HABF04 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - Grundschule

Bart geht in das Rektorzimmer und trifft die Sekretärin.
Myra: Ja, ja, Bart Simpson, mal wieder in Schwierigkeiten. Die Schule hat doch noch gar nicht angefangen.
Bart: Was soll ich sagen, Sie haben mir gefehlt, Myra. Wie läuft's denn mit Frank?
Myra: Dieser Penner, er sagt nächste Woche wär' seine Scheidung endlich perfekt. Wieso ist sie denn dann wieder schwanger?
Bart: Autsch! Beharrlich bleiben, Schatz. Wo ist der Skinner-Typ?
Myra: Draußen, er bewundert seinen neuen Wagen.
Am Wagen
Skinner: Ah, 1995, das war ein wunderbares Jahr für Camrys. (Skinner streicht über das Auto) Niemand hätte je gedacht, dass du drei Monate in 'nem See lagst.
Bart lässt das Rollo in Skinners Büro runter und setzt sich an den Schreibtisch. Links oben im Schubfach ist Skinners Tagebuch. In der Mitte findet Bart ein Bewerbungsvideo für einen Tanzwettbewerb.
Bart: Ay caramba! (In der Schublade rechts oben findet er einen Schlüssel für die Dampftunnels.) Oh, danke, Satan! (Später. Bart geht mit Milhouse auf Erkundungstour.) Denk doch mal nach, Milhouse, von nun an werden wir immer die Kinder sein, die in den Dampftunnels waren. (Bart schliesst die Tür zu den Tunnels auf.) Ich muss dich warnen, wir könnten Ärger kriegen.
Milhouse: Das ist mir egal. Ärger ist eine Form von Aufmerksamkeit.
Bart schliesst die Tür hinter ihnen.

Szene 2 - Moes Bar

Moe: Gentlemen, der Augenblick ist endlich gekommen. (Lenny, Carl, Barney & Homer sind anwesend.) Ich miete einen Partybus und nehme euch Stammkunden mit nach Las Vegas.
Lenny: Nevada?
Moe: Ja, ganz recht.
Stammkunden: Hurra!
Carl: Moe, warum bist du so großzügig? Normalerweise bist du geizig oder wie 'ne Ratte.
Moe: Ja, ihr wisst, ich hab' mal versucht mich selbst aufzuhängen und das Seil ist gerissen. Ich hab' die Seilfirma verklagt und 'ne Riesenabfindung gekriegt und ein neues Seil.
Stammkunden: Hey!
Carl: Schönes Seil.
Lenny: Damit kannst du auch eine Kuh aufhängen.

Szene 3 - Grundschule

Wieder im Damptunnelsystem
Milhouse: Diese Dampftunnel sind abgefahr'n. Das ist, als wären wir im Lymphsystem der Schule und wir sind die Lymphen.
Die Beiden spähen durch einen Spalt im Mauerwerk.
Bart: Oh mein Gott! Mein Dad hatte mit mir ein langes Gespräch darüber, aber man kann es nicht glauben, bis man es sieht.
Milhouse: Der Laderaum der Cafeteria.
Bart: Sieh mal, morgen gibt's Pizza.
Milhouse: Dann esse ich nur ein leichtes Frühstück. (Bart und Milhouse rennen durch die Gänge.) Jetzt haben wir es bis zum Ventilraum geschafft. Nun hauen wir ab, ohne ein Ventil anzufassen. Was für eine geile Geschichte.
Bart: Wir können nicht abhauen, ohne wenigstens an einem kleinen Ventil zu drehen.
Milhouse: Ja! Das wär', als fährt man nach Amsterdam und macht keinen Spaziergang zu den berühmten Türen.
Bart dreht an einem kleinen Rädchen und löst damit eine Kettenreaktion aus. Man sieht Skinner auf einem Korridor.
Skinner: Merkwürdig! Nur am Elternabend drehen wir die Hitze hoch. (Die Heizkörper wackeln durch den Druck in den Rohren.) Das ist doch kaum zu fassen! (Die Ventile der Heizkörper geben dem Druck nach.) Ah! (Skinner versucht, zu flüchten und wird vom Dampfdruck den Korridor entlang katapultiert.)
Man sieht Mrs. Krabappel in ihrer Klasse.

