Equalia

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Equalia
Die Bewohner

Equalia ist eine Fantasiewelt voller Fabel- und Fantasiewesen, die von Lisa Simpson.png - Lisa und ihrer Freundin Juliet Hobbes.png - Juliet erfunden wurde. Zuerst schreiben die beiden die Geschichte über Equalia in einem Buch namens „Die Chroniken von Equalia“ nieder, später bauen sie passend zur Geschichte Papierfiguren und die Landschaft der Fantasiewelt. Als die Simpsons zu Besuch im Haus von Juliets Familie sind und diese Streit mit Mr. Hobbes.png - ihrem Vater hat, stellt sie sich zum ersten Mal vor, wie es wäre, in Equalia zu leben, um dem Frust in der echten Welt zu entfliehen. Nachdem sie Lisa ihre Erlebnisse schildert, reisen die beiden fortan bei jeder Gelegenheit in Gedanken nach Equalia. Sie können auch Kearney Zzyzwicz.png - Kearney für ihre Fantasiewelt begeistern, als sie ihn zusammen mit Dolphin Starbeam.png - Dolph und Jimbo Jones.png - Jimbo in der Muschelburg treffen. Irgendwann begreift Lisa jedoch, dass sie in der Realität leben will und deshalb nicht mehr nach Equalia reisen wird. Von da an trennen sich Lisa und Juliet.
Equalia und dessen Geschichte ist eine Anspielung auf die Romanserie Die Chroniken von Narnia.

Fantasiebewohner

  • Lisa als „Königin Helvetia
  • Juliet als „Königin Valedictoria
  • Homer als der hungrige Oger „Homeroni
  • Kearney als grüner Drache
  • Jimbo und Dolph als blauer und roter Kobold
  • Eine Mischung aus Oktopus und Giraffe namens „Giraffopus“, die sich an Land und Wasser unwohl fühlt
  • Ein „Zweihorn“, das einen Regenbogen rülpsen kann, wenn man es mit Zucker füttert.
  • Viele Feen und ihre Königin

Sonstiges

  • Die Muschelburg ist das Schloss von Helvetia und Valedictoria
  • Es gibt einen „königlichen myPod
  • Lisa schickt das Buch „Die Chroniken von Equalia“ an einen Buchverlag nach New York, doch es wird abgelehnt.
  • Homer Simpson.png - Homer wird durch das Buch inspiriert, seinen eigenen Fantasie-Roman zu schreiben, basierend auf seinen Erlebnissen als Vater.

Bilder

Vorkommen