8F14 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 - Im Haus der Simpsons

Bart rennt durch das Haus. Das Bild stoppt und er wird, wie der Roadrunner, beschrieben.
Bart: "Bart. Rüpulus Frissmeineshortus."
Das Bild läuft langsam wieder an. Bart rennt aus dem Bild und Homer in das Bild. Die Aufnahme hält wieder an und Homer wird, wie Wile E. Coyote, beschrieben.
Homer: "Homer. Homo Neanderthalus."
Das Bild läuft wieder an. Homer verfolgt Bart.
Bart: Ahhhhhhhhh!
Durch die Verfolgung geht eine Lampe neben der Couch kaputt. Marge bekommt dies von der Küche aus mit.
Marge: Das räume ich jetzt aber nicht auf. Hmm. Das nimmt mir ja doch keiner ab.
Marge räumt das Chaos auf. Später geht sie in Maggie's Zimmer, um ihr die Flasche zu geben. Marge versucht ihr den Schnuller herauszuziehen. Maggie weigert sich.
Marge: Bitte, Maggie.
Marge nimmt Maggie auf den Arm.
Marge: Wenn du groß bist, kannst du so viel an Schnullern nuckeln, wie du willst.
Marge gibt Maggie die Flasche und wechselt ihr die Windeln. Danach nimmt sie Maggie wieder auf den Arm und klopft Maggie auf den Rücken, damit sie ihr Bäuerchen macht. Später ist Marge in der Küche und und macht für den Rest der Familie die Lunchpakete.
Marge: Extra viel Senf für Bart, hoch schräg geschnitten, nicht längs. Mayo Lite für Lisa, Rinde abschneiden. Zwei Mal mehr Wurst für Homer.
Bart und Lisa kommen in die Küche und reden völlig durcheinander.
Bart: Mom, hast du meine Mütze gesehen?
Lisa: Mom, ich hasse Paprika.
Bart: Mom, ich hab dich was gefragt. ...
Lisa: Mom, hörst du mir überhaupt zu? ...
Nun kommt Homer dazu und nervt ebenfals.
Homer: Marge, meine Hose ist wieder aufgeplatzt. ...
Marge: Einer nach dem anderen! Einer nach dem anderen!
Nach einer kurzen Pause fangen die drei wieder an wild durcheinander zu reden.
Marge: Jetzt ist Schluss!
Alle sind ruhig. Marge macht wütend die Lunchpakete fertig.
Marge: Bitte, Lisa, der Paprika kommt raus. Bart, deine Mütze ist da, wo sie immer ist, hinterm Klo. Homer, ich näh' dir die Hose, aber die Bierwurst ist alle.
Bart: Danke, Mom.
Lisa: Danke, Mom.
Homer: Neinn!
Später kommt Marge, mit Maggie, der Katze und Einkaufstüte im Arm, nach Hause und geht noch einmal ihre To-Do-Liste für den Tag durch.
Marge: "Videos zurückbringen, einkaufen, die Katze ins Flohbad, Homer's Sachen in die Reinigung bringen, ..." Ich glaub', ich hab alles.
Homer kommt mit seiner Bowlingkugel auf Marge zu.
Homer: Marge, kannst du meine Kugel bei Nick vorbeibringen? Ein Loch hat einen Kronkorkenklemmer.
Marge: Ich bin schon reichlich spät dran. Kannst du dir nicht einfach mal 'ne Leihkugel nehmen?
Homer: Ohhh, eine Leihkugel?
Marge: Also gut, hör auf zu jammern. Gib sie mir in die Linke Hand.
Homer gibt Marge die Kugel in die linke Hand. Nun ist sie noch mehr bepackt. Draußen fährt der Schulbus vor.
Marge: Kinder, beeilt euch! Sonst verpasst ihr den Bus.
Lisa: Ach was.
Bart: Der wartet doch auf uns.
Bart und Lisa stehen mit Marge in der Haustür, als der Bus vor ihrer Nase davonfuhr.
Bart: So kann man sich irren.
Marge: Hrmm!

Szene 2 - Auf den Straßen von Springfield

Marge fährt Bart und Lisa mit dem Auto zur Schule. Bart schneidet auf dem Rücksitz Lisa Grimassen.
Lisa: Mom, Bart macht schreckliche Fratzen.
Bart: Das sind nervöse Zuckungen im Gesicht. Da bin ich sensibel, wenn ich bitten darf. Wäääähhhhhhh!
Lisa: Mom, er macht das schon wieder. Bart, hör auf damit. Lass das! Hey! Lass das! Lass das! Lass das! Mom!
Marge hält vor der Schule und dreht sich wütend um.
Marge: Raus! Raus!
Bart und Lisa steigen verwundert aus. Marge fährt davon.

