Status quo

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Status quo bedeutet bestehender, aktueller Zustand und ist ein typisches Merkmal für Zeichentrickserien. Bei den Simpsons ist damit gemeint, dass die einzelnen Episoden bis auf einige Ausnahmen nicht aufeinander aufbauen, sondern immer wieder bei Null anfangen.

Jede Episode bei den Simpsons fängt scheinbar immer wieder an einem gleichen Zeitpunkt an. Die Autoren sind dabei bestrebt, bis zum Ende der Episode wieder den Staus-quo-Zustand zu erreichen. Es wird keine einzelne Geschichte immer weitererzählt, sondern jede Episode startet praktisch immer wieder bei Null und ist damit in sich selbst abgeschlossen und von anderen Folgen weitgehend unabhängig. So altern die Charaktere nicht und tragen immer dieselbe Kleidung. Das Status-quo-Konzept relativiert auch die vielen Jobs von Homer Simpson.png - Homer und das vermeintliche Mysterium, warum er dennoch „immer wieder“ seinen alten Job zurückbekommt. Ebenso kann Abraham Simpson.png - Abe problemlos in zwei verschiedenen Episoden (s05e14, s22e02) sein Erbe auszahlen, da die jeweils nächste Episode ja wieder mit dem Status quo (ante) beginnt. Andererseits steht das mit einigen Episoden in Widerspruch, in denen z. B. explizit auf Homers zahlreiche Jobs Bezug genommen wird.

Ausnahmen

  • Bleibende Ereignisse: Es gibt einige Ereignisse, die Auswirkungen auf die weiteren Episoden haben. So entscheidet sich Lisa Simpson.png - Lisa beispielsweise in s07e05, Vegetarierin zu werden. Ab diesem Zeitpunkt ist sie dies auch in allen späteren Folgen.
  • Episoden mit Bezügen zu anderen Episoden: In einigen Episoden wird noch einmal, oft nur in einem kleinen Detail, auf eine ältere Episode Bezug genommen, was aber mehr für die Fans involviert wird und für die eigentliche Handlung eher uninteressant ist.
  • Weihnachtsepisoden: In diesen besonderen Episoden leben die Charaktere nicht wie sonst im Sommer und tragen dementsprechend ihre typische Kleidung, sondern im schneebedeckten Winter mit Winterkleidung (die sich übrigens ebenfalls von Weihnachtsepisode zu Weihnachtsepisode meist nicht ändert).
  • Wer erschoss Mr. Burns?-Doppelfolgen: Die Episoden s06e25 & s07e01 bauen als einzige direkt aufeinander auf.
  • Verschwundene Charaktere: Einige Charaktere verschwinden aus der Serie, zumeist wegen des Todes der jeweiligen Synchronsprecher. Dennoch tauchen einige Charaktere nach längerer Zeit wieder auf.
Zudem können einzelne Elemente des Simpsons-Universums je nach Bedarf von Episode zu Episode variieren. So sind je nach Episode vom Haus der Simpsons aus die verschiedensten Gebäude zu sehen. In s06e12 reicht der Parkplatz des Atomkraftwerks etwa bis direkt neben das Haus. Auch die Geschichte der einzelnen Charaktere kann je nach Notwendigkeit variieren. In s11e12 gibt Charles Montgomery Burns.png - Mr. Burns an, seine Eltern wären nicht mehr am Leben. In s07e17 erhält er aber einen Anruf von seiner Mutter. Auch über das Alter von Homer Simpson.png - Homer gibt es verschiedene Angaben. Wie die Weihnachtsepisoden beginnen auch manche andere Folgen zu bestimmten Jahreszeiten, die vom Status quo abweichen, z. B. s12e18 am Frühlingsbeginn, s04e03 im Winter oder s17e21 sowie s02e07 im Herbst. Hinzu kommt noch, dass sich auch die Serie und die Charaktere selbst im Laufe der Jahre gewandelt haben und manche Äußerungen oder Gags, die etwa in der Staffel 21 vorkommen, in der ersten Staffel kaum denkbar wären. Auf diese Eigenart wird in der dritten Geschichte der Episode s26e04 angespielt, wo die Simpsons der Shorts und der frühen Episoden als Geister bei den „modernen“ Simpsons auftauchen. Wie mit vielem im Simpsons-Universum wird also auch mit dem Status quo flexibel umgegangen. Das ist auch erforderlich, um den Zeitverhältnissen in „unserem“ Universum und der Lebenszeit der Serie Rechnung tragen zu können: Während in Vergangenheitsepisoden der früheren Staffeln (z. B. s04e10) die Kinder noch die 80er-Jahre erleben, müssen sie sich in s19e11 erzählen lassen, was in den 90ern geschehen ist. Zudem gibt es zahlreiche Gegenwartsbezüge, die sich natürlich von Jahr zu Jahr ändern (aktuelle Präsidenten, Neue Medien, Gaststars usf.).

