Mr. Plow

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriff.png Dieser Artikel umfasst Homers Unternehmen. Für den Schneepflug Mr. Plow siehe Mr. Plow (Fahrzeug). Für die gleichnamige Episode siehe Einmal als Schneekönig.
Mr. Plow
Mr. Plow (Mr. Schneepflug) ist der Name von Homer Simpson.png - Homers Schneepflugservice.

Unternehmensgeschichte

Sein Schneepflug

Als Homer bei einem Schneesturm von Moes Bar nach Hause fahren will, baut er einen Unfall – mit seinem Auto und dem Zweitwagen der Simpsons. Dabei werden beide Autos zerstört. Auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug sieht er auf einer Automobil-Show einen Schneepflug. Der Verkäufer erklärt ihm, dass er die Ratenzahlungen mit Schneeräumen locker verdienen würde. Schließlich kauft Homer den Wagen.

Um sein Unternehmen bekannt zu machen, verteilt er Flugblätter und macht Werbung in der Kirche, als er eigentlich aus der Bibel vorlesen sollte. Doch beides bringt keinen Erfolg. Als er sich schon fast aufgegeben hat, bringt Lisa Simpson.png - Lisa ihn auf die Idee, eine Werbeeinschaltung auf Kanal 92 zu machen. Doch auch danach wartet er vergeblich auf Aufträge und beschließt, „Heinzelmännchen“ zu spielen und ohne Auftrag die Straßen zu räumen. Schließlich bekommt er dafür sogar den Schlüssel der Stadt von Joseph Quimby.png - Bürgermeister Quimby überreicht, weil er den Mitbürgern ermöglicht hat, ihren Verpflichtungen nachzukommen, ohne dass sie auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen mussten.

Als Barney Gumble.png - Barney, der zurzeit nur einen erniedrigenden Job als Werbemaskottchen nachgeht, in der Bar sieht, wie Moe Szyslak.png - Moe Homer ein Freibier ausschenkt und ihn Held nennt und als Homer ihn dazu ermutigt, sein Leben in die Hand zu nehmen, beschließt er, ebenfalls einen Schneepflugservice zu gründen.

Am nächsten Tag muss Homer feststellen, dass bereits alle Einfahrten geräumt wurden – von Barneys Plow King. Alle Räumaufträge erhält nun nur noch der Plow King, unter anderem deswegen, weil dieser eine Werbung zusammen mit Linda Ronstadt drehte. Daraufhin lässt Homer einen professionellen Werbeclip von einer Agentur drehen, doch auch dieser verschafft ihm keine weiteren Aufträge. Schließlich muss er sogar den Schlüssel der Stadt an Barney übergeben. Homers Kunden waren der Kwik-E-Mart, das Altersheim und Ned Flanders.png - Ned Flanders. Von Letzterem hat er zwar das Geld für das Räumen genommen, aber nicht die Einfahrt geräumt, da dies kurz zuvor Barney getan hatte. Auch Adam West hatte Homer angerufen, damit dieser seine Einfahrt räumt. Es dauerte ihm aber zu lange und auch diesmal kam ihm deswegen der Schneekönig zuvor.

Homer beschließt, sich an Barney zu rächen, der seine Idee geklaut hat und zudem mit harten Mitteln kämpft. Er ruft verdeckt bei Barney an und erteilt ihm den Auftrag, eine Einfahrt auf einem hohen Berg zu räumen. Barney nimmt ihn an und fährt los. Homer kann nun Barneys Jobs übernehmen und dafür wieder Geld kassieren. Er stellt Barney als untreu zu seinen Kunden dar. Wenig später sieht Homer im Fernsehen, dass der Schneekönig von einer Lawine begraben wurde. Sofort bekommt er Schuldgefühle und macht sich auf, ihn zu retten. Nachdem er den gefährlichen Pfad überwunden hat, kommt er schließlich zu der Unglücksstelle und kann Barney retten. Sie beschließen, nun als Partner zu arbeiten. Im selben Augenblick beginnt der Schnee zu schmelzen, womit die beiden das Vorhaben nicht mehr verwirklichen können. Später wird auch Homers Schneepflug abgeholt, da er seine Raten nicht bezahlt hat.

