8F03 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Szene 1 – Im Haus der Simpsons

Es ist morgens. Die Sonne scheint in Bart's Zimmer. Der Wecker klingelt und Bart wacht auf.
Bart: Guten Morgen, schöne Welt!
Er steigt aus seinem Bett und stellt sich auf einen Spielzeugdino.
Bart: Au!
Danach geht er pfeifend und humpelnd in die Küche.
Bart: Guten Morgen, Lisa!
Lisa: Was bist du denn so gut gelaunt?
Bart: Warum sollte ich nicht gut gelaunt sein? Ist doch ein wunderschöner Tag. Meine Hausaufgaben sind gemacht, mein Glücksstern macht'n Strahlemann und wir machen heut' 'nen Ausflug.
Er holt sich seine Cornflakes, welche eine Spielzeugpolizeimarke als Inhalt versprechen.
Bart: Und es sieht so aus als wär' ich gleich Besitzer einer echten Polizeimarke.
Bart wühlt in der Schachtel und findet nichts.
Bart: Hey, die is' ja gar nich' drin. Du hast sie geklaut!
Lisa: Was sollte ich denn mit deiner blöden Polizeimarke, Bart?
Homer kommt in die Küche mit der Polizeimarke am Hemd.
Homer: Hey! Seht mal, was ich hier habe! Eine echte neue Polizeimarke. "Achtung, an alle Wagen! Kommt mit erhobenen Händen heraus!"
Bart: Hey, gib mir meine Marke wieder, Homer!
Homer: "Inspektor Homer", wenn ich bitten darf! He he he!
Bart geht genervt hoch in sein Zimmer.
Bart: Dieser alberne Cornflakes-Schachtel-plünderne Blöd... Ahhhhhh!
Er findet Knecht Ruprecht vor, wie er seine Hausaufgaben gefressen hat.
Bart: Oh. War'n das meine Hausaufgaben? Ich dachte, Hunde machen das nur im Fernsehen.
Bart hört den Schulbus Hupen. Er zieht sich im Laufen um und eilt zum Bus.
Bart: Hey! Halt! Wartet doch!
Die Türen vom Bus schließen sich vor Bart. Er rennt noch ein stück hinterher und Lisa winkt nur Hinterhältig Bart zu. Zudem ziehen sich die Wolken zu und es fängt an zu regnen. Bart läuft zur Schule.

Szene 2 - In der Springfielder Grundschule

Bart kommt durchnässt in der Schule an. Auf einmal klart der Himmel wieder auf.
Bart: Neinn!
Bart geht in seine Klasse.
Mrs. Krabappel: Bart Simpsons, du kommst zu spät. Melde dich beim Direktor!
Bart sieht an die Uhr und rechnet nach, wie viel er zu spät gekommen ist.
Bart: Aber es sind doch nur 5, 10, 20, 40 Minuten. Das ist ja echt brutal.
Später in der großen Pause versucht Bart bei den Mädchen Eindruck an der Klimmzugstange zu sammeln.
Bart: Hey, Mädels, guckt mal her!
Er möchte eine Rolle machen. Dabei reißt seine Hose. Alle lachen über ihn.
Bart: Hey, Mädels, guckt mal wieder weg.
Nun wird er noch von einem Ball getroffen und fällt herunter. Alle lachen über ihn. Später sitzt er schon geschafft in der Klasse. Es ist 13 Uhr.
Mrs. Krabappel: Tja, es ist gleich 1 Uhr und ihr wisst ja, was das heißt.
Die Klasse jubelt.
Mrs. Krabappel: Richtig. Es ist Zeit für unseren Ausflug in die Schokoladenfabrik. Ich hoffe, ihr habt die Schriftliche Erlaubnis eurer Eltern dabei.
Bart: Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
Bart's Erlaubnis liegt noch zu Hause auf seinem Bett.
Bart: Oh Mann! Was für ein Tag.
Die Schüler der Schule steigen in den Bus ein.
Lisa: Ich ess' mindestens acht Tafeln Schokolade.
Ralph: Ich fresse so viel, bis ich kotzen muss.
Bart sieht den anderen Schülern vom Fenster aus zu. Rektor Skinner ist bei ihm.
Rektor Skinner: Ho ho ho. Keine Sorge, Bart. Wir finden schon eine nette Beschäftigung für dich. Ah, da haben wir schon was. Jede Menge Einladungen für den Elternabend, die zugeklebt werden müssen.
Bart: Ich soll Briefumschläge ablecken?
Rektor Skinner: Umschläge ablecken macht viel Spaß. Du musst nur versuchen ein Soiel daraus zu machen.
Bart: Was für'n Spiel?
Rektor Skinner: Versuch doch mal, wie viel Umschläge du pro Stunde schaffst und dann schlägst du deinen eigenen Rekord.
Bart: Das is' aber 'n Scheißspiel, muss ich sagen.
Rektor Skinner: Tja, also, fang an!
Bart beginnt die Briefe zuzukleben.