Edna: Grover Clevelands zweite Amtszeit war, wenn überhaupt möglich, noch ereignisloser.
Die Heizkörper geben nach und Martins Frisur macht sich selbständig. Martin schreit.
Nelson: Seht mal, ein neues Kind. Packt ihn! (Nelson verhaut Martin)
Martin: Au!
Im Bio-Raum. An der Tafel steht: „Heute Sezieren“. Auch hier bersten die Heizkörper und die Frösche springen den Kindern ins Gesicht.
Im Musik-Raum dirigiert Mr. Largo das Orchester. Der Dampf der kaputten Heizung breitet sich im Raum aus.

Lisa: Unsere Instrumente fangen an zu rosten.
Dewey: Dann machen wir weiter accapella, meine Lieben!
Das Orchester macht die Melodie nach.
Ralph: Ich hab' zwei Arten von Feuchtigkeit in meiner Hose.
Willie wischt auf dem Gang, als der Dampf ihn einkreist.
Willie: Ach, es ist so heiß, ich brauch' was zu trinken. (Er geht zum Wasserspender, doch es kommt nur Dampf raus.) Keine Wasserquelle überlistet Willie. (Er probiert es nochmal und wieder kommt Dampf raus.) Vielleicht trinke ich lieber eine Limo. (Willie geht zum Getränkeautomat, doch auch dieser lässt nur Dampf ab.)
Lehrer und Schüler stehen vor der Schule. Rektor Skinner geht zur Eingangstür und srtreicht über das Holz.

Skinner: Hmm, dieses Holz ist verbeulter als ein Pilgerhut. Wer mag wohl dafür verantwortlich sein? (Bart und Milhouse kommen lachend aus einem Schacht zu Skinners Füßen hervor. Skinner packt Bart.) Hör schon auf, dich zu sträuben! Ich hab' dich am Genick.
Bart: Können wir ein' Handel machen? Ich geb Ihnen Milhouse.
Skinner: Ich will Milhouse aber nicht.
Milhouse: Klingt wie die Vormundschaftsanhörung meiner Eltern.
Die Schule sieht katastrophal aus. Myra schiebt einen Fernseher in Skinners Büro, wo Bart und seine Eltern schon warten.
Bart: Myra, können sie mir hier raus helfen?
Myra: Vergiss es, das war mal ein Croissandwich, jetzt ist es ein Schinken-Käse-Autounfall.
Skinner: Ja, vielen Dank, Myra. Um die Ernsthaftigkeit von Barts Verstoß klar herauszuheben, wird Oberschulrat Chalmers per Videoschaltung daran teilnehmen.
Chalmers: Und mir über Video zugeschaltet, Rechnungsprüfer Atkins.
Atkins: Können wir uns bitte beeilen, ich wohne hier einer wichtigen Konferenz in Scottsdale bei.
Chalmers: Sie sind in Scottsdale? Ich bin in Scottsdale, im Hyatts, Zimmer 381.
Atkins: Das gibt's doch nicht. Ich bin in 502. Hey, habt ihr eigentlich irgendwelche Eiskübel da unten?
Chalmers: Nein, wir benutzen Badehauben. (Skinner schaltet den Fernseher aus. Man sieht Chalmers sich zur Kamera drehen.) SKINNER!
Der Fernseher ist aus. Bart und Homer lachen.
Homer: Sie haben eine richtig wilde Fernsehshow draus gemacht.
Skinner: Ja, aber Sie werden's nicht mehr so lustig finden, wenn Bart dorthin kommt.
Skinner zeigt ein Prospekt eines Erziehungscamps. Marge nimmt das Prospekt.
Marge: Upward Bound, die mit Anstand härteste Besserungsanstalt in Nord-West-Oregon.
Skinner: Es ist der einzige Ort, Bart grausam den Kopf zu waschen. Die haben ein erwiesenes Konzept. Blanken Hass, um unflätige Hooligans umzudrehen. Dann schicken sie sie nach Hause und warten, bis sie still explodieren.
Homer: Hmm, dieses Lager hat wirklich alles. Man kann irgendwelche Seile raufklettern, 'nen Rucksack tragen, dem schwarzen Kid Hi-Five geben. Das ist genau das richtige, um dich wieder hinzubiegen.
Bart stöhnt und Skinner schneidet es mit.
Skinner: Ich hab's! (Skinner hört sich mehrmals Barts Stöhnen an.) Jetzt habe ich einen Klingelton für mein funkelnagelneues Handy, völlig unverkabelt. Bis auf das hier. (Skinner holt ein riesiges Ladegerät aus der Verpackung.)

