Super Hain Naturfarm

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Hain Naturfarm
Farm aus der Luft

Die Super Hain Naturfarm (orig. Groovy Grove Natural Farm) ist die Farm, auf der die Hippies Seth (Hippie).png - Seth und Munchie.png - Munchie leben.

Abraham Simpson.png - Grampa bezeichnet die Farm als die Hippiekommune, zu der Mona Simpson.png - Mona hinlief, als ihr das Leben mit ihm zur Hölle wurde.

Auf der Farm gibt es einen Teich zum Nacktbaden und einen Reifen zum nackt Schaukeln. Außerdem lebt ein Hund namens Ginsberg auf der Farm, der Monas Poncho als Decke benutzt.

Die Farm besteht aus einem Wohnhaus, in dem Seth und Munchie leben, einer Scheune und einem kleinen Schuppen, auf den Mona ein Bild für Homer gemalt hat. Auf dem Bild steht Let your spirit soar (dt. Lass deinen Geist in den Himmel aufsteigen).

In der Scheune stellen Seth und Munchie organischen Saft her. Die Firma heißt „Seth & Munchies Garden Blast“ und ist der größte Hersteller von organischem Saft in Springfield. Das Gemüse, welches sie verwenden, bauen sie selbst an. Die Hälfte des Gewinnes der Firma spenden die beiden an Kriegswaisen.

Vorkommen

  • s10e06Homer Simpson.png - Homer will seinen zweiten Vornamen herausfinden und fährt daher mit Abe auf die Farm von Seth und Munchie. Dort erkennt er, wie herrlich das Hippieleben ist und wird selbst zum Hippie. Er animiert Seth und Munchie dazu, die Stadt wieder einmal unsicher zu machen. Doch als die drei von ihrer kleinen Tour zurückkommen, entdecken sie, dass Homers Frisbee die Saftproduktion lahmgelegt hat. Um den Schaden wieder gut zu machen, schleicht sich Homer in der Nacht auf die Farm, erntet das ganze Gemüse, produziert Saft und beliefert die ganze Stadt. Am nächsten Tag stellt sich jedoch heraus, dass Homer auch Seth und Munchies Privatgarten geerntet hat, in dem Drogen angebaut waren. Jeder, der vom Saft getrunken hat, wird high. Also kommt die Polizei, um die Hippies zu verhaften. Homer probiert, Widerstand zu leisten, doch vergeblich. So endet sein Hippiedasein und er kehrt in sein „normales“ Leben zurück.