Wer erschoss Mr. Burns?

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daten
Wer erschoss Mr. Burns.jpg
Deutsche Titel: Wer erschoss Mr. Burns? - Teil 1 und

Wer erschoss Mr. Burns? - Teil 2

US-Titel: Who Shot Mr. Burns? (Part One) und

Who Shot Mr. Burns? (Part Two)

P-Codes: s06e25 und s07e01
Einordnung
Staffeln Episoden/Staffeln Episoden
6 25 128
7 1 129

Wer erschoss Mr. Burns? ist die erste und bisher einzige Doppelfolge der Serie Die Simpsons.

Dieser Artikel befasst sich mit dem Inhalt der Episode und klärt die Titelfrage in allen Einzelheiten auf. Informationen zu anderen Bereichen wie Produktion oder Rezeption stehen in den beiden einzelnen Episodenartikeln.

Handlung

Szenenwechsel sind durch eine Leerzeile gekennzeichnet.

Wer erschoss Mr. Burns? - Teil 1

Erster Akt

Skinner betritt die Schule.

Seymour Skinner.png - Rektor Skinner betritt früh morgens das Schulgebäude und stellt einen unangenehmen Geruch, der von dem gestorben Klassenmaskottchen, dem Nagetier "Supertyp" ausgeht, fest. Er befiehlt William MacMoran.png - Willie das Klassenzimmer zu lüften und das Tier zu bestatten. Als Willie im Keller der Schule mit der Schaufel einen Graben ausheben will, stößt er auf eine flüssige, schwarze Masse. Ein riesiger Strom davon sprengt die Böden und Decken bis zum Dach der Schule.

Charles Montgomery Burns.png - Mr. Burns hält gerade eine Besprechung ab, als er von seinen Arbeitern verlangt, einen Brief zu überbringen. Verschiedene Angestellte übergeben den Brief aneinander, bis er bei Homer Simpson.png - Homer ankommt. Der bringt ihn aber weder zum Ziel, noch zu einem weiteren Angestellten, sondern zurück zu Mr. Burns. Als jener ihn beschimpfen will, fällt ihm nicht ein, wie er heißt. Homer, der dadurch leicht wütend geworden ist, will seinen Namen gerade nennen, wird aber durch ein ihn am Schädel treffendes 1000-Gramm Gewicht unterbrochen.

Das Öl strömt aus dem Schulgebäude.

Skinner betrachtet das Chaos, als Gary Chalmers.png - Oberschulrat Chalmers eintrifft. Dieser will Skinner gerade anschreien, als ein Arbeiter den beiden mitteilt, dass es sich bei der schwarzen flüssigen Masse um Öl handelt und dass somit die Schule eine der reichsten des Bundesstaates wäre. Auch übergibt er ihnen die Leiche des Supertyps, die Skinner aber nicht mehr interessiert.

Mr. Burns befindet sich in seinem Fitness-Center und entdeckt in der Zeitung einen Artikel darüber, dass die Grundschule reich geworden wäre. Darüber regt er sich auf, da seiner Meinung nach eine Ölquelle nicht in die Hände "liberal denkender sozialer Mitleidsprotze" gehöre. Er sitzt auf einem unbeweglichen Fahrrad, während Waylon Smithers.png - Smithers den eigentlichen Sport treibt. Jener fragt, ob er nun aufhören dürfe, muss aber noch 20 Meilen fahren. Mr. Burns steht auf und geht an einen Flipperautomaten.

Smithers und sein Chef betreten den Fahrstuhl, in dem Burns seine Angestellten Lenny Leonard.png - Lenny, Carl Carlson.png - Carl und Ghiamo mit dem Namen begrüßt. Homer erkennt er jedoch nicht, obwohl dieser seinen Namen auf seinen Helm und ein Namensschild geschrieben hat. Das stimmt Homer traurig und auch die Tröstungsversuche von Lenny und Ghiamo helfen ihm nicht.

Skinner zeigt Chalmers den Zeitungsartikel. Sie denken darüber nach, was sie mit dem Geld anstellen sollen. Nachdem sie lange über den Witz, mit dem Geld jedem Schüler ein Stipendium zu finanzieren, gelacht haben, beschließen sie, erst die Lehrer- und Schülerschaft anzuhören. Folgende Wünsche werden geäußert:

Person Wunsch Genehmigt?
William MacMoran.png - William MacMoran Ein Kristalleimer für sein Putzwasser und eine neue schmutzige Wolldecke Ja
Doris Peterson.png - Doris Peterson Neues Personal für die Cafeteria Ja
Lisa Simpson.png - Lisa Simpson Ein neues Jazz-Programm für den Musikunterricht Ja
Tito Puente.png - Tito Puente Anstellung für das Jazz-Programm Ja
Ralph Wiggum.png - Ralph Wiggum Schokoladenmikroskope Ja
Otto Mann.png - Otto Mann Doppelte Gitarren Ja
Seymour Skinner.png - Seymour Skinner selbst Mehr Gummistempel Ja
Charles Montgomery Burns.png - Charles Montgomery Burns (Als Schüler verkleidet) Das Öl soll dem örtlichen Energiekonzern übergeben werden Nein:

Skinner hat erkannt, dass Burns kein Schüler ist, also kommt die Genehmigung eines Wunsches von ihm nicht infrage. Aber auch wenn das der Fall wäre, würde es nicht im Interesse der Schule liegen.

Bart Simpson.png - Bart Simpson Charlie Chaplin von den Toten erwecken Nein:

Es ist nicht machbar.

(Es werden noch weitere Wünsche von Schülern und Lehrern geäußert, so z. B. von Edna Krabappel.png - Mrs. Krabappel, da aber weder die Wünsche, noch der Status der Genehmigung bekannt sind, werden sie hier nicht verzeichnet)

Da Skinner Burns' Wunsch abgelehnt hat, droht dieser ihm, gegen ihn vorzugehen.

Zweiter Akt

Die Simpsons sitzen am Esstisch und reden über die Geschehnisse in der Schule. Homer bringt zutage, dass er seine Arbeit hasst, weil sich sein Boss nicht an seinen Namen erinnern kann. Marge Simpson.png - Marge schlägt daraufhin vor, Burns eine Pralinenschachtel mit einem Foto von ihm unter den Pralinen zu schicken.

Burns' Schräg-Ölbohrstation

Mr. Burns beobachtet mit einem Fernglas den Bau einer Ölbohrstation für die Schule. Er sagt, sie würde ihr bald nichts mehr nützen und betrachtet dann den Bau seiner Ölbohrstation. Smithers wendet gegen das Verhalten von Burns ein, dass die Schule keine Konkurrenzfirma wäre und die Leute das nicht verstehen würden. Burns ignoriert aber diese Aussage und sagt, "das wäre leichter als einem Kind Süßigkeiten wegzunehmen". Dann erblickt er ein Kind mit Süßigkeiten und will jenem diese wegnehmen, Smithers kann ihn aber davon abhalten, indem er Burns die Pralinenschachtel gibt, die Homer Burns geschenkt hat. Auf dem Boden der Schachtel ist ein Bild der Simpsons-Familie. Burns erkennt jedes einzelne Familienmitglied außer Homer, dessen Kopf auf dem Bild von einem Stück Sauerquitte verdeckt wird, welches Burns nicht essen will. Smithers wird angeordnet, die Schachtel wegzuwerfen und ein Dankschreiben an Marge, Bart, Lisa und Maggie Simpson.png - Maggie zu schicken.

Barts Baumhaus wird zerstört.

Es gibt eine Pressevorführung der Inbetriebnahme der Ölbohrstation an der Schule. Nachdem Skinner eine kurze Rede gehalten hat, drückt Lisa den entscheidenden Hebel. Entgegen den Erwartungen strömen jedoch keine riesigen Mengen an Öl heraus, sondern klatscht nur ein Tropfen Öl auf den Boden. Eine Kamerafahrt durch den Boden und an einer anderen Stelle zurück an die Oberfläche macht erkennbar, dass Mr. Burns mit seiner Schräg-Ölbohrstation das Öl der Schule angezapft hat. Smithers zeigt sich davon nicht begeistert. Ein Ölstrahl fliegt bei der Inbetriebnahme dieser Station durch die Luft und landet auf Barts Baumhaus. Dabei geht das Baumhaus kaputt. Auch sind Bart und Knecht Ruprecht.png - Knecht Ruprecht verletzt.