Szene 4 - Moes Bar

Vor Moes Bar bereiten sich Homers Freunde auf die Tour nach Las Vegas vor. Lenny macht aus „Vegas or Bust“ ein „Vegas for Busts“.
Lenny: Seht euch das an, ich hab's etwas schlüpfrig gemacht.
Carl und Lenny lachen. Homer kommt mit dem Auto angefahren und hat Bart hinten drin.
Homer: Hey Leute! Ich bringe Bart zum Flugzeug in ein Seelenzermalmungslager. Dann fahr' ich mit nach Vegas.
Bart: Wenn du mich mit nach Vegas nimmst, bringe ich dir bei, wie man beim Black Jack betrügt.
Homer: Man braucht doch nicht zu betrügen, wenn man ein System hat.
Bart: Was ist ein System?
Homer: Ich werd' deiner Mutter nicht erzählen, wieviel ich verloren hab'.

Szene 5 - Flughafen (Schalter)

Homer: Ein Kind nach Portland. (Homer lacht.) Ab jetzt ist er euer Problem.
Flughafenmitarbeiterin: Ist wohl vorher schon mal unser Problem gewesen. (Großer Hinweis auf ihrem Monitor.) Ihr Sohn steht auf der Nicht-Fliegen-Liste.
Homer: Wieso? Da muss ein Fehler vorliegen.
Flughafenmitarbeiterin: Das ist kein Fehler. Als er das letzte Mal ohne Begleitung flog ...
Rückblick
Das Flugzeug landet und es wird der Innenraum gezeigt.

Flugbegleiter (über Boardlautsprecher): Willkommen in Atlanta! Bitte bleiben Sie angeschnallt bis wir beim Gate sind und anhalten.
Die Anschnallhinweise leuchten von den Anzeigen.
Bart: Niemand befiehlt Bart Simpson, was er tun soll. (Bart schnallt sich ab und es ertönt ein Warnsignal.)
Flugbegleiter (über Boardlautsprecher): Vielen Dank 33C, jetzt müssen wir alle nach Minneapolis zurück fliegen und ich bin so müde.
Die Fluggäste seufzen und das Flugzeug startet durch.
Ende Rückblick

Bart: Tja, Homer, sieht aus, als käme ich nicht ins Erziehungslager. Wirklich ein Jammer, denn das wär' wohl die einzige Möglichkeit, mich umzukrempeln und gradezubiegen.
Homer: Ach ja, du kommst in dieses Lager, weil ich dich höchstpersönlich dahin fahren werde.
Bart: Ja, das wird bestimmt viel lustiger als Las Vegas.
Während Homer laut schreit...

Szene 6 - Moes Bar

...blendet das Bild vom Flughafen zur Bar.
Carl: Ach, Mist, Homer kommt nicht!
Nelson: (aus dem Off) Ha ha!
Carl: Hat Nelson was Lustiges geseh'n?