Vorkommen

Episoden, in denen auf den Status quo angespielt wird:

  • s04e21Lisa Simpson.png - Lisa sagt, sie komme sich vor, als wäre sie „schon mit diesem roten Kleid auf die Welt gekommen.“
  • s05e16 – Als kurz vor Ende der Episode Homer und Ned Flanders.png - Ned immer noch Freunde sind und diese Episode also offenbar nicht zum Status quo geführt wird, meint Lisa: „Vielleicht bedeutet dies das Ende unserer beknackten Abenteuer.“ In der nächsten Szene ist aber bereits wieder alles beim Alten.
  • s06e07Bart Simpson.png - Bart meint, dass Jessica Lovejoy.png - Jessica Lovejoy ihn nicht mag, weil er bereits 10 Jahre hintereinander die gleiche Kleidung trägt.
  • s09e02Sergeant Seymour Skinner.png - Sergeant Seymour Skinner stellt sich als der wahre Seymour Skinner heraus. Am Ende der Episode sagt Roy Snyder.png - Richter Snyder: „Des Weiteren verfüge ich, dass alles beim Alten bleibt und zwar genauso, wie es vorher war. Es darf auch niemand ein Wort darüber reden, da er sonst bis aufs Blut gefoltert wird.“ Dies könnte die Erklärung dafür sein, warum nie wieder, außer in s15e09, die Rede davon war. Die Macher der Simpsons parodieren sich und ihre Vorgehensweise (ältere Folgen haben keine Bedeutung für folgende) damit selbst.
  • s09e23 – Homer schimpft über seine Familie und sagt dabei: „(…) und Maggie wächst ja wohl so gut wie gar nicht!“ Eine Anspielung darauf, dass Maggie die ganze Serie über (mit Ausnahme von Zukunftsepisoden) ein Baby ist.
  • s11e16 – Nachdem Moe Szyslak.png - Moe durch eine Schönheitsoperation zwischenzeitlich schön war, fällt eine Kulisse auf ihn, wodurch wieder sein ursprüngliches Gesicht zum Vorschein kommt. Moe wundert sich selbst darüber und meint, es müsse doch ein drittes Gesicht entstanden sein.
  • s13e05Marge Simpson.png - Marge legt einen Stapel von Barts Kleidung zusammen, der aus immer den selben Hosen und den selben T-Shirts besteht. Damit soll erklärt werden, warum die Figuren bei den Simpsons immer das selbe anhaben.
  • s14e03 – Nachdem Lisa und Bart gemeinsam in die 3. Klasse kommen, wird am Ende der Episode der Status quo wiederhergestellt, wobei Seymour Skinner.png - Rektor Skinner auch genau diesen Ausdruck verwendet.
  • s14e15 – Homer bedauert, dass er keine Zeit mehr mit Bart verbringt. Zitat: „Bart wird nicht immer 10 Jahre alt bleiben.“ Darin steckt die Anspielung, dass Bart bei den Simpsons bis auf wenige Ausnahmen (Zukunftsvisionen etc.) immer 10 Jahre alt ist. Darüber hinaus feiert er am Ende der Episode „Homers 305. Alles-ist-wieder-wie-vorher-Grillparty“, eine Anspielung darauf, dass am Schluss der 305. Episode der Status quo wieder hergestellt ist.
  • s15e09 – Seymour Skinner beklagt sich darüber, dass durch Schneeball V.png - Schneeball V, die genauso aussieht wie Schneeball II.png - Schneeball II, es den Anschein hat, als ob alles so wäre wie immer (Status quo). Daraufhin nennt Lisa ihn Armin Tamzarian (der wahre Name von Rektor Skinner), was auf s09e02 anspielt und aufzeigt, wie gleich diese beiden Folgen in diesem Aspekt verlaufen sind.
  • s22e01 – Lisa sagt zu Maggie Simpson.png - Maggie: „Bitte werd‘ niemals zwei!“
  • s22e09Anthony D'Amico.png - Fat Tony stirbt, allerdings taucht daraufhin sein Cousin Fit Tony auf, der genauso aussieht wie er. Am Ende der Episode ändert Fit Tony sein Äußeres sodass er identisch mit seinem verstorbenem Cousin ist, wodurch der Status quo wiederhergestellt wird. (siehe Snowball V)
  • s22e10 – Nachdem Marges Freundinnen sie erneut wegen ihrer Familie verlassen haben, liest sie das Buch: The Joy of the Status Quo.
  • s24e01 – Lisa weist Bart darauf hin, dass all seine Liebschaften nur von kurzer Dauer waren. Während Lisa das auf Barts Fehler zurückführt, kann der Umstand auch als Verweis auf den Status quo gesehen werden, der die Maximaldauer einer Liebesbeziehung auf die Dauer einer Episode limitiert.