Die Simpsons gehen zum Tierarzt.png - Tierarzt. Dieser verpasst Knecht Ruprecht einen Rollstuhl. Bart sagt beim ersten Anblick zu Ruprecht: "Wer dir das angetan hat, wird es noch bitter bereuen. Das schwör' ich dir."

Willie verlässt das Zimmer.

Skinner teilt den Lehrern mit, sie würden Mr. Burns nicht anklagen können, da das Öl dem gehöre, der es zuerst aus der Erde holt. Dann fügt er hinzu, dass keiner der Wünsche erfüllt werde und dass er das Fach Musik streichen und die Lehrer Dewey Largo.png - Mr. Largo, Tito Puente und den Hausmeister feuern müsse, da er sonst die Kosten für den Bohrturm nicht decken könne. Largo fragt darauf entsetzt: "Was?", Puente zerschlägt seine Trommel und Willie, der sich bereits vor Wut das Hemd zerissen hat, sagt "Diesen Mr. Burns bring' ich um! Und Mr. Smithers werd' ich schwer verwunden! Aus der Bahn!". Kurz danach verlässt er das Zimmer.

Puente ruft Lisa an und klärt sie über seine Entlassung auf. Dann fragt er, wer Mr. Burns eigentlich sei. Lisa beantwortet die Frage und fügt noch Folgendes hinzu: "Oh ja, dem würde ich auch gerne eins auswischen!". Lisa legt auf und fragt Homer, wie man nur für so einen Mann arbeiten könne. Homer antwortet, dass sein Chef nicht nur böse wäre, da er ihm ja ein Dankschreiben geschickt habe. Lisa sagt ihm nun, dass er nirgends im Brief erwähnt worden wäre. Homer erzürnt daraufhin und stößt die lauteste Gotteslästerung, die Ned Flanders.png - Ned je gehört habe, aus.

Die Giftstoffe in der Bar werden gemessen.

Moe Szyslak.png - Moe, Barney Gumble.png - Barney, Sam.png - Sam und Larry.png - Larry sind in der wegen der in der Nähe liegenden Bohrstation mit 20 verschiedenen Giftsorten in der Luft verseuchten Bar und beschweren sich über die schlechte Luft. Daraufhin kommen 2 Menschen in Schutzanzügen in die Taverne und schließen diese, da die Gifte lebensgefährlich sind. Moe sagt deswegen: "Dieser Burns! Jetzt gibt es wirklich nur noch eine Lösung." und zückt sein Gewehr. Auch Barney zückt seine Pistole und fügt Moes Aussage hinzu: "Ganz meiner Meinung. Jaaaa!".

Wegen der Bohrungen wird die Erde unter dem Seniorenheim instabil und bricht zusammen, weswegen auch dieses Gebäude kaputt geht. Alle Senioren haben nun ihre Sachen verloren und sind, zumindest für eine kurze Zeit, obdachlos.

Burns' Stadtmodell.

Smithers beobachtet mit einem Fernglas die Schule, das kaputte Altenheim und Moes geschlossene Taverne, woraufhin er sich bei Burns, der gerade sein neu verdientes Geld betrachtet, beschwert und ihn fragt, ob er nun glücklich sei. Jener verneint die Frage und fügt hinzu: "Nicht solange mein größter Erzfeind unsere Kunden umsonst mit Licht, Wärme und Energie versorgt. Das ist wirklich der Urfeind - Die Sonne!". Dann lässt er ein Modell von Springfield aus dem Boden fahren, öffnet die Decke des Zimmers, wodurch die Sonne hineinscheint, und sagt: "Seit Ewigkeiten hat sich der Mensch danach gesehnt, die Sonne zu zerstören. Darum will ich zumindest versuchen, sie auszusperren." Burns drückt auf einen Knopf einer Fernbedienung, woraufhin eine große Scheibe die Sonne verdeckt und die Miniaturstadt in Dunkelheit hüllt. Smithers ist von diesem Plan entsetzt und will mit dem Geschehen nichts zu tun haben, weswegen Burns ihn feuert. Wutentbrannt verlässt Smithers das Zimmer. Burns hingegen fängt laut an zu lachen und zertritt einzelne Modellgebäude.

Dritter Akt

Marge regt sich beim Frühstück machen darüber auf, dass Burns das Öl der Schule geklaut hat. Lisa und Bart stellen am Esstisch fest, dass Homer nicht zuhause ist und Abraham Simpson.png - Grandpa jetzt bei ihnen wohnt, worüber sie schockiert sind.

Die Wachmänner zerren Homer weg.

Homer fährt vom Wahnsinn ergriffen mit dem Auto zum Atomkraftwerk und durchbricht eine Sperre. Er dringt in Burns Gemächer ein und sprüht "I AM HOMER SIMPSON" (zu deutsch: Ich bin Homer Simpson) in riesigen Buchstaben an die Wand. Plötzlich wird er von Mr. Burns erwischt. Jener fragt als erstes: "Wer sind Sie?", woraufhin Homer vor Wut schäumend durch das Zimmer zu Burns rennt, ihn am Kragen packt, rüttelt und mehrere Male schreit: "Homer Simpson!" (Burns kann Homer jedoch akustisch nicht verstehen), bis er von Burns' Wachmännern weggeschleift wird. Dabei schreit Homer seinem Boss noch hinterher: "Sie sind tot! Sie sind tot, Buuurns!".

Bart hilft Abe beim Auspacken seiner Sachen. Dabei entdeckt er eine Schachtel mit einer Pistole, die er daraufhin in die Hand nimmt. Marge sieht ihn, schreit auf, verbietet ihm den Umgang mit der Waffe und sagt, sie würde die Waffe im Garten vergraben.

Burns steht im Türrahmen.
Joe Quimby.png - Bürgermeister Quimby hält eine Versammlung im Rathaus ab, bei der er die Beschwerden aller Bürger zur Kenntnis genommen und in einem an Mr. Burns adressierten Brief zusammengefasst hat. Diese scheinen aber dadurch nicht befriedigt worden zu sein und streicheln ihre Waffen. Quimby übergibt nun das Sprachrecht an die Bürger. Smithers steht als erstes auf und sagt, dass er sein Leben seit seiner Entlassung nur noch mit dem Trinken von Alkohol und Sehen von billigen Comedyshows verbringt, worüber Julius Hibbert.png - Dr. Hibbert besonders schockiert ist. Dann steht Willie auf und informiert die Bürger über seine Entlassung und darüber, dass Burns daran Schuld ist. Als Nächstes steht Abe auf und sagt, er hätte wegen des Einsturzes des Seniorenheims alle seine Sachen verloren, worunter auch die Sonnenanbeterinnenmagazine-Sammlung von Asa (Alter Mann).png - Asa war. Nun stehen Moe und Barney auf und bedauern den Verlust von Moes Bar. Daraufhin beschwert sich Lisa über die Abschaffung des Musikunterrichts, Skinner über die
Burns verdeckt die Sonne.
nicht mehr vorhandene finanzielle Sicherheit der Schule und Tito Puente über den Raub von Tito. Homer sagt, Burns würde sich nicht an seinen Namen erinnern, und Marge, Burns würde alle zum Weinen bringen. Auch Maggie scheint sich über irgendetwas aufzuregen. Als Letztes steht Bart auf und sagt, dass Burns Schuld an den Knochenbrüchen von Knecht Ruprecht wäre. Plötzlich erscheint Burns lachend im Türrahmen und bietet den Bürgern ironisch Öl an. Bart rennt mit den Worten "Du abartiges altes Monster!" auf ihn zu und will ihn angreifen. Jedoch schreckt er zurück, nachdem Burns seine Waffe entblößt hat. Burns hat sich eigenen Angaben zufolge eine Waffe zugelegt, weil vor kurzer Zeit "ein Unbekannter" ihn in seinem Büro überfiel. Alle Springfielder stehen langsam auf. Horatio McCallister.png - Horatio, Melvin van Horne.png - Tingeltangel-Mel und Otto bringen ihren Hass und ihren Drang zur Ermordung mit Worten zum Ausdruck. Burns hält aber keinen der Bürger für fähig, jemanden umzubringen: "Ihr nehmt alle den Mund sehr voll. Doch wer hat den Mut, mir Einhalt zu gebieten?". Jetzt lässt Mr. Burns eine riesige Scheibe herunterfahren, die die Sonne verdeckt und die ganze Stadt verdunkelt. Herschel Krustofski.png - Krusty trifft nun ein, sagt, er wäre 6 Wochen im Urlaub gewesen und fragt, ob er etwas verpasst habe.
Hibbert zeigt auf den Zuschauer.