Szene 7 - Homers Wagen

Homer fährt mit Bart nach Portland.
Homer: Dämlicher Bart, zwingt mich nach Oregon zu fahren. All diese unverdorbenen Wälder, Geburtsort von Matt Groening.
Bart: Dad, keiner von uns will da hin, warum tust du das? Wo ist der alte, sorglose Homer, der hemmungslos Gas gibt?
Homer: Du meinst den Spaß-Homer? Ich fürchte, der ernste Homer hat ihn eingesperrt, bis du in deinem großkotzigen Folterlager bist.
Bart (flüstert in Homers Ohr): Wehre dich, Spaß-Homer, zusammen können wir gewinnen.
Homer: Das hat überhaupt keinen Sinn.
Im Kopf von Homer sieht man beide Persönlichkeiten.
Spaß-Homer (lallend): Ach komm schon, ernster Homer, lass mich raus. Wir machen den Affen betrunken und schubsen ihn die Treppe runter.
Der ernste Homer gibt dem Spaß-Homer eine mit dem Gewehrkolben.
Ernster Homer: Ich bring' dich um, wie ich den intellektuellen Homer umgebracht habe.
Man sieht den intellektuellen Homer im eigenen Blut liegen.

Szene 8 - Haus der Simpsons

Marge: Während die Männer weg sind, verkaufen wir all ihren nutzlosen Müll und ersetzen ihn durch irgendwelchen Nippes und Raritäten.
Lisa: Ich hab' schon ein Gartenverkaufsschild geschrieben.
Marge: Dein Vater hat jede Buchbesprechung aufbewahrt, die er jemals geschrieben hat. Und jedesmal ging es um Stuart Little. Ganz zu schweigen von der Powerpoint-Demonstration, die ist von letzter Woche.
Lisa holt verschiedene Sachen unterm Bett hervor.
Lisa: Meine Malibu-Stacy-Köpfe. Oh nein! Bart hat alles auf den Hund geschoben. Ich habe ihn wochenlang nicht gestreichelt. (Lisa wendet sich an Knecht Ruprecht.) Tut mir Leid, an dir gezweifelt zu haben.
Knecht Ruprecht dreht sich weg.

Szene 9 - Homers Wagen

Homer hält kurz am Hinweisschild für Mount Rushmore und fährt mit einer abfälligen Kopfbewegung weiter.
Bart: Dad, wir haben noch eine weite Strecke vor uns, du kannst nicht die ganze Zeit wütend auf mich sein.
Homer: Mein Junge, wenn du halb so klug wärst, wie du denkst, würdest du dich viel besser benehmen.
Bart: Vielleicht ist Streiche spielen das Einzige, was ich gut kann.
Homer: Wenigstens hast du etwas, was du gut kannst, ich bin 38 Jahre alt, fahr 'nen wertlosen Wagen mit 'nem Sohn, der mich nicht respektiert. Und bin ein Tortenstück davon entfernt, meinen Fuß durch Diabetes zu verlieren. Hmm, das ist sowas von süß.

