Springfield

Aus Simpsonspedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriff.png Dieser Artikel umfasst die Stadt Springfield. Für das gleichnamige Videospiel, siehe Springfield (Videospiel).
Springfield

Springfield ist die Stadt, in der die Simpsons leben und sich (fast) alle Geschichten der Serie abspielen. Sie wurde von Hans Sprungfeld.png - Jebediah Springfield gegründet.

Springfield ist mit der Nachbarstadt Shelbyville verfeindet. Eine weitere Nachbarstadt ist Ogdenville. Auf einem Ortsschild steht "Springfield - Birthplace of Nelson", was soviel heißt wie "Springfield - Geburtsort von Nelson". Der ZIP-Code von Springfield ist laut dem unzensierten Familienalbum 00205

Geschichte

„Tapferkeit und Edelmund vergrandet auch den kleinsten Wicht zum Helden."
- JEBEDIAH SPRINGFIELD

Die Geschichte der Stadt beginnt 1796, als eine Gruppe von Pilgern Maryland verließ, weil sie eine Bibelstelle falsch ausgelegt hatten. Angeführt wurden sie von Jebediah Springfield, der zuvor noch Hans Sprungfeld hieß und Pirat war.

Eine Hälfte der Pioniere suchte damals nach einem ruhigen Ort, an dem sie ungehindert beten, gerecht regieren und Hanf anbauen konnten, um daraus Seile und Stoffe zu weben, weshalb sie zu Jebediah Springfield gingen. Die andere Hälfte der Pioniere, angeführt von Springfields Partner Shelbyville Manhattan, wollte eine Stadt gründen, in der sie ohne Furcht vor gesetzlicher Verfolgung ihre eigenen Cousins und Cousinen heiraten konnten. Die Parteien entzweiten sich und Manhattans Leute gründeten die nahe gelegene Stadt Shelbyville, während Springfields Anhänger, Springfield gründeten.

Der Zitronenbaum, ein Wahrzeichen der Stadt, wurde zur Erinnerung an die Gründung von Springfield gepflanzt

Noch während der ersten Besiedlung wurde der Zitronenbaum gepflanzt (s06e24).

Der große Springfield-Schriftzug in den Bergen, der dem Hollywoods ähnelt, wurde von den Schwestern von St. Teresa erbaut, die sich in der Stadt niederließen, um vor dem Unabhängigkeitskrieg zu fliehen. (s20e13)

Ab 1797 gab es in Springfield erstmals ein Prohibitionsgesetz. Dadurch dass es jedoch nie richtig durchgesetzt werden konnte, wurde es schon 1798 wieder aufgehoben (s08e18).

Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts stieg Springfield zu einer der 400 am schnellsten wachsenden Städten Amerikas auf. Eine blühende Wirtschaft hatte ihren Sitz in der Stadt eingenommen. Der halbe Kontinent trug "Springfield-Pantoffeln", auch besaß sie die erste Amphibienfahrzeug-Fabrik des Bundesstaates. Ebenso stammten berühmte Persönlichkeiten wie Doktor Gummimaul, der fünf Billardkugeln in seinem Mund verstauen konnte, aus dieser Stadt. Auch die Straßen waren damals anhand des Wohlstandes nicht nur sprichwörtlich, sondern tatsächlich mit Gold gepflastert. Jedoch verging über die Jahre deutlich der Glanz der Stadt (s05e10).

Zwischenzeitlich wurde die Stadt in Neu- und Alt Springfield geteilt (s12e02).

Springfield besaß eine Einschienenbahn, welche von dem Betrüger Lyle Lanley geplant und gebaut wurde. Dieser veruntreute einen großen Teil des Geldes und verwendete minderwertige Materialien für den Bau. Durch einen Tipp von Sebastian Kobb kann jedoch eine Katastrophe verhindert werden. (s04e12)

Sagen

  • Jebediah Springfield erschlug mit bloßen Händen einen Bären. Die Situation danach zeigt seine Statue
  • Er errichtete das erste Krankenhaus der Stadt aus Schlamm und Baumstämmen.
  • Er rettete die gesamte Bevölkerung vor dem großen Blizzard des Jahres 48.
  • Die Pioniere sollen mit Indianern Mais gegen Waffen getauscht haben. Danach haben diese sie erschossen, um den Mais wiederzubekommen.
  • Jebediah Springfield soll einen Büffel gezähmt haben. Es stellt sich aber heraus, dass dieser schon vorher zahm war und er ihn lediglich erschossen hat.
  • Jedoch hat Lisa in der Folge "Das geheime Bekenntnis" entdeckt, dass der echte Jebediah Springfield in Wirklichkeit ein Pirat war.

Lage

Siehe Lage von Springfield

Die Lage von Springfield ist genauso wie der Bundesstaat in dem Springfield liegt unbekannt. Da die Stadt sich immer dort befindet, wo die Autoren der Serie sie gerne hätten, lassen sich damit keinerlei Rückschlüsse auf die wahre Lage ziehen. Außerdem spielen die Produzenten genau mit diesem Aspekt.