Alle Straßenlaternen gehen an, was Mr. Burns sehr glücklich stimmt. In Zwischenschnitten bekommt man mit, dass Smithers seine Jacke und Skinner Agnes Skinner.png - seine Mutter in der Halle gelassen haben, und dass die Schachtel mit der Pistole im Garten ausgegraben wurde und leer ist. Burns läuft auf einen Parklplatz und ist, durch eine Wand verdeckt, nicht mehr sichtbar für den Zuschauer. Jedoch hört man, wie ein Schuss fällt. Er torkelt durch die Gegend, antwortet nicht auf Jimbo Jones.png - Jimbos Frage, ob mit ihm alles ok sei, und lässt sich auf die Sonnenuhr der Stadt fallen. Clancy Wiggum.png - Chief Wiggum vermutet, dass der Angeschossene nicht wirklich Mr. Burns sei und nur eine Maske trage. Dies wird jedoch schnell widerlegt. Marge sagt, die Bürger würden wohl nie herausfinden, wer der Täter wäre, da jeder ein Motiv gehabt hätte. Nach einer Kamerafahrt über mehrere Springfielder lacht Dr. Hibbert laut auf, zeigt in Richtung des Zuschauers und fragt, ob jene das Rätsel lüften könnten. Es offenbart sich aber gleich darauf, dass er eigentlich auf Wiggum gezeigt hat. Dieser sagt, dass es wohl seine Pflicht sei. Die Episode endet mit dem Cliffhanger, wer Mr. Burns erschossen habe.

Wer erschoss Mr. Burns? - Teil 2

Erster Akt

Smithers in seinem Zimmer.

Smithers liegt als Wrack auf seiner Couch mit einer Flasche Scotch in der Hand. Er erwacht aus seinem Schlaf aufgrund von Geräuschen aus der Dusche und geht ins Bad. Dort sieht er wie Mr. Burns gerade duscht und beschließt, dass alles nur ein Traum war. Burns sagt, dass sie "verdeckte Ermittler in einem heißen Ofen" im Jahre 1965 wären. Danach fahren Smithers und Burns auf einer Rennstrecke und Burns schießt mit einem Gewehr. Nun wacht Smithers auf und merkt, das diese Geschichte nur ein Traum war, er aber trotzdem noch ein kaputtes Wrack ist.

Kent Brockman.png - Kent Brockman erklärt in der Nachrichtensendung die Geschehnisse des vergangenen Freitags: Burns wurde nach einer Diskussion im Rathaus niedergeschossen und in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte seinen Tod feststellten und ihn daraufhin in ein besseres Krankenhaus verlegten, wo andere Ärzte ihn wiederbelebten. Dann interviewt Brockman Chief Wiggum. Dieser sagt, dass die Polizei zurzeit 2 Zeugen befragt.

Eddie und Lou beim Verhör.

Eddie.png - Eddie und Lou.png - Lou stehen in einem Verhörraum, zeigen Maggie und Ruprecht ein Bild von Smithers und fragen sie, ob sie diese Person zum Tatzeitpunkt in der Nähe des Parkplatzes gesehen haben. Jedoch antwortet keiner der beiden.

Die Simpsons sitzen am Esstisch. Lisa sagt, dass jeder in der Familie Burns umgebracht haben könnte und nennt die Motive von Bart, Abe und Homer. Bart wendet ein, Lisa würde sich selbst verschweigen. Daraufhin erwähnt Lisa auch ihr Motiv, beteuert aber, nicht imstande zu sein, einen Mord zu begehen, weswegen sich Bart und Lisa streiten. Homer sagt nun, dass er beide für potenzielle Mörder hält und Marge wirft in den Raum, dass die Polizei schon einen Verdächtigen hat: Smithers. Alle Familienmitglieder sagen jetzt, dass es höchstwahrscheinlich Smithers gewesen war, da sie von sich selbst ablenken wollen. Abe geht in den Geräteschuppen.

Smithers bricht zusammen.

Smithers läuft mit einem Trenchcoat bekleidet die Straße entlang und fragt sich verzweifelt, ob er wirklich Burns erschossen haben könnte. Er entdeckt schockiert eine Waffe in seiner Brusttasche, aus der erst kürzlich geschossen wurde. Jetzt erinnert er sich an die Geschehnisse des vergangenen Freitags: Smithers torkelt durch die Gegend. Die Silhouette eines alten Mannes kommt auf ihn zu. Er erschießt den alten Mann. Smithers schreit gen Himmel, dass er tatsächlich Mr. Burns umgebracht hat, und bricht weinend auf den Boden zusammen.

Homer reinigt seinen Geräteschuppen, als Moe, Barney, Carl und Larry vorbeifahren und ihm anbieten, mitzukommen und Burns' "verdammte Sonnenverdunkelungsmaschine" abzureißen. Homer willigt ein und steigt in das Auto.

Die Sonnenscheibe wird abgerissen.

Mehrere Personen befestigen ihre Fahrzeuge an Burns' riesiger Scheibe und fahren alle in eine Richtung, sodass die Scheibe abgerissen wird und den Hügel hinunter auf eine Stadt fällt, die dadurch zerstört wird. Krusty fragt beklommen, welche Stadt das war. Nachdem Skinner mit "Shelbyville" geantwortet hat, freuen sich alle.

Smithers geht in eine Kirche und beichtet seine Sünde, Burns erschossen zu haben. Auf der anderen Seite des Beichtstuhls ist jedoch nicht ein Pfarrer, sondern Wiggum, der Smithers nach seiner Beichte festnimmt.

Smithers ist auf dem Polizeirevier und wird von Wiggum, Eddie und Lou verhört. Dort rechtfertigt sich Smithers: "Der Mann war von Habgier zerfressen, er hat einfach jeden bestohlen!" und erinnert sich an die Szene, in der er mit Mr. Burns das erste Mal diskutiert hat. Er fügt hinzu, dass Burns mit dem Klauen des Sonnenlichts die Grenze zwischen alltäglicher Schurkerei und Zeichentrick-Superschurkerei überschritten habe. Nach diesem Satz fährt die Kamera auf Hector von Colossus.png - Dr. Colossus, der in einer Zelle sitzt. Nun wird Smithers abgeführt und währenddessen von Kent befragt. Bei seiner Antwort macht Smithers einen Witz über Madonna. Die Szene geht fließend über in eine Nachrichtensendung, die von Krusty zu Hause geschaut wird. Dieser beschwert sich darüber, dass Smithers seinen Madonna-Witz geklaut habe. Tingeltangel-Mel antwortet darauf, dass Krusty den Witz aus der Sendung "Entschuldigen Sie die Beleidigung" geklaut hat, wodurch Mel darauf schließt, dass Smithers die Sendung auch gesehen haben muss.
Smithers zückt seine Waffe.
Mel schrickt auf und sagt zu Krusty, dass sie sofort zum Polizeirevier gehen müssen.

Mel und Krusty kommen im Polizeirevier an und sagen zu Wiggum, dass er einen Unschuldigen verhaftet hat. Ohne nähere Fragen zu stellen, lässt Wiggum Dr. Colossus sofort frei. Mel erläutert daraufhin, dass er eigentlich Smithers gemeint hat und dass dieser nicht der Täter sein kann, da er zum Tatzeitpunkt (Freitag 15:00) die bereits genannte Comedysendung gesehen hat. Smithers erinnert sich nun wieder: Smithers torkelt durch die Gegend. Jasper Beardley.png - Jasper kommt ihm entgegen. Er erschießt ihn. Smithers erachtet das Erschießen eines unschuldigen, alten Mannes schlimmer als das Verwunden eines bösen, alten Mannes. Wiggum fragt sich, warum niemand die Ermordung eines weiteren alten Mannes gemeldet hat.

