4F19 Capsule

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

S08E23 - Homer hatte einen Feind - Capsule

Die Folge beginnt mit einer Nachrichtensendung im Fernsehen.


Kent Brockman (lacht): Würde das stimmen, wär das der Tod für uns alle. Und nun zu Kent's Menschenschicksalen. Unsere heutige aufregende Geschichte handelt von Frank Grimes, einem 35-jährigen Springfieldianer, der sich alles hart erarbeiten musste und der sich durch kein Mißgeschick hat klein kriegen lassen. Da seine Eltern ihn im Alter von vier Jahren ausgesetzt hatten, ging Frank niemals zur Schule.

In der Serie werden Clips und Foto's von Grimes im jungen Alter gezeigt.

Kent Brockman: Seine Kindheitsjahre verbrachte er als Botenjunge, indem er glücklicheren Kindern Spielsachen brachte.

Zwei Fotos werden gezeigt, auf denen der junge Frank als Botenjunge zu sehen ist. Auf einem davon überreicht er einem vornehm angezogenen Jungen gerade ein Geschenk.

Kent Brockman: Und dann, an seinem 18. Geburtstag, flog er bei einer Siloexplosion in die Luft.

Aus der Ferne sieht man, wie Frank Grimes durchs Bild läuft. Als er gerade an einem Hochsilo vorbeikommt, explodiert dieses plötzlich und lauter Maiskolben fallen in der Umgebung vom Himmel.

Kent Brockman: Während der langen Genesungsphase brachte er sich selbst das Hören und Schmerzempfinden wieder bei.

Frank Grimes liegt auf einem Krankenbett, von Kopf bis Fuß in einen Verband eingewickelt.

Kent Brockman: Die Jahre zogen dahin und er nutzte täglich seine wenige Freizeit, um Physik in Fernkursen zu studieren.

Ein Foto wird eingeblendet, auf dem Grimes zwischen hohen Bücherstapeln an einem Tisch sitzt und lernt.

Kent Brockman: Und letzte Woche hat Frank Grimes, der Mann, der sich alles was er hat erkämpfen musste, sein Abschluss-Diplom in Atomphysik erhalten, trotz nachlassender Entschlossenheit.

Ein Postbote übergibt Frank Grimes ein Diplom. Sie schütteln sich die Hand und Frank Grimes hält das Diplom stolz in die Luft. Ein großer Vogel kommt angeflogen und packt das Diplom mit seinem Schnabel. Frank Grimes schafft es dann aber doch noch, den Vogel abzuschütteln.


Im Atomkraftwerk:


Mr. Burns sitzt in seinem Büro und sieht sich die Sendung an. Ihm stehen Tränen der Rührung in den Augen.

Mr. Burns: Genau einen solchen Mann brauch ich in meinem Team, Smithers. Einen emsigen Knauser. Einen Selfmade-Man wie mich. Holen sie mir diesen Grimes sofort her. Den mache ich zu meinem geschäftsführenden Vizepräsidenten!

Smithers: Ja, Sir.


Einblendung: "Am nächsten Tag"


Smithers kommt mit Frank Grimes ins Büro von Mr. Burns. Dieser sitzt gerade wieder vor dem Fernseher.

Mr. Burns: Smithers, ich hab grade den heldenhaftesten Hund im Fernsehen gesehen. Er hat ein Baby vor einem heranrasenden Auto gerettet und stattdessen einen Verbrecher davorgeschubst. Finden sie diesen Hund! Er soll mein geschäftsführender Vizepräsident werden.

Smithers: Äh ... ja, Sir! Doch bis dahin, das ist Frank Grimes...

Frank Grimes streckt Mr. Burns die Hand entgegen. Da dieser aber keine Reaktion zeigt, zieht er sie nach einer Weile wieder zurück.

Smithers: ... der Selfmade-Man!

Mr. Burns: Was? Ach ja, das war dieser Typ. Packen sie ihn von mir aus irgendwo hin, aber suchen sie diesen Hund!

Smithers: Ja, Sir!

Frank Grimes macht keine Anstalten wegzugehen, wird dann aber von Smithers mitgezogen.

Homer sitzt währenddessen an seinem Arbeitsplatz und dreht sich auf seinem Bürostuhl im Kreis.

Homer: Stühlchen dreht sich, Stühlchen dreht sich...

Lenny und Carl kommen herein.

Lenny: Hey Homie, bist du beschäftigt?

Homer (dreht sich weiter): Ja!

Carl: Es gibt 'n neuen Angestellten im Kraftwerk. Vielleicht sollten wir ihn mal begrüßen.

Durch eine Fensterscheibe sieht man, wie Frank Grimes im Raum daneben ein Bild an die Wand hängt.

Homer hört auf, sich zu drehen.

Homer: Ach, ich weiß nicht. Mir ist ganz schwindlig. Ich melde mich krank und geh lieber nach Hause.

Jetzt sieht man, wie Frank Grimes einen Bleistift senkrecht auf ein Stück Papier legt. Er überlegt es sich dann aber nochmal anders und legt den Stift schließlich waagrecht auf's Papier. Anschließend nimmt er eine Tasse und stellt sie nebem das Papier, wobei er auch diesmal die Position des Henkels akribisch ausrichtet. Da bemerkt er, dass Homer, Carl und Lenny mit dem Gesicht an der Scheibe kleben und ihm beim Einrichten seines Büros zusehen. Daraufhin hören diese auf ihn anzustarren und kommen zu ihm ins Büro herein.

Carl: Bist du neu?

Grimes: Ja. Mein Name ist Frank Grimes.

Lenny: Ich bin Lenny. Das sind Carl und Homer. Ich bin Lenny.

Grimes: Tag, freut mich.