Werbung

Sein Flugblatt

Homer versucht mit mehreren Mitteln, auf sich und sein Unternehmen aufmerksam zu machen. Zum einen verteilt er Flugblätter, bis diese durch einen Windstoß wegfliegen und Barney ihm erklärt, dass diese sowieso niemand liest. Zudem trägt er ständig seine Mr.-Plow-Jacke und auf seinem Schneepflug steht ebenfalls der Name seines Unternehmens.

Als er eigentlich in der Kirche aus der Epistel des heiligen Paulus vorlesen soll, sagt er: Lieber Gott! In deiner unergründlichen Weisheit kennst du die Nummer, die du wählen musst, wenn du einen Schneepflug brauchst: Klondike 53226. Daraufhin sagt Timothy Lovejoy.png - Reverend Lovejoy: Homer, das ist ja niedrigstes Niveau! Dieser erwidert darauf: Noch viel niedriger sind meine Preise! Daraufhin wird er von zwei Männern abgeführt.

Während der Episode singt Homer mehrmals Werbesprüche, die sich stark ähneln:

  • Ich hab’ ’nen Schneepflug und alle Leute nennen mich Mr. Schneepflug! (in seinem Werbejingle)
  • Hier seht nur her, ich bin im ganzen Land als Schneepflug wohlbekannt! (als er seine Mr.-Schneepflug-Jacke angezogen hat, um Marge das erste Mal anzumachen)
  • Mr. Schneepflug, unter dem Namen bin ich im ganzen Land bekannt! (als er ans Telefon geht)
  • Als Mr. Schneepflug bin ich bekannt und das werde ich bleiben in Stadt und Land! (als er seine Mr.-Schneepflug-Jacke angezogen hat, um Marge das zweite Mal anzumachen)

Homers erster Werbespot

Lisa bringt ihn auf die Idee, eine billige Werbeeinschaltung auf Kanal 92 zu machen. Die Familie sitzt daraufhin nachts vor dem Fernseher, um sich den Spot anzuschauen.

Marge Simpson.png - Marge, Bart und Lisa stehen vor dem Haus der Simpsons. Marge ruft in die Kamera: Ohhh, unsere Einfahrt ist total verschneit! Alle drei blicken nun nach links, zeigen auf Grandpa und rufen: Der Winter hat zugeschlagen! Grandpa, in einem roten Anzug und mit Eiswürfeln am Kopf, lacht gehässig und sagt: Ganz recht! Ich habe eure Einfahrt mit Eis und Schnee versperrt! Und was wollt ihr dagegen machen? Nichts! Seht nur her! Er tritt in den Boden und schleudert etwas Schnee auf seine Familie. Nun kommt Homer ins Bild, sagt Hallo! und baut sich vor Grandpa auf, während er zur Kamera schielt. Marge, Bart und Lisa rufen erleichtert: Mr. Schneepflug! Homer spricht nun Grandpa an: Verschwinde, du unangenehme Jahreszeit! Er schubst Grandpa aus dem Bild und tritt ihn, während dieser noch brummt: Jaja, ich geh ja schon! Während Grandpa im Hintergrund langgeht und schimpft: Früher waren wenigstens die Kinder noch dankbar, wenn es geschneit hat ... jubeln die „Geretteten“. Nun dreht sich Homer ganz zur Kamera und erzählt: Hallo! Ich bin Mr. Schneepflug. Haben Sie es satt, sich mit dem Eispickel die Hände abzuhacken? Und dann diese ewigen Herzwutanfälle? Bart und Lisa stimmen ihm zu. Darum wählen Sie Klondike 53226. Während die Telefonnummer blinkend erscheint, redet Homer weiter: Rufen Sie an und Sie erhalten ein Gratis-T-Shirt (die T-Shirts sind von den letzten Wahlen übrig geblieben, ihre Aufschrift lautet: Stockdale for Veep (Vizepräsident)). Lisa entgegnet: Tja, ich bin aber ziemlich knickerig, kann ich mir so was überhaupt leisten? Darauf antwortet Homer: Aber selbstverständlich! Meine Preise sind so niedrig, dass viele glauben, ich hätte hier oben einen Dachschaden! Bart will ihn bloßstellen: Sie haben doch eine offizielle Lizenz von der Stadt, Mr. Schneepflug?, woraufhin Homer ihm zuflüstert: Halt die Klappe mein Junge. Zum Schluss dreht er sich mit dem Rücken zur Kamera, um auf seine Jacke zu deuten und singt eine Art Jingle: Also nicht vergessen: Ich hab’ ’nen Schneepflug und alle Leute nennen mich Mr. Schneepflug!