Die Polizisten fahren mit Smithers zu einem Altenheim (es ist unklar, ob das kaputte Altenheim so schnell wieder errichtet wurde oder ob Jasper in ein neues, identisches Altenheim gezogen ist) und fragen nach Jasper. Als sie verwundert feststellen, dass er noch lebt, wollen sie sein Bein sehen. Dieser zeigt es ihnen. Es offenbart sich, dass Jasper nur ein Holzbein hat und der Schuss im Holz stecken geblieben ist. Deswegen entlastet Wiggum Smithers von allen Verdächtigungen und fragt daraufhin Jasper, ob er weiß, wer Burns angeschossen habe. Die Antwort bzw. die Information, ob Jasper überhaupt antwortet, wird dem Zuschauer nicht gezeigt.

Zweiter Akt

Die Simpsons gucken die Nachrichten, in denen Kent Smithers' Freilassung verkündet. Marge sagt, dass bei einem Verbrechen der Täter immer jemand ist, von dem man es am wenigsten erwartet. Lisa widerspricht jedoch, dass es bei 95% der Fälle doch der ist, von dem man es am meisten erwartet und es in den restlichen 5% ein Wirrkopf ist, der es ohne erkennbaren Grund getan hat. Daraufhin schauen alle Familienmitglieder zu Homer, der sich aber mit der Begründung verteidigt, dass er einen guten Grund gehabt hätte, nämlich dass Burns sich nicht an seinen Namen erinnern könne. Lisa sagt nun, sie würde niemanden in der Familie für mordfähig halten. Abe widerlegt diese Aussage jedoch, da er es sich nie zugetraut hätte, ein deutsches Flugzeug abzuschießen, es aber im letzten Jahr (und nicht etwa in einem der Weltkriege) getan hätte. Lisa hat den Entschluss gefasst, selbst auf Spurensuche zu gehen.

Im Polizeirevier ist ein neues Beweisstück dazugekommen: Die aus Burns' Körper herausoperierte Schusspatrone. Lisa trifft ein und schlussfolgert, dass das Motiv des Täters wahrscheinlich etwas mit Geld zu tun hat. Dann holt sie eine Liste heraus mit allen Verdächtigen (auf der Liste sind nur 4 Leute vermerkt, dabei gibt es weitaus mehr Verdächtige, deren Motiv etwas mit Geld zu tun hat). Dann erläutert sie ihre Verdächtigungen.

Lisas Liste:

Person Angegebenes Motiv Deutsche Übersetzung Bild
Moe Szyslak.png - Moe Lost His Bar Verlor seine Bar
Lisa zeigt ihre Tabelle.
Barney Gumble.png - Barney Lost Moe's Bar Verlor Moes Bar
Seymour Skinner.png - Principal Skinner Lost His Oil Well Verlor seine Ölquelle
William MacMoran.png - Groundskeeper Willie No Crystal Slop Bucket Kein kristallener Schmutzwassereimer

Nach Lisas Erläuterung fragt Wiggum, ob da nicht noch jemand war, und erinnert sich an Tito Puente. Lisa sagt, dass er es nicht gewesen sein kann, da er im Showgeschäft und eine Berühmtheit ist. Aufgrund dieser Aussage stehen die Polizisten sofort auf.

Puente und seine Band.

Wiggum, Eddie und Lou fahren ins Chez Guevara und befragen Puente. Dieser sagt, dass er mit seinen Rachedrohungen eigentlich garnicht das "Vollpumpen Burns' Körpers mit Blei" gemeint hat, sondern das "in Brand setzen seiner Seele durch einen gemeinen Mambo". Dann spielt er mit seiner Band den Rachesong. Wiggum ist vergnügt, lässt von Puente ab und hofft, dass ihm alle Verdächtigen so viel Freude bereiten werden.

Der nächste Befragte ist Skinner. Nach langem Zögern erzählt er die Geschehnisse des Tages aus seiner Sicht: Skinner wollte Burns in einen Hinterhalt locken. Um nicht erkannt zu werden, wollte er sich mit Schminke maskieren, da er jedoch die Schminktasche seiner Mutter mitgenommen hatte, trug er nun Frauenschminke. Plötzlich kam Chalmers zur Tür hinein. Da Chalmers nach Skinner diese Situation bestätigen kann, entlastet Wiggum somit auch ihn.

Willie beim Verhör.

Jetzt wird Willie befragt. Er sagt, er könne nicht Burns erschossen haben, da er eine Arthritisverkrüppelung in den Zeigefingern hat und somit keine Schusswaffe benutzen kann. Während er dies sagt, überkreuzt er lasziv die Beine, um die Polizisten aus der Fassung zu bringen. Willie fügt hinzu, "Eindringlinge aus dem Weltraum" (OV: Space Invaders) hätten ihm dies 1977 angetan. Wiggum glaubt, dass Willie das Videospiel mit dem Namen meint, der Hausmeister behauptet aber, es wären echte Aliens gewesen. Auch Willie ist entlastet.

Moe wird als Nächster befragt. An seinem Kopf wird ein Lügendetektor angebracht. Er gesteht, eine Rechnung mit Burns zu begleichen gehabt zu haben, ihn aber nicht beschossen zu haben. Der Lügendetektor ergibt, dass Moe nicht lügt. Da der Detektor immernoch an seinem Kopf befestigt ist, begibt sich Moe durch verschiedene Lügen über sein Privatleben in eine peinliche Situation. Durch die Befragungen wurde bis auf Barney jeder Verdächtige auf Lisas Liste entlastet.

Marge hat mittlerweile die leere Pistolenschachtel entdeckt und fragt Grandpa, ob er die Waffe aus dem Garten ausgegraben habe. Er verneint dies, holt die Pistole aber gleich nachdem Marge gegangen ist heraus, streichelt sie und bezeichnet sie als sein "allerliebstes Spielzeug". Marge hört dies und fragt Abe, ob er mit ihr geredet hat. Jener bejaht dies, um von der Waffe abzulenken.

Wiggums Traum.

Wiggum sitzt im Revier und sagt sich selbst, er müsse noch die ganze Nacht durcharbeiten, und will deswegen einen Kaffee zum Wachhalten trinken. Da es keinen gibt, trinkt er mehrere Tage alte, warme Sahne. Dies versetzt ihn in einen Traumzustand: Wiggum sitzt auf einem roten Sessel in einem Raum mit roten Vorhängen und einem zackig gestreiften Boden. Dabei isst er einen Donut. Lisa kommt tanzend hinter dem Vorhang hervor und mahnt Wiggum, keine Beweismittel zu essen. Der Donut in seiner Hand verwandelt sich in eine brennende Karte (englisch: suit). Lisa hält nun auch eine brennende Karte in der Hand und sagt: "Dieser Anzug (OV: suit) brennt (OV: burns) besser. Sehen sie!". Wiggum versteht jedoch nicht. Dann sagt sie "Brennt heißt Burns. (OV: Better look burns (deutsch: brennt) suit)" und wiederholt mehrere Male die Worte "Burns Anzug. (OV: Burns' (deutsch: Burns) Suit)" Da Wiggum immernoch nicht versteht, sagt sie am Ende klar: "Sie sollen sich Burns' Anzug ansehen! Oh je!" (Wichtig bei der gesamten Szene ist, dass im Englischen die Wörter für "Karte" und "Anzug" die Gleichen sind und das der Name "Burns" im Englischen auch "brennt" bedeuten kann. Dieses Wortspiel geht in der DV verloren.). Als Wiggum aus seinem Traum aufwacht, steht Eddie neben ihm und schlägt vor, Burns' Anzug zu untersuchen.

Wiggum nimmt die Patrone aus der Pistole.

Die Polizisten fahren zu Burns' Krankenzimmer. Tatsächlich finden sie ein Haar auf seinem Anzug. Wiggum lässt die DNS des Haares von einem DNS-Analytiker untersuchen. Das Ergebnis ist, dass das Haar von einem Mitglied der Familie Simpson stammen muss. Zeitgleich erwacht Burns aus seinem Koma und schreit: "Homer Simpson!".

