: Nein, du hörst mir jetzt zu! Das ist meine Frau und das ist mein Kind und ich bezahle diese Entbindung. Wenn ihr also hier bleiben wollt, dann verlange ich von euch ein bisschen Respekt!
Marge: Homer, soll das heißen...?
Homer: Liebling, ab morgen bin ich ein Nukleartechniker.
Dr. Hibbert: Großer Gott!
Homer: Und morgen Früh kaufe ich als erstes deinen ring zurück und dann gehe ich auf Haussuche.
Marge: Fängt morgen nich dein neuer Job an?
Homer: Och, da springt schon einer für mich ein.
Marge: Homer, das ist... Ahhh!
Homer stößt Dr. Hibbert beiseite.
Homer: Gehen Sie weg! Ich hole dieses Baby auf die Welt.
Dr. Hibbert: Woll'n Sie das nicht lieber mir überlassen, Homer?
Homer: Was? Einem College-Schnösel?
Marge: Homer, um Gottes Willen! Er ist doch der Fachmann für Babys.
Später hält Homer den Kleinen Bart in den Armen.
Marge: Homeie, ist er nicht ganz wunderschön?
Homer: Hey, solange er alle acht Fingerchen und acht Zehen beisammen hat, bin ich sehr zufrieden. Ach, Bart. Daddy's kleiner Engel.
Der kleine Bart hat ein Feuerzeug in die Finger bekommen und Homer's Krawatte angezündet.
Homer: Wahh!
Homer hält die Krawatte in einen Wasserkrug, um das Feuer zu löschen. Er hat immer noch Bart in den Händen.
Homer: Das hast du... Das hast du mit Absicht gemacht!
Marge: Wie denn? Er ist doch erst 10 Minuten alt.

Szene 35 - Im Haus der Simpsons - Heute

Homer sitzt immer noch auf der Couch. Bart und Lisa spielen ein Brettspiel auf dem Teppich.
Homer: Bart, Lisa, kommt mal einen Augenblick her.
Bart und Lisa setzen sich neben Homer.
Homer: Weißt du, mein Sohn. An dem Tag, an dem du geboren wurdest, hab' ich das größte Geschenk erhalten, dass ein Mann nur kriegen kann. Und als die Jahre vergingen wurden eure Mutter und ich noch zwei Mal auf die gleiche Weise beschenkt. Und es vergeht kein Tag, an dem wir Gott nicht für euch alle Drei danbar sind.
Marge kommt vom Arzt zurück.
Marge: Homer, ich bin doch nicht schwanger.
Homer springt auf.
Homer: Jaa! Toll! Gott sei Dank, Marge!
Homer und Marge geben sich ein High Five.
Homer und Marge: Ja!