Homer: Oh! Du hast ja Bleistifte mit deinem Namen drauf, wie ein Bleistiftfabrikgeschäftsführer.

Homer nimmt sich einen Bleistift und wirft dabei den Becher um, in dem sich die Stifte befinden.

Homer: Ich würd' alles geben um so einen zu kriegen.

Frank Grimes sammelt die Stifte wieder ein und stellt sie zurück in den Becher.

Grimes: Jede Bürobedarfsfirma macht so etwas auf Bestellung.

Er nimmt Homer den Bleistift weg.

Homer: Darf ich den hier haben?

Er greift wieder nach dem Stift, den Frank Grimes noch in der Hand hält.

Grimes: Nein.

Homer: Darf ... Lenny ihn haben?

Grimes: Nein!

Lenny und Carl betrachten unterdessen eine Urkunde an der Wand. Frank Grimes kommt hinzu.

Grimes: Oh, das ist mein Atomphysikdiplom. So was habt ihr bestimmt alle.

Lenny: Oh ja. Carl und ich haben unser'n Magister gemacht. Haha! Nur der alte Homer nicht, der brauchte kein Examen. Als das Kraftwerk aufmachte ist er einfach hier aufgetaucht.

Homer (lacht): Ich wusste ja nicht mal, was ein Entkernungskraftwerk ist.

Grimes: Ähm, hähähä, naja. Ich würd sagen wir haben alle noch eine Menge zu tun. Also packen wir's an.

Lenny und Carl sehen sich an. Sie zucken mit den Schultern und gehen dann. Frank Grimes sieht ihnen nach, dann dreht er sich um und merkt, dass Homer immer noch da ist.

Homer: Du scheinst ein ganz netter Kerl zu sein, drum geb ich dir einen Tipp. Wenn du die Überwachungskamera, die da oben hängt, umdrehst, kannst du schlafen und kein Mensch wird es merken.

Grimes: Wir werden hier nicht für's Schlafen bezahlt!

Homer: Oh doch. Die versuchen doch sowieso nur uns zu bescheißen.


Im Bürgeramt:


Marge und Bart stehen vor einem Schalter: "Personalized License Plates" - "Namens-Autokennzeichen". Hinter dem Schalter steht ein Mann und unterhält sich mit Marge.

Marge: Marge ist bereits vergeben? Wie wär's mit Marjorie?

Mann (tippt am Computer): Es tut mir leid, Mam.

Marge: Hmmm... und was ist mit Mitzi?

Mann (tippt wieder und schüttelt dann den Kopf): Ah-ah. Es geht nur noch Nitzi.

Marge: Hmmm... Nitzi...

Bart: Ich verdrück mich!

Bart geht weg und kommt an einer Tür vorbei mit der Aufschrift "Tax Seizures" - "Zwangsversteigerungen". Er hört den Auktionator drinnen reden und öffnet neugierig die Tür.

Auktionator: Ladies und Genlemen. Unser nächstes Objekt trägt die Nummer 7-51. Wieviel wird geboten für Objekt 7-51? Sieben-fünf-eins. Nichts? Kein Gebot für Objekt 7-51?

Bart (hebt die Hand): Ein Dollar!

Auktionator: Das ist schon mal ein Anfang. Ein Dollar ist geboten. Wir stehen bei einem Dollar. Wer bietet mehr? Ein Dollar? Ein Dollar, ich will zwei hören! Wer bietet zwei Dollar? Zwei Dollar? Zwei Dollar? Zwei Dollar sind doch kein Preis. Wer bietet drei? Wirklich nur ein Dollar? Zum Ersten, zum Zweiten und zum... (er erteilt mit seinem Hammer den Zuschlag) Verkauft für einen Dollar!

Bart geht vor zum Auktionator und holt einen Geldschein aus der Tasche.

Bart: Was hab ich erstanden?

Auktionator: Ein Grundstück, 35 Industry Way.

Er überreicht Bart einen Schlüsselbund und die Besitzurkunde für das Grundstück, Bart gibt ihm dafür den einen Dollar.


In Springfield, 35 Industry Way:


Bart steht mit der Urkunde in der Hand vor einem Zaun mit dem Schild "35 Industry Way". Auf dem Grundstück steht ein stillgelegtes Fabrikgebäude.

Bart: Dass ich so lange hart gearbeitet hab' scheint sich bezahlt zu machen.


Im Atomkraftwerk:


Homer sitzt in der Kantine und isst ein Sandwich. Vor ihm steht eine Papiertüte mit der Aufschrift "Property of Frank Grimes" - "Eigentum von Frank Grimes".

Frank Grimes kommt nun auch in die Kantine. Homer begrüßt ihn.

Homer: Hallo Bohnenstange! Was gibt's neues?

Grimes: Mein Name ist Grimes, Simpson. Frank Grimes! Ich hab mir die Mühe gemacht ihren Namen zu lernen, dann können sie doch wohl auch meinen lernen!

Homer (lacht): Ok, Grimy!

Frank Grimes will wieder weggehen, da bemerkt er die Tüte, die vor Homer auf dem Tisch steht.

Grimes: Hey! Was sie da essen ist aus meinem Diät-Lunchpaket.

Homer: Hm?

Grimes (zeigt Homer die Aufschrift): Eigentum von Frank Grimes.

Homer (lacht): Oh. Tut mir Leid!

Grimes: Die Tüte ist deutlich beschriftet. Bitte seien sie in Zukunft aufmerksamer.

Homer: Geht in Ordnung!