Szene 3 - In der Schokoladenfabrik

Die Kinder stürmen in die Fabrik.
Milhouse: Ich glaub', ich spinne. Das ist ja Kakaobohnie persöhnlich.
Lisa wendet sich an Janey.
Lisa: Ich bin sicher, dass hätte Bart heute viel spaß gemacht. Aber irgenwann muss er es ja mal lernen.
Die Kinder werden in einen Kinosaal geführt, wo ein Werbefilm mit Troy McClure gezeigt wird.
Troy McClure: Willkommen in unserer Schokoladenfabrik. Ich bin Troy McClure. Ich nehme an, ihr kennt mich noch aus meinen Filmen wie Lincoln's Rache oder Der verrückteste Planwagen im Wilden Westen. Die Geschichte der Schokolade beginnt bei den alten Aztheken. Damals war die Schokolade noch nicht in einer hygienischen Verpackung eingewickelt, sondern in einem Tabackblatt. Sie war auch nicht so rein, wie wir sie heute kennnen, sondern mit zerkleinertem Taback vermischt. Und man hat sie nicht gegessen, sondern geraucht.

Szene 4 - In der Springfielder Grundschule

Bart klebt weiter Briefe zu.
Rektor Skinner: Du hast mir nicht geglaubt, dass es dir Spaß machen würde, hab ich Recht?
Bart: Nein, Sir.
Bart sieht auf die Uhr, die rückwärts zu laufen scheint.
Bart: Oh.

Szene 5 - In der Schokoladenfabrik

Die Schulkinder tollen in der gesamten Fabrik herum. Bei einem großen Schokoladenbottich fällt Milhouse' Brille hinein.
Milhouse: Oh, meine Brille! Meine Brille!
Den anderen Kindern fallen Gegenstände aus den Taschen in die Schokolade. Einige schwimmen sogar darin.
Einlasser der Schokoladenfabrik: Bitte, Kinder! Achtet ein bisschen auf die Hygiene!

Szene 6 - In der Springfielder Grundschule

Bart leckt und klebt mit vertrockneter Zunge den letzten Brief zu. Er fragt Rektor Skinner, der ihn aber nicht versteht.
Bart: Kann ich jetzt geh'n?
Rektor Skinner: Bitte?
Bart schreibt auf einen Zettel.
Bart: "Kann ich jetzt geh'n?"
Rektor Skinner liest den Zettel.
Rektor Skinner: Hm. Tja, eigentlich, äh, is' es ja noch 'ne Minute hin. Ach, warum nicht? Aber sag bloß deiner Lehrerin nicht, dass du eher gegangen bist. Hm hm hm hmm!
Bart: Ganz sicher nicht.
Es scheint die Sonne, aber als Bart das Schulgebäude verlässt, fängt es wieder an zu regnen. Er fährt auf seinem Skatboard. Plötzlich verliert er ein Rad.
Bart: Aaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
Er stürzt eine Treppe herunter.
Bart: Ah! Au! Ah!
Er bleibt am Boden liegen.
Bart: Und was kommt jetzt?
Mehrere Waffen werden auf ihn gerichtet.
Bart: Oh oh.

Szene 7 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Sprecher: "Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns"
Bart sitzt auf einem Stuhl, umzingelt von der Mafia, welche immer noch Waffen auf ihn richten.
Fat Tony: Hey! Was ist mit dem Kleinen?
Bart: Nehmt eure Flossen weg!
Legs: Unglaublich! Der Kleine ist frech!
Louie: Der ist ja richtig mutig.
Fat Tony: Woll'n doch mal seh'n, ob er auch so'n Glück hat. Such dir'n Pferd aus. Shelbyville Down. Drittes Rennen. Und tipp' richtig, Kleiner!
Bart: Ach, friss meine Shorts!
Fat Tony: "Friss-meine-Shorts". Na, okay. Mal seh'n. Hey, Momentmal, kleiner Stinker. Friss-meine-Shorts läuft im fünften Rennen! ich hab gesagt im dritten Rennen!
Bart: Bohr dir'n Loch ins Knie!
Fat Tony wendet sich zu einem Gehilfen, der gerade am Telefon die Wetten abschließt.
Fat Tony: Hmm. Bohr-dir'n-Loch-ins-Knie im dritten. Und bis wir wissen, was dein Tip wert war, zeige ich dir mal die Inneneinrichtung. Da drüben ist unsere Bar. Und hier unser Einarmiger Bandit und da die Kartentische.
Bart: Echt cool!
Gehilfe von Fat Tony: Hey, Boss! Das dritte Rennen hat gerade angefangen!
Der Gehilfe dreht das Radio lauter.
Radiomoderator: Seit der letzten Kurve liegt Nullproblemo mit einer Kopflänge in Führung vor Yabba-Dabba-Doo. Zwei Längen dahinter Immer-schön-fröhlich-bleiben und Die-schnellste-Maus-von-Mexiko. Die-spinnen-die-Römer liegt abgeschlagen am ende des Feldes. Aber da kommt Bohr-dir'n-Loch-ins-Knie, fliegt an der Außenbande am Feld vorbei und geht als Erster über die Ziellinie.
Fat Tony: Hey, der Kleine gefällt mir. Nicht zu fassen, dass wir dich erschießen wollten. Kannst du auch Drinks mixen?
Bart: Ich weiß nich'.
Legs: Ich möcht'n Manhattan.
Fat Tony: Mach Legs 'n Manhattan.
Bart: Ich weiß nich', wie...
Schon wieder werden Waffen auf Bart gerichtet. Bart geht hinter die Bar und liest erst einmal die total verstaubte Anleitung, wie man den Drink herstellt. Er befolgt die Anleitung, mixt den Drink und setzt ihn vor. Legs kostet ihn.
Fat Tony: Und?
Legs: Erste Sahne.
Fat Tony streicht Bart als Belohnung über den Kopf. Bart freut sich.

