Lily Bancroft

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lily Bancroft - Grabpic von Fäbe
Lily Bancroft - Grabpic von Lost

Lily Bancroft hatte eine Liebschaft mit Charles Montgomery Burns.png - Charles Montgomery Burns, mit dem sie Larry Burns.png - Larry zeugte. Ihre Mutter ist Mimsie Bancroft.png - Mimsie Bancroft, Mr. Burns' unerfüllte Collegeliebe.

Mr. Burns sieht Mimsie Bancroft 1939 beim 25. Yale-Treffen wieder, bei der sich die Abschlussklasse von 1914 trifft. Da diese aber gealtert ist, beachtet Burns sie nicht weiter und fängt eine Liebschaft mit Lily an, die zu diesem Zeitpunkt 21 Jahre alt war. Er entführte sie ins Kinematographentheater, wo ihre Leidenschaft nur noch mehr angefacht wurde durch Clark Gables unbekümmerten Umgang mit dem Wort "verdammt" und sie schließlich hinaus geworfen wurden. Dann schlichen sie sich ins nahe gelegene Peabody Museum. Unter den lächelnden Augen von vier ausgestopften Eskimos gaben sie sich der körperlichen Liebe hin, "so wie es damals üblich war".

Danach kam es zu einem furchtbaren Skandal. Lily wurde von ihrer Familie gezwungen, ihren Sohn Larry wegzugeben und in ein Kloster in die Südsee verbannt. Mr. Burns hat nie wieder etwas von ihr gehört, sagt aber, dass er diese Geschichte eine Million mal in seinem Hirn gewälzt hat.

Auftritte

  • s08e04 - Mr. Burns erinnert sich an die Liebschaft mit ihr und erzählt Larry davon.

Synchronsprecher

  • Dieser Charakter hat keine Sprechrolle.