Szene 10 - Skobo's

Homer (zu einem Gast): Oho, wie ich sehe, reisen Sie ja auch mit ihrem Sohn. In welches Jugendgefängnis bringen Sie ihn?
Justins Vater: Eigentlich fahren Justin und ich zum Oregon Shakespeare-Festival, Sir Peter Hall führt Regie.
Homer (flüstert zu Bart): Siehst du Bart, es könnte noch weitaus schlimmer sein.
Justin: Ich krieg 'n Sweatshirt mit dem Gesicht von Shakespeare drauf.
Justins Vater: Steigen wir lieber wieder in unseren Prius, Junge! Und vergiss nicht, die Speisekarte fürs Sammelalbum.
Die beiden verlassen das Lokal und Homer und Bart lachen sich über sie kaputt.
Bart: Hast du das gesehen, die haben glatt Melone zum Frühstück verputzt.
Homer: Sieh mich an, ich benutz 'ne Serviette.
Bart: Weißt du Dad, wir kommen vielleicht nicht immer gut miteinander aus, aber so lahm werden wir nie.
Homer: Ich wette, die stammen aus Massachusetts, dort ist es legal seinen eigenen Sohn zu heiraten.
Bart: Ich denke, jetzt ist Pinkelzeit.
Homer: Uh, vergiss aber bitte nicht, dir die Hände zu waschen, Shakespeare.
Bart geht auf die Toilette.
Bedienung: So, noch 'nen Imbiss, bevor man Sie wieder zurück in den Ozean rollt?
Homer: Ja, ich nehm hier das "Lachende Gesicht-Frühstücks-Special". Könnten Sie eine Specknase hinzufügen und Speckhaare, Speckschnauzbart, 'n Fünf-Uhr-Schatten aus Speckscheiben und 'nen Speckkörper?
Bedienung: Wie wär's, wenn ich Ihnen ein Schwein in die Kehle schiebe?
Homer: Hä?
Bedienung: Das war nur ein Witz.
Homer: Sehr schön, aber der Speckmann wohnt in einem Speckhaus.
Bedienung: Nein, tut er nicht.
Homer hat aufgegessen und geniesst mit geschlossenen Augen.
Homer: Weißt du, wem es hier richtig gefallen würde, Bart? (Homer bemerkt, dass Bart noch nicht von der Toilette zurück ist.) Wo verflucht ist Bart? (Homer rennt zu den Toiletten.) Du kleines Monster. Hä? (Homer findet eine leere Toilette vor. Das Fenster steht offen.) Zeig augenblicklich dein Gesicht! (Homer schaut aus dem Fenster. Bart schleicht sich aus einer Kabine hinaus.) Bart, wo steckst du?
Bart: Hey Stabros, da ist ein Kerl auf deiner Toilette, der die Zeche prellen will.
Koch: Was? Nix Essenverdrücker bei Stabros.
Bart rennt draußen an Homer vorbei, der noch aus dem Toilettenfenster guckt.
Homer: Warte, du kleiner ... Ich steck' fest! Au, jemand schlägt mich mit irgendwas auf den Hintern.
Koch: Issich Bratpfanne.
Homer: Au! Au! Auauaauu! Verlass deinen Arsch, Homer. Verlass deinen Arsch.

Szene 11 - Haus der Simpsons

Vor der Haustür
CBG: Ich will mich klar ausdrücken. Ich bekomme sämtliche Action-Figuren von Bart, Homers geliebte Mr.-Plow-Jacke und diese Power-Ranger-Unterwäsche, die ich bereits trage für nur $3,95.
Marge: Ganz recht.
CBG: Geben Sie mir fünf Minuten mit Ihrem Kühlschrank und wir haben 'nen Deal.
Marge: Bitte.
Lisa: Wir haben nur $5 eingenommen und die kamen von Mr. Flanders, der seinen eigenen Kram zurückgekauft hat.
Ned: Meine LP von den Dreamcoats!

How I love my coat of many colors
It was red and yellow and green and brown
And scarlet and black and ocher and peach
And ruby and olive and violet ...
And lilac and gold and chocolate and mauve
And cream and crimson and silver and rose
And azure and lemon and russet and grey
And purple and white and pink and orange
And red and yellow and green and brown
Scarlet and black and ocher and peach

Marge: Mein Gartenverkauf ist ein echter Reinfall. Ich schätze, das werde ich wohl alles der Heilsarmee schenken.
Ein Fahrer der Heilsarmee: Wir woll'n's nicht.
Otto: Hm, Dexonum, Somnodos, Perkolas. Sind die zu verkaufen?
Marge: Ich denk' schon. Das sind abgelaufene Schmerzmittel.
Otto: Uh, ich hab' reichlich Schmerzen. Ich, ähm, lauf gerad 'n neues Paar Flipflops ein. Und meine Tangaritze brennt wie Feuer. Wieviel?
Marge: Ähm, ein Dollar.
Otto: Pro Pille, ja?
Marge: Ah, ja.
Otto: Ich nehm ein Dutzend von jeder. Oh, wow, Drogen in 'ner Pulle, ich komm mir vor wie Elvis Presley.
Der Gartenverkauf kommt nun doch in Schwung.
Snake: Wow! Das ist wesentlich sicherer, als meine illegalen Drogen auf dem Spielplatz zu kaufen.
Marge: Tasche oder Koffer?
Snake: Überraschen Sie mich!
Smithers: Öhm, ich nehme all ihr Östrogen.
Marge: Das ist 'n Ersatzhormonmittel, aber für Frauen.
Smithers: Ja, das ist für einen Freund, der gefangen ist im Körper eines anderen Freundes.
Marge: Oho!