Szene 3 - Im Grocery

Marge fährt einkaufen. Sie hastet durch die Regale.
Marge: Obstleder. Frisch gepresster Pulverorangensaft. Krusty's Markenpizza mit Entenwurst.

Szene 4 - In Nick's Bowling Shop (Nicky)

Marge will den Kronkorken aus Homer's Bowlinkugel entfernen lassen.
Nick (Nicky): Hmmm. Tut mir Leid, Lady. Bei mir sind Sie falsch. Sie müssen zu Nick am anderen Ende der Stadt.

Szene 5 - In Nick's Bowling Shop (Nick)

Marge ist ans andere Ende der Statdt, zu dem anderen Bowlingladen, gefahren.
Nick: Ich weiß nicht, was Nicky da erzählt hat. Ich hab seit Jahren keine Löcher mehr ausgepult.
Marge verlässt den Laden genervt.

Szene 6 - Auf den Starßen von Springfield

Marge ist wieder mit dem Auto unterwegs und schaltet das Radio ein, um sich etwas zu entspannen. Aber es kommt nur eine Sendung mit Presslufthammergeräuschen.
Sprecher: Oh, diese furchtbaren Kopfschmerzen. Ich fühle mich, als hätte ich einen Vorschlaghammer im Kopf.
Marge wechselt das Programm.
Bill: Zeit für Bill und Marty, mit ihrem tückischen Telefonterror.
Marty: Hallo. Bin ich da mit Mr. Justin Sherman verbunden?
Mr. Justin Sherman: Ja.
Marty: Sir, Ihre Frau ist tot.
Marge: Ohhhhhh.
Mr. Justin Sherman: Oh, mein Gott! Nein!
Marty: He he he he he hee! Sie ist eben durch eine Spiegelglasscheibe gelaufen. Alles ist voll Blut.
Mr. Justin Sherman: Aber ich hab doch eben gerade noch mit ihr gesprochen.
Bill und Marty: Wahh ha ha ha ha ha haaa!
Marge: Ahhhhhh!
Marge ist so gestresst und durcheinander, dass sie zu langsam fährt. Ein Bus hupt sie von hinten an. Marge gehen die letzten Gespräche durch den Kopf.
Lisa: Bart macht schreckliche Fratzen.
Bart: Wo ist meine rote Mütze?
Homer: Eine Leihkugel?
Nick: Ich hab seit Jahren keine Löcher mehr ausgepult.
Als Maggie ihre Fasche öffnet und Milch im ganzen Auto verteilt geht Marge die Sicherung durch.
Marge: Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnn!
Marge tritt auf die Bremse. Sie bleibt mit quietschenden Reifen quer auf einer Brücke stehen. Beide Fahrspuren sind blockiert. Geistesabwesend nimmt Marge den Gang heraus und schaltet den Motor aus. Ein Busfahrer steigt aus und klopft an Marge's Fenster.
Busfahrer: Was gab's denn da zu bremsen, möchte ich mal wissen?
Marge brüllt ihn wie in Löwe an. Der Busfahrer flüchtet. Nur etwas später hat sich ein riesiger Stau gebildet und es wird bereits von den Medien berichtet.

Szene 7 - Im Hubschrauber

Der Hubschrauber von Channel 6 schwebt über dem Stau.
Arnie: Hier ist euer Arnie Angel aus dem Luftschloss. Auf der Springfielder Gedächtnisbrücke scheint wieder einiges los zu sein. Es gibt einen riiiiiiesen Stau in beiden Richtungen. Und Achtung Ecke 14te und Elmstreet. Mir ist gerade mein Donut runtergefallen.

Szene 8 - Auf der Springfielder Gedächtnisbrücke

Mitlerweile ist die Polizei angekommen, um das Problem zu lösen. Doch leider kommen sie nicht an Marge heran. Sie starrt nur grimmig ins Leere.
Eddie: Sie hat sich eingeschlossen und fährt nicht weiter.
Chief Wiggum: Habt ihr sie angeblinkt?
Lou: Ja.
Chief Wiggum: Tja, dann weiß ich auch nicht weiter.
Otto steht mit dem Schulbus im, von Marge verursachten, Stau.
Otto: Hey, geil! Endlich mal 'n bisschen Sonne tanken.
Otto klettert auf das Dach des Schulbusses und fängt an sich zu sonnen. Acuh die Mafia steht im Stau. Der Pate fängt wild an zu hupen.
Pate: Na, los! Wird's bald? Ich hab eine Leiche bei mir im Kofferraum.
Krusty ist auch genervt.
Krusty: Mr. Teeny, hör auf an den Knöpfen rumzuspielen! Ohhh, jetzt hast du alles mit Schokolade vollgeschmiert.