Szene 8 - Im Haus der Simpsons

Bart ist am Abend erst nach Hause gekommen. Marge fragt ihn aus.
Marge: Du hast einen Job? Was machst du da?
Bart: Ach, nix besonderes. Drinks mixen, auf Pferde tippen, Zigarrenspitzenabschneiden. Naja, 'n Job eben.
Marge: Bart, dein Vater und ich möchten nicht, dass du so etwas machst. Homer, sag doch mal was!
Homer: Wieviel kriegst du dafür?
Bart: 30 Mäuse die Woche.
Homer: Phhrr! Da verdien' ich aber mehr.
Bart ist nun fest angestellt. Er bewirtschaftet die Mafia z. B. beim Kartenspielen und bekommt großzügig Trinkgeld. Marge findet eine größere Menge Geld in Barts Wäsche. Bart reißt das Geld Marge aus der Hand.
Bart: Die hab ich schon vermisst. Danke, Puppe!
Marge: Hrmm!

Szene 9 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Bart sitzt mit der Mafia am Tresen und sie sehen die Itchy-&-Scratchy-Episode The Sounds Of Silencers. Alle lachen.
Fat Tony: Es ist so lustig, weil es wahr ist.
Legs: Meine Meinung, Mamma Mia.
Während die Mafia wieder einmal beim Kartenspielen ist kommt Chief Wiggum herein.
Fat Tony: Inspektor Wiggum, beehren Sie uns auch mal wieder?
Chief Wiggum: Quatsch! Ich werde nicht eher ruhen, bis einer von euch hinter Gittern ist. Du... Du weißt nicht zufällig was von einem LKW mit 'ner Ladung Zigaretten, der auf dem Highway entführt wurde?
Fat Tony: Was ist ein LKW?
Chief Wiggum: Verkauf' mich doch nicht für Blöde!
Fat Tony: Regen Sie sich ab. Warum denn so gereizt? Wissen Sie, dass der Junge hier einen ausgezeichneten Manhattan mixt?
Bart serviert Chief Wuggum den Drink. Er kostet ihn.
Chief Wiggum: Stimmt. Aber ich bring dich trotzdem hinter Gittern.
Fat Tony: Viel Vergnügen.

Szene 10 - Im Haus der Simpsons

Homer geht an Barts Zimmer vorbei. Dieser sitzt auf seinem Bett und liest ein Comic. Außerdem ist sein Zimmer mit Türmen von Zigaretten vollgestellt.
Homer: Haa! Bart, fängst du etwa an zu rauchen?
Bart: Nein.
Homer: Lüg' mich nicht an, Junge!
Homer nimmt eine Packung Zigaretten und holt eine Schachtel heraus.
Homer: Aha! Zigaretten. Genau, wie ich dachte.
Bart: Das sind nicht meine. Im Lagerhaus vom Boss ist kein Platz mehr.
Homer: Na klar, mein Sohn. Ich werde dir eine Lehre erteilen.
Homer steckt Bart eine Zigarette in den Mund.
Homer: Ich bleibe jetzt so lange hier stehen, bis du jede einzelne von diesen Zigaretten hier aufgeraucht hast. Dann wirst du schon seh'n.
Ein Kurier kommt in Barts Zimmer.
Kurier von Fat Tony: Fat Tony schickt mich. Ich soll für ihn die Ware abholen.
Bart: Na dann hau rein, mein Freund.
Kurier von Fat Tony: Hey, Kleiner, die Zigarette steht dir sehr gut. Macht dich erwachsener.
Homer: Ich werde nie wieder an deinen Worten zweifeln, mein Sohn.
Später sind Homer, Bart und Lisa im Wohnzimmer und sehen die Nachrichten mit Kent Brockman.
Kent Brockman: In dem entführten LKW befanden sich ca. 12.000 Stangen der Zigarettenmarke Laramie 100.
Es wird eine Pressekonferenz mit Chief Wiggum gezeigt.
Chief Wiggum: Wir haben ein... Bitte! Wir haben eine Reihe von Hinweisen. Und ich möchte allen Rauchern unter ihnen versichern, es wird keinen Zigarettenmangel geben.
Journalist: Woher woll'n Sie das wissen?
Chief Wiggum: Lassen Sie mich diese Frage an Jack Larson weitergeben, äh, von den Laramie Tabackwerken.
Jack Larson betritt das Pult.
Jack Larson: Vielen Dank! Ich darf Ihnen mitteilen, dass bereits ein neuer LKW mit Laramie, der Zigarette mit dem weichen, milden Aroma und dem kräftigen Tabackgeschmack, unterwegs nach Springfield ist. Und der Fahrer hat Anweisung, alle roten Ampeln und Stopschilder rigoros zu ignorieren.
Alle applaudieren.
Kent Brockman: Die Polizei glaubt, das William "Fat Tony" Williams in die Sache verwickelt ist.
Chief Wiggum: Fat Tony ist das Krebsgeschwür dieser Stadt. Er ist das Krebsgeschwür und ich bin das... Womit heilt man Krebs?
Lisa: Bart, ist dein Boss eigentlich ein Gangster?
Bart: Das glaube ich nicht. Allerdings würde das einiges erklär'n.

Szene 11 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Bart sieht, wie die Zigaretten in Fat Tony's Club geliefert werden. Er kommt auf Bart zu.
Fat Tony: Ich und die Jungs woll'n uns bedanken, dass du das Zeug für uns aufbewahrt hast.
Bart bekommt eine Schachtel überreicht.
Bart: Danke. Ähm. Sagt mal, seid ihr Gangster?
Fat Tony: Bart, ähm... Wenn du ein Leib Brot stielst, um deine hungernde Familie satt zu machen, ist das Unrecht?
Bart: Nee.
Fat Tony: Und wenn du eine große hungernde Familie hast, ist es dann Unrecht eine LKW-Ladung Brot für sie zu stehlen?
Bart: Äh-äh.
Fat Tony: Und wenn deine Familie nun nicht auf Brot steht, sondern... auf Zigaretten?
Bart: Ich finde, das geht in Ordnung.
Fat Tony: Na also. Und wenn du die Zigaretten nicht gerade verschenkst, sondern sie zu einem Preis verkaufst, der so gut wie geschenkt ist, ist dass dann ein Verbrechen, Bart?
Bart: Ich weiß es nicht.
Fat Tony: Viel Spaß mit dem Geschenk.
Bart öffnet die Schachtel. Es ist ein feiner Maßgeschneiderter Anzug für Bart drin.
Bart: Belissimistiko!

Szene 12 - Im Haus der Simpsons

Bart kommt fröhlich singend in die Küche. Er hat seinen neuen Anzug an.
Bart: (singend)

Ich brauche keine Millionen!
Mir fehlt kein Pfennig zum Glück!
Ba Ba Di Du.
Ich brauche weiter nichts als nur Musik! Musik! Musik!

Bart: Gib mir drei Finger breit Milch, Ma.
Marge: Hrmm!
Später am Abend redet Marge mit Homer im Schlafzimmer über Bart's neuen Job.
Marge: Ich finde es sehr gut, wenn ein Junge sein Taschengeld etwas aufbessert, aber bei den Leuten, für die Bart arbeitet, weiß ich wirklich nicht. Ich glaube, das sind Verbrecher.
Homer: Ein Job ist ein Job. Nimm mich zum Beispiel. Wenn mein Kernkraftwerk das Wasser verseucht und die Stadt vergiftet, dann wär' ich ja nach deiner Logik auch ein Verbrecher.
Marge: Naja, Bart benimmt sich in letzter Zeit so komisch.
Marge schiebt die Vorhänge beiseite und sieht auf die Straße.
Marge: Und dieser Wagen vom Pizza-Service parkt jetzt schon seit zwei Wochen da drüben.
In dem Wagen befindet sich ein Abhörteam, was die Unterhaltung von Marge abhört.
Marge: Es kann doch nicht so lange dauern eine Pizza auszuliefern.
Ermittler Nr. 2: Ich glaube, wir sind aufgeflogen.
Ermittler Nr. 1: Fahr'n wir!
Der Wagen fährt davon.
Homer: Na siehst du. Das hast du dir alles nur eingeredet.
Marge: Homer, ich möchte, dass du mal in diesen Klub gehst und mit denen da redest. Nur um zu sehen, was für Leute das sind. Ach, bitte, Homie!
Homer: Ja, von mir aus.
Ein Blumentransporter mit einer riesigen Satelitenschüssel fährt vor dem Haus der Simpsons vor.
Marge: Hmm.

Szene 13 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Homer ist wie versprochen in den Klub gegangen, wie er es versprochen hat. Er wurde zum Pokern eingeladen und die Gangseter lassen ihn gewinnen, obwohl sie gute Karten haben.
Homer: He he ha ha! Da kommen euch die Tränen, hä? Ich hab wieder 'n paar Sechsen.
Fat Tony: Da hab ich Pech.
Gehilfe von Fat Tony: Ich hab' geblufft.
Legs: Du hast ja schon wieder gewonnen.
Homer: He he he he hee!
Fat Tony: Ich freu mich, dass du dich entschlossen hast, deinen Jungen weiter für uns arbeiten zu lassen.
Homer: Wenn ihr wen für die Gardferobe braucht, ich hab noch 'ne Tochter.
Fat Tony: Homer, du bist ein verdammt guter Vater.

Szene 14 - Im Haus der Simpsons

Homer kommt nach Hause. Marge wartet schon, um ihn nach Bart's Arbeitgebern auszufragen.
Marge: Ah, Homer, wie war's denn?
Homer: Marge, es war einfach nur 'ne ruhige Runde von netten verspielten Herren.

Szene 15 - In der Springfielder Grundschule

Bart stellt seine Freunde an ein Graffiti von Rektor Skinner in der Großen Pause zu sprühen.
Bart: Gebt mehr Zunder, Jungs!
Rektor Skinner steht plötzlich hinter Bart. Seine Freunde lassen die Dosen fallen.
Rektor Skinner: Was soll das? Was habt ihr angestellt?
Bart: Du hast nichts geseh'n. Und jetzt verschwinde!
Bart steckt Rektor Skinner Geld zu und schlägt ihn sanft auf die Wange. Deshalb muss Bart Nachsitzen und an die Tafel Schreiben.
Bart: "Ich werde Rektor Skinner nicht mehr bestechen!"

Szene 16 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Fat Tony hat den Paten und seine Freunde eingeladen, damit sie Bart'S Drinks kosten können. Alle Warten ungeduldig. Aber Bart kommt nicht, weil er nachsitzen muss.
Pate: So so, Fat Tony. Du lädst mich und meine Freunde in deinen Klub ein und versprichst uns die besten Manhattans , die man in ganz Springfield kriegen kann. Und jetzt sagst du, dein Barmann sei nicht da?
Fat Tony: Ich weiß nicht, wo er steckt. Er kommt sonst nie zu spät. Louie, mix du ein paar Manhattans.
Louie: Das einzige, was ich kann, ist Weinschorle.
Fat Tony: Na, los!
Louie mixt einen Manhattan und setzt ihm den Paten vor. Dieser kostet ihn.
Pate: Äahh. Was hab ich dir getan, dass du mir so einen dünnen, faden Manhattan vorsetzt?
Der Pate steht auf, geht zu Tony und gibt ihm einen Todeskuss.
Pate: Los, gehen wir, Jungs.
Der Pate und sein Gefolge gehen.
Fat Tony: Der Todeskuss. Der hat mir gerade noch gefehlt.
Plötzlich kommt Bart wütend herein.
Bart: Das ist doch wirklich nicht zu fassen. Dieser elende Skinner.
Fat Tony: Duuu... bist zu spät gekommen.
Bart: Na, und ob ich zu spät gekommen bin. Wie soll ich denn pünktlich sein, wenn Direktor Skinner mich nachsitzen lässt?
Fat Tony: Du hast Ärger mit diesem Skinner?
Bart: Du sagst es, Patrone.
Fat Tony: Hmm. Vielleicht sollten wir mit diesem Individuum mal ein paar Takte reden. Na kommt, Jungs!
Fat Tony geht mit seinen Handlangern und Bart trinkt Milch aus einem Schnapsglas.

Szene 17 - In der Springfielder Grundschule

Rektor Skinner sitzt in seinem Büro. Plötzlich kommt seine Sekretärin herein.
Sekretärin von Skinner: Ein paar Kleiderschränke möchten Sie sprechen.
Rektor Skinner: Ach, ich erwarte gar keine Kleiderschränke.
Fat Tony tritt in das Büro ein.
Fat Tony: Sind Sie Skinner?
Rektor Skinner: Direktor Skinner, ja, allerdings. Und wie, wenn ich fragen darf, sind Sie an der Fluraufsicht vorbei gekommen?
Am nächsten Tag sitzt Bart in seiner Klasse als seine Lehrerin herein kommt.
Mrs. Krabappel: Kinder, also ich wiß gar nicht, wie ich es euch sagen soll, aber Direktor Skinner ist verschwunden.
Die Kinder jubeln, nur Bart nicht.
Bart: Oh oh.
Somit wird nach Rektor Skinner gesucht. Eine Schlagzeile des Springfield Shoppers erscheint.
Ansager: Direktor noch immer vermisst. Polizei sucht Leiche.
In der ganzen Stadt wird gesuch. Hausmeister Willie wird von einem Fernsehteam befragt.
Hausmeister Willie: Tja, ich dachte ich hätte ihn entdeckt, aber es war nur 'ne Katze.
Es werden Steckbriefe verteilt.
Rektor Skinner als Ansager: "Haben Sie heute schon meine Leiche gesehen?"

Szene 18 - Auf der Pressekonferenz

Chief Wiggum steht am Pult und wird von Journalisten belagert.
Chief Wiggum: Bitte, bitte bitte, bitte. Ich versichere Ihnen, wir arbeiten mit den fortschrittlichsten, wissenschaftlichsten Methoden auf dme Gebiet der... Leichensuch.
Eine weiter Schlagzeile des Springfield Shoppers erscheint.
Ansager: Hellseherin hilft bei Skinner-Suche.

Szene 19 - Im Polizeirevier

Die Hellseherin kreist mit ihren Händen über einem Bild von Rektor Skinner und erzählt, was sie sieht.
Prinzessin Opal: Ich sehe Hochzeitsglocken läuten für Madonna und Lady Kennedy.
Chief Wiggum: Bitte, Prinzessin Opal, konzentrieren Sie sich auf Direktor Skinner.
Prinzessin Opal: Inspektor, als Medium bin ich nur ein Sprachrohr der Geister.
Sie erzählt weiter, was sie sieht.
Prinzessin Opal: Michael Jackson wird seine Fans verblüffen, indem er den Ärmelkanal durchschwimmt.
Chief Wiggum: Ach, sagen Sie bloß.

Szene 20 - In der Springfielder Grundschule

Im Flur der Schule wird zum Gedenken an Rektor Skinner ein Feuerwehrschlauch angebracht.
Hausmeister Willie: Der Seymour Skinner Feuerwehr-Gedenkschlauch.
Mrs. Krabappel bricht unter Tränen zusammen.
Mrs. Krabappel: Er liebte den Feueralarm.
Willie packt sie bei den Schultern und versucht sie wieder zur Vernunft zu bringen.
Hausmeister Willie: Jetzt reiß' dich doch zusammen, Mädel! Nicht vor den Kindern!
Willie ohrfeigt sie. Im Schulhof steht Bart bei seinen Freunden. Lewis liegt im Gras mit Laub auf seinem Kopf.
Lewis: Hey, guckt mal! Ich bin Skinner's Leiche.
Bart: Ich krieg 'n Lachkrampf, Lewis.
Milhouse: Ich hab gehört, Skinner ist unter seinem Parkplatz begraben.
Richard: Ich hab gehört, wir hatten ihn zum Mittag als Hackfleischbällchen.
Nelson: Ich hab gehört, Bart hat ihn von Gangstern umlegen lassen.
Bart: Das ist doch Unsinn. Das ist nur ein Gerücht. Ihr spinnt nur rum. Ich kenne die Gesetze. Ihr könnt mir nichts nachweisen.

Szene 21 - In Bart's Traum

Bart liegt in seinem Bett und träumt schlecht. Er träumt, wie er über den Schulhof geht und plötzlich mehrere Skinner-Zombies aus der Erde emporsteigen.
Bart: Wahhhh!
Skinner-Zombie: Du hast mich getötet, Bart. Du hast mich getötet, Bart.
Bart läuft weg und fällt vor einem Gewässer hin. Er sieht ins Wasser und erblickt Rektor Skinner als Wasserleiche mit Beton an den Füßen auf dem Grund.
Skinner-Wasserleiche: Du hast mich getötet, Bart.
Bart: Aahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
Bart läuft weg in einen Schuppen, um sich zu verstecken. Als er die Tür öffnet hängt dort Rektor Skinner an einem Strick aufgehängt.
Skinner-Leiche: Du hast mich umgebracht, Bart.
Bart träumt nun, dass er hinter Gitter kommt.
Bart: Aahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
Er sitzt nun in der Todeszelle. Es ist der Tag seiner Hinrichtung. Reverend Lovejoy kommt, um ihn zu trösten.
Bart: Reverend Lovejoy! Was für eine Überaschung. Sind Sie gekommen, um mich zu trösten?
Reverend Lovejoy: Ja, Bart. Alles halb so wild. Alles halb so wild.
Vor dem Gefängnis hat sich eine wütende Meute versammel, die Bart's Tod fordert. Auch Homer ist darunter.
Homer: Tötet meinen Sohn! Tötet meinen Sohn! Tötet meinen Sohn!
Bart tritt seinen letzten Gang an. Er setzt sich auf den elektrischen Stuhl. Aber er ist zu klein. Also holt ein Wärter zwei dicke Telefonbücher, um Bart höher zu setzen.
Wärter: Soooo.
Der Wärter legt den Hebel für den tödlichen Stromschlag um. Bart wacht schreiend aus seinem Traum auf und rennt aus dem Haus.
Bart: Aahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!

Szene 22 - Im Klub des ehrenwerten Geschäftsmanns

Fat Tony ist gerade dabei Geld zu zählen und zu stapeln. Plötzlich kommt Bart hereingerannt.
Fat Tony: Du kommst acht Stunden zu früh zur Arbeit. Das gefällt mir.
Bart: Habt ihr meinen Direktor umgelegt?
Fat Tony: Ähhh, so ein Chinese mit 'nem Schnurrbart?
Bart: Nein! Meinen Direktor.
Legs: Ach, diesen Skinner. Nee, ha'm wir nich'.
Plötzlich tritt Chief Wiggum die Tür auf und verhaftet alle.
Chief Wiggum: Keine Bewegung! Ihr seid alle verhaftet, wegen Mordes an Seymour Skinner!
Fat Tony: Was ist Mord?
Chief Wiggum: Für wie blöd hälst du mich? Los, die Handschellen!

Szene 23 - Im Gefängnis

Bart sitzt nun wirklich im Gefängnis. Neben ihm sitzt Tingeltangel Bob, der gerade mit Hanteln trainiert. Vor der Zelle stehen Marge und Homer mit dem Anwalt Lionel Hutz.
Marge: Oh, Bart. Warum konntest du denn nicht Zeitungen austragen, wie andere Jungs?
Homer schüttelt seine Faust.
Homer: Komm du mir bloß nach Hause, Junge!
Bart: Was will denn der Typ da?
Lionel Hutz: Lionel Hutz. Ich bin Pflichtverteidiger. Deine Anklage lautet auf...
Er sieht auf einen Zettel.
Lionel Hutz: Oh! Vorsetzlichen Mord. Wow! Da werd' ich sogar berühmt, wenn ich verliere.
Eine weiter Schlagzeile des Springfield Shoppers erscheint.
Ansager: Direktormörder-Prozess beginnt heute.

Szene 24 - Im Atomkraftwerk

Mr. Burns sitzt in seinem Büro. Mr. Smithers hat die Zeitung in der Hand.
Mr. Smithers: Sir, dem jungen Simpson drohen 180 Jahre Gefängnis.
Mr. Burns: Gott sei Dank leben wir in einem durch und durch krimminalisierten Land, sodass ein Zehnjähriger die gleich Strafe wie ein Erwachsener bekommen kann.

Szene 25 - Im Gericht

Bart sitzt auf der Anklagebank. In den Zeugenstand werden Fat Tony, Louie und legs gerufen. Sie werden von dem blauhaarigen Anwalt befragt.
Fat Tony: Ich habe nicht befohlen diesen Sinner zu töten.
Blauhaariger Anwalt: Aber sind Sie nicht der Chef dieser Gang?
Fat Tony: Nein, ich bin nur ab und zu in diesen Klub gegangen, um die Zeitung zu lesen, die dort immer gratis auslag.
Blauhaariger Anwalt: Und wer ist dann der Obermotz, Der Capo di tutti i Capi?
Fat Tony zeigt auf Bart.
Fat Tony: Da sitzt er.
Alle im Gerichtssaal sind entsetzt.
Bart: Hey!
Fat Tony: Vergib mir, Don Bartholomew.
Nun sitzt Louie im Zeugenstand.
Louie: Wir haben ja versucht den Jungen zu Vernunft zu bringen, aber er war völlig fanatisch.
Nun sitzt Legs im Zeugenstand.
Legs: Prostitutio, Kreditwucher, Glücksspiel. Der Junge hat jedes krumme Ding gedreht, was er drauf hatte.
Nun sitzt Homer im Zeugenstand und wird von Barts Anwalt befragt.
Lionel Hutz: Mr. Simpson, Sie sind seit zehn Jahren der Vater diese Jungen. Glauben Sie vielleicht, dass er der Chef eines Verbrechersyndikates sein könnte?
Homer: Naja, nicht g'rade der Chef. Das heißt... Nun... Th...
Homer bricht in tränen aus.
Homer: Es stimmt! Es stimmt! Es passt alles zusammen. Ho ho ho hooh.
Eine weiter Schlagzeile des Springfield Shoppers erscheint.
Ansager: Heute Urteil über Däumlings-Don.
Bart steht vor dem Richter, um sein Urteil entgegen zu nehmen.
Richter Snyder: Die vernichtenden Aussagen deiner Gangsterkollegen, deines Vaters, deiner Lehrer und der anscheinend endlosen Reihe seelig zerütteten Babysittern gibt diesem Gericht keine andere...
Die Tür zum Gerichtssaal schlägt auf. Alle drehen sich um. Direktor Skinner steht heruntergekommen in der Tür.
Marge: Direktor Skinner!
Homer: Ich dachte der wäre tot.
Seymour Skinner: Sie fragen sich sicher, wo ich gesteckt habe. Alles begann vor einer Woche. Ich saß an meinem Schreibtisch und überarbeitete gerade die Kleidervorschriften der Schule als plötzlich ein Haufen Gorillas auf mich zukamen, im Auftrag von einem gewissen Bart Simpson, wie sie sagten.

Szene 26 - In Seymor Skinner' Erinnerung

Man sieht noch einmal, wie Fat Tony und seine Leute auf Rektor Skinner zukommen. Aber nun sieht man, was noch danach geschehen ist.
Louie: Wir finden, dass der Junge eine große Zukunft hat.
Seymour Skinner in der Erinnerung: Raus! Raus hier!
Fat Tony: Okay, okay. Wir sind ja nicht Schwerhörig.
Fat Tony und seine Leute verlassen das Büro. Rektor Skinner fährt nach Hause.
Seymour Skinner: Dann fuhr ich nach Hause und begann damit meine alten Zeitungen zu bündel. Aber plötzlich viel der ganze Stapel um.
Der Zeitungsstapel fällt auf Rektor Skinner.
Seymour Skinner in der Erinnerung: Ahhhhhhh!
Seymour Skinner: Eine Woche über erhielt ich mich am Leben, indem ich Mutters köstliches Eingemachtes aß. Und ich entging dem Wahnsinn, indem ich mit der freien Hand einen herumliegenden Basketball aufdopste.

Szene 27 - Wieder im Gerichtssaal

Seymour Skinner: Ich machte ein Spiel daraus: Ich zählte, wie oft ich den Ball auf dopste und jeden Tag versuchte ich mehr zu schaffen.

Szene 28 - In Seymor Skinner' Erinnerung

Die Polizei ist in Skinner's Haus.
Seymour Skinner: Ab und wieder kam die Polizei, um mein Haus zu durchsuchen.
Chief Wiggum: Habt ihr diesmal was gefunden, Jungs?
Lou: Nein, keine Spur von ihm.
Chief Wiggum: Prinzessin Opal?
Prinzessin Opal: Ich kann nichts seh'n. Aber ich befürchte, dass mit Lady Di und Charlie schluss ist.
Chief Wiggum: Dabei schien alles gut zu gehen.
Seymour Skinner: Ich schrie, bis ich heiser war, aber sie konnten mich nicht hören.
Seymour Skinner in der Erinnerung: Ich bin hier drin!
Chief Wiggum: Ja, dann geh'n wir mal.
Lou: Okay, Chef.
Seymour Skinner: Schließlich wurde mir klar, dass ich mir selber helfen musste, wenn ich jemals wieder rauskommen wollte.
Rektro Skinner wirft eine mülltonne um, in der Hoffnung etwas nützliches zu finden.
Seymour Skinner: Aus einer alten Zigarrenhülse bastelte ich mir eine primitive Rakete. Ich erinnerte mich an ein früheres Experiment, mit Hilfe von Backpulver und Zitronensaft. Mit dem Gewaltiges Zichen von Kohlendioxyd hob die Rakete ab, im Schlepptau das Ende eines Staubsaugerkabels. Ich klammerte mich an den Staubsauger, drückte die Kabeleinzugstaste und war unterwegs in die Freiheit.

Szene 29 - Wieder im Gerichtssaal

Seymour Skinner: Das war mein Überlebenskampf.
Alle im Gerichtssaal jubeln.
Staatsanwalt: Euer Ehren, die Anklage beantragt, dass diese Aussage nicht zugelassen wird.
Richter Snyder: Abgelehnt! Das Verfahren wird eingestellt.
Lionel Hutz meldet sich.
Lionel Hutz: Ähm, was wird denn nun aus meinem Honorar?

Szene 30 - Vor dem Gerichtsgebäude

Fat Tony geht auf Bart zu.
Fat Tony: Hey, Bart. Ich hoffe, du bist mir nicht böse.
Bart: Zisch ab, Mann!
Fat Tony: Ich kann dich versteh'n. Ich wiß, wir haben dich im Stich gelassen. Aber ich und die Jungs, wir glauben immer noch, dass du eine große Zukunft hast auf dem Gebiet der Helerei und Erpressung.
Bart: Sorry, Fat Tony. Eine Weile hab ich geglaubt, ihr wär't echt cool, aber inzwischen weiß ich: Verbrechen lohnt sich nicht.
Fat Tony: Ja, du hast Recht.
Fat Tony steigt in seine Limosine und fährt davon. Seine Gehilfen gehen davon und fahren mit anderen Limosinen an den Simpsons vorbei.

Szene 31 - Im Haus der Simpsons

Die Familie sitzt auf der Couch und sieht Fern. Es kommt ein Bericht über Barts Fall.
Fernsehmoderator: Blut auf der Schulbank. Die Bart Simpson Story. Mit richard Chamberlain als Direktor Skinner, Joe Mantegna als Fat Tony, Jane Seymour als die Frau die er liebte und Jungstar Neil Patrick Harris als Bart Simpson.
Joe Mantegna: Bart, ich hab Angst. Lass uns abhau'n.
Neil Patrick Harris: Halt's Maul! Wo willst du's hin haben, Skinner?
Der Bart-Darsteller wird angespuckt.
Neil Patrick Harris: Sehr witzig.
Der Bart-Darsteller feuert eine Salve ab.
Bart: Cool!
Homer: Hey, wann kriegen wir das Geld dafür?
Marge: Ja, sie haben gesagt, sie hätten gerade so viel geändert, dass sie uns nichts zahlen müssen.
Homer: Ohhh. Weißt du, wer die echten Gangster sind? Diese schmierigen Hollywood-Produzenten.