In einem Interview mit dem Smithsonian Magazine verriet Schöpfer der Simpsons Matt Groening, dass er sich bei der Gestaltung der Heimatstadt der gelben Familie stark am Springfield des Bundesstaates Oregon orientiert habe, welches etwa 160 Kilometer südlich von Groenings Heimatstadt liegt. Des weiteren sei er von der Fernsehshow Father Knows Best aus den 50er Jahren inspiriert wurden, die ebenfalls in einem Springfield spielte.

Gegend um Springfield

Berge

Aufbau und Karten

Springfield ist stets anders aufgebaut, so, wie es die Drehbuchautoren gerade brauchen.

Besondere Tage

Sonstiges

  • Laut Mr. Stanky.png - Mr. Stanky gibt es in Springfield eine hohe Verbrecherrate und eine unfähige Polizei. Laut Samantha Stanky.png - Samantha Stanky stinkt es in Springfield ganz fürchterlich, woran man sich aber laut Edna Krabappel.png - Mrs. Krabappel nach etwa sechs Wochen gewöhnt hat (s03e22).
  • Der Lehrfilm über Jebediah Springfield nennt die Stadt ein neues Sodom (eine Stadt im Alten Testament, in der die Einwohner durch ihre Sünden den Zorn Gottes auf sich zogen, weshalb er die Stadt zerstörte).
  • In der Mitte der Stadt steht eine Statue des Gründungsvaters.
  • Die Stadt hat auch eine (eher erfolglose) Baseballmannschaft: die Springfield Isotopes.
  • 1952 hat der Dalai Lama die Stadt besucht, weshalb die Bundesstraße 401 den Namen Dalai-Lama-Schnellstraße erhielt (s03e01).
  • Laut dem Time Magazin ist Springfield Amerikas Schrecklichste Stadt (auf dem Titel konnte man das Haus der Simpsons sehen) (s04e08) und laut dem Newsweek Amerikas Größter Schrotteimer (s07e25).
  • Zur 200-Jahr-Feier wurde eine große Parade in der Stadt abgehalten (s07e16).
  • Springfield ist für seine Vielzahl an Herzattacken bekannt, beispielsweise bei Hans Maulwurf.png - Hans Maulwurf und Nelson Muntz.png - Nelson Muntz (s17e16), oder auch Homer Simpson.png - Homer (s04e11).
  • Matt Groening benannte die Heimatstadt der Simpsons nach dem häufigsten Stadtnamen in den USA: Springfield.
  • Je nachdem, was die Autoren für ihre Episoden gerade benötigen, liegt Springfield in der Nähe von drei gigantischen Bergen (s09e23) oder einer großen Wüste (s13e10) oder besitzt einen großen Hafen mit Promenade (s08e17), Strand und Leuchtturm (s08e09).
  • Springfield ist die Stadt mit der niedrigsten Wahlbeteiligung (s07e13).
  • In s12e02 wird Springfield in zwei Teile geteilt und es wird eine Mauer gebaut. Natürlich parodiert das West- und Ostberlin. Die Stadtteile bekommen eigene Vorwahlen: 636 und 939 (939 auf der Seite, wo die Simpsons leben).
  • Springfields (ehemalige) Partnerstadt ist Kabul (s15e08).
  • Ist der einzige Ort in Amerika, wo man mit Dynamit fischen darf (s10e05).
  • Wenn man nach Springfield fährt, muss man mindestens zwei Drinks konsumieren (s20e21)
  • Springfield ist die fettste Stadt der Welt.(s13e08)
  • Springfield besitzt einen wie Kaugummi schwankenden Wolkenkratzer, ein 20m Durchmesser Vergrößerungsglas und eine Rolltreppe ins Nichts. (s04e12)
  • In Springfield befindet sich der weltgrößte Geschwindigkeitshubbel, was allerdings von einigen Touristen bezweifelt wird (s11e21).

Ausdrücke für die Stadt und deren Bewohner

Für die Stadt:

Für die Bewohner:

  • s05e01 - Menschliche Kakerlaken von Joseph Quimby.
  • s07e16 - Halbgebildete von Jebediah Springfield.

Quartiere und Straßen

Wichtige Gebäude

Vorkommen

Selbstverständlich kommt die Stadt in jeder Episode vor, da die Handlungen dort spielen. Im Folgenden sind nur die Episoden gelistet, die sich mit der Stadt an sich befassen oder Hinweise auf die Geschichte dieser offenbaren.

  • s06e24 - Die Jungen aus Shelbyville klauen den Zitronenbaum, doch die Jungen aus Springfield und ihre Väter holen ihn zurück.
  • s07e16 - Es wird auf die Geschichte des Stadtgründers Jebediah Springfield eingegangen und es stellt sich heraus, dass dieser ein gemeiner Pirat war.
  • s12e02 - Die Stadt wird in zwei Teile geteilt.