Homers zweiter Werbespot

In einem Schwarz-weiß-Film singt eine Frau in der Art einer Oper, während sich die Kamera um sie dreht. Sie hält dabei eine Schneekugel in der Hand, auf die nun gezoomt wird. Wieder in dem Raum geht eine Tür auf und der Schatten eines Mannes ist zu sehen. Nun folgt ein Schnitt auf die New Yorker Skyline, die Wolken und die Sonne ziehen schnell vorbei. Der Mann in der Tür kommt nun näher, auf dem Boden liegt nur noch die Schneekugel, das Singen der Frau ist aber weiterhin zu hören. Der Mann schmettert die Kugel wütend auf den Boden, woraufhin diese zerbricht. Der Staub wird weggeblasen und man kann Mr. Plow lesen.

Homer wollte in seiner zweiten Werbesendung eigentlich rappen und übte schon dafür. Bart und Lisa nehmen ihm daraufhin das Versprechen ab, dies nie wieder zu tun. Sein Text: Ich bin Mr. Schneepflug und ich mache keinen Unfug. Ich trinke wenig Bier und verjage wildes Tier. Ich räume alles weg, selbst den dicksten Dreck! Die Kuh im Stall, bin der große Knall!

Sonstiges

  • Als Homer den Schneepflug zum ersten Mal sieht, überlegt er sich, was man damit alles machen könnte. Er stellt sich vor, wie er vor dem weißen Haus steht und George Bush.png - George Bush ihm sagt, dass er wertvolle Kunstwerke aus dem weißen Haus schmuggeln möchte, er aber aufgrund der Demonstranten nicht wegkommt. Daraufhin fährt er auf die Menschenmange zu und schließlich mitten durch sie hindurch, so dass eine freie Schneise entsteht.
  • Weil Homer mittels seines Schneepfluges dafür sorgt, dass der Schulbus fahren und somit auch unterrichtet werden kann, rächen sich einige Jungs an Bart Simpson.png - Bart, in dem sie mehrere Schneebälle von mehreren Seiten auf ihn feuern.
  • Obwohl Marge erst gegen den Kauf war, ist sie später doch stolz auf Homer. Vor allem, weil seine Jacke sie anmacht.
  • Für seinen Job steht Homer pünktlich auf und trägt im Bett bereits seine Arbeitskleidung.
  • Die Nummer, die auf Homers Flugblättern steht ist KL 5-3223. Die Nummer, die er sonst erwähnt ist Klondike 53226.
  • Als Homer den Schlüssel an Quimby zurückgeben muss, bemerkt dieser, dass man daran Bissspuren erkennen kann. Homer sagt darauf, dass er dachte, dass darin Schokolade wäre und er deshalb auch in Folie verpackt war. Tatsächlich war er aber überhaupt nicht verpackt.
  • Homer wird von der Pfändungsagentur angerufen, um ihn abzulenken, während einige Männer seinen Schneepflug abschleppen.
  • Homer nennt den Schnee weißes Gold.
  • Offenbar ist Homer daran schuld, dass der Schnee schmilzt. Er meint, dass selbst Gott.png - Gott nichts dagegen tun könnte, wenn zwei Freunde zusammen arbeiten. Man hört eine Stimme, die fragt Ach wirklich nicht? und einen Lichtstrahl, der die beiden beleuchtet. Daraufhin schmilzt der Schnee. Eine Demonstration seiner überlegenen Macht.
  • Der Hersteller des Wagens ist die Firma Kumatsu Motors (ehemals Powell Motors).

Vorkommen