Szene 9 - Im Hubschrauber

Nun hat sich auch Kent Brockman zu Arnie Pye in den Hubschrauber gesellt.
Kent Brockman: Hier ist Kent Brockman. Ich melde mich live aus Arnie Angel's Luftschloss. Aber Sie können mir glauben, jetzt kommt kein langweiliger Straßenbericht.
Arnie: Hey!
Kent Brockman: Machen wir uns nichts vor. Eine überarbeitete, frustrierte Hausfrau hat die Fassung verloren, ihren Wagen quer auf der Brücke geparkt und versperrt in beiden Richtungen die Durchfahrt. Ich werde jetzt an der Flughalterung des 6ten Kanals heruntergelassen zu einem Exklusivinterview.
Kent Brockman wird angegurtet und abgeseilt. Doch leider zu tief. Nun knallt er mehrmals gegen den Brückenpfeiler.
Kent Brockman: Ähh... Auu! Hey! Hey! Aua! Au! Hey!

Szene 10 - Im Atomkraftwerk

Homer ist mit Lenny und Carl im Pausenraum und verfolgen den Vorfall auf der Brücke im Fernsehen. Man kann im Fernbsehen nicht erkennen, dass Marge das Chaos verursacht.
Homer: Je ha ha ha haa! Hey, meine Süße. Wo brennt's denn? Kriegst du's zu Hause nicht ordentlich besorgt?
Homer, Lenny und Carl lachen. Man sieht im Fernsehen, wie Marge die Scheibe herunterlässt. Nun ist sie zu erkennen.
Homer: Neinn!

Szene 11 - Auf der Springfielder Gedächtnisbrücke

Die Polizei hat alles abgesperrt. Homer kämpft sich durch die Schaulustigen.
Homer: Lasst mich durch! Lasst mich durch! Das ist meine Frau.
Eddie: Na, das erklärt einiges.
Eddie und Lou lachen. Chief Wiggum drückt Homer ein Megaphon in die Hand.
Chief Wiggum: Überreden Sie sie rauszukommen. Aber drücken Sie nicht die Lippen da drauf.
Homer spricht durch das Megaphon.
Homer: Hallo? Hallo? Ist das Ding an? Hallo?
Marge lässt die Fensterscheibe herunter.
Marge: Homer? Bist du das?
Homer wendet sich an Chief Wiggum.
Homer: Was soll ich sagen?
Chief Wiggum: Wie wär' es mit "Ja, ich bin's"?
Homer spricht wieder durch das Megaphon.
Homer: Ja, ich bin's.
Chief Wiggum: Sagen Sie "Ich liebe dich"!
Homer: Ich liebe dich wirklich sehr.
Mitgefühl geht durch die Menschenmassen.
Homer: Und, ähh, heute Abend, finde ich, sollten wir beiden, ähh, kuscheln.
Jetzt lachen alle über Homer.
Chief Wiggum: Warum kommen Sie jetzt nicht zum Ende.
Homer: Hör mal, Marge, ich merke doch, dass du irgendwas hast. Und wenn du jetzt aus dem Wagen rauskommst, dann versprech' ich dir alles zu tun, damit es wieder besser wird. Bitte, Liebling.
Marge: Okay.
Marge steigt aus. Sie und Homer fallen sich in die Arme.
Chief Wiggum: Handschellen raus!
Marge wird festgenommen.

Szene 12 - Im Polizeirevier

Es werden Fotos von Marge gemacht. Dazu wird extra noch ihr Haarschopf fotografiert.
Polizistin: Ganz unter uns, Ma'am. Alle Frauen bei der Polizei konnten Ihnen das nachempfinden.
Marge: Das freut mich. Können Sie mir die Handschellen lockern?
Polizistin: Nein.
An einem Verhandlungstisch unterhalten sich die Polizei und das Bürgermeisteramt.
Chief Wiggum: Keine Sorge, Bürgermeister. Ende der Woche wird das kleine Vögelchen Steine klopfen.
Bürgermeister Quimby: Sie aufgeblasener Nachtwächter. Lassen Sie sie frei!
Chief Wiggum: Aber das ist gegen das Gesetz.
Bürgermeister Quimby: Danke für Ihre Nachhilfe. Jetzt hören Sie mir mal zu! Wenn Marge Simpson in den Knast wandert, kann ich sämtliche Frauenstimmen abhaken. Und wenn ich untergehe, werde ich Sie mitziehen.
Chief Wiggum: Das wäre nicht Ihr erstes Versprechen, dass Sie nicht gehalten haben, Quimby.
Bürgermeister Quimby: Schreiben Sie sich das hinter die Ohren! Wenn Sie mich beißen, beiße ich zurück!
Chief Wiggum: Bellen können Sie ja, Quimby, aber zum beißen fehlen Ihnen die Zähne.

Szene 13 - Vor dem Springfielder Rathaus

Anscheinend hat Chief Wiggum nachgegeben. Bürgermeister Quimby verkündet etwas.
Bürgermeister Quimby: Hiermit erkläre ich den heutigen Tag zum Marge-Simpson-Tag für unser geliebtes Springfield!
Alle jubeln. Bürgermeister Quimby wendet sich an einen seiner Leibwächter.
Bürgermeister Quimby: Die sind wie dressierte Robben. Du wirfst ihnen einen Fisch zu und schon klatschen sie mit den Flossen.

Szene 14 - Im Haus der Simpsons

Marge und Homer liegen im Ehebett und sehen sich im Fernsehen noch einmal die Verkündung von Bürgermeister Wuimby an.
Homer: Thhhhhh! Ende gut, alles gut. Gute Nacht, Marge.
Marge: Hrmm!
Im Fernsehen läuft ein Werbespot.
Ansager: Die spanischen Eroberer entdeckten damals ein kleines Paradies. Eingeschichtet in die Berge von Springfield. Sie nannten es "Rancho Relaxo", und wir sind dabei geblieben. Heute ist sie Springfield's einzige Zwei-Sterne-Kuranlage. Hier können Sie schwimmen, Tennis spielen oder einfach nur dasitzen und die Wände anstarren. In der Rancho Relaxo sind Sie der Chef. Denken Sie daran: die schönste Form der Entspannung heißt "Relaxo".
Marge schaltet den Fernseher aus und weckt Homer wieder auf.
Marge: Homer?
Homer: Hmm.
Marge: Homer!
Homer: Was?
Marge: Ich brauche Urlaub.
Homer: Was? Aber, Marge, wir waren doch gerade erst im Urlaub. Du weißt doch, die Geheimnisvollen Hölen. He he! He he hee!
Marge: Ich brauche Entspannung.
Homer: Das weiß ich doch, Marge. Aber du weißt doch, wie unser Urlaub immer abläuft. Unsere drei Monster auf dem Rücksitz: "Sind wir endlich da? Sind wir endlich da?" Und ich bin doch auch nicht gerade Pflegeleicht: "Marge, gibst du mir noch ein Sandwich? Marge, gibst du mir noch ein Sandwich?"
Marge: Nein, ich will ganz alleine Urlaub machen.
Homer: Was? Willst du dich etwa scheiden lassen? Marge, ich kann mich ändern!
Marge: Nein, Homer, nein. Ich liebe dich doch noch. Viele Ehepaare machen getrennt Urlaub.
Homer: Ja, wenn du meinst. Aber du musst schwören zurückzukommen!
Marge: Ich schwöre es.
Homer: Also gut, dann...
Homer legt sich wieder hin und schläft ein. Am nächsten Tag holen Patty und Selme Bart und Lisa ab, damit Marge in den Urlaub fahren kann. Bart und Lisa sitzen bereits im Auto und kleben entsetzt an der Scheibe.
Marge: Nochmal vielen Dank, dass ihr die Kinder so lange nehmt, wenn ich weg bin.
Selma: Mach dir keine Sorgen.
Patty: Uns steht noch ein halbes Jahr Mutterschaftsurlaub zu, den wir sowieso nicht brauchen.
Marge: Homer, bringst du jetzt Maggie her?
Homer kommt mit Maggie auf dem Arm aus dem Haus. Als Maggie Patty und Selma sieht, wird ihr Angst und sie hält sich am Türrahmen fest.
Lisa: Da hätt' ich auch drauf kommen soll'n.
Homer bekommt Maggie nicht los.
Homer: Ihre Kraft lässt schon langsam nach.
Marge: Homer, Maggie will einfach nicht von zu Hause weg. Vielleicht sollte sie bei dir bleiben.
Selma: Und wenn was passiert?
Patty: Hm. er tauscht sie wahrscheinlich gegen ein Bier und ein Nackedeiheftchen ein.
Patty und Selma lachen. Homer lässt Maggie los, die nun am Türrahmen hängt und wendet sich an seine Schwägerinen.
Homer: Zu eurer Information, ich kann bestens auf meine...
Maggie rutscht am Rahmen herunter.
Homer: Wah! Seht ihr... Sie ist nur einmal aufgeprallt.

Szene 15 - Auf dem Bahnhof

Marge ist im Zug und verabschiedet sich durch das Fenster von Homer und Maggie.
Durchsager: Bitte alles einsteigen nach Emedevielle, Badwater, zum Viehschädel-Testgelände und Rancho Relaxo.
Marge: Auf Wiedersehen, Homie.
Homer: Auf Wiedersehen.
Der Zug fährt los. Homer rennt neben Marge's Fenster her.
Homer: Wo ist meine frische Unterwäsche?
Marge: Muss im Trockner sein.
Homer: Wie oft muss ich Maggie die Windeln wechseln?
Marge: Jedes mal, wenn es nötig ist.
Homer: Marge! Marge! Wie benutze ich den Dampfkochtopf?
Marge: Gar nicht.

Szene 16 - In Rancho Relaxo

Marge ist angekommen. Sie schreibt sich an der Rezeption ein. Im Radio läuft ein Sender zur Beruhigung.
Radiomoderator: Hier ist R-S-Z-A, der Radiosender zum Abschalten. Für ruhiges entspanntes Zuhören. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie ein Potpourri von Liedern über den Wolken.

Szene 17 - Im Haus der Simpsons

Homer liegt auf der Couch und isst ein Sandwich. Plötzlich hört er Maggie, wie Maggie mit ihrer Blechtasse an der Krippe lärm verursacht. Homer geht in Maggie's Zimmer.
Homer: Hallo, Maggie.
Maggie deutet auf ein Bild von Marge.
Homer: Tut mir Leid, Schatz. Die Mami ist durchgedreht und ganz, ganz weit weg gefahren. Also werden wir eine Zeit lang ganz alleine sein. Nur du ind ich.

Szene 18 - In den Spinster City Appartments

Bart und Lisa wohnen eine Zeit lang bei Patty und Selma. Sie sind gerade beim Essen. Aber Bart und Lisa essen nichts.
Patty: Kinder, ihr habt eure Zungensandwiches ja noch gar nicht angerührt. Wollt ihr was dazu trinken?
Selma: Wir haben Multivitamin-, Rübensaft und Sojamilch.
Lisa: Nein, vielen Dank.
Lisa gähnt.
Lisa: Ich glaub, ich leg mich auf's Ohr.
Selma: Es ist erst Mittags halb Eins.
Lisa: Ich weiß, wie spät es ist.
Selma: Lisa, du schläfst in meinem Bett. Bart, du schläfst bei deiner Tante Patty.
Bart: Bei dir im Bett?
Patty: Hm-hm. Und ich warne dich. Man sagt, ich schnarche. Ha ha ha haa!
Selma sieht auf ihre Uhr.
Selma: Oh, und in einer viertel Stunde kommt "Ian vor Gericht".
Patty und Selma verlassen den Tisch.
Bart: Ich hab so Angst, Lisa.
Lisa: Weißt du überhaupt was Angst ist? Also, ich hab die beiden schon mal nackt gesehen.
Bart: Uaaaahhhhhhhhhhh!

Szene 19 - In Rancho Relaxo

Marge hat ihr Zimmer bezogen und schaltet den Fernseher ein. Es kommt eine Informationssendung mit Troy McClure über Rancho Relaxo.
Troy McClure: Ah, Hallo! Willkommen auf der Rancho Relaxo. Ich bin Troy McClure. Sie kennen mich bestimmt noch aus Filmen wie "Heute töten wir, morgen sterben wir" oder "Gladys, das tolle Maultier" Doch hier sehen Sie mich in meiner größten Rolle: Als Ihr Videofremdenführer durch Rancho Relaxo. Unsere Führung beginnt bei Ihnen im Zimmer, wo Sie sich die allerneuesten Filme aus Hollywood ansehen können. Und nach Mitternacht die aufregendsten dänischen Spitzenfilme für Erwachsene. Mmmmthh! O lala! Heute steht auf dem Programm: "Thelma und Louise.", "Die glücklichen kleinen Elfen begegnen Flauschi Kuschelentchen." und "Das erotische Erwachen der S.
Troy McClure ist nur in der Küche.
Troy McClure: Meister Rodrigo, was zaubern Sie denn da?
Rodrigo: Probieren Sie doch einfach mal, Troy.
Troy McClure: Mmm-hmm! Das kann aber nicht gesund sein. Es schmeckt zu gut.
Rodrigo: Genau da irren Sie sich, Troy. Der ganze Topf enthält gerade 14 Kalorien.
Nun ist Troy McClure bei einer Massage.
Troy McClure: Ahh! Hohh! Gregory, wie bin ich nur ohne Sie ausgekommen?
Gregory: Eh he he he hee!
Troy McClure: Sind Sie verspannt?
Marge: Eh-ha.
Troy McClure: Dann wählen Sie einfach die 9 auf Ihrem Telefon... dann das Speicherzeichen... dann 4-8-3. Den Rest erledigen wir. Ahhhh! Ahhhh!
Marge greift zum Telefon und bestellt eine Massage.

Szene 20 - Im Haus der Simpsons

Homer versucht Maggie zu füttern.
Homer: Na, los, Maggie! Happi happi happi!
Maggie weigert sich, also isst Homer das Glas Babynahrung selbst auf.
Homer: Pürierte Erbsen.
Homer versucht sich gut um Maggie zu kümmern. Er spielt sogar Puppentheater für sie, als plötzlich Knecht Ruprecht auf die Handpuppen losgeht.
Homer: Deidi deidi deidi deidi dei... Nein! Nein! Loslassen! Arg! Arg! Uhhh!

Szene 21 - In Rancho Relaxo

Marge wird von Gregory massiert.
Marge: Mhhh! Ahhh!
Gregory: Marge, es gibt Zeiten, da bin ich froh, dass ich damals beim medizinstudium in Mexiko durchgeflogen bin.

Szene 22 - Im Haus der Simpsons

Homer öffnet die Haustür. Barney steht davor.
Homer: Hey, Barney, schön, dass du mir Gesellschaft leisten willst.
Barney: Das ist doch Ehrensache. Na da schau her! Wenn das nicht der kleine Bart ist. Kennst du noch den Onkel Barney? Hey, Homer, darf ich ihn mal halten?
Homer: Na gut, aber sei vorsichtig.
Barney: Ohhh! Hier riecht einer aber ziemlich stinkig. Oh, das bin ja ich.

Szene 23 - In den Spinster City Appartments

Es ist Nacht. Lisa liegt im Bett und Bart wühlt im Schrank von Patty und Selma herum.
Lisa: Bart, man wühlt doch nicht in den Sachen von anderen Leute rum. Hast du schon was gefunden?
Bart zieht einen riesigen BH aus dem Schrank.
Bart: Auf diese Frage bleibt mir nur die Antwort: Ay Caramba!
Bart zieht etwas aus dem Schrank, was wie eine Pistole aussieht.
Bart: Hey, Liz! Peng! Peng!
Lisa: Wäähh! Bart! Damit zieht man sich die Mittesser raus.
Bart: Waohhh!
Bart legt sich ins Bett. Die Tür geht auf und Patty und Selma kommen herein. Bart und Lisa tun so, als würden sie schlafen.
Patty: MacGyver ist einfach toll.
Selma: Hm-hm. Heute Nacht werde ich sicher von Roger Dean Anderson träumen.
Patty und Selma legen sich mit ihren Schlafmasken in ihre Betten. Patty fängt an zu schnarchen. Bart und Lisa liegen mit offenen augen im Bett und können nicht einschlafen.

Szene 24 - In Rancho Relaxo

Marge kann auch nicht schlafen. Sie wälzt sich in ihrem Bett hin und her. Aber dann realisiert sie, dass sie das ganze große Bett für sich allein hat.

Szene 25 - Im Haus der Simpsons

Homer singt Maggie ein Schlaflied.
Homer:

Guten Abend, Gute Nacht
da da daaa daa da daa daaa
dii di diii di dii di diii
hat der Weihnachtsmann dir gebracht.

Homer: Schlaf gut, mein kleines Kottelet.
Homer gibt Maggie einen Kuss und verlässt das Zimmer. Maggie kann nicht schlafen. Sie sieht sich das Bild von Marge an und klettert dann aus ihrer Krippe. Sie streift durch's ganze Haus. Sie gelangt durch die Katzenklappe gelangt sie nach draußen, wo sie glaubt Marge stehe hinter dem Gartenzaun. Aber es ist nur ein Strach. Aus Enttäuschung geht sie auf die Suche in den Straßen. Am nächsten Morgen will Homer Maggie die Flasche geben.
Homer: Maggie! Zeit für dein 9-Uhr-Morgens-Fläschchen.
Homer sieht auf seine Uhr, wo es bedeutend später ist als 9 Uhr.
Homer: He he he he.
Er stellt fest, dass Maggie nicht in ihrem Bett liegt.
Homer: Ahhhhhhhhhhh!
Homer sucht im ganzen Haus nach Maggie.
Homer: Maggie? Maggie? Maggie? Maggie!?
Homer sucht auch unter, dem in der Küche eingeschlafenen, Barney.
Barney: Oh, Mann! Wenn du mal 'ne üble Nacht verbringen willst, dann versuch' nur auf so 'nem Ding zu schlafen.
Barney deutet auf eine Muschel, auf der er geschlafen hat.
Homer: Ich hab mein Baby verloren. Das ist das Schlimmste, was mir je üpassiert ist.
Barney: Immer mit der Ruhe. Weißt du, was ich da mache? Ich mache mir jetzt ein schönes Omelett.
Homer: Hilf mir lieber suchen.
Barney: Meinst du wirklich? Ich nehme nämlich zwei verschiedene Käsesorten.
Homer: Lass jetzt den Käse!
Barney und Homer fangen an zu suchen. Barney denkt, er hätte Maggie im Abfluss bei der Haustür gefunden.
Barney: Hey, komm doch mal, Homer! Ich hab sie. Waaaaaaaahhhhhhhhhhhh! Komm her!
Barney zerrt an irgendetwas.
Homer: Barney! Du reißt ihr den Arm aus.
Barney: Je eher ich sie hier raus habe, desto eher kommen wir an unsere Omeletts.
Barney zerrt noch einmal kräftig und reißt ein Wasserrohr heraus.

Szene 26 - Im Einkaufszentrum

Maggie ist immer noch auf der Suche nach Marge. Sie sucht an den Orten, wo sie mit Marge das letzte mal gewesen ist. Sie schaut in Nick's Bowling Shop nach. Dannach entdeckt sie beim Friseur einen Turm blauer Haare und sieht durch das Schaufenster in hoffnungsvoller Erwartung.

Szene 27 - Im Le Pamperie

Friseur Nr.2: Wie gefällt Ihnen diese coiffure?
Kundin von Friseur Nr.2: Ach du lieber Gott. Ich kann mir nicht mal einen Sack über den Kopf stülpen.
Friseur Nr.2: Doch, können Sie.
Die Kundin dreht sich beschämt um, so dass Maggie erkennt, dass es sich nicht um Marge handelt.

Szene 28 - Im Haus der Simpsons

Homer hat Maggie natürlich noch nicht gefunden. Deshalb ruft er bei der Polizei an.
Homer: Hallo. Bitte die Abteilung für vermisste Babys.
Telefonansager: Bitte warten.
Homer wird in die Warteschleife gesetzt. Es wird der Song "Baby Come Back" eingespielt. Homer fängt an zu weinen.

Szene 29 - In der Rancho Relaxo

Marge geht alles durch, was sie in der letzten Zeit alles getan hat.
Marge: Bungee-Springen. Kajakfahren. Kalligrafie. Zigarren drehen. Hula-Tanzen. Hmm. Ich glaub, ich hab alles gemacht.
Marge schaltet den Fernseher ein. Es kommt wieder Troy McClure.
Troy McClure: Mitlerweile wissen Sie, was die Rancho Relaxo zu bieten hat.
Marge: Allerdings.
Troy McClure: Aber wir können Ihnen nicht sagen, wie Sie sich amüsieren wollen. Das müssen Sie uns sagen.
Marge: Achso.
Troy McClure: Wie ich zu Dolores Montenegro, in "Ich rufe alle Quäker", sagte: "Ganz wie du willst Schätzchen.
Marge greift zum Telefon.
Marge: Hallo. Zimmerservice. Hier spricht Marge Simpson. Bringen Sie mir einen Rieseneisbecher. Aber mit Sahne. Und Käsekuchen mit Schokoraspeln. Und noch eine Flasche Tequila.
Etwas später liegt Marge mit ihren bestellten Dingen in der Badewanne und sieht sich "Thelma und Louise" an.
Louise: Lass uns hier abhauen, Thelma.
Thelma: Okay, Louise.

Szene 30 - In den Spinster City Appartments

Homer klopft an der Appartmenttür von Patty und Selma. Patty macht auf.
Patty: Was willst du denn hier?
Homer: Ich möchte meine Kinder besuchen.
Patty: Warte hier. Und klau ja keine Glühbirnen.
Patty macht die Tür wieder zu, um die Kette auszuhängen. Die Tür öffnet sich wieder und Bart und Lisa kommen herausgestürmt und hängen sich an Homer's Beine.
Bart und Lisa: Daaad!
Homer: Hey, Kinder! Ähm. Ihr habt Maggie nicht zufällig irgendwo gesehen?
Bart und Lisa: Mh-mh.
Homer: Hhhh. Tja, ich muss geh'n.
Homer verschwindet schnell und Bart und Lisa bleiben auf dem Gang stehen. Aus der Wohnung wird gerufen.
Patty: Kommt schon, Kinder. Es ist Zeit, Tante Patty die Füße zu massieren.
Bart und Lisa geht ein kalter Schauer über den Rücken.
Bart und Lisa: Waaaaahhhhhhoaaoaoa!

Szene 31 - In den Straßen von Springfield

Maggie ist immer noch auf der Suche. Sie entdeckt einen Schatten, der sie an Marge erinnert, aber es ist nur ein Werbezettelverteiler im Kostüm einer englischen Palstwache.
Jeremy Peterson: Wunderschönen Guten Tag, Meister! Wie wär's mit eine Motorwäsche?
Grimmiger Mann: Finger weg!
Maggie ist zunehmend enttäuscht und traurig.

Szene 32 - Im Haus der Simpsons

Homer hat die Suche nach Maggie nicht aufgegeben und nimmt jetzt das ganze Haus auseinander. Plötzlich klingelt das Telefon. Homer nimmt ab. Marge ruft aus der Badewanne an.
Homer: Ja, hallo?
Marge: Hallo, Homie. Mir geht es schon viel besser.
Homer: Hör mal, Marge. Ähm. Was würdest du sagen, wenn der Hund weggelaufen wäre?
Marge: Homer, das ist ja furchtbar.
Homer: Oh. Na dann hab ich eine gute Nachricht für dich. Der Hund ist noch da.
Marge: Das ist schön. Ich komme nach Hause, mein Schatz. Du kannst mich in einer Stunde vom Bahnhof abholen. Und bring die Kinder mit. Bis dann.
Homer legt behutsam auf und rastet danach aus.
Homer: Neinn!

Szene 33 - Vor Phineas Q. Butterfat

Maggie ist auf dem Dach vom Eisladen eingeschlafen. Sie ist da oben, weil die Werbeeiswaffel Maggie an Marge erinnert. Die Polizei hat die Gegend abgesperrt, weil sie glaubt, dass Maggie sich zu Tode stürzen will. Chief Wiggum spricht über ein Megaphon mit Maggie, die das alles gar nicht mitbekommt.
Chief Wiggum: Einen Moment. Nicht springen. Ich weiß, du machst gerade eine schwere Zeit durch, aber du hast doch noch dein ganzes Leben vor dir.

Szene 34 - Im Haus der Simpsons

Homer sitzt auf der Couch und übt, wie er Marge Maggie's Verschwinden beibringen kann.
Homer: Weißt du, Marge, wir hatten Maggie doch noch gar nicht so lange. Wir hatten uns noch gar nicht so richtig an sie gewöhnt. Nein! Marge, wie die Zeit vergeht. Gestern waren sie noch Babys und heute verlassen sie schon das Nest. Aoh.
Es klingelt an der Tür. Homer öffnet sie und Chief Wiggum steht davor, mit den Armen hinter seinem Rücken verschränkt.
Chief Wiggum: Sind Sie der Mann, der ein vermisstes Baby gemeldet hat?
Homer: Ja.
Chief Wiggum: Können Sie's beschreiben?
Homer: Ähm. Es ist klein. Es ist ein Mädchen.
Chief Wiggum: Treffer.
Chief Wiggum holt Maggie hinter seinem Rücken vor.
Homer: Ahh. Maggie!
Homer nimmt Maggie in den Arm.
Chief Wiggum: Einen Moment noch. Sie haben Ihre Aufsichtspflicht kriminell vernachlässigt.
Homer: Sie haben mein Baby gefunden! Danke! Danke!
Homer küsst vor Freude Chief Wiggum ab.
Chief Wiggum: Ha ha. Igitt. Das mir das nie wieder vorkommt, Sie Pflaume.
Chief Wiggum geht. Homer muss nun Marge abholen. Er hat Maggie auf den Kindersitz im Auto gesetzt und mit Klebeband festgeklebt, damit sie nicht wieder abhauen kann.
Homer: Du bleibst jetzt schön an deinem Platz!
Homer fährt schnell bei Patty und Selma vorbei. Er rennt in das Gebäude, um Bart und Lisa abzuholen. Er kommt mit den beiden an den Beinen wieder heraus. Er schüttelt sie ins Auto und fährt weiter.

Szene 35 - Auf dem Bahnhof

Marge's Zug ist gerade im Bahnhof eingelaufen. Homer, Bart, Lisa und Maggie stehen auf dem Bahnsteig, um sie abzuholen. Sie sehen alle sehr erschöpft aus. Marge steigt aus dem Zug aus.
Marge: Naaaa, hab ich euch gefehlt?
Der Rest der Familie nimmt sie in die Arme und redet dureinander, dass sie nie mehr weggehen soll und dass sie sie vermisst haben...
Marge: Ihr habt mir auch gefehlt.

Szene 36 - Im Haus der Simpsons

Es ist Abends. Marge und Homer liegen im Ehebett. Auch die Kinder sind dabei.
Marge: Und ich hoffe, dass ihr mir jetzt ein bisschen mehr helft als früher.
Homer: Aber natürlich, mein Liebling. Möchtest du noch etwas mehr Decke haben?
Marge: Ja, ich könnte schon ein bisschen mehr vertragen. Und manchmal möchte ich ein bisschen mehr Zeit für mich selbst haben. Und ich erwarte mehr Hilfe von euch.
Bart: Mom, ich glaube, ich spreche für jeden hier im Bett, wenn ich behauprte, dass du dir da überhaupt keine Sorgen zu machen brauchst. Und jetzt woll'n wir alle versuchen zu pennen, okay?
Bart macht die Nachttischlampe aus und man sieht, wie die Augen der Familie langsam der Reihe nach zugehen.