Szene 12 - Homers Wagen

Homer telefoniert.
Homer: Na, Lenny, wie läuft's in Las Vegas? Ziemlich langweilig, wette ich.
Lenny: Ja, ein wenig. (Lenny vergnügt sich.) Ich kann jetzt nicht reden, Homer, ich bin zu befriedigt und zwar in jeder Beziehung.
Homer ist niedergeschlagen, aber entdeckt Bart am Straßenrand. Er fährt vorbei und schaut in den Rückspiegel.
Homer: So, jetzt krieg' ich dich, mein Junge. (Er durchbricht die Leitplanke und bleibt geradeso vor dem Absturz stehen.) Oh nein, ich falle da runter. Mein Junge, drück die Stoßstange runter, dann kann ich mit dem Wagen zurücksetzen und mich retten.
Bart: Hm, wenn ich dich rette, was wirst du dann für mich tun?
Homer: Ich überschütte dich mit Liebe, weil diese Erfahrung mich gelehrt hat, was für ein wunderbarer Mensch du bist. (Bart drückt die Stossstange runter.) Ich bring' dich um, dich und deine gesamte Familie. (Bart lässt wieder los.) Nur ein Witz. Ich mach nur Scherze. Wir schaffen das, denn wir haben eine besondere Freundschaft. (Bart drückt die Stossstange wieder runter.) Ich werd' dich doppelt umbringen und dich in einem ganz flachen Grab beerdigen. Dann buddle ich dich wieder raus und bring' dich nochmal um. Das ist der Vorteil von einem flachen Grab. (Bart lässt wieder los.) Du süßer, kleiner Engel, (Bart drückt.) ich reiß' dir den Kopf ab und spuck' runter deinen ... (Bart lässt los.) ... deinen bewundernswerten kleinen Nacken, denn ich möchte gern ... (Bart drückt.) ... zerschmettern deinen dummen Kopf. (Bart lässt los.) Oh, aber ich liebe dich. Wir machen einen Angelausflug. (Bart drückt.) Aber zuerst werf' ich dich mal in eine Sägemühle, dann putz' ich dir dein kleines Gesicht weg. Genau das werd' ich tun.

Szene 13 - Haus der Simpsons

Marge sitzt im Wohnzimmer und zählt Geld, als Jimbo klingelt.
Jimbo: Ich bin hier wegen des Gartenverkaufs.
Marge: Aber der war doch gestern.
Jimbo: Nein, ich mein den „Gartenverkauf“.
Marge: Wovon redest du bitte?
Jimbo: Kann ich Pillen kaufen?
Marge: Na ja, vielleicht kann dir jemand anderes helfen, aber ich bin kein Drogengroßhändler. (Marge macht die Tür zu. Daraufhin klopft es.) Ich habe keine Drogen mehr. Sieh mal, wieviel Geld ich verdient hab. (Marge macht die Tür auf.) Oh, Chief Wiggum! Ähm, sind sie immer noch bei der Polizei?
Wiggum: Schluß damit, Ma Verhökerin.
Marge wird verhaftet.
Lou: Maverhöckerin?
Wiggum: Eine Bezugnahme auf Ma Kessel, die populäre Filmfigur aus den 40er Jahren.
Lou: Wenn Sie's erklären müssen, ist's nicht gut Chief.

Szene 14 - Homers Wagen

Homer: Gut, mein Junge, du hast die richtige Wahl getroffen. Ich glaub' das ist der erste Schritt für eine neue, engere Beziehung zwischen uns.
Bart ist am Beifahrersitz angekettet.
Bart: Dad, du scheinst es zu genießen, deinen eigenen Sohn leiden zu sehen.
Homer: Ich genieße es doch nicht. Vater sein ist nur ein Job. Überstunden, keine Bezahlung und zum Schluss gibt es nur jemanden, der laut brüllt: „Du hast mein Leben ruiniert!“.
Bart: Na ja, hättest du mich mehr genossen, wäre ich vielleicht nicht so ein Versager.
Homer: Hey, ich genieße doch deine Gegenwart. Sprechzeit vorüber.
Homer klebt Klebeband auf Barts Mund, bis sie am Uward Bound angekommen sind.