Homer beißt schnell noch zweimal ab, dann wirft er den Rest vom Sandwich zurück in Grimes' Tüte. Dieser knüllt die Tüte zusammen und wirft sie in den Abfalleimer, der gleich neben Homer steht. Grimes geht weg und Homer will die Tüte wieder aus dem Abfalleimer herausfischen. Grimes hört aber das Geräusch von Homers Stuhl und dreht sich um. Homer zieht schnell seine Hand zurück und tut ganz unschuldig. Grimes geht weiter und Homer nähert sich wieder dem Abfalleimer. Doch Grimes hört ihn erneut und Homer rutscht schnell wieder zurück auf seinen Platz.

Später, in Frank Grimes' Büro.

Grimes kommt in sein Büro und sieht zwei angeknabberte Bleistifte auf seinem Schreibtisch liegen. Er nimmt sie und geht damit nach nebenan zu Homer.

Grimes: Simpson, wissen sie wer meine...

Er sieht Homer auf seinem Stuhl sitzen. In seiner Hemd- und Hosentasche stecken Grimes' Bleistifte. Zwei hat Homer im Mund und mit einem anderen macht er sich die Ohren sauber. Grimes sieht Homer wütend an und zerbricht die zwei Bleistifte in seiner Hand.


In Bart's Fabrik:


Bart: Wow! Es ist zwar verdreckt, aber es gehört mir.

Vor ihm liegt eine Schraube auf dem Boden. Er hebt sie auf und will damit wohl ein Fenster einwerfen. Aber sein Wurf ist zu schwach und die Schraube landet weiter hinten auf dem Fußboden. Anschließend entdeckt Bart einen alten Bürostuhl und einen Feuerlöscher. Er setzt sich auf den Stuhl, löst den Feuerlöscher aus und fährt durch den Rückstoß ans andere Ende der Halle.


Im Büro von Frank Grimes:


Grimes macht mit einem Zirkel irgendwelche Berechnungen, als Homer zu ihm hereinkommt.

Homer: Oh. Na wie geht's, Grimy?

Grimes: Ich wär ihnen dankbar wenn sie mein Büro nicht mehr betreten, Simpson.

Homer (lacht): Ich möchte jedesmal fünf Cent kriegen, wenn sie das sagen.

Er spaziert in Grimes' Büro umher und fängt an zu singen.

Homer: Mm-hm dh-dh-dh-dh dh pf-pff... Nimm mich mit auf den Rummel, nimm mich mit auf den Rummelplatz. Na was gibt's neues, Grimy?

Homer stellt sich neben Grimes Schreibtisch, als sein Kontrollterminal im Raum daneben einen Alarm auslöst.

Grimes: Simpson, sie haben eine 5-13!

Homer sieht auf seine Armbanduhr.

Grimes: Nein, eine 5-13! Ich mein in ihrem Bedienungshandbuch eine 5-13.

Homer sieht Grimes ratlos an und blickt dann schließlich wieder auf seine Uhr. Grimes steht auf und deutet in den Raum gegenüber.

Grimes: Da! Ihre Kontrollamaturen!

Homer: Oh, eine fünf-dreizehn! Das haben wir gleich.

Homer geht in sein Büro, nimmt einen Eimer Wasser und schüttet ihn über sein wild blinkendes Kontrollterminal. Es gibt einen Kurzschluss und der Alarm hört auf.

Homer: Problem gelöst!

Man sieht Frank Grimes, wie er fassungslos durch die Scheibe blickt.


In Bart's Fabrik:


An einer Tür steht die Aufschrift "President" und von Bart hinzugefügt "Bart Simpson". Bart sitzt im Chefsessel und sieht unten auf der Straße Milhouse entlanggehen. Er pfeift ihm.

Bart: Hey Milhouse. Willst du 'n Job in meiner Fabrik?

Milhouse: Was soll der Quatsch? Du hast doch gar keine Fabrik!

Bart: Hey, ich hab zu tun. Willst du 'n Job oder nicht?

Milhouse: Ok!


Im Atomkraftwerk:


Homer macht gerade wieder eine Essenspause. Frank Grimes, Lenny und Carl stehen daneben und sehen ihm zu.

Grimes: Oh Gott! Der frisst wie ein Schwein.

Lenny: Ich weiß nicht. Schweine kauen eigentlich mehr, während er schlingt wie eine Ente.

Man sieht Homer, wie er einen Donut in einem Stück hinunterschlingt.

Grimes: Jedenfalls klingt es wie 'n Tier auf 'nem Bauernhof. Und vorhin hatte er in einem Strahlenschutzanzug tief und fest geschlafen. Hihi, das müssen sie sich mal vorstellen. Er hing an einem Kleiderhaken!

Lenny: Haha. Er hat zum Mittagessen drei Bier getrunken, da wird jeder müde.

Grimes: Ich hab ihn hier noch nie arbeiten sehn. Was hat dieser Mann überhaupt für einen Posten?

Lenny: Er ist Sicherheitsinspektor.

Grimes: Dieser verantwortungslose Fettsack? Ein Mann, der schon mindestens ein dutzend mal hätte tot sein müssen?

Lenny: Genau 316 mal, nach meiner Rechnung.

Grimes: Ha, und dieser Mann soll für unsere Sicherheit sorgen? Da wird mir ganz schwindlig.

Carl: Daran sollte man am besten gar nicht denken.

Man sieht Homer. Er tastet ohne hinzusehen nach einer Dose Cola, erwischt aber einen Kolben mit einer giftgrünen Flüssigkeit, der direkt daneben steht. Er will daraus trinken, doch Frank Grimes rennt auf ihn zu und schlägt ihm den Kolben aus der Hand. Der Kolben fliegt gegen eine Wand und zerbricht, wobei die Flüssigkeit ein riesiges Loch aus der Wand herausätzt.

Grimes (brüllt Homer an): Sie Vollidiot! Sie hätten eben fast ein Becherglas Schwefelsäure getrunken!