Die Polizei bricht in das Haus der Simpsons ein und durchsucht es. Auch werden die Autos der Familie durchsucht. Das Ergebnis der Suche ist, dass eine Schusswaffe in einem der Autos gefunden wurde. Auf dieser Schusswaffe sind mehrere Fingerabdrücke, die den Fingerabrücken von Homer auf dem Milchglas, das jener gerade in der Hand hält, entsprechen. Auch sind in der Waffe Patronen, die der Patrone entsprechen, die auf Burns abgefeuert wurde. Wiggum nimmt aufgrund dieser Beweise Homer wegen versuchten Mordes fest.

Dritter Akt

Homer springt von dem Auto ab.

Die Polizisten bringen Homer in das Polizeiauto und wollen ihn ins Revier fahren. Jedoch halten sie bei Krusty Burger, um sich etwas zu Essen zu kaufen. Da der Wagen sehr groß ist und nicht unter die Decke des Abgabeschalters passt und Wiggum auch nicht aussteigen will, fährt er über die Bordsteinkante und versucht durch weites Herauslehnen aus dem Fenster an das Essen heranzukommen. Wiggum kann aber das Gleichgewicht nicht halten und der Wagen kippt um, sodass Homer sich aus der Autozelle befreien kann. In diesem Moment fährt Jasper mit seinem Auto auf das umgekippte Polizeiauto zu. Bevor Jasper den Polizeiwagen rammt, schafft es Homer, rechtzeitig abzuspringen. Auf dem Boden gelandet flüchtet er.

Nick Riviera.png - Dr. Nick Riviera kommt in Burns' Krankenzimmer und begrüßt diesen. Burns antwortet mit "Homer Simpson!" Auch auf weitere Fragen antwortet Burns nur mit "Homer Simpson!" oder "Nein!". Riviera erschließt anhand diesem Ereignis, dass dies das Einzige ist, was Burns zur Zeit sagen kann, und dass Burns' Gehirn bei seinem Fall ins Koma zu Schaden gekommen ist.

Marge sagt, dass Homer der Täter sein muss, da die Polizei tatkräftige Beweise gegen ihn hat, z.B. die DNS-Untersuchung. Lisa wendet ein, dass die DNS auf alle Simpsons zutreffen könnte, bis auf ihre Mutter, da sie eine Bouvier ist. Marge bezweifelt dies, da sie glaubt, bei ihrer Hochzeit nicht nur Homers Nachnamen, sondern alles von ihm, inklusive DNS, übernommen zu haben. Lisa akzepiert dies widerwillig, um langen wissenschaftlichen Erklärungen zu entgehen, und sagt, dass die Fingerabdrücke auch irgendwie anders auf die Waffe gekommen sein könnten. Dann erinnert sie sich: Lisa und Homer sitzen im Auto. Homer hält 2 Eiswaffeln in der Hand. Die Kugel eines Eises fällt auf den Boden, weswegen Homer zum Boden greift. Dort berührt er unter anderem die Pistole. Ein Lutscher bleibt an seiner Hand kleben. Diesen Lutscher steckt sich Homer in die Brusttasche. Nach der Erinnerung sagt sie, dass die Waffe nicht mal Homer gehören muss, da sie auch ein anderes Familienmitglied absichtlich dort platziert haben könnte. Marge und Abe sind aber sehr erpicht darauf, diese Behauptung aus dem Weg zu räumen.

Bei einer Presseversammlung vor dem Polizeirevier sagt Wiggum, dass der Angeklagte Homer Simpson entflohen sei. Smithers fügt im Namen von Burns hinzu, dass dieser sich am liebsten einen raschen, brutalen Racheakt an Homer gewünscht hätte und das der erste, der ihm Homer bringt, eine Belohnung von 50.000$ bekommen würde. Sofort machen sich alle Journalisten und Wiggum auf die Suche.

Homer ist in Burns' Krankenzimmer. Er neigt sich über ihn und ermahnt ihn, dass er ab jetzt niemandem mehr erzählen solle, dass Homer Simpson auf ihn geschossen hätte.

Lisas Erinnerung: Burns hatte keine Waffe mehr.

Lisa fährt mit ihrem Fahrrad an den Tatort: Der Parkplatz. Sie sucht nach einem Beweismittel, dass Homer entlasten könnte. Eine Taube fliegt daher und sagt zu Lisa, sie solle suchen. Nun erinnert sich Lisa (folgende Erinnerung ist in der Episode schwarz-weiß): Mr. Burns wurde angeschossen, torkelt mehrere Meter und lässt sich auf die Sonnenuhr der Stadt fallen. Augenmerkmal ist hier die Tatsache, dass Mr. Burns keine Waffe mehr hatte, obwohl er bei der Presseversammlung noch eine besaß. Lisa erschließt sich daraus, dass Homer Burns' Waffe auf dem Parkplatz geklaut und ihn damit erschossen hat. Durch den Polizeirundfunk von Lou bekommen alle Bürger mit, dass Homer in der Nähe des Krankenhauses gesichtet wurde, und rennen als ein wütender Mob mit Waffen dorthin. In Burns' Krankenzimmer angekommen, sehen sie, wie Homer Mr. Burns am Kragen packt, rüttelt und ihm sagt: "Hören Sie sofort auf, zu behaupten, dass ich es war! Sonst werd' ich Sie umbringen, wenn Sie das noch einmal sagen, Sie dreckiger Schuft!" Burns fragt stattdessen aber, wer diese Person sei, die ihn schüttle. Das versetzt Homer in so eine rasende Wut, dass er Wiggums Waffe klaut und auf Burns richtet. Gleich darauf richten alle Polizisten (bis auf Wiggum) ihre Waffen auf Homer. Nun sagt Burns, dass nicht Homer auf ihn geschossen habe, sondern Maggie.

Waffe und Lutscher fallen zeitgleich auf den Boden.

Burns erzählt den Bürgern den wahren Vorgang der Tat: Burns ist wegen der Sonnenverdunkelung und der Stadt in Angst überglücklich und möchte sich amüsieren. Er läuft auf den Parkplatz und entdeckt dort Maggie im Auto. Er geht zu ihr hin, weil er wissen will, worüber sie sich freut. Dann hält sie ihren Lutscher in die Höhe. Homer holt den Lutscher, der immernoch in seiner Brusttasche steckt hervor. Maggie will ihn sofort haben. Burns erzählt weiter: Burns kämpft mit Maggie um den Lutscher. Er kann ihn ihr schließlich wegnehmen. Dabei fällt seine Waffe in Maggies Hände. Diese drückt den Abzug. Der Lutscher und die Waffe fallen zeitgleich auf den Boden (Dem Zuschauer wird klar, warum in Lisas erster Erinnerung die Waffe und der Lutscher auf den Autoboden lagen.). Burns torkelt angeschossen durch die Gegend und lässt sich auf die Sonnenuhr der Stadt fallen. Lisa vermutet nun, dass Burns mit letzter Kraft auf die ersten Buchstaben der Himmelsrichtungen Süden und Westen gezeigt hat, die umgedreht die Initialien für Maggie Simpson ergeben (S. W. → M. S.). Burns verneint dies und erklärt, dass er mit letzter Kraft die Goldfüllungen seiner Zähne herausgesaugt und runtergeschluckt habe, damit sie keinem Notarzt in die Hände fallen. Burns will Maggie nun festnehmen lassen, Wiggum weigert sich aber, da er denkt, kein Gericht der Welt würde ein Baby verurteilen - außer eines in Texas (somit liegt Springfield nicht in Texas). Marge denkt, Maggie würde sich für die Tat entschuldigen, wenn sie könnte, und es wäre keine Absicht gewesen. Durch drei schnelle Zooms, begleitet von lauten Tönen, und den Augenbewegungen von Maggie kann sich der Zuschauer aber erschließen, dass die Tat doch beabsichtigt war.

Szenenanalyse des Mordes

Schnittfolge der Szene, in der Mr. Burns angeschossen wird:

N* Z. E.* Zeitablauf der Episode Zeitablauf der Szene Kameraeinstellung Bild Burns' Aussage (G*) Bild
1. G 19:47 - 19:52 00:00 - 00:05 Kamera ist hinten im Krankenzimmer und filmt Burns von der Seite. Burns liegt im Bett und fängt an, den Bürgern den Ablauf der Tat zu schildern. "Mit dem aufgestellten Sonnenverdunkler und der Stadt in Angst hatte ich ein absolutes Hochgefühl." 2F20 Szenenbild24.jpg
2. V* 19:52 - 19:54 00:05 - 00:07 Kamera filmt erst Burns' Schatten und dann ihn selbst seitlich. Burns läuft an einer Parkbank vorbei. "Ich wollte mich ein bisschen amüsieren und meinem Hang (...) 2F20 Szenenbild25.jpg
3. V 19:54 - 19:55 00:07 - 00:08 Kamera filmt Marge von oben und hinten, leicht nach links ausgerichtet. Marge steht auf dem Parkplatz. Durch Burns' Aussage in der Gegenwart zu diesem Bild vermutet der Zuschauer, Burns würde mit "Süßem" einen sexuellen Akt mit Marge meinen. (...) nach Süßem folgen." 2F20 Szenenbild26.jpg
4. V 19:55 - 19:58 00:08 - 00:11 Kamera filmt erst Burns und dann seinen Schatten seitlich. Burns läuft hinter das Rathaus und sagt: "Jetzt möcht' ich feiern." - 2F20 Szenenbild27.jpg
5. V 19:58 - 20:00 00:11 - 00:13 Kamera ist im Auto über und hinter Maggies Kopf platziert und filmt Burns. Burns erblickt Maggie im Auto. - 2F20 Szenenbild28.jpg
6. V 20:00 - 20:01 00:13 - 00:14 Kamera ist kurz vor der Autoscheibe platziert und filmt Maggie. Maggie fängt an zu lächeln. - 2F20 Szenenbild29.jpg
7. V 20:01 - 20:02 00:14 - 00:15 Kamera ist im Auto über und hinter Maggies Kopf platziert und filmt Burns. Burns erkennt Maggie und sagt: "Du bist's! Worüber freust du dich denn so?" - 2F20 Szenenbild30.jpg
8. V 20:02 - 20:03 00:15 - 00:16 Kamera ist kurz vor der Autoscheibe platziert und filmt Maggie. Maggie hält ihren Lutscher hoch. - 2F20 Szenenbild31.jpg
9. V 20:03 - 20:05 00:16 - 00:18 Kamera filmt Burns auf Höhe des Autofensters, leicht nach rechts ausgerichtet. Burns wird glücklich und sagt: "Hoch, verstehe." - 2F20 Szenenbild32.jpg
10. G 20:05 - 20:06 00:18 - 00:19 Kamera ist hinter und über Burns' Schulter, nach rechts ausgerichtet, platziert und filmt das Krankenzimmer. Homer fasst in seine Brusttasche mit der Absicht, den Lutscher herauszuholen. - 2F20 Szenenbild33.jpg
11. G 20:06 - 20:08 00:19 - 00:21 Kamera filmt Homers Oberkörper. Homer holt den Lutscher heraus. Maggie greift nach dem Lutscher, bekommt ihn aber nicht zu fassen. - 2F20 Szenenbild34.jpg
12. G 20:08 - 20:09 00:21 - 00:22 Kamera ist hinter und über Burns' Schulter, nach rechts ausgerichtet, platziert und filmt das Krankenzimmer. Burns zeigt auf den Lutscher und sabbert. "Ja, (...) 2F20 Szenenbild35.jpg
13. G 20:09 - 20:18 00:22 - 00:31 Kamera filmt erst Burns von vorne. Dann schwenkt sie nach links und zeigt auch Smithers im Bild. Danach zoomt sie langsam auf Burns' Gesicht. Burns guckt und zeigt in Richtung des Lutschers. Dann zeigt er auf Smithers. (...) genau, das ist er. Smithers hat schon mal vereitelt, das ich einem Kind Süßigkeiten wegnehme. Aber er war nicht in Sichtweite und ich konnte mich meiner eigenen Willkür hingeben." 2F20 Szenenbild36.jpg
14. V 20:18 - 20:24 00:31 - 00:37 Kamera ist kurz hinter der Autohaube und filmt Maggie und Burns. Burns lehnt sich durch das Autofenster zu Maggie, zeigt auf sie und sagt: "Du solltest ihn lieber fallen lassen!" Dann packt er den Lutscher und will ihn an sich nehmen, jedoch lässt ihn Maggie nicht los. Maggie und Burns greifen mit beide mit beiden Händen den Lutscher und ziehen an ihm. "Jetzt hatte ich mich auf etwas eingelassen. Es erwies sich als äußerst schwierig, den Lutscher zu ergattern." 2F20 Szenenbild37.jpg
15. V 20:24 - 20:25 00:37 - 00:38 Kamera filmt das Fenster und somit auch Burns' Oberkörper. Burns zieht an dem Lutscher und sagt: "Ich hab' gesagt: (...) - 2F20 Szenenbild38.jpg
16. V 20:25 - 20:26 00:38 - 00:39 Kamera filmt Maggie. Maggie zieht an dem Lutscher. Währenddessen hört man Burns sagen: "(...) Loslassen!" - 2F20 Szenenbild39.jpg
17. V 20:26 - 20:26 00:39 - 00:39 Kamera filmt das Fenster und somit auch Burns' Oberkörper. Burns zieht an dem Lutscher. Dabei ragt seine Pistole aus dem Halter heraus und droht, herauszufallen. - 2F20 Szenenbild40.jpg
18. V 20:26 - 20:27 00:39 - 00:40 Kamera macht eine Nahaufnahme von Maggies Gesicht. Maggie guckt Burns an. Durch Burns' angestrengtes Gestöhne wird angedeutet, dass der Kampf um den Lutscher weiter geht. - 2F20 Szenenbild41.jpg
19. V 20:27 - 20:27 00:40 - 00:40 Kamera macht eine Nahaufnahme von Burns' Waffe. Burns' Waffe droht aus dem Halter zu fallen. Durch Burns' angestrengtes Gestöhne wird angedeutet, dass der Kampf um den Lutscher weiter geht. - 2F20 Szenenbild42.jpg
20. V 20:27 - 20:28 00:40 - 00:41 Kamera filmt das Fenster und somit auch Burns' Oberkörper. Burns zieht angestrengt an dem Lutscher. - 2F20 Szenenbild43.jpg
21. V 20:28 - 20:28 00:41 - 00:41 Kamera macht eine Nahaufnahme von dem Lutscher und den vier Händen, die ihn umfassen. Burns und Maggie kämpfen um den Lutscher. Beide ziehen mit beiden Händen gleichzeitig an ihm. Burns schafft es schließlich, den Lutscher Maggies Händen zu entreißen. - 2F20 Szenenbild44.jpg
22. V 20:28 - 20:29 00:41 - 00:42 Kamera filmt das Fenster und somit auch Burns' Oberkörper und seine Waffe. Burns fliegt durch die Kraft, die er für das Ziehen aufgewendet hat und die jetzt freigesetzt wird, leicht nach hinten. Dabei fällt seine Waffe aus dem Halter. - 2F20 Szenenbild45.jpg
23. V 20:29 - 20:30 00:42 - 00:43 Kamera macht eine Nahaufnahme von Maggies Oberkörper und somit auch der Waffe. Burns' Waffe fällt in Maggies Hände. Diese umfasst die Pistole. Für eine sehr kurze Zeit wird das ganze Bild weiß und dunkellila und man sieht, wie eine von Feuer umringte Patrone aus der Waffe fliegt. Danach werden die Farben der Szene wieder normal. - 2F20 Szenenbild46.jpg
24. V 20:30 - 20:31 00:43 - 00:44 Kamera ist auf dem Parkplatz platziert und filmt das Auto von außen aus. Burns steht da und ist immernoch durch das Fenster gelehnt. Dann kommt Burns mit dem Oberkörper, eine seiner Hände ausgenommen, aus dem Wagen heraus und drückt mit seiner Hand auf seinen blutenden Brustkorb, wodurch angedeutet wird, dass die Patrone Burns getroffen hat. Sein Gesicht ist dabei schmerzverzerrt. - 2F20 Szenenbild47.jpg
25. V 20:31 - 20:32 00:44 - 00:45 Kamera macht eine Nahaufnahme von Burns' Hand mit dem Lutscher. Burns hält den Lutscher in der Hand. Dann lässt er ihn los und der Lutscher fällt. - 2F20 Szenenbild48.jpg
26. V 20:32 - 20:34 00:45 - 00:47 Kamera ist kurz vor Maggies Kopf auf der gleichen Höhe und filmt den Boden des Autos. Die Waffe, die Maggie anscheinend losgelassen hat, und der Lutscher, der aus Burns' Hand gefallen ist, fallen zeitgleich in Richtung Boden. - 2F20 Szenenbild49.jpg
27. V 20:34 - 20:37 00:47 - 00:50 Kamera ist unter dem Autositz, leicht nach links-oben ausgerichtet, und filmt die Waffe und den Lutscher. Die Waffe und der Lutscher fallen zu Boden und positionieren sich genauso wie in Lisas Erinnerung. - 2F20 Szenenbild50.jpg
28. V 20:37 - 20:39 00:50 - 00:52 Kamera ist vor Marge, die vor dem Rathaus steht, plaziert und filmt Marge. Marge steht vor dem Rathaus und reagiert erschrocken auf den Schuss. Burns läuft auf den Platz vor dem Rathaus. "Getroffen torkelte ich (...) 2F20 Szenenbild51.jpg
29. V 20:39 - 20:42 00:52 - 00:55 Kamera filmt Jimbo und Burns. Burns torkelt umher. Jimbo, der neben ihm steht, redet mit ihm, Burns antwortet jedoch nicht. Man hört nicht, was Jimbo sagt, da die Vergangenheits-Tonspur stumm gestellt wurde, um die Gegenwarts-Tonspur in den Vordergrund zu rücken. (...) umher, auf der Suche nach Hilfe. Aber ich stieß nur auf herumlungernde Faulenze." 2F20 Szenenbild52.jpg
30. V 20:42 - 20:43 00:55 - 00:56 Kamera steht kurz vor der Sonnenuhr und filmt Burns von vorne. Dann geht die Kamera schnell hoch und filmt Burns von oben. Burns bricht auf der Sonnenuhr zusammen. Seine Hände fallen auf die Himmelsrichtungen "Westen" und "Süden". "Schließlich gab ich auf (...) 2F20 Szenenbild53.jpg
31. G 20:43 - 20:44 00:56 - 00:57 Kamera ist hinten im Krankenzimmer und filmt Burns von der Seite. Burns beendet das Erzählen seiner Geschichte. Das letzte Bild der gesamten Szene weist starke Ähnlichkeiten zum ersten auf. (...) und brach auf der Sonnenuhr zusammen." 2F20 Szenenbild54.jpg

*N = Nummerierung
*Z. E. = Zeitliche Einordnung
*G = Gegenwart
*V = Vergangenheit
Aus dieser Tabelle wird deutlich, dass die Szene mit 31 Schnitten innerhalb von 57 Sekunden (~1 Schnitt pro 1,84 Sekunden bzw. 0,54 Schnitte pro Sekunde), sehr viele Schnitte beherbergt, was zur Spannungssteigerung dient. Vor allem direkt bei der Tat werden die Schnitte besonders schnell (12 Schnitte innerhalb von 13 Sekunden => ~1 Schnitt pro 1,08 Sekunden bzw. 0,92 Schnitte pro Sekunde).

Wer erschoss Mr. Burns?

Motive

Folgende Personen bekommen in dieser Reihenfolge ein Motiv dafür, Mr. Burns umzubringen:

Da die Motive und nicht die Personen eine neue Zeile definieren, bekommen manche Personen mehrere Zeilen (Bsp.: Homer bekommt 4 Zeilen) und manche Zeilen werden mehreren Personen zugeschrieben (Bsp.: 3 von Homers Zeilen teilt er sich mit weiteren Personen).

C. R.* Personen Motive Anmerkungen Bild
1. Homer Simpson.png - Homer Simpson Burns kennt seinen Namen nicht. Anders als bei den anderen Personen, bei denen meistens ein bestimmtes Ereignis den Willen, Burns umzubringen, auslöst, setzt sich hier Homers Entwicklung über die ganze Episode fort. 2F16 Szenenbild12.jpg
2. Alle Beteiligten an der Schule (Lehrer, Schüler, ...), insbesondere: Burns hat das Öl der Schule geklaut und kann dafür nicht belangt werden. Dadurch können sie sich keine finanziellen Luxusgüter mehr leisten.
  • Dieses Motiv wurde bei der geplanten Inbetriebnahme der Bohrstation geschaffen und bei der Lehrerversammlung weitergeführt.
  • Skinner und Chalmers werden hervorgehoben, da sie die Verwalter über den finanziellen Gewinn gewesen wären.
2F16 Szenenbild14.jpg
3. Burns erster Ölfluss zerstörte Barts Baumhaus und verletzte Bart und Ruprecht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ruprecht der Mörder sein könnte. Obwohl er ein Hund ist, wurde auch eine alternative Szene mit ihm als Mörder gedreht. 2F16 Szenenbild15.jpg
4. Sie wurden wegen Sparmaßnahmen zur Tilgung der durch den Bohrturm ausgelösten Kosten, die sich aufgrund von Burns nicht rentiert haben, gefeuert. Besonders Willie scheint unter der Entlassung zu leiden, da er sein Hemd zerreist und später auf der Versammlung eingesteht, dass er keinen neuen Job finden kann. 2F16 Szenenbild13.jpg
5. Lisa Simpson.png - Lisa Simpson Sie ärgert sich über Puentes Entlassung und das Streichen des Musikunterrichtes, an dem Burns schuld ist. Andere Schüler, die sich womöglich auch über etwas Konkretes ärgern, werden hier nicht genannt, da nicht auf sie eingegangen wird. 2F16 Szenenbild16.jpg
6. Durch fehlende Sicherheitsmaßnahmen setzt Burns' Schräg-Ölbohrstation Giftstoffe in die nährere Umgebung frei, zu der auch Moes Taverne gehört, die aus diesem Grund geschlossen wurde.
  • Moe kann hier als Hauptopfer genannt werden, da er der Eigentümer der Taverne war und somit keine Einkommensquelle mehr hat.
  • Auch Barney muss hervorgehoben werden, da er viel süchtiger nach Bier ist als die anderen Stammgäste und da die Pennys aus dem Liebesautomaten in der Bar seine einzige Geldquelle darstellen.
  • Über Homers Betroffenheit kann gestritten werden, da er möglicherweise so sehr mit dem 1. Motiv beschäftigt ist, dass die Schließung der Bar ihn nicht weiter stört.
2F16 Szenenbild17.jpg
7. Alle Bewohner des Altenheims und Pfleger, insbesondere: Die Ölbohrung von Burns hat den Grund des Altenheims instabil gemacht und letzlich zum Einstürzen gebracht. Alle Senioren haben ihre Sachen verloren und mussten sich neue Wohnorte suchen. Auch die Pfleger sind arbeitslos geworden. Abe und Asa werden hervorgehoben, da sie die Einzigen sind, auf die, wenn auch nur kurz, näher eingegangen wird. 2F16 Szenenbild18.jpg
8. Waylon Smithers.png - Waylon Smithers Er hat stark gegen Burns' Machenschaften in der letzten Zeit protestiert. Letztenendes hat dieser ihn gefeuert, weil er sich gegen ihn aufgelehnt hatte. Ähnlich wie bei Homer zieht sich Smithers' Entwicklung durch die ganze Folge. Der Auslöser zur endgültigen Beschließung des Motives ist aber hier eindeutig festsetzbar, was bei Homer nicht der Fall ist. 2F16 Szenenbild19.jpg
9. Da Abe wegen Burns bei ihnen zu Hause wohnt, fühlen sich alle von seiner Anwesenheit und der Pflege, die er benötigt, belastet.
  • Marge wird hervorgehoben, da sie als Hausfrau Abe am meisten umsorgen muss.
  • Bei Maggie wird es nicht erkennbar, ob sie sich durch Abe bedrängt fühlt oder nicht. Jedoch regt sie sich bei der Bürgerversammlung auch über etwas auf, weswegen es sich höchstwahrscheinlich um diese Sache handeln muss.
  • Wie bereits beim 6. Motiv kann über Homers Betroffenheit gestritten werden.
2F16 Szenenbild20.jpg
10. Alle Bürger Springfields Burns hat die gesamte Stadt verdunkelt. Die Bürger leiden an
  • dem Verlust der Sonne als emotionalem und gesundheitlichem Verlust.
  • den massiv steigenden Stromkosten als finanzielle Belastung.
  • Durch dieses Motiv bekommt endgültig jeder ein Motiv.
  • Als weiteres Motiv für alle Bürger Springfields kann gegenseitiges Mitleid genannt werden, was mehrere Male bei der Versammlung deutlich wird. Das reicht zwar nicht als Auslöser für die Begierde danach, einen Mord zu begehen, aus, kann die Bürger aber in ihrem Willen bestärken.
2F16 Szenenbild21.jpg

*C. R. = Chronologische Reihenfolge

Alibis

Über folgende Personen wird der Zuschauer in dieser Reihenfolge aufgeklärt, Mr. Burns nicht umgebracht zu haben:

C. R. Personen Alibis Feststellung der Alibis Bild
1. Sie waren während der Tat noch im Rathaus. Kurz vor der Tat sieht man in einem Zwischenschnitt, wie Otto in der Halle steht und sagt, Smithers hätte seine Jacke in der Halle gelassen. In einem weiteren Zwischenschnitt sieht man Carl in der Halle stehen und Agnes sitzen. Ersterer sagt, Skinner hätte seine Mutter in der Halle gelassen. 2F16 Szenenbild22.jpg
2. Sie standen während der Tat nicht auf dem Parkplatz. Als der Schuss zu hören ist, sieht man, wie Marge in dem Moment sich überrascht zum Parkplatz hin umdreht und keine Waffe in der Hand hält. Als Burns durch die Gegend torkelt, steht Jimbo genau neben ihm, er kann also nicht so schnell vom Parkplatz zu seinem Standpunkt gelangt sein, da er dabei einen Umweg genommen haben müsste, um nicht in das Blickfeld der Kamera und somit des Zuschauers zu gelangen. Zudem fragt Jimbo Burns ohne die Anwesenheit einer anderen Person, ob alles okay wäre. Das würde er nicht tun, wenn er ihn angeschossen hätte. 2F16 Szenenbild23.jpg
3. Hector von Colossus.png - Hector von Colossus Er war während der Tat im Gefängnis. Als Smithers das erste Mal auf dem Polizeirevier ist, ist er in einer Zelle zu sehen. Da er zu keinem Zeitpunkt im Zusammenhang mit der Tat erwähnt wird, wurde er nicht wegen der Tat festgenommen. Da der komplett mit der Tat beschäftigte Wiggum seit der Tat nicht genug Zeit hatte, noch andere Verbrecher, besonders vom Format von Dr. Colossus, festzunehmen, kann darauf geschlossen werden, dass Colossus schon vor der Tat und somit auch während der Tat im Gefängnis war. 2F20 Szenenbild12.jpg
4. Waylon Smithers.png - Waylon Smithers Während der Tat war er auf dem Heimweg. Mel findet heraus, dass Smithers keine Folge der Sendung "Entschuldigen sie die Beleidigung" verpasst, und dass die Sendung am Freitag während der Tat lief. Daraus schließt er, Smithers hätte die Tat nicht begehen können, da er auf dem Weg nach Hause zu seinem Fernseher gewesen sein muss. Als er das den Polizisten mitteilt, erinnert sich Smithers an die mit ihm zusammenhängenden Ereignisse zum Tatzeitpunkt. In der Erinnerung ist zu sehen, dass Smithers nicht Burns erschießt. 2F20 Szenenbild13.jpg
5. Jasper Beardley.png - Jasper Beardley Er wurde während der Tat von Smithers angeschossen. Smithers erinnert sich im Polizeirevier, wie er Jasper zur Tatzeit angeschossen hat. Somit kann dieser Burns nicht erschossen haben. 2F20 Szenenbild14.jpg
6. Tito Puente.png - Tito Puente Er wollte Burns nie umbringen. Als Wiggum ihn im Chez Guevara verhört sagt er, er hätte Burns zwar Rache geschworen, wollte ihn aber nicht umbringen, sondern ein Lied schreiben, in dessen Text er ihn verflucht. Wiggum ist nach dem Vortragen des Liedes von Puentes Unschuld überzeugt. 2F20 Szenenbild15.jpg
7. Sie waren zum Tatzeitpunkt in der Toilette des Rathauses. Als die Polizei Skinner verhört, sagt er, er hätte vorgehabt, Burns in einen Hinterhalt zu locken. Um nicht erkannt zu werden, hat er Schminke auftragen wollen, benutzte aber absichtslos die Schminktasche seiner Mutter, sodass er im Gesicht wie eine Frau aussah. Dann kamm Chalmers rein und ein Schuss ertönte. Somit können beide Burns nicht umgebracht haben. Skinner würde diese peinliche Situation nicht zugeben, außer wenn er dadurch einer schlimmeren Situation, z.B. unter Mordverdacht stehen, entgehen kann, was hier der Fall war. 2F20 Szenenbild16.jpg
8. William MacMoran.png - William MacMoran Er kann Schusswaffen nicht bedienen. Bei seinem Verhör erzählt er der Polizei, dass er wegen einer Arthritisverkrüppelung in den Zeigefingern, 1977 verursacht durch "Eindringlinge aus dem Weltraum", nicht mehr den Abzug einer Waffe drücken kann. Auch erwähnt er, dass er sich das bereits von einem Arzt nachweisen ließ. 2F20 Basic Instinct 06.jpg
9. Moe Szyslak.png - Moe Szyslak Er sagt, er hätte Burns nicht erschossen. Bei seinem Verhör sagt Moe, er hätte Burns nicht erschossen. Während der Aussage war er an einen Lügendetektor angeschlossen. Es ist ausgeschlossen, dass sich der Detektor irrt, da Moe danach noch weitere Aussagen tätigte, der Detektor sie als Lügen erkannte und Moe eingestand, dass es Lügen waren. 2F20 Szenenbild17.jpg
10. Clancy Wiggum.png - Clancy Wiggum Er sucht nach dem Mörder. In der Szene auf dem Polizeirevier fragt er sich, wer der Täter ist. In dieser Szene ist er komplett alleine. Schon in früheren Szenen suchte er nach dem Täter, jedoch könnte man einwenden, er würde nur den anderen Leuten etwas vorspielen wollen um von sich selbst abzulenken, da er in jeder dieser Szenen in Hör- und Sehweite von anderen Personen war. Deswegen ist Wiggum erst hier, nach dem chronologischen Eintreten der genannten Szene eingeordnet, vermerkt. 2F20 Szenenbild18.jpg
11. Der DNS-Analytiker und seine gesamte Familie Der Analytiker analysiert die DNS des Täters. Als Wiggum dem Analytiker die DNS von Burns' Anzug gibt, analysiert er diese. Das würde er nicht tun, wenn er oder ein Familienmitglied von ihm die Tat begangen hätte, da er bzw. das jeweilige Familienmitglied dann festgenommen werden würde. 2F20 Szenenbild19.jpg
12. Jeder bis auf alle in Springfield lebenden Simpsons (Bouviers ausgeschlossen) Ein Haar des Täters auf Burns' Anzug ist nicht von ihnen. Die Analyse des DNS-Analytikers hat ergeben, dass das Haar, das auf Burns' Anzug lag und vom Täter stammen muss, von einem Mitglied der Familie Simpsons stammt. Somit sind alle, die nicht dieser Familie angehören, als Täter ausgeschlossen. 2F20 Szenenbild20.jpg
13. Lisa Simpson.png - Lisa Simpson Sie sucht nach dem Mörder. In der Szene auf dem Parkplatz fragt sie sich, ähnlich wie bei Wiggum, wer der Täter ist. In dieser Szene ist sie komplett alleine. Schon in früheren Szenen suchte sie nach dem Täter, jedoch könnte man einwenden, sie würde nur den anderen Leuten etwas vorspielen wollen um von sich selbst abzulenken, da sie in jeder dieser Szenen in Hör- und Sehweite von anderen Personen war. Deswegen ist Lisa erst hier, nach dem chronologischen Eintreten der genannten Szene eingeordnet, vermerkt. 2F20 Szenenbild21.jpg
14. Burns sagt, sie hätten ihn nicht angeschossen. Als Burns sagt, dass Maggie Simpson.png - Maggie Simpson ihn erschossen hätte, fällt jede andere Person als Verdächtiger weg, somit auch die einzigen 3 übrig gebliebenen, links vermerkten Personen. 2F20 Szenenbild22.jpg