Szene 15 - Erziehungslager

Lagerboss: Keine Sorge, wir verwandeln sein freches Verhalten in 'ne unterwürfige Haltung.
Homer: Danke, Colonel.
Lagerboss: Ich bin kein Colonel. Das ist eine Pfadfinderuniform, die hab' ich hübscher gemacht. Komm mit, mein Sohn. (Lagerboss und Bart gehen auf das Gelände zu einem Holzklotz mit Axt.) Und nun verabschiede dich von deiner Kindheit.
Bart schaut hilfesuchend zu Homer, dieser steigt ins Auto und fährt. Als er nochmal zu Bart schaut, fährt er durch das Geburtshaus von Matt Groening.

Szene 16 - Homers Wagen

Homer: Juhu, Las Vegas, ich komme!
Homer bekommt kleine Visionen. Beim Black Jack ...
Bart (als Karo-Bube): Du fehlst mir, Dad.
Bart (als Kellnerin): Hey Homer, willst du meine Shorts fressen?
Homer rennt raus. Bei einem Werbeschild wird aus „Burt Bacharach“ „Bart Bartabart“. Homer kniet am Springbrunnen.
Bart (als Wasserfontäne): Spiel nicht mit meiner Liebe, Homer.
Homer fährt wieder nach Portland.
Homer: Oh, du fehlst mir, Bart. Ich kann dich nicht in diesem schrecklichen Lager lassen. Ich komme, mein Junge. (Homer fährt an einer großen Kreuzung im Kreis. Man kann es von oben sehen.) Oh! Oh! Ausgezeichnet! Äh, ja, hier geht's raus. Oh nein! Oh, ich wette, das sieht von oben ganz cool aus. Juhu, Las Vegas, ich komme! Oh, richtig, Bart.

Szene 17 - Erziehungslager

Bart hackt Holz.
Lagerboss: Sehr gut gespalten, Simpson.
Bart: Ich habe so viel gelernt in meinen drei Stunden hier. Ich muss keine Streiche spielen, um mich gut zu fühlen. Ich muss mich nur konzentrieren auf den sanften Rhythmus der Natur.
Man hört einen Aufprall.
Homer: Dummes Pferd, das ist eine Hirschkreuzung! Wisch das Blut von der Scheibe und steig ein, mein Junge.
Bart: Dad?
Homer: Junge, ich mach' jetzt etwas, was ich schon vor langer Zeit hätte tun sollen. Ich nehm' dich mit nach Las Vegas.
Bart: Da bestell' ich ein Steak-Dinner und ess' es auf dem Klo.
Homer: Versuchen Sie ja nicht, uns aufzuhalten.
Lagerboss: Eigentlich wollten wir Sie anrufen, Mr. Simpson, Ihre Kreditkarte wurde abgelehnt.
Homer: Dann probier'n Sie die.
Homer schmeißt eine Karte aus dem Fenster und fährt weg.

Szene 18 - Haus der Simpsons

Inzwischen kommt Lisa nach Hause, der Anrufbeantworter blinkt. Lisa hört die Nachrichten ab.
Marge (erste Nachricht): Homer, ich hoffe, du verstehst es. Ich sitz' im Gefängnis und brauche $10.000 Kaution. Beeil dich!
Homer (zweite Nachricht): Ach Marge, ich und Bart hatten Streit mit dem uncoolen Lagerboss und jetzt sitzen wir im Nevada-Staatsgefängnis. Zudem weiß ich nicht, wo Bart steckt, wenn du ihn siehst, sag „Hallo“.
Lisa: Ach, Maggie, ich hab' immer gewusst, dass es irgendwann mal nur auf dich und mich hinausläuft. Morgen früh sehe ich mich nach 'ner Arbeit um.