Homer: Säure? Oh, tja! Das wär ganz schön dumm gewesen. Hahahaha! Dann wär ich womöglich noch rot im Gesicht geworden. Hahahaha!

Grimes: Hören sie auf zu lachen, sie Schwachsinniger! Ist ihnen nicht klar, dass sie sich eben fast selbst umgebracht hätten?

Homer grinst Frank Grimes frohen Herzens an. Plötzlich kommt Mr. Burns vorbei und bemerkt das Loch in der Wand. Bei ihm ist der Hund aus dem Fernsehen mit einer Decke auf dem Rücken mit der Aufschrift: "Vice President".

Mr. Burns: Wer hat meine Wand kaputtgemacht?

Homer (deutet auf Grimes): Er war's.

Mr. Burns: Ist das wahr?

Grimes: Ich? Naja, technisch gesehen schon, Sir. Aber im Grunde...

Mr. Burns: Halt, kommen sie mit!

Homer (zu Grimes): Er mag dich.

Nächste Szene: Man sieht nur Burns Bürotür, während sich dahinter Mr. Burns und Frank Grimes unterhalten. Ab und zu hört man auch Mr. Burns' Hund bellen.

Mr. Burns: Wie können sie es wagen, meine wertvollen Wände zu zerstören und teure Säure zu verschütten? Haben sie ernsthaft geglaubt, sie kämen ungestraft davon?

Grimes: Ich wollte nur...

Mr. Burns: Ruhe! Ich gebe ihnen noch eine letzte Chance und eine Gehaltskürzung natürlich. Reißen sie sich in Zukunft zusammen!

Grimes: Aber Sir, ich hab doch nur...

Plötzlich kommt Grimes aus dem Büro und stattet daraufhin Homer einen Besuch ab, der an seinem Kontrollterminal sitzt. Grimes packt Homer an der Schulter und dreht ihn zu sich um.

Homer: Hallo Grimy, alter Freund!

Grimes: Ich bin nicht ihr Freund, Simpson. Ich mag sie nicht. Ehrlich gesagt, ich hasse sie! Halten sie sich in Zukunft von mir fern, denn mit sofortiger Wirkung sind wir Feinde.

Homer: Ok. Muss ich dazu irgendwas tun?

Grimes (fassungslos): Ahh-ah.


In Moe's Bar:


Homer: Ach, ich kann's einfach nicht glauben. Jetzt hab ich einen Feind. Ich, der beliebteste Mensch in ganz Springfield.

Moe: Das ist eine verrückte Welt, Homer. Und so komisch es klingt, es gibt auch Leute, die sich um mich einen Dreck scheren.

Homer: Nein, das nehm ich dir nicht ab.

Moe: Doch, das ist wahr. Ich habe alle ihre Namen hier aufgeschrieben auf meiner sogenannten Feindesliste.

Er holt einen Zettel unter der Theke hervor. Barney nimmt ihn und liest vor.

Barney: Jane Fonda, Shirley McLaine, Jack Anderson ... hey! Das ist Richard Nixon's Feindesliste! Du hast seinen Namen ausgestrichen und deinen druntergesetzt.

Moe: Ok, her damit! Gib sie mir zurück!

Er nimmt die Liste an sich und fügt am Ende "Barney Gumble" hinzu.

Barney: Oh!

Homer: Was soll ich machen, Moe?

Moe: Warum lädst du ihn nicht mal zum Essen ein? Du musst ihn vom Feind zum Freund verwandeln. Und dann, wenn er es am wenigsten erwartet, peng! Schon hat er die Mistgabel im Auge.

Homer: Funktioniert das möglicherweise auch ohne ... Mistgabel im Auge?

Moe: Es gibt immer ein erstes Mal.


Im Haus der Simpsons:


Marge deckt den Tisch und Homer läuft im Zimmer auf und ab.

Homer: Dieses Dinee muss absolut perfekt ablaufen, wenn Grimy und ich Freunde werden sollen.

Er wendet sich nacheinander allen Familienmitgliedern zu.

Homer: Lisa, gib dein Bestes!

Lisa: Ok.

Homer: Marge, keine Fehler. - Bart, benimm dich! - Und das andere Kind ebenfalls.

Marge: Ich hab leider nur fünf Hummer. Bist du absolut sicher, dass er niemanden mitbringt?

Homer: Aber ja. Er weiß doch nicht, dass er zum Essen kommt. Ich dachte er kommt überhaupt nicht, darum hab ich angerufen und ihm gesagt, ich hätte ihm was wichtiges mitzuteilen und das ginge am besten hier bei uns.

Es klingelt an der Tür.

Homer: Oh, das muss er sein. Das ist er, das ist er, das ist er, das ist er, das ist er, das ist er, ist er, ist er, ist er ...

Marge: Homer, hör auf mit dem Quatsch! Beruhige dich. Mach lieber die Tür auf.

Homer atmet ein paar mal tief durch, dann geht er zur Tür und macht auf.

Homer: Willkommen in der Simpson-Residenz oder Casa de Simpson, wie ich es nenne.

Frank Grimes steht vor der Tür. In der Hand hält er einen mit Papieren vollgestopften Koffer.

Grimes: Naja, weswegen wollen sie mich sprechen, Simpson? Ich hoffe es ist wichtig.

Homer: Ja natürlich, ja natürlich! Aber erst möchte ich sie mit meiner Familie bekannt machen, meiner ... perfekten Familie.

Frank Grimes betritt das Haus und Homer stellt seine Familienmitglieder der Reihe nach vor.

Homer: Das ist meine Frau Marge...

Marge (mit Maggie auf dem Arm): Hallo.

Homer: ... mit unserem hübschen kleinen Baby! Meiner Tochter Lisa, Intelligenzquotient 156 ...

Lisa (macht einen Knicks): Hallo.

Homer: ... Sehen sie? - Und mein Sohn Bart. Ihm gehört eine Fabrik in der Stadt!

Grimes: Freut mich sehr, äh Homer. Ich muss zu meinem Nachtjob in die Gießerei. Also wenn sie mir jetzt erzählen würden ...

Er sieht sich im Zimmer um.

Grimes: Gütiger Himmel! Das ist ja ein wahrer Palast! Wie können sie es sich leisten, in einem solchen Haus zu wohnen, Simpson?

Homer: Keine Ahnung, von Volkswirtschaft hab ich noch nie was verstanden.

Grimes: Nein, schon allein die Größe dieses Hauses. Ich wohne in einem winzigen Ein-Zimmer-Apartment über einer Bowlingbahn und unter einer Bowlingbahn.

Homer: Wow!

Grimes sieht einige Bilder an der Wand hängen.

Grimes: Entschuldigung bitte, ist das nicht ...

Er steht vor einem Bild, auf dem Homer und der ehemalige Präsident Gerald Ford zu sehen sind. Sie haben beide einen Krug Bier in der Hand und prosten sich zu.

Homer: Ja, das bin ich, ganz recht. Und der Typ, der da neben mir steht ist Präsident Gerald Ford.

Homer deutet auf weitere Bilder.

Homer: Hier war ich mit den Smashing Pumpkins auf Tournee, oh, und das hier ist ein Foto von mir im Weltraum.

Man sieht ein Foto von Homer, wie er kopfüber in einem Raumschiff schwebt, mit einer Tüte Chips in der Hand.

Grimes: Sie? Sie waren im Weltraum? Sie?

Homer: Natürlich. Waren sie da noch nie? Wollen sie auch meinen Grammy-Award sehen?

Grimes (schreit Homer an): Nein! Das nicht auch noch. Ich habe wirklich jeden Tag meines Lebens hart arbeiten müssen und was kann ich heute vorweisen? Diesen Aktenkoffer und meinen bescheuerten Haarschnitt! Und was haben sie gekriegt für ihr Lebenswerk an Faulheit und totaler Ignoranz?

Homer: Was?

Grimes: So gut wie alles! Ein Traumhaus, zwei Autos, eine wunderschöne Frau, einen Sohn, dem eine Fabrik gehört, einen feinen Anzug und ... (er riecht in der Luft) ... Hummer zum Abendessen! Und haben sie das alles verdient? Nein!

Homer: Was wollen sie damit sagen?

Grimes: Ach, sie sind ein typisches Beispiel dafür, was in Amerika nicht stimmt, Simpson! Sie sind immer nur irgendwie durchs Leben geschlingert, arbeiten so wenig wie möglich und nutzen anständige, hart arbeitende Menschen wie mich aus! Thh, wenn sie in einem andern Land dieser Welt leben würden, wären sie schon längst verhungert.

Bart: Er hat dich kalt erwischt, Dad.

Grimes: Sie sind ein Schwindler, ein absoluter Schmarotzer!

Er will gehen, dreht sich aber nochmal um.

Grimes (zu Marge): War nett, sie kennenzulernen.

Grimes verlässt das Haus. Homer sieht daraufhin die anderen traurig an, diese schauen aber verlegen weg.


In Bart's Fabrik:


Bart und Milhouse gehen durch die Fabrikhalle. An einer Wand liegen ein paar achtlos auf einen Haufen geworfene alte Registrierkassen und daneben stehen einige Fässer mit Giftmüll.

Milhouse: Boah, Rechenmaschinen! Industriemüll! Was machen wir mit all dem Kram, Bart?

Bart: Die Antwort darauf kennen wir wohl beide.

Sie werfen die Rechenmaschinen in die Giftmüllfässer und sehen zu wie diese brodelnd und dampfend untergehen.

In der nächsten Szene ist Milhouse zu sehen, wie er in der riesigen Halle den Fußboden saubermacht. Milhouse wischt sich nur einmal kurz über die Stirn, da klopft Bart, der ihn von oben aus einem Fenster überwacht, schon an die Scheibe und ruft nach unten.

Bart: Los, weitermachen!

Nun stehen Bart und Milhouse auf einem wackeligen Holzgestell und schaukeln mit der ganzen Konstruktion wie wild vor und zurück.

Bart & Milhouse: Weg mit der Empore!

Milhouse: Wir sollten lieber vorsichtig sein. Lies mal, was auf den Warnschildern steht.

Man sieht zwei Warnschilder: "Building Unsound", "Unsafe". Bart nimmt die Schilder und wirft sie durchs Fenster nach draußen.

Bart: Ist das Problem damit gelöst?

Milhouse: Ja.

Sie schaukeln weiter.


Beim Haus der Simpsons:


Marge kommt aus der Haustür, um die Zeitung zu holen. Da bemerkt sie, dass Homer mit dem Wagen immer noch in der Garagenauffahrt steht. Sie geht zur Beifahrertür und klopft an die Scheibe.

Marge: Homer! Homer! Warum bist du nicht bei der Arbeit?

Homer (herausredend): Der Wagen springt nicht an, mir geht's heute irgendwie nicht besonders, ich bin bei der Arbeit!

Marge: Du hast wohl Angst arbeiten zu gehen weil Frank Grimes dort ist. Hab ich Recht?

Homer: Was soll denn dieses dumme Gerede? Du bist ja verrückt, Marge. Verschwinde von der Straße!

Marge steigt in den Wagen ein und setzt sich auf den Beifahrersitz.

Marge: Jetzt hör auf. Irgendwann musst du dich ihm stellen. Ich bin überzeugt, er ist genau so begierig darauf sich zu versöhnen wie du.

Homer: Nein, ganz bestimmt nicht. Er hasst mich.

Marge: Aber er hasst dich doch nicht! Er ist nur verunsichert, weil du so leicht durchs Leben kommst, während er immer die größten Schwierigkeiten hatte.

Homer: Ja. Du hast recht, das ist sein Problem - er ist ein Trottel. Es geht gar nicht um mich, dass ich so faul bin, sondern um ihn, weil er ein totaler Vollidiot ist.

Marge: Naja, möglich wär's. Aber er wär bestimmt weit weniger verrückt, wenn du wenigstens ein bisschen ... professioneller arbeiten würdest.

Homer: Wer? Ich?

Marge: Nur ein bisschen, Homer. Dann hat er keinen Grund mehr dich abzulehnen.

Homer: Gut. Mach ich. (er zückt eine Flasche Bier) Auf die Professionalität!

Er macht die Flasche auf und trinkt, wobei er sein Hemd mit Bier vollkleckert.


Im Atomkraftwerk:


An Homer's Arbeitsplatz hängt jetzt ein Poster an der Wand: "Mr. Good Employee" - "Der gute Angestellte". Das Bild fährt ein wenig zurück und man sieht Homer mit Messer und Gabel in der Hand an einem Tischchen sitzen. Links und rechts von ihm sind Donuts aufgestapelt. Er nimmt sich einen Donut, legt ihn auf einen Teller und isst ihn mit Messer und Gabel. Da kommt Frank Grimes herein und sieht ihm zu. Homer bemerkt ihn schließlich.

Homer: Guten Morgen, mein Guter-Angestellter-Freund. Ab sofort werde ich ganz vorbildlich arbeiten. Entschuldigung, aber wir sollten diese Unterhaltung lieber in der offiziellen Pause weiterführen. Ihr ergebener Homer Simpson.

Frank Grimes dreht sich zur Seite und sieht eine Alarmleuchte mit der Aufschrift "Danger" aufleuchten. Er verdreht die Augen und verlässt wortlos den Raum. Homer winkt ihm zum Abschied noch hinterher.

Grimes kommt in den Aufenthaltsraum, in dem Lenny und Carl gerade ihre Pause verbringen. Grimes stellt sich zu ihnen an den Tisch.

Grimes: Dieser Typ ist nicht zu fassen. Hockt da und macht den jämmerlichen Versuch, professionell zu wirken.

Carl: Hey, was haben sie eigentlich gegen Homer?

Grimes: Soll das 'n Witz sein? Ist diese ganze Firma so blind, dass niemand sieht, was für ein Idiot er ist? Seht euch das an!

Er geht zum Schwarzen Brett, an dem ein Diagramm hängt: "Accidents" - "Unfälle". Die Balken darauf werden von Jahr zu Jahr größer, bis sie schließlich gar nicht mehr ganz auf das Blatt passen.

Grimes: Seit er Sicherheitsinspektor ist, haben sich die Betriebsunfälle jährlich verdoppelt und die Kernschmelzungen verdreifacht. Ist er entlassen worden? Nein! Hat er 'nen Verweis gekriegt? Auch nicht!

Lenny: Ach, jeder macht irgendwann mal Fehler. Darum gibt's doch Bleistifte mit Radiergummis.

Carl: Homer ist in Ordnung. Geben sie ihm 'ne Chance!

Grimes: Oh nein, Homer ist nicht in Ordnung! Und jeder hier in der Firma soll sich dessen bewußt sein. Und ich würde als glücklicher Mensch sterben, wenn ich beweisen könnte dass Homer die Intelligenz eines Sechsjährigen hat.

Lenny: Ach, reden wir von was anderem.

Grimes: Hrrmmm!

Er will daraufhin die Cafeteria verlassen, entdeckt am Ausgang jedoch einen weiteren Aushang am Schwarzen Brett. Aufschrift: "Children's Model-Building Contest! - Kids! Design your own Power Plant!". Übersetzung: "Kinder, entwerft euer eigenes Atomkraftwerk!".

Grimes: Gar nicht so übel. Das wär doch was.

Später, in Grimes' Büro.

Auf Grimes Schreibtisch liegt der Aushang vom Modellbauwettbewerb. Grimes schneidet mit einem Bastlermesser sorgfältig die Wörter "Children" und "Kids" heraus. Auf dem Zettel ist auch noch ein Kind abgebildet, das Grimes ebenfalls ausschneidet. Er nimmt den Zettel hoch und nickt zufrieden.

Nächste Szene. Der Zettel mitsamt den ausgeschnittenen Löchern liegt auf dem Bedienpult in Homer's Büro. Homer kommt herein und liest ihn sich durch, ohne sich an den ausgeschnittenen Stellen zu stören.

Homer: Oh! Entwirf dein eigenes Atomkraftwerk. Das ist für mich die Gelegenheit allen zu zeigen, wie professionell ich bin.

Er dreht sich um und spricht mit einem Bild von Lenny.

Homer: Lenny, sag Mr. Burns ich arbeite zu Hause für den Wettbewerb.

Man sieht, wie Grimes am Fenster steht und hämisch über Homer's Dummheit lacht.

Grimes: Hehehe! Oh nein. Hehehe!

Draußen läuft Homer zu seinem Wagen, startet ihn und fährt beim Zurücksetzen mit voller Wucht gegen Grimes' Wagen.

Grimes (hört auf zu lachen): Oh Gott!


Im Haus der Simpsons:


An der Kellertür klebt ein Zettel: "Genius at work" - "Genie bei der Arbeit". Man hört eine elektrische Säge, gefolgt von Homer's Fluchen und gelegentlichen Hammerschlägen.

Homer: Nein! Oh verdammt! So was blödes. Das ist ja nicht zum aushalten! Mist!

Marge und Lisa sitzen währenddessen am Küchentisch.

Lisa: Darf ich runtergehen und nachsehen was Dad macht?

Marge: Ach, ich würd ihn lieber nicht stören. Er bastelt irgendein Modell für so 'nen komischen Wettbewerb. Er hat irgendwas von Hightech gefaselt, wovon wir nichts verstehen würden.

Die Kellertür öffnet sich.

Homer: Marge, haben wir Ellbogenmakkaroni und Selbstklebesternchen?


In Bart's Fabrik:


Milhouse schlägt mit einem Baseballschläger auf eine große, viereckige Maschine ein. Bart steht daneben und schaut ihm dabei zu. Dann sieht er auf die Uhr und zieht anschließend an einer Dampfpfeife.

Milhouse: Hach, na endlich. Feierabend!

Milhouse wirft den Baseballschläger in die zerbeulte Maschine, zieht sich seine Jacke an und will gehen.

Bart: Augenblick van Houten! Jemand muss diese Nacht auf den Laden hier aufpassen, damit er nicht verschrottet wird. Willst du nicht den Nachtwächter spielen?

Bart hält ihm eine Dienstmütze und einen Knüppel hin.

Milhouse: Nein, ich bin zu müde.

Bart: Ach, no problemo. Hier sind fünf Cent für den Kaffeeautomaten.

Bart setzt Milhouse die Mütze auf, drückt ihm den Knüppel in die Hand und holt dann aus der Hosentasche eine 5-Cent-Münze heraus. Milhouse nimmt die Münze, geht damit zum Kaffeeautomaten und wirft sie hinein. Ein Becher, mitsamt einer Maus fällt aus der Maschine. Die Maus klettert heraus und läuft weg. Anschließend läuft der Kaffee in den Becher. Milhouse nimmt ihn und trinkt.

Milhouse: So sieht also mein Leben aus. Naja, zumindest hab ich's weiter gebracht als Dad.

Dabei geht er mit dem Knüppel rotierend durch die Fabrikhalle.

Nächster Tag, Bart kommt pfeifend zu seiner Fabrik. Als er am Gelände ankommt, erschrickt er. Die Halle ist eingestürzt und Milhouse steht mit seiner Tasse Kaffee in der Hand vor den rauchenden Trümmern.

Bart: Hh! Oh nein. Milhouse, wie konntest du das zulassen? Du hattest doch hier den Posten des Nachtwächters!

Milhouse: Ich hab aufgepasst und hab das ganze mitangesehen. Erst fing's an ganz oben zusammenzubrechen. Dann ist alles zusammengekracht.

Bart: Wow! Ich frag mich, wo jetzt all die Ratten hingehn.

Man sieht wie die ganzen Ratten das Gelände verlassen und alle in Moe's Bar hineinlaufen, die sich auf der anderen Straßenseite befindet.

Moe: Ok, Freunde. Steckt lieber eure Hosen in die Strümpfe.


Im Atomkraftwerk:


Es findet gerade der "Children's Nuclear Design Contest" statt, der "Kinderwettbewerb für Atomkraftwerkentwürfe". Mr. Burns steht vorne am Podium und spricht, neben ihm steht Smithers.

Mr. Burns: Und die mutigen neuen Ideen, die diese kleinen Lümmel uns heute enthüllen, könnten tausende von Arbeitsplätzen, wie eure, überflüssig machen.

Kurzes Schweigen, dann ergreift Smithers das Wort.

Smithers (liest von einem Zettel ab): Unser erstes kleines Genie ist: Ralph Wiggum.

Ralph kommt mit seinem Modell auf die Bühne und stellt es vor Mr. Burns auf einen Tisch. Es trägt die Bezeichnung: "Nuclear Dream House", wobei das ursprüngliche Wort "Malibu Stacy" durchgestrichen ist und durch "Nuclear" ersetzt wurde. Es handelt sich genau genommen mehr um ein Puppenhaus, als ein Atomkraftwerk.

Smithers (lachend zu Mr. Burns): Ein hübscher Anblick, Sir.

Mr. Burns begutachtet das Modell.

Mr. Burns: Ein Whirlpool, ein Fernsehzimmer?! Das soll ein Atomkraftwerk sein und nicht Tante Paulas Bordell!

Er wendet sich zu Ralph.

Mr. Burns: Danke, verschwinde jetzt! Der nächste!

Ralph steht da und macht keine Anstalten zu gehen.

Chief Wiggum (aus dem Publikum): Macht nix Ralphie. Komm da oben runter, mein Schatz.

Jetzt nimmt Ralph sein Modell wieder mit und geht. Währenddessen schiebt Martin Prince sein Kraftwerksmodell auf die Bühne. Es sieht sehr futuristisch aus.

Martin (ganz stolz): Ich präsentiere: das Atomkraftwerk der Zukunft - schon heute!

Mr. Burns: Nein. Viel zu kalt und steril. Wo bleibt das Herz?

Martin: Aber es erzeugt jetzt bereits Strom. Dieser Raum hier wird zum Beispiel damit beleuchtet.

Er dreht an einem Schalter bei seinem Modell und das Licht im Raum wird gedimmt.

Mr. Burns (wütend): Du hast verloren, verlass sofort meinen Besitz! Das nächste Kind soll vortreten.

Martin Prince schiebt sein Modell wieder nach draußen und Homer betritt die Bühne. Frank Grimes steht im Publikum auf und zeigt auf die Bühne.

Grimes: Seht euch das bitte mal an! Dieser Simpson nimmt an einem Kinderwettbewerb teil!

Lenny und Carl sitzen direkt vor Frank Grimes.

Lenny: Hey! Schhh!

Carl: Wir wollen den Wettbewerb weiter verfolgen.

Homer stellt sein selbstgebasteltes Modell vor Mr. Burns auf den Tisch.

Mr. Burns: Würden sie uns ihr Modell etwas näher erläutern, junger Mann?

Grimes (ruft dazwischen): Was gibt's da noch viel zu erklären, er ist ein Idiot!

Lenny: Halt die Schnauze!

Homer: Im Grunde hab ich nur das Kraftwerk nachgebaut, in dem wir jetzt arbeiten.

Mr. Burns: Hmm.

Homer: Dann hab ich hier ein paar Flossen angebracht, um den Luftwiderstand zu verringern, und diese Rennstreifen machen es optisch attraktiver.

Homer zeigt auf seine Kühltürme, an denen er Pappflügel und farbige Längsstreifen angebracht hat.

Mr. Burns: Ausgezeichnet. Erster Preis!

Mr. Burns heftet Homer ein Abzeichen mit einer 1 darauf ans Hemd und überreicht ihm einen Geldschein.

Grimes (fassungslos): Was?!

Carl: Gut gemacht Homer!

Lenny: Du bist die Nummer Eins, Homer!

Grimes: Ja, aber das war doch ein Wettbewerb für Kinder!

Lenny: Ja. Und Homer hat sie um Längen geschlagen.

Das Publikum jubelt und applaudiert Homer zu. Auch Mr. Burns klatscht. Frank Grimes ist vollständig fassungslos. Er steht auf und läuft vor das Publikum.

Grimes: Nein, das halt ich nicht länger aus. Diese ganze Firma hier ist krank! Verrückt! Wahnsinnig!

Er scheint nun völlig durchzudrehen und läuft, wie ein Irrer mit den Armen fuchtelnd, einen Gang entlang.

Grimes: Ich kann auch faul sein. Seht mich an!

Drei Arbeiter stehen am Gang herum. Grimes wirft seine Krawatte auf den Boden und streckt einem der Arbeiter seinen entblößten Hintern entgegen.

Grimes: Hier, ich bin genau so ein überflüssiger Angestellter wie Homer Simpson. Ich verlange eine Beförderung.

Er geht in den Aufenthaltsraum. Dort steht eine Schachtel Donuts auf dem Tisch.

Grimes: Ja, ich esse auch wie ein Schwein und niemand beschwert sich.

Er verschlingt in wenigen Sekunden fast die ganzen Donuts in der Schachtel, wobei das meiste auf den Boden krümelt. Mittlerweile sind ihm auch Homer und Smithers gefolgt und sehen ihm dabei zu. Anschließend läuft er in die Männertoilette.

Grimes: Ich pinkle auch auf die Klobrille. Ich will 'ne Gehaltserhöhung!

Er kommt wieder heraus.

Grimes: Jetzt kehr' ich zurück an den Arbeitsplatz ohne die Hände gewaschen zu haben. Aber das macht überhaupt nichts, denn ich bin Homer Simpson!

Er fuchtelt vor Homer und Smithers mit seinen ungewaschenen Händen herum und geht anschließend weiter in Homer Simpsons Büro. Dort setzt er sich auf den Bürostuhl, dreht sich ein paar mal im Kreis und legt dann seine Füße auf das Bedienpult.

Grimes: Ich brauch auch nicht zu arbeiten, denn irgendjemand anders wird das schon für mich erledigen. Nein, nein, nein.

Er versucht so gut wie möglich Homer nachzuahmen. Bei jedem 'Nein' schlägt er sich auf die Stirn. Homer ist davon irritiert und geht zu ihm hin.

Homer: Geht's ihnen nicht gut, Grimy?

Grimes (steht auf): Es kann mir kaum besser gehen. Ich bin Homer Simpson.

Homer (lacht): Das hätten sie wohl gern.

Frank Grimes geht zu Mr. Burns hin, der inzwischen auch hinzugekommen ist.

Grimes: Oh hallo, Mr. Burns. Ich bin der miserabelste Arbeiter auf der ganzen Welt. Es wird Zeit, dass ich nach Hause in meine Villa gehe und meinen Hummer esse.

Er geht weiter zu einem Kasten, in dem man zwei Kabelstränge sieht. Darüber ist ein Warnschild angebracht: "Danger - Extremely High Voltage".

Grimes: Was ist das? Äußerste Hochspannung? Hmm! Ach was, ich brauch keine Sicherheitshandschuhe, denn ich bin Homer Simps... ahhh!!

Er kann seinen Satz nicht mehr vollenden, da er mit bloßen Händen an die zwei Kabelstränge fasst und dabei einen sehr starken Stromschlag erleidet.


Auf dem Friedhof von Springfield:


Reverend Lovejoy steht am Grab von Frank Grimes und spricht zu den Trauergästen.

Rev. Lovejoy: Frank Grimes oder Grimy, wie er auch gern genannt wurde, hat uns gelehrt, dass man über Elend und Mißgeschick triumphieren kann. Und obwohl Frank's quälendes Gerangel durchs Leben ein kurzes, schnelles, tragisches Ende fand, bin ich überzeugt, dass er jetzt mit Wohlwollen auf uns herabblickt.

Das Bild schwenkt über die Trauergäste, darunter Mr. Burns mit dem Vizepräsidenten-Hund, Smithers, und einige andere Mitarbeiter aus dem Kernkraftwerk. Auch die Familie Simpson ist anwesend, Homer ist aber bereits auf seinem Stuhl eingeschlafen.

Homer (redet im Schlaf): Ähm, schalt bitte um auf 'nen anderen Kanal Marge.

Lenny (steht auf): Das ist unser Homer!

Alle fangen an zu lachen, sogar Reverend Lovejoy lacht mit, während sich der Sarg mit Frank Grimes unterdessen langsam